Uni-Logo
You are here: Home Personen Lehrstuhl Prof. Dr. Achim Aurnhammer Arthur-Schnitzler-Archiv Auswahlbibliographie
Document Actions
Arthur-Schnitzler-Archiv

Auswahlbibliographie

Die Auswahlbibliographie zu Werk und Wirkung Arthur Schnitzlers wird laufend ergänzt; für Hinweise (schnitzler.archiv@germanistik.uni-freiburg.de) sind wir stets dankbar.

 

 



Forschung zu einzelnen Werken. 28

3.1     Erzählungen, Novellen, Romane. 28

3.1.1     Sterben (Novelle, 1892) 28
3.1.2     Die kleine Komödie (1895) und Der Andere (1895) 29
3.1.3     Die Frau des Weisen (Novelle, 1897) 29
3.1.4     Die Toten schweigen (Novelle, 1897) 29
3.1.5     Die Nächste (1899) 30
3.1.6     Frau Berta Garlan (Roman, 1900) 30
3.1.7     Lieutenant Gustl (Novelle, 1900) 31
3.1.8     Der blinde Geronimo und sein Bruder (Novelle, 1900) 33
3.1.9     Andreas Thameyers letzter Brief (1900) 33
3.1.10     Das Schicksal des Freiherrn von Leisenbogh (Erzählung, 1903) 33
3.1.11     Die Fremde (Erzählung, 1903) 33
3.1.12     Die Weissagung (Erzählung, 1904) 33
3.1.13     Das neue Lied (Erzählung, 1905) 34
3.1.14     Der Tod des Junggesellen (Erzählung, 1907) 34
3.1.15     Der tote Gabriel (Erzählung, 1908) 34
3.1.16     Der Weg ins Freie (Roman, 1908) 34
3.1.17     Das Tagebuch der Redegonda (Erzählung, 1909) 36
3.1.18     Der Mörder (Erzählung, 1910) 36
3.1.19     Die dreifache Warnung (Erzählung, 1911) 37
3.1.20     Die Hirtenflöte (Erzählung, 1911) 37
3.1.21     Frau Beate und ihr Sohn (Erzählung, 1913) 37
3.1.22     Doktor Gräsler, Badearzt (Erzählung, 1917) 37
3.1.23     Der letzte Brief eines Literaten (Erzählung, 1917) 37
3.1.24     Casanovas Heimfahrt (Novelle, 1917/18) 37
3.1.25     Fräulein Else (Novelle, 1924) 38
3.1.26     Die Frau des Richters (Erzählung, 1925) 41
3.1.27     Traumnovelle (Erzählung, 1925) 42
3.1.28     Spiel im Morgengrauen (Novelle, 1926/27) 45
3.1.29     Therese. Chronik eines Frauenlebens (Roman, 1928) 45
3.1.30     Abenteurernovelle (Novellenfragment, 1928) 46
3.1.31     Flucht in die Finsternis (Erzählung, 1917/1931) 46


3.2     Theaterstücke. 47

3.2.1     Das Märchen (Schauspiel, 1891) 47
3.2.2     Anatol (Einakterfolge, 1893) 47
3.2.3     Liebelei (Schauspiel, 1896) 48
3.2.4     Reigen. Zehn Dialoge (Komödie, 1896/97) 49
3.2.5     Paracelsus (Schauspiel, 1898) 51
3.2.6     Der grüne Kakadu (Groteske, 1898) 51
3.2.7     Die Gefährtin (Drama, 1898) 52
3.2.8     Freiwild: Schauspiel in 3 Akten (1898) 52
3.2.9     Der Schleier der Beatrice (Drama, 1899) 53
3.2.10     Die Frau mit dem Dolche (Drama, 1900) 53
3.2.11     Lebendige Stunden (Drama, 1901) 53
3.2.12     Die letzten Masken (Drama, 1901) 53
3.2.13     Literatur (Drama, 1901) 53
3.2.14     Der einsame Weg (Schauspiel, 1904) 53
3.2.15     Der Ruf des Lebens (Drama, 1906) 54
3.2.16     Zwischenspiel (Komödie, 1906) 54
3.2.17     Marionetten. Drei Einakter (Der Puppenspieler, Der tapfere Cassian, Zum großen Wurstel, 1906)...... 54
3.2.18     Komtesse Mizzi oder Der Familientag (Schauspiel, 1909) 54
3.2.19     Der junge Medardus (Schauspiel, 1910) 54
3.2.20     Der Schleier der Pierette (Pantomime, 1910) 55
3.2.21     Das weite Land (Tragikomödie, 1911) 55
3.2.22     Professor Bernhardi (Schauspiel, 1912) 56
3.2.23     Komödie der Worte (Einakterzyklus, 1915) 57
3.2.24     Fink und Fliederbusch (Komödie 1916) 57
3.2.25     Die Schwestern oder Casanova in Spa (Lustspiel, 1919) 57
3.2.26     Komödie der Verführung (Schauspiel, 1924) 58
3.2.27     Der Gang zum Weiher (Schauspiel, 1926)
3.2.28     Im Spiel der Sommerlüfte (Schauspiel, 1930)

