Uni-Logo
Germanistische Mediävistik
Artikelaktionen

Dr. Balázs J. Nemes

Akademischer Rat

Lebenslauf

1996-2003
Deutsche Literatur und Sprache (LA) bzw. Ältere deutsche Literatur (MA), Katholische Theologie (LA/MA) und Ältere ungarische Literatur in Cluj/Rumänien, Berlin (Freie Universität), Budapest/Ungarn
2003-2009
Promotion an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Fach Ältere deutsche Literatur bei Prof. Dr. Hans-Jochen Schiewer
07.2004-05.2005
Wissenschaftliche Hilfskraft im Gemeinschaftsprojekt „Literarische Topographie des alemannischen Raumes im 14. Jahrhundert“ der Universitäten Freiburg i. Br., Fribourg, Genf und Oxford
04.-09.2005
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Seminar der Universität Freiburg (Lehrstuhl Schiewer)
10.2005-09.2008
Assoziiertes Mitglied des Freiburger Promotionskollegs "Lern- und Lebensräume: Kloster, Hof, Universität. Komparatistische Mediävistik 500-1600"
07.-09.2006 und 12.2006-04.2007
Wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Germanistik der Universität Magdeburg im DFG-Sachmittelprojekt „Texteditionen lateinischer Mystik aus dem Kloster Helfta“ – Teilprojekt „Die Edition der ‚Lux divinitatis‘ Mechthilds von Magdeburg“
01.-03.2007
Academic Visitor an der University of Oxford, Faculty of Medieval and Modern Languages
04.-08.2008
Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Kommission für Deutsche Literatur des Mittelalters im Editionsprojekt „Texteditionen lateinischer Mystik aus dem Kloster Helfta“ (s.o.)
10.2008-08.2009
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Seminar I der Universität Freiburg bzw. am Département de langue et de littérature allemandes der Univ. Genf im Projekt „Mündlichkeit – Bildlichkeit – Schriftlichkeit“ (Edition der ‚Engelberger Predigten‘), Teilprojekt des SNF „Medienwandel – Medienwechsel – Medienwissen“
11.2008-03.2009
Wissemschaftliche Hilfskraft am Institut für Deutsche Philologie der Ludwig-Maximilians-Universität München im Editionsprojekt „Texteditionen lateinischer Mystik aus dem Kloster Helfta“ (s.o.)
09.2009-02.2010 Postdoktorandenstipendium der Alexander-von-Humboldt-Stiftung (Feodor-Lynen-Stipendium) an der University of Oxford
04.2010-09.2012
Wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG-Projekt „Abschreiben – Umschreiben – Einschreiben. Praktiken der Dekomposition und Rekomposition in der volkssprachigen Mystikrezeption des 14. und 15. Jahrhunderts“
10.2012-09.2016

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Seminar der Universität Freiburg (Lehrstuhl Schiewer)

seit 10.2016

Akademischer Rat am Deutschen Seminar der Universität Freiburg (Lehrstuhl Hasebrink) 

seit 03.2017 Koordination Mittelalterzentrum, Studienkoordination Master "Mittelalter- und Renaissance-Studien"
seit 03/2018

Leitung des DFG-Projektes "Making mysticism. Mystische Bücher in der Bibliothek der Kartause Erfurt" (zusammen mit Dr. Antje Kellersohn, UB Freiburg)

 

Assoziationen und Kooperationen

CODEX. Centre for the History of the Book (Universität Cluj/Rumänien) Link

 

Preise und Stipendien

  • Übersetzerpreis der Kulturstiftung Palimpszeszt (Budapest) für die Übertragung des ersten Buches des „Fließenden Lichts der Gottheit“ Mechthilds von Magdeburg ins Ungarische Link

  • Stipendiat der Deutsch-Rumänischen Gesellschaft Berlin/Cluj Napoca

  • Stipendiat der Faludi-Ferenc-Akadémia Budapest

  • Stipendiat der Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds

  • Stipendiat der Landesgraduiertenförderung Baden-Württemberg 

  • Stipendiat der Internationalen Graduiertenakademie der Universität Freiburg 

  • Stipendiat der Alexander von Humboldt-Stiftung (Feodor-Lynen-Stipendium) 

  • Wiederholte Förderung durch die Wissenschaftliche Gesellschaft der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (Beschaffung von Mikrofilmen und Digitalisaten von Handschriften, Bibliotheksfahrten, Konferenzteilnahmen) 

  • Kurzstipendium von e-codices (Virtuelle Handschriftenbibliothek der Schweiz) für einen Forschungsaufenthalt in St. Gallen

 

Mitgliedschaften

  • Meister Eckhart Gesellschaft Link
  • Oswald-von-Wolkenstein-Gesellschaft Link
  • Wolfram von Eschenbach-Gesellschaft Link

 

 

Benutzerspezifische Werkzeuge