Uni-Logo
Sie sind hier: Startseite Studieninteressierte Online Studienwahl Assistent | Germanistik
Artikelaktionen

Online Studienwahl Assistent | Germanistik

Wer sich für ein Germanistikstudium interessiert, weiß genau worauf er sich einlässt? Nach 12 bzw. 13 Jahren Deutschunterricht in der Schule, vielleicht sogar im Leistungskurs, hat man von kaum einem anderen Fach eine klarere Vorstellung? Diese Einschätzung teilen viele – fälschlicherweise. Die Universität Freiburg bietet Schülerinnen und Schülern sowie anderen Studieninteressierten den Online Studienwahl Assistenten (OSA) für Germanistik an. Dieser räumt mit zahlreichen falschen Vorstellungen auf, die selbst unter Studienanfängern noch vereinzelt zu finden sind. Der OSA verdeutlicht, dass ein Germanistikstudium in Freiburg weit mehr ist als ein reines Literaturstudium. Das Deutsche Seminar der Universität Freiburg wird von drei Säulen getragen: Literaturwissenschaft, Linguistik und Mediävistik. In den Beispielaufgaben des OSAs kann man in alle drei Lehrbereiche hineinschnuppern. Neben einem Gedicht von Hugo von Hofmannsthal warten eine sprachwissenschaftliche Analyse eines Forumsbeitrags der Bild-Online und des Nibelungenliedes auf Interessierte. In zahlreichen Interviews betonen erfahrene Freiburger Studierende, dass das Lesepensum im Germanistikstudium von Studienanfängern gern unterschätzt wird und dass „schöne belletristische Texte“ nur einen Bruchteil des umfangreichen Lesestoffs ausmachen. „Man muss die Bereitschaft mitbringen, sich sehr intensiv mit Texten zu beschäftigen und sie nicht nur zu lesen und zu sagen, oh, schön war‘s“, bringt BA-Student Michael diese Anforderung des Studiums auf den Punkt. Überraschend ist für viele Studienanfänger auch die Tatsache, dass im Germanistikstudium regelmäßig nicht-deutsche Texte gelesen werden müssen, weil ein großer Teil der Forschungsliteratur in Englisch oder gar Französisch publiziert ist. Und auch die Vorstellung, im Germanistikstudium bliebe viel Raum zur kontinuierlichen Weiterentwicklung des eigenen kreativen Schreibens und des gegenseitigen Austauschs eigener literarischer Werke, wird allzu oft enttäuscht. Stattdessen präsentiert sich die Germanistik als Wissenschaft, deren Studium nicht nur munteres Argumentieren, sondern auch das Pauken von Fakten für Einführungsvorlesungen beinhaltet. Eine Fotostrecke im Germanistik OSA gibt einen Einblick in die Räumlichkeiten des sehr zentral gelegenen Deutschen Seminars. Der Studienfachberater Dr. Harald Baßler wird im Interview vorgestellt. Und die üblichen Selbsttests zu Interessen und Erwartungen an das Studium sowie kritischen Studiensituationen runden den OSA ab. Nach vollständiger Bearbeitung kann man sich die Teilnahmebestätigung ausdrucken, die ab WS 11/12 zur Bewerbung für grundständige Studiengänge verpflichtend ist.

Die Adresse lautet: http://osa.uni-freiburg.de/germanistik/#

Benutzerspezifische Werkzeuge