 3.3     Zu weiteren Werken. 58

 

 

*****

 

 Quellen

 

1.1     Werkausgaben

 

Gesammelte Werke in zwei Abteilungen. 7 Bde. Berlin 1912f. [online unter http://www.archive.org/details/gesammeltewerke0101schnuoft, http://www.archive.org/details/gesammeltewerke0102schnuoft, http://www.archive.org/details/gesammeltewerke0201schnuoft, http://www.archive.org/details/gesammeltewerke0202schnuoft, http://www.archive.org/details/gesammeltewerke0301schnuoft, http://www.archive.org/details/gesammeltewerke0302schnuoft, http://www.archive.org/details/gesammeltewerke04schnuoft] [letzter Zugriff am 06.05.13].

Gesammelte Werke in zwei Abteilungen. Erweiterte Ausgabe. 9 Bde. Berlin 1922. [online teilweise unter http://www.archive.org/details/a2gesammeltewerke01schnuoft, http://www.archive.org/details/a2gesammeltewer03schnuoft] [letzter Zugriff am 06.05.13].

Gesammelte Werke in sechs Bänden. Frankfurt/M. 1961–1977:

          –    Die Dramatischen Werke. 2 Bde. Frankfurt/M. 1961.

          –    Die Erzählenden Schriften. 2 Bde. Frankfurt/M. 1961.

          –    Aphorismen und Betrachtungen. Hg. von Robert O. Weiss. Frankfurt/M. 1967.

          –    Entworfenes und Verworfenes. Aus dem Nachlaß. Hg. von Reinhard Urbach. Frankfurt/M. 1977. [Rezension von Helmut Kreuzer. In: Germanistik, 19,II (1978), 545; Edgar Piel. In: Neue deutsche Hefte 25 (1978), 376-380; Martin Swales. In: World Literature Today 53 (1979), 112].

Frühe Gedichte. Hg. von Herbert Lederer. Berlin 1969.

Medizinische Schriften. Zsgest. und mit einem Vorw. samt Anm. versehen von Horst Thomé. Wien (u.a.) 1988.

Über Psychoanalyse. Hg. von Reinhard Urbach. In: Protokolle 1976. H. 2, 277–284.

Das erzählerische Werk. Frankfurt/M. 10 Bde. 1988–1992.

Das dramatische Werk. Frankfurt/M. 10 Bde. 1993–1998.

Ausgewählte Werke in acht Bänden. Hg. von Heinz Ludwig Arnold. Frankfurt/M. 1999–2002.

Gesammelte Werke. Hg. von Hartmut Scheible. 3 Bde. Düsseldorf 2002–2003.

Arthur Schnitzler. Werke in historisch-kritischen Ausgaben. Hg. von Konstanze Fliedl. Berlin. 2011– (laufend).

          –    Lieutenant Gustl. Hg. von Konstanze Fliedl. Berlin/New York. 2011.

          –    Anatol. Hg. von Evelyne Polt-Heinzl und Isabella Schwentner. 2 Bde. Berlin/Boston 2012.

          –    Sterben. Hg. von Gerhard Hubmann. Berlin/Boston 2012.

          –    Liebelei. Hg. von Peter Michael Braunwarth, Gerhard Hubmann und Isabella Schwentner.

                2 Bde. Berlin/Boston 2014.

          –    Frau Bertha Garlan. Hg. von Gerhard Hubmann und Isabelle Schwentner. Berlin/Boston 2015.

 

 

1.2     Einzelausgaben

[ANONYM] Arthur Schnitzler und die Psychoanalyse. In: Die psychoanalytische Bewegung 4 (1934), 62f. [online unter http://www.archive.org/details/PsychoanalytischeBewegungIv1932Heft1].

Der Geist im Wort und der Geist in der Tat. Vorläufige Bemerkungen zu zwei Diagrammen. Berlin 1927. [online unter http://www.literature.at/alo?objid=12115].

 

 

1.2.1     Erzählungen / Novellen

Andreas Thameyers letzter Brief (1900). [online unter http://www.zeno.org/Literatur/M/Schnitzler,+Arthur/Erz%C3%A4hlungen/Andreas+Thameyers+letzter+Brief].

Casanovas Heimfahrt (1917f.). Berlin 1918. [online unter http://www.literature.at/alo?objid=11750 und http://www.zeno.org/Literatur/M/Schnitzler,+Arthur/Erz%C3%A4hlungen/Casanovas+Heimfahrt].

Casanovas Heimfahrt (1917f.). Hg. von Johannes Pankau. Stuttgart 2003 (RUB 18160).

Das große Lesebuch. Ausgewählt von Sascha Michel. Limitierte Sonderausgabe. Frankfurt/M. 2008 (Fischer-Taschenbücher 17797).

