Uni-Logo
Germanistische Mediävistik
Sie sind hier: Startseite Vorträge
Artikelaktionen

Vorträge

 
Mittwoch, 14. Juni 2017, 18.15 Uhr, HS 1199
 
Im Rahmen der interdisziplinären Ringvorlesung "Heilige Bücher in Judentum, Christentum und Islam" des Mittelalterzentrums der Universität Freiburg findet folgender Vortrag statt:
 
Prof. Dr. Karl-Heinz Braun (Freiburg): "Darf man heilige Texte ändern? Zur Kontroverse um die Revision des (lateinischen) Bibeltextes im Humanismus"

Mit Religionen entstehen Schriften, in denen grundlegende Ideen und Vorstellungen aufgebaut und fixiert werden. Im Laufe der Zeit werden diese als Selbstreferenz zur Klärung und Vergewisserung von Theologie und Praxis herangezogen. Wie werden solche Texte überhaupt gesichert und gedeutet? Erlauben die in diesen Bezügen entstandenen Reverenzen noch Deutungsspielraum? Was bedeutet in diesem Zusammenhang Geschichte als Veränderungsprozess? 
Auch innerhalb der Geschichte des Christentums werden solche Diskussionen geführt. Humanisten stellten in ihrer Suche nach den wahren Quellen grundlegende Fragen nach der Qualität überlieferter heiliger Schriften. Dabei erreichte  die Philologie eine beachtliche eigene Kompetenz, die durchaus theologische Anliegen besaß.  
Wer beteiligt sich an der Diskussion? Lorenzo Valla, Poggio Bracciolini, Erasmus von Rotterdam und andere.
Einen Überblick über das gesamte Programm der Ringvorlesung finden Sie hier.
 
 

 ----

 ältere Vorträge

Benutzerspezifische Werkzeuge