Uni-Logo
Germanistische Mediävistik
Artikelaktionen

Dr. Balázs J. Nemes

Akademischer Rat

Kontakt

Dr. Balász Nemes
 

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Germanistische Mediävistik
Platz der Universität 3
79098 Freiburg

Raum 3527 / KG III
Tel.: 0761/203-3235
E-Mail: balazs.jozsef.nemes@germanistik.uni-freiburg.de

 


 

 

Lehrveranstaltungen Wintersemester 2017-18

  • Proseminar: Mechthild von Magdeburg: "Das fließende Licht der Gottheit", Di 12-14 Uhr c.t., HS 3214. Link Exkursionsbericht Link
  • Begleitseminar (9. Gruppe): Einführung in die Sprachgeschichte und mittelalterliche Literatur, Do 10-12 Uhr c.t., HS 3305. Link
  • Begleitseminar (12. Gruppe): Einführung in die Sprachgeschichte und mittelalterliche Literartur, Fr 10-12 Uhr c.t., HS 3301. Link
  • Übung: Spätmittelalterliche Literatur aus Freiburger Handschriften - Blockseminar, Vorbesprechung am 20. Oktober 14-16 Uhr c.t., HS 3210. Link

 

Sprechstunde

Während des Semesters: Freitag, 12-13.30 Uhr, Raum 3527


Projekte/Anstehende Vorträge:

  • "Making mysticism. Mystische Bücher in der Bibliothek der Kartause Erfurt" Projektleitung: Dr. Antje Kellersohn/UB Freiburg und Dr. Balázs J. Nemes (2018-2021, gefördert von der DFG) - Projektskizze (dt./engl.) Link
  • "Literatur im Frauenkloster. Die Dominikanerinnen von Adelhausen und ihre verschüttete Bibliothek" (Vernissage: 2. Mai 2018, 18.00 Uhr, Foyer der UB Freiburg). Posterausstellung unter Mitwirkung der TeilnehmerInnen der Master-Übung "Spätmittelalterliche Literatur aus Freiburger Handschriften" und in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Martina Backes und AOR Dr. Barbara Henze (gefördert von der Adelhausenstiftung Freiburg).
  • Köln, 15.-18. März 2018: (zus. mit Dr. Beate Braun-Niehr/Berlin und Prof. Dr. Markus Vinzent/London-Erfurt): Neues zu den Kölner Eckhartisten im Spiegel der Wartburghandschrift. Vortrag im Rahmen der internationalen Tagung "Meister Eckhart in Köln", veranstaltet vom Thomas-Institut der Universität zu Köln in Verbindung mit der Meister Eckhart Gesellschaft.
  • Kalamazoo, Western Michigan University, 10.-13. Mai 2018: Scenes of Writing, Figurations of Authorship. A Literature Historian’s Reflections on the Veracity of the Passages Recounting the Textual Genesis of the Special Edition of Gertrude of Helfta’s Legatus divinae pietatis. Vortrag im Rahmen des 53. internationalen mediävistischen Kongresses, Panel „Questions about The Herald of God’s Loving-Kindness raised by the discovery of Leipzig manuscript, Ms 827“ (Sponsoren/Veranstalter: The Center for Cistercian and Monastic Studies, Western Michigan University und The Committee for the Nomination of St. Gertrude as a Doctor of the Church). Link

  • Köln, Universität, 10.-14. September 2018: (zus. mit Dr. des. Marieke Abram und Dr. Gilbert Fournier) Making mysticism. Mystik als historische Kategorie der Wissensordnung in der Katalogisierungspraxis der Erfurter Kartause. Vortrag im Rahmen der 41. Kölner Mediävistentagung "Die Bibliothek. Denkräume und Wissensordnungen", veranstaltet vom Thomas-Institut der Universität zu Köln (Prof. Dr. Andreas Speer und Lars Reuke)

     

 

Aktuelle Publikationen:

  • Vor Luther. Deutsche Bibelübersetzungen in Handschrift und Druck. Broschüre zur Posterausstellung in der VHS-Galerie Freiburg, 7. Mai bis 23. Juni, bearb. von Balázs J. Nemes, Freiburg 2017
  • Eckhart lesen – mit den Augen seiner Leser. Historisch mögliche Eckhart-Lektüren im Augustinerchorherrenstift Rebdorf, in: Jahrbuch der Meister Eckhart Gesellschaft 11 (2017), S. 165-195. Link
  • Trampelpfade historischer Textdeutung. Die mittelalterliche Überlieferung und ihre spatialen Ordnungen, in: De l'(id)entité textuelle au cours du Moyen Âge tardif (XIIIe-XVe siècle), sous la direction de Barbara Fleith, Réjane Gay-Canton et Géraldine Veysseyre, avec la collaboration d’Aude Mairey et Audrey Sulpice-Perard, Paris: Classiques Garnier 2017 (Coll. Rencontres Nr. 304, Ser. Civilisation médiévale Nr. 27), S. 295-322. Link

 

Internetpräsenzen:

  • MüBiSch (Genf) Link
  • Academia.edu Link
  • ResearchGate Link
  • Germanistenverzeichnis Link

 

Benutzerspezifische Werkzeuge