Das neue Lied (1905). [online unter http://www.zeno.org/Literatur/M/Schnitzler,+Arthur/Erz%C3%A4hlungen/Das+neue+Lied].

Das Schicksal des Freiherrn von Leisenbogh (1903).  [online unter http://www.zeno.org/Literatur/M/Schnitzler,+Arthur/Erz%C3%A4hlungen/Das+Schicksal+des+Freiherrn+von+Leisenbohg].

Das Tagebuch der Redegonda (1909). [online unter http://www.zeno.org/Literatur/M/Schnitzler,+Arthur/Erz%C3%A4hlungen/Das+Tagebuch+der+Redegonda].

Der Andere (1895). [online unter http://www.zeno.org/Literatur/M/Schnitzler,+Arthur/Erz%C3%A4hlungen/Der+Andere].

Der blinde Geronimo und sein Bruder (1900). [online unter http://www.zeno.org/Literatur/M/Schnitzler,+Arthur/Erz%C3%A4hlungen/Der+blinde+Geronimo+und+sein+Bruder].

Der Mörder (1910). [online unter http://www.zeno.org/Literatur/M/Schnitzler,+Arthur/Erz%C3%A4hlungen/Der+M%C3%B6rder].

Der Tod des Junggesellen (1907). [online unter http://www.zeno.org/Literatur/M/Schnitzler,+Arthur/Erz%C3%A4hlungen/Der+Tod+des+Junggesellen].

Der tote Gabriel (1908). [online unter http://www.zeno.org/Literatur/M/Schnitzler,+Arthur/Erz%C3%A4hlungen/Der+tote+Gabriel].

Die dreifache Warnung (1911). [online unter http://www.zeno.org/Literatur/M/Schnitzler,+Arthur/Erz%C3%A4hlungen/Die+dreifache+Warnung].

Die Frau des Richters (1925). Novelle. Berlin 1925. [online unter http://www.literature.at/alo?objid=12119 und http://www.zeno.org/Literatur/M/Schnitzler,+Arthur/Erz%C3%A4hlungen/Die+Frau+des+Richters].

Die Frau des Weisen (1897). [online unter http://www.zeno.org/Literatur/M/Schnitzler,+Arthur/Erz%C3%A4hlungen/Die+Frau+des+Weisen].

Die Fremde (1903). [online unter http://www.zeno.org/Literatur/M/Schnitzler,+Arthur/Erz%C3%A4hlungen/Die+Fremde].

Die Hirtenflöte (1911). [online unter http://www.zeno.org/Literatur/M/Schnitzler,+Arthur/Erz%C3%A4hlungen/Die+Hirtenfl%C3%B6te].

Die kleine Komödie (1895). [online unter http://www.zeno.org/Literatur/M/Schnitzler,+Arthur/Erz%C3%A4hlungen/Die+kleine+Kom%C3%B6die].

Die Nächste (1899). [online unter http://www.zeno.org/Literatur/M/Schnitzler,+Arthur/Erz%C3%A4hlungen/Die+N%C3%A4chste].

Die Toten schweigen (1897). [online unter http://www.zeno.org/Literatur/M/Schnitzler,+Arthur/Erz%C3%A4hlungen/Die+Toten+schweigen].

Die Weissagung (1904). [online unter http://www.zeno.org/Literatur/M/Schnitzler,+Arthur/Erz%C3%A4hlungen/Die+Weissagung].

Doktor Gräsler, Badearzt (1917). [online unter http://www.zeno.org/Literatur/M/Schnitzler,+Arthur/Erz%C3%A4hlungen/Doktor+Gr%C3%A4sler,+Badearzt].

Flucht in die Finsternis (1917/1931). Berlin 1931. [online unter http://www.literature.at/alo?objid=11751  und http://www.zeno.org/Literatur/M/Schnitzler,+Arthur/Erz%C3%A4hlungen/Flucht+in+die+Finsternis].

Flucht in die Finsternis (1917/1931). Hg. von Barbara Neymeyr. Stuttgart 2006 (RUB 18459).

Flucht in die Finsternis (1917/1931). In: Ders.: Casanovas Heimfahrt. Erzählungen 1909–1917. Arthur Schnitzler. Ausgewählte Werke in acht Bänden. Hg. von Heinz Ludwig Arnold, mit einem Nachwort von Michael Scheffel. Frankfurt/M. 1999, 379–477.

Flucht in die Finsternis (1917/1931). In: Vossische Zeitung (13.–30. Mai 1931).

Flucht in die Finsternis (1917/1931). Mit Materialien. Hg. von Hans Ulrich Lindken. Stuttgart 1980.

Frau Beate und ihr Sohn (1913). [online unter http://www.zeno.org/Literatur/M/Schnitzler,+Arthur/Erz%C3%A4hlungen/Frau+Beate+und+ihr+Sohn].

Fräulein Else (1924). Berlin, Wien, Leipzig 1924. [online unter http://www.literature.at/alo?objid=12120 und http://www.zeno.org/Literatur/M/Schnitzler,+Arthur/Erz%C3%A4hlungen/Fr%C3%A4ulein+Else].

