Uni-Logo
You are here: Home Newsitems Krossing: VIP-Paper Angew. Chemie: Neuartige Eisencarbonylnitrosyle
Document Actions

Krossing: VIP-Paper Angew. Chemie: Neuartige Eisencarbonylnitrosyle

Freiburger Forscher weisen erstmals [Fe(CO)4(NO)]+ und [Fe(CO)(NO)3]+ nach

 Dem Freiburger Chemiker Jan Bohnenberger aus der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Ingo Krossing vom Institut für Anorganische und Analytische Chemie der Universität Freiburg ist es gelungen, zwei Vertreter einer bisher völlig unbekannten Verbindungsklasse zu synthetisieren. Deren Existenz nahmen Forschende bisher zwar an, konnten sie aber nie beweisen. Zudem machte Bohnenberger diese Verbindungen mit Standardmethoden und  Laborausrüstungen für andere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zugänglich, wie er im Fachmagazin „Angewandte Chemie“ erläutert.

 

„Heteroleptische Eisen-Carbonyl/Nitrosylverbindungen sind als Anionen und Neutralteilchen schon seit über 80 Jahren bekannt“, erklärt der Forscher der Albert-Ludwigs-Universität, „und haben auch ihre Anwendung gefunden.“ Allerdings waren die Kationen in dieser Verbindungsklasse bisher nicht bekannt und auch nicht zugänglich. „Doch mit Hinblick auf die Biochemie und Medizin ist es wichtig, die Natur der Bindung des NO-Liganden an Eisen zu verstehen“, sagt Bohnenberger.

 

Dem Chemiker gelang es nun, die Verbindungen [Fe(CO)4(NO)]+ und [Fe(CO)(NO)3]+ nachzuweisen. Er machte sie als Salze des speziellen schwach koordinierenden Anions [F-{Al(ORF)3}2]– unter inerten Bedingungen über Monate hinweg stabil lagerbar. Dadurch ist es jetzt möglich, die chemische Bindung in Molekülen tiefergehend zu untersuchen.

Zur Originalpublikation

https://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1002/ange.201915942

DOI: 10.1002/ange.201915942

 

Kontakt:

Jan Bohnenberger

Institut für Anorganische und Analytische Chemie

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Tel.: 0761/203-6157

E-Mail: jan.bohnenberger@ac.uni-freiburg.de

Personal tools