Sections
Uni-Logo
You are here: Home Studierende Studium im Ausland Erasmus+ Anerkennung von Studienleistungen
Document Actions

Anerkennung von Studienleistungen

1. Magisterstudiengang und nicht-modularisierter Lehramtsstudiengang

 

Eine Anerkennung von Leistungsnachweisen ist für Leistungen von englischsprachigen Universitäten im Fach Englisch/Philologie grundsätzlich möglich. 

Dabei werden Leistungen aus dem Bereich undergraduate studies als Proseminarscheine, Landeskundescheine oder Übungsscheine angerechnet.

Amerikanische, kanadische, britische, irische etc. Nachweise aus graduate bzw. postgraduate studies können wie folgt als Hauptseminarscheine angerechnet werden:

  • Linguistik: Ein Hauptseminar kann sowohl im Magisterstudiengang als auch im Staatsexamensstudiengang importiert werden, wenn sich die Anerkennung auf einen erfolgreich abgelegten graduate oderpostgraduate Kurs stützt, evtl. auch auf einen undergraduate Kurs aus dem 4. Jahr bzw. upper level- Kurs. Achtung: im  Erasmus/LLP-Programm wird nur auf dem undergraduate level studiert!

  • Literaturwissenschaft: Ein Hauptseminar kann nur im Magisterstudiengang importiert werden. Die Anerkennung stützt sich auf einen erfolgreich abgelegten graduate oder postgraduate Kurs, evtl. auch auf einen undergraduate Kurs aus dem 4. Jahr bzw. upper level- Kurs. (Achtung: bitte vor dem Auslandsaufenthalt mit einem der LiteraturprofessorInnen absprechen).

Es bleibt den Freiburger ProfessorInnen vorbehalten, eine Anerkennung abzulehnen. Generell ist mit einer Ablehnung zu rechnen, wenn das Kursergebnis schlechter ist als ein B+.

Die Anerkennung von Studienleistungen von Universitäten außerhalb des anglo-amerikanischen Raums ist jeweils im Einzelfall abzuklären.

 

Jedes Anerkennungsverfahren setzt voraus, dass

 

  • die Leistungen an einer anerkannten und akkreditierten Einrichtung erbracht wurden (university, polytechnic, college);

  • die Leistungen sich auf eines der in Freiburg gelehrten Teilgebiete „Synchrone und diachrone Sprachwissenschaft“, „Amerikanische und Englische Literaturwissenschaft“, „Landeskunde/Cultural Studies“ und „Sprachpraxis Englisch“ beziehen;

  • die Leistungen von Niveau und Umfang mit den Anforderungen einer Lehrveranstaltung in Freiburg vergleichbar und in den Studienverlauf integrierbar sind.

  • die Leistungsnachweise im Original oder beglaubigter Kopie vorliegen und zusätzliche Materialien, aus denen Inhalt, Struktur und Anforderungen des anzuerkennenden Kurses eingereicht werden.

     

Ablauf des Anerkennungsverfahrens:

  1. Den Studierenden wird dringend geraten, die spätere Anerkennung von im Ausland zu erbringenden Studienleistungen bereits vor Antritt des Studienaufenthaltes mit der Geschäftsführung des Englischen Seminars abzuklären (Dr. Gert Fehlner: gert.fehlner@anglistik.uni-freiburg.de) und dabei spezifische Unterlagen der betreffenden Einrichtung vorzulegen. In jedem Fall ist eine Absprache mit der ERASMUS-Koordination erforderlich (Fabiana Kutsche:  erasmus@anglistik.uni-freiburg.de).

  2. Die ausgewählten Kurse werden dann als Pflichtprogramm im so genannten Learning Agreement registriert.

  3. Nach Abschluss des Auslandsaufenthaltes meldet sich der/die StudentIn mit einem Original oder einer beglaubigten Kopie desTranscript of Records bei Herrn Dr. Fehlner, wo die Anrechnung als Studienleistung (bei Lehramtsstudierenden in Zusammenarbeit mit dem Landeslehrerprüfungsamt) durchgeführt wird.

 

2. Bachelorstudiengang und modularisierter Lehramtsstudiengang:

 

Eine Anerkennung von Leistungsnachweisen kann für Leistungen von englischsprachigen Universitäten im Fach English and American Studies (BA) sowohl im  Haupt- und Nebenfach nach Möglichkeit vorgenommen werden. Leider erschwert jedoch die Umstellung auf die modularisierten Studiengänge die Möglichkeiten einer Anrechnung. Daher ist vor Antritt des Auslandsaufenthaltes eine Rücksprache mit der Geschäftsführung unerlässlich.

 

Jede Anerkennung setzt voraus, dass

  • die Leistungen an einer anerkannten und akkreditierten Einrichtung erbracht wurden (university, polytechnic, college);

  • die Leistungen sich auf eines der in Freiburg gelehrten Teilgebiete „Synchrone und diachrone Sprachwissenschaft“, „Amerikanische und Englische Literaturwissenschaft“, „Landeskunde/Cultural Studies“ und „Sprachpraxis Englisch“ beziehen;

  • die Leistungen von Niveau und Umfang mit den Anforderungen einer Lehrveranstaltung in Freiburg vergleichbar und in den Studienverlauf integrierbar sind.

 

Ablauf des Anrechnungsverfahrens: 

  1. Der/die StudentIn legt eine Beschreibung der Kurse, deren Besuch an der jeweiligen Zieluniversität beabsichtigt wird, vor Antritt des Auslandsaufenthaltes sowohl der ERASMUS-Koordination (Fabiana Kutsche: erasmus@anglistik.uni-freiburg.de) als auch der Geschäftsführung (Gert Fehlner: gert.fehlner@anglistik.uni-freiburg.de) vor. Aus den Unterlagen (z.B. Syllabus, Course Description) müssen Inhalt, Struktur und Anforderungen hervorgehen.

  2. Die ausgewählten Kurse werden dann als Pflichtprogramm im so genannten Learning Agreement registriert.

  3. Nach Abschluss des Auslandsaufenthaltes meldet sich der/die StudentIn mit einem Original oder einer beglaubigten Kopie desTranscript of Records bei Herrn Dr. Fehlner, wo in Zusammenarbeit mit dem Prüfungsamt die Anrechnung als Studienleistung oder Prüfungsleistung durchgeführt wird.

Personal tools