Fräulein Else (1924). Hg. von Johannes Pankau. Stuttgart 2002 (RUB 18155).

Fräulein Else und andere Erzählungen. Mit einem Nachwort, einer Zeittafel zu Schnitzler, Anmkerungen und bibliographischen Hinweisen von Franz Loquai. München 2002 (Goldmann-Taschenbuch 7732).

Leutnant Gustl (1900). [online unter http://www.zeno.org/Literatur/M/Schnitzler,+Arthur/Erz%C3%A4hlungen/Leutnant+Gustl].

Lieutenant Gustl (1900). Hg. und kommentiert von Ursula Renner unter Mitarb. von Heinrich Bosse. Frankfurt/M. 2007 (Suhrkamp BasisBibliothek 33).

Lieutenant Gustl (1900). Hg. von Konstanze Fliedl. Mit Anmerkungen und Literaturhinweisen von Evelyne Polt-Heinzl. Stuttgart 2002 (RUB 18156).

Lieutenant Gustl. Novelle. Hg. von Joseph Kiermeier-Debre. München 2004 (dtv Bibliothek der Erstausgaben).

Spiel im Morgengrauen (1926f.). Berlin 1927. [online unter http://www.zeno.org/Literatur/M/Schnitzler,+Arthur/Erz%C3%A4hlungen/Spiel+im+Morgengrauen].

Spiel im Morgengrauen (1926f.). Hg. von Barbara Neymeyr. Stuttgart 2006 (RUB 18428).

Spiel im Morgengrauen (1926f.). In: Berliner Illustrirte Zeitung (5. Dezember 1926 – 9. Januar 1927).

Sterben (1892). [online unter http://www.zeno.org/Literatur/M/Schnitzler,+Arthur/Erz%C3%A4hlungen/Sterben].

Traumnovelle (1926). Berlin 1926. [online unter http://www.literature.at/alo?objid=11752 , http://www.ub.uni-bielefeld.de/diglib/2009/Schnitzler_Traum/ und http://www.zeno.org/Literatur/M/Schnitzler,+Arthur/Erz%C3%A4hlungen/Traumnovelle].

Traumnovelle (1926). Die Braut. Nachwort von Hartmut Scheible. Stuttgart [1976] 2002. (RUB 18159).

Traumnovelle (1926). Hg. von Andrea Neuhaus. Frankfurt/M. 2010 (Suhrkamp BasisBibliothek 113).

Traumnovelle (1926). Hg. von Michael Scheffel. Stuttgart 2006 (RUB 18455).

Traumnovelle (1926). Hg. von Peter Bekes. Traumnovelle. Hannover 2003 (Texte, Medien).

Traumnovelle (1926). In: Die Dame 53, Heft 6–12 (1. Dezemberheft 1925 – 1. Märzheft 1926).

 

 

1.2.2     Romane

Der Weg ins Freie (1908). [online unter http://www.zeno.org/Literatur/M/Schnitzler,+Arthur/Romane/Der+Weg+ins+Freie]

Der Weg ins Freie (1908). Hg. und mit einem Nachwort versehen von Hansgeorg Schmidt-Bergmann. Frankfurt/M. 2002. [Rezension von Kathrin Fehlberg online unter http://www.literaturkritik.de/public/rezension.php?rez_id=5181].

Frau Berta Garlan (1900). 6. Auflage. Berlin 1908. [online unter http://www.archive.org/details/frauberthagarla00schngoog und http://www.zeno.org/Literatur/M/Schnitzler,+Arthur/Erz%C3%A4hlungen/Frau+Berta+Garlan].

Therese: Chronik eines Frauenlebens (1928). [online unter http://www.zeno.org/Literatur/M/Schnitzler,+Arthur/Romane/Therese].

Therese: Chronik eines Frauenlebens. Mit einem Nachwort, einer Zeittafel zu Schnitzler, Anmerkungen und bibliographischen Hinweisen von Franz Loquai. München 2004 (Goldmann 7747).

 

 

1.2.3     Theaterstücke

Anatol (1893). Berlin 1893. [online unter http://www.literature.at/alo?objid=12109 und http://www.zeno.org/Literatur/M/Schnitzler,+Arthur/Dramen/Anatol].

Anatol (1893): Anatols Größenwahn. Der grüne Kakadu. Mit einem Nachwort von Gerhard Baumann. Stuttgart 2009 (RUB 8399).

Bemerkungen zur „Komödie der Verführung“. Hg. von Reinhard Urbach. In: Programmheft des Burgtheaters 5 (1979(1980).

Das weite Land (1911). Tragikomödie in fünf Akten. Berlin 1911. [online unter http://www.literature.at/alo?objid=12113 und http://www.zeno.org/Literatur/M/Schnitzler,+Arthur/Dramen/Das+weite+Land] [letzter Zugriff am 13.11.13].

