Uni-Logo
Sie sind hier: Startseite Forschung
Artikelaktionen

Forschung

 

Internationale Forschung unter Beteiligung der Abt. Christliche Archäologie und Byzantinische Kunstgeschichte

 

Transformationsprozesse der Spätantike.

Byzantinisches Kappadokien vom 6.-13. Jh., Siedlungen, Gehöfte Grabkapellen.

Frühbyzantinische Bilddiskurse der kaiserlichen Werkstätten Konstantinopels.

 

Veröffentlichungen:

V Heroen, Pfauenfedern und Kreuze. Mediale Diskurse der kaiserlichen Werkstätten Konstantinopels im 6. Jh., SFB 923, Tübingen, 8./9. Mai 2015.

V Konzepte  von Romanitas ohne Byzanz? Frühbyzantinische Kreuzdiskurse im westlichen Frühmittelalter, in: Transformation of Romannes. Archaeological Perspectives. International Workshop Vienna 27-28 Nov 2014.

V Der Elfenbeinstuhl des Maximianus von Ravenna und seine antik-biblische Narration

V When the structures were posed. The early beginnings of the hell scenes in late antiquity and a new interpretation of the Pürenli Seki Kilise in Cappadocia, in: Internat. Leverhulme Network "Damned in hell in frescoes on venetian-Dominated Crete", London 2015.

D Einblicke in die Hölle: Höllenstrafen und Sozialkritik byzantinischer Weltgerichtsdarstellungen, in: M. Gindhart (HG.), Anfang und Ende - Vormoderne Szenarien von Weltentstehung und Weltuntergang (Graduiertenkolleg 1876 - Frühe Konzepte von Mensch und Natur), Sonderband der Reihe "Antike Welt", Darmstadt 2015.

V Das semantische Ornament und die komnenischen Werkstätten Kappadokiens, Internationale Tagung der Universität München, 2013.

Byzantinische Wandmalerei des 13. Jahrhunderts in Kappadokien. Visuelle Zeugnisse einer Koexistenz von Byzantinern und Seldschuken, in: Der Doppeladler – Byzanz und die Seldschuken in Anatolien. Internationales Symposium RGZM 2010, Mainz 2015.

Zwischen Symbolik und Abstraktion: der realitätsstiftende Gegenstand in der frühbyzantinischen Kunst, in: Symbolism and Abstraction in Late Antique and Early Byzantine Art (c. 300-700), International Conference, Istanbul 2013.

 

 

 Leverhulme Trust International Network Project:

leverhulme mainz freiburg open university

 

Damned in Hell in the Frescoes of Venetian-dominated Crete

Höllendarstellungen in der byzantinischen Wandmalerei Kretas

kings college

jhkjlhl aristotele dkjföslkdf
 
 

Fresken auf Kreta, die Szenen von Hölle und Bestrafung der Verdammten schildern, stehen im Zentrum des von dem Leverhulme Trust (London) geförderten internationalen Forschungsprojektes.

 

damned in hell
weitere Info


asutay effenberger2

Neslihan Asutay Effenberger, Falko Daim

Der Doppeladler, Byzanz und die Seldschuken in Anatolien vom späten 11. bis zum 13. Jahrhundert, Regensburg 2015

 

 

kappbuch

Rainer Warland

Byzantinisches Kappadokien, Darmstadt 2013 

 

 

The Late Mediterranean Society According to Procopius of Caesarea

 

 

Eine Tagung des Leibniz-WissenschaftsCampus Mainz


 

 

prokop
11.-13. Dezember 2014, Landesmuseum Mainz
    weitere Info

  

 

The Transformation of Romanness 

 

Archaeological Perspectives (400–800 AD)

 

 

International Workshop, 27.-28. November 2014     weitere Info
  

 

Die Ornamentik in Spätantike und Byzanz

 

Tagung in München, 20. Juli 2012

ornamentik detail 1
Programm zur Tagung  


 

 Double Heades Eagle - Byzantium and the Seljuks in Anatolia between theLate 11th and 13th Centuries

 

International Symposium

Römisch Germanisches Zentralmuseum Mainz

Oktober 1st-3rd 2010

doppelkopfadler seldschuken mainz
Programm mainz selschuk

 

 

small finds

Beate Böhlendorf-Arslan, Alessandra Ricci

Byzantine Small Finds in Archaeological Contexts, Istanbul 2012

 


 

Workshop in Bamberg, 22.-24. Juni 2012
Cross-cultural life-worlds in pre-modern Islamic societies: Actors,
evidences and strategies
Programm zum Workshop

 



 

Survey in Gökce/

Kappadokien, 2006 (Warland)

 

Auf dem Gebiet des Dorfes Gökce (Provinz Aksaray) in Kappadokien / Türkei wurde eine byzantinische Höhlensiedlung dokumentiert. Die Ergebnisse der Untersuchung zeigen mindestens acht monumentale, aus dem Fels gehauene Hofanlagen mit Wohnräumen, Küchen, Ställen sowie Hauskapellen. Die erhaltenen Freskenreste aus drei dieser Kapellen weisen auf eine kontinuierliche Besiedlung vom 10. - 13. Jh. und ermöglichen Rückschlüsse auf Lebenswelten und Identität der Hofbesitzer.

weiterlesen

 

 

 

 

Benutzerspezifische Werkzeuge