Das weite Land (1911). Tragikomödie in fünf Akten. Hg. von Reinhard Urbach. Stuttgart 2002. (RUB 18161.)

Der einsame Weg (1904). [online unter http://www.zeno.org/Literatur/M/Schnitzler,+Arthur/Dramen/Der+einsame+Weg] [letzter Zugriff am 13.11.13].

Der einsame Weg (1904). Schauspiel in fünf Akten. Stuttgart 2009 (RUB 8664).

Der Gang zum Weiher (1926). Dramatische Dichtung in fünf Aufzügen. Berlin 1926. [online unter http://www.literature.at/alo?objid=12114] [letzter Zugriff am 13.11.13].

Der Geist im Wort und der Geist in der Tat. Vorläufige Bemerkungen zu zwei Diagrammen. Berlin 1927. [online unter http://www.literature.at/viewer.alo?viewmode=overview&objid=12115&page [letzter Zugriff am 13.11.13].

Der grüne Kakadu (1898). [online unter http://www.zeno.org/Literatur/M/Schnitzler,+Arthur/Dramen/Der+gr%C3%BCne+Kakadu]. [letzter Zugriff am 13.11.13].

Der grüne Kakadu. Paracelsus. Die Gefährtin. 3 Einakter. Berlin 1899.

Der junge Medardus (1910). Dramatische Historie in einem Vorspiel und fünf Aufzügen. Berlin 1910. [online unter http://www.literature.at/alo?objid=12116].

Der junge Medardus. Dramatische Historie in einem Vorspiel und fünf Aufzügen. Berlin 1910. [online unter http://www.literature.at/alo?objid=12116] [letzter Zugriff am 13.11.13].

Der Ruf des Lebens (1906). Schauspiel in drei Akten. Berlin 1906. [online unter http://www.literature.at/alo?objid=12117] [letzter Zugriff am 13.11.13].

Der Schleier der Pierette. Pantomime in drei Bildern (1910). Wien u.a. 1910. [online unter http://www.literature.at/alo?objid=12118] [letzter Zugriff am 13.11.13].

Die Frau mit dem Dolche. [online unter http://www.zeno.org/Literatur/M/Schnitzler,+Arthur/Dramen/Lebendige+Stunden/II.+Die+Frau+mit+dem+Dolche] [letzter Zugriff am 13.11.13].

Die Große Szene: eingeleitet und ausgewählt von Herbert Foltinek. Graz/Wien 1959.

Die letzen Masken (1901). [online unter http://www.zeno.org/Literatur/M/Schnitzler,+Arthur/Dramen/Lebendige+Stunden/III.+Die+letzten+Masken] [letzter Zugriff am 13.11.13].

Die Schwestern oder Casanova in Spa. Ein Lustspiel in Versen. Drei Akte in einem. Berlin 1919. [online unter http://www.literature.at/alo?objid=12110] [letzter Zugriff am 13.11.13].

Die Schwestern oder Casanova in Spa. Ein Lustspiel in Versen. Drei Akte in einem. Frankfurt/M. 1986.

Freiwild. Schauspiel in drei Akten (1899). Berlin 1898. [online unter http://www.ub.uni-bielefeld.de/diglib/2006/schnitzler_freiwild/] [letzter Zugriff am 13.11.13].

Komtesse Mizzi oder Der Familientag (1909). [online unter http://www.zeno.org/Literatur/M/Schnitzler,+Arthur/Dramen/Komtesse+Mizzi+oder+Der+Familientag] [letzter Zugriff am 13.11.13].

Lebendige Stunden (1901). [online unter http://www.zeno.org/Literatur/M/Schnitzler,+Arthur/Dramen/Lebendige+Stunden] [letzter Zugriff am 13.11.13].

Liebelei (1896). Schauspiel in drei Akten. Berlin 1896. [online unter http://www.literature.at/alo?objid=12121 und http://www.zeno.org/Literatur/M/Schnitzler,+Arthur/Dramen/Liebelei].

Liebelei (1896). Schauspiel in drei Akten. Hg. von Michael Scheffel. Stuttgart 2002 (RUB 18157).

Liebelei. Schauspiel in drei Akten. Berlin 1896. [online unter http://www.literature.at/alo?objid=12121 und http://www.zeno.org/Literatur/M/Schnitzler,+Arthur/Dramen/Liebelei] [letzter Zugriff am 13.11.13].

Liebelei. Schauspiel in drei Akten. Hg. von Michael Scheffel. Stuttgart 2002 (RUB 18157).

Literatur (1901). [online unter http://www.zeno.org/Literatur/M/Schnitzler,+Arthur/Dramen/Lebendige+Stunden/IV.+Literatur] [letzter Zugriff am 13.11.13].

Marionetten. Drei Einakter ((Der Puppenspieler, Der tapfere Cassian, Zum großen Wurstel, 1906). Berlin 1906 [online unter http://www.literature.at/alo?objid=12122].

Marionetten. Drei Einakter. Berlin 1906 [online unter http://www.literature.at/alo?objid=12122] [letzter Zugriff am 13.11.13].

Paracelsus (1898). In: Cosmopolis. Internationale Revue 12 (1898), 489–527.

Professor Bernhardi (1912) [Komödie in fünf Akten]. Stuttgart 2009 (RUB 18386).

Professor Bernhardi (1912). [online unter http://www.zeno.org/Literatur/M/Schnitzler,+Arthur/Dramen/Professor+Bernhardi] [letzter Zugriff am 13.11.13].

Professor Bernhardi. Hg. von Reinhard Urbach. Stuttgart 2005 (RUB 18386).

Reigen. Zehn Dialoge (1896f). Wien u.a. 1903 [online unter http://www.literature.at/alo?objid=12123 und  http://www.zeno.org/Literatur/M/Schnitzler,+Arthur/Dramen/Reigen] [letzter Zugriff am 13.11.13].

Reigen. Zehn Dialoge. Hg. von Joseph Kiermeier-Debre. München 2004 (dtv Bibliothek der Erstausgaben).

Reigen: Zehn Dialoge (1896f.). Hg. von Michael Scheffel. Stuttgart 2008 (RUB 18158).

Reigen. Reclam XL – Text und Kontext. Stuttgart 2014.

Zwischenspiel (1906). Komödie in drei Akten. Berlin 1906 [online unter http://www.literature.at/alo?objid=12124].

Zwischenspiel. Komödie in drei Akten. Berlin 1906 [online unter http://www.literature.at/alo?objid=12124]. [letzter Zugriff am 13.11.13].

 

 

1.3     Weitere Ausgaben aus dem Nachlass

AURNHAMMER, Achim (Hg.): Arthur Schnitzlers Lektüren: Leseliste und virtuelle Bibliothek. Würzburg 2013 (Akten des Arthur Schnitzler-Archivs der Universität Freiburg 2; Klassische Moderne 19).

Das Wort. Tragikömodie in fünf Akten. Fragment. Aus dem Nachlaß. Hg. von Kurt Bergel. Frankfurt/M. 1966.

Ritterlichkeit. Fragment. Aus dem Nachlaß. Hg. vom Rena R. Schlein. Bonn 1975 (Abhandlungen zur Kunst-, Musik- und Literaturwissenschaft 176).

Über Krieg und Frieden. Stockholm 1939. [online unter http://www.ub.uni-bielefeld.de/diglib/2009/Schnitzler_Krieg/] [letzter Zugriff am 06.05.13].

Zug der Schatten. Drama in neun Bildern (unvollendet). Aus dem Nachlaß hg. von Françoise Derré. Frankfurt/M. 1970.

 

 

1.4     Autobiographie

SCHNITZLER, Arthur: Jugend in Wien. Eine Autobiographie. Hg. von Therese Nickl und Heinrich Schnitzler. Mit einem Nachwort von Friedrich Torberg. Wien 1968. [wieder mit einem Nachwort von Rudolf Walbinder. Berlin/Weimar 1985]. [online unter http://www.zeno.org/Literatur/M/Schnitzler,+Arthur/Autobiographisches/Jugend+in+Wien]       [letzter Zugriff am 06.05.13].

 

 

1.5     Briefausgaben

SCHNITZLER, Arthur: Briefe 1875–1912. Hg. von Therese Nickl und Heinrich Schnitzler. Frankfurt/M. 1981.

SCHNITZLER, Arthur: Briefe 1913–1931. Hg. von Peter Michael Braunwarth u.a. Frankfurt/M. 1984.

 

 

1.5.1     Auswahlausgaben

BERLIN, Jeffrey B. (Hg.): Briefwechsel mit Hermann Bahr, Sigmund Freud, Rainer Maria Rilke und Arthur Schnitzler. Frankfurt/M. 1987.

LINDGREN, Irène (Hg.): Sehn’n Sie, das Berühmtwerden ist doch nicht so leicht! Arthur Schnitzler über sein literarisches Schaffen. Ausgewählt, kommentiert und mit einem Vor- und Nachwort versehen von Irène Lindgren. Frankfurt/M. u.a. 2002.

SCHNITZLER, Arthur: Keine Gespräche programmatischen Charakter: ein ungedruckter Brief Arthur Schnitzlers. In: Hofmannsthal 15 (2008), 217–222.

WOLDAN, Alois: Arthur Schnitzlers Briefe an Wilhelm Bölsche. In: Germanica Wratislaviensia 77 (1987) 456–466.

 

 

1.5.2     Einzelkorrespondenzen

Auernheimer – Schnitzler:

          DAVIAU, Donald G. / Johns, Jorun B. (Hg.): The Correspondence of Arthur Schnitzler and Raoul Auernheimer. Chapel Hill 1972 (University of North Carolina Studies in the Germanic Languages and Literatures 73).

Bahr – Schnitzler:

          DAVIAU, Donald G. (Hg.): The Letters of Arthur Schnitzler to Hermann Bahr. Chapel Hill 1978 (University of North Carolina Studies in the Germanic Languages and Literatures 89).

Beer-Hofmann – Schnitzler:

          FLIEDL, Konstanze (Hg.): Briefwechsel: 1891–1931. Arthur Schnitzler, Richard Beer-Hofmann. Wien / Zürich 1992.

Brahm – Schnitzler:

          URBACH, Reinhard (Hg.): Arthur Schnitzler. Brief an Otto Brahm [Brief vom 20. Oktober 1907]. In: Ein bisher unbekannter Brief Arthur Schnitzlers an Otto Brahrn. MAL 10 III/IV (1977), 19–21. Auch in: Neue Zürcher Zeitung, 12./13. November 1977. Nr. 266, 65.

          SEIDLIN, Oskar (Hg.): Der Briefwechsel Artur Schnitzler – Otto Brahm. Tübingen 1975 (Deutsche Texte 35).

Brandes – Schnitzler:

          BERGEL, Kurt (Hg.): Ein Briefwechsel. Georg Brandes – Arthur Schnitzler. Bern 1956.

Chlum – Schnitzler:

          Arthur Schnitzler an Auguste Chlum: 31. Dezember 1899. Marbach am Neckar 1999 (Marbacher Faksimile 41).

Deimel – Schnitzler:

          ADAMEK, Heinz P. (Hg.): In die Neue Welt … Arthur Schnitzler – Eugen Deimel. Briefwechsel. Wien 2003.

Fischer – Fischer:

          RODEWALD, Dierk / FIEDLER, Corinna (Hg.): Briefwechsel mit Autoren. Samuel Fischer – Hedwig Fischer. Frankfurt/M 1989.

Freud – Schnitzler:

          SCHNITZLER, Heinrich (Hg.): Sigmund Freud: Briefe an Arthur Schnitzler. In: Die neue Rundschau (1955), 95–106.

Hofmannsthal – Schnitzler:

          HILLEBRAND, Bruno (Hg.): Arthur Schnitzler. Brief an Hugo von Hofmannsthal [vom 27. Juli 1891]. In: Nietzsche und die deutsche Literatur. Hg. von Bruno Hillebrand. Bd. I. Tübingen 1978, 81.

          NICKL, Therese / SCHNITZLER, Heinrich (Hg.): Briefwechsel. Hugo von Hofmannsthal – Arthur Schnitzler. Frankfurt/M. 1964. [wieder: 1983].

Kempny – Schnitzler:

          ADAMEK, Heinz P.: „Das Mädchen mit den dreizehn Seelen“. Eine Korrespondenz ergänzt durch Blätter aus Hedy Kempnys Tagebuch sowie durch eine Auswahl ihrer Erzählungen. Hamburg 1984 (Rororo 5457).

Linden – Schnitzler:

          BANG, Karin (Hg.): Arthur Schnitzler – Gustav Linden: ein Briefwechsel 1907–1929. Wien 2005 (Wechselbeziehungen Österreich – Norden 7).

Mann – Schnitzler:

          KROTKOFF, Hertha (Hg.): Arthur Schnitzler – Thomas Mann: Briefe. In: Modern Austrian Literature 7 (1974) H. 1/2, 1–33.

Nansen – Schnitzler:

          Peter Nansen – Arthur Schnitzler: ein Briefwechsel zweier Geistesverwandter. Roskilde 2003 (Småskrifter fra Cønk / Center for Østrigsk-Nordiske Kulturstudier 9).

Reik – Schnitzler:

          BERLIN, Jeffrey B. / LINDKEN, Hans-Ulrich (Hg.): Theodor Reiks unveröffentlichte Briefe an Arthur Schnitzler. Unter Berücksichtigung einiger Briefe Reiks an Richard Beer-Hofmann. In: Literatur und Kritik 18 (1983) H. 173/174, 182–197.

          BERLIN, Jeffrey B., On the letters of Theodor Reik. In: Murray H. Shermann (Hg.): Psychoanalysis and old Vienna: Freud, Reik, Schnitzler, Kraus. New York/London 1978, 109–130.

          URBAN, Bernd (Hg.): Vier unveröffentlichte Briefe Arthur Schnitzlers an den Psychoanalytiker Theodor Reik. In: Modern Austrian Literature 8 (1975) H. 3/4, 236–247.

Reinhard – Schnitzler:

          NICKL, Therese (Hg.): Arthur Schnitzler an Marie Reinhard (1896). In: MAL 10 III/IV (1977), 23–68.

Reinhardt – Schnitzler:

          WAGNER, Renate (Hg.): Der Briefwechsel Arthur Schnitzlers mit Max Reinhardt und dessen Mitarbeitern. Salzburg 1971 (Publikationen der Max-Reinhardt-Forschungsstätte 2).

Rilke – Schnitzler:

          SCHNITZLER, Heinrich (Hg.): Rainer Maria Rilke und Arthur Schnitzler. Ihr Briefwechsel. In: Wirkendes Wort 13 (1985) H. 1, 282–298.

Sandrock – Schnitzler:

          WAGNER, Renate (Hg.): Dilly. Geschichte einer Liebe in Briefen, Bildern und Dokumenten. Zusammengestellt von Renate Wagner. Wien 1975.

Schaukal – Schnitzler:

          URBACH, Reinhard (Hg.): Richard Schaukal – Arthur Schnitzler: Briefwechsel (1900–1902). In: Modern Austrian Literature 8 (1975) H. 3/4, 15–42.

Unruh – Schnitzler:

          GOLDSMITH, Ulrich K. (Hg.): Fritz von Unruh – Arthur Schnitzler: Der Briefwechsel. In: MAL 10 III/IV (1977), 69–127.

Waissnix – Schnitzler:

          NICKL, Therese / SCHNITZLER, Heinrich (Hg.): Arthur Schnitzler – Olga Waissnix: Liebe, die starb vor der Zeit. Ein Briefwechsel. Mit einem Vorwort von Hans Weigel. Wien 1970.

 

 

1.6     Tagebücher

BRAUNWARTH, Peter Michael / LENSING, Leo A.: Arthur Schnitzler. Träume: Das Traumtagebuch 1875–1931. Göttingen 2012.

SCHNITZLER, Arthur: Tagebuch 1879–1931. Hg. von Werner Welzig unter Mitwirkung von Peter Michael Braunwarth, Susanne Pertlik und Reinhard Urbach von der Kommission für literarische Gebrauchsformen der Österreichischen Akademie der Wissenschaften u.a. 10 Bde. (1893–1931). Wien 1981–2000.

            –     1. Band: 1879–1892, 1987.
  –     2. Band: 1893–1902, 1989.
  –     3. Band: 1903–1908, 1991.
  –     4. Band: 1909–1912, 1981.
  –     5. Band: 1913–1916, 1983.
  –     6. Band: 1917–1919, 1985.
  –     7. Band: 1920–1922, 1993.
  –     8. Band: 1923–1926, 1995.
  –     9. Band: 1927–1930, 1997.
  –     10. Band: 1931 und Register, 2000.
  –     Corrigenda online unter
http://www.oeaw.ac.at/fackellex/institution/Berichtigungen.pdf [letzter Zugriff am 06.05.2013].

 

 

1.7     Rezeption

NEUMANN, Franz: Liebelei. Oper in drei Akten. Berlin, Mainz 1910. [online unter http://www.archive.org/details/liebeleioperind00schngoog ; letzter Zugriff am 06.05.2013].

 

 

1.8     Übersetzungen (letzter Zugriff am 12.06.13)

Anatol. Living Hours. The Green Cockatoo. Übersetzt von Grace Isabel Colbron. Reprint. Great Neck (New York) 1977. [engl.].

Anatol. Übersetzt von Paolo Chiarini. Rom 1967. [ital.].

Anatol: a sequence of dialogues (1911). [online unter http://www.archive.org/details/anatolsequence00schn] [engl.].

Anatole, Suivi de La compagne. Traductions de Maurice Rémon & Maurice Vaucaire (1913). [online unter http://www.archive.org/details/anatolesuividela00schnuoft] [frz.].

Arthur Schnitzler: La Ronde. Paris 2008 [frz.].

Arthur Schnitzler: Round Dance and Other Plays. Translated by J. M. Q. Davies. With an Introduction and Notes by Ritchie Robertson. New York 2004 [engl.].

Beatrice. Übersetzt von Agnes Jacques. New York 1971. [Reprint New York 1926]. [engl.].

Beatrice; a novel (1926). [online unter http://archive.org/details/beatricenovel00schn] [engl.].

Casanova’s Homecoming (1921) [online unter http://archive.org/details/casanovashomeco00schngoog] [engl.].

Casanova’s Homecoming. Übersetzt von Eden und Cedar Paul. New York 1971 [Reprint New York 1930]. [engl.].

Comedies of words and other plays (1917). [online unter http://www.archive.org/details/cu31924026341523] [engl.].

Der eg tsu freyhery: roman (1918) [online unter http://archive.org/details/deregtsufreyheyr02schnuoft] [jidd.].

Der ḳarahod (1916). [online unter http://www.archive.org/details/derkarahod00schn] [jidd.].

Der letster viln (1926). [online unter: http://archive.org/details/nybc212648] [jidd.].

Der ṿeg tsu frayhayṭ roman (1918) [online unter http://www.archive.org/details/nybc210484, http://www.archive.org/details/nybc210485] [jidd.].

Dodenmaskers (Die letzten Masken). Übersetzt von W. Ph. Pos. In: de gids (The Netherlands), 138, V/VI (1975), 329–336 [niederländ.].

Doppio Sogno (Traumnovelle). Übersetzt von Giuseppe Farese. Milano 1977 [ital.].

Fräulein Else. Übersetzt von Harry Steinhauer. In: H. S.: Ten German Novellas. New York 1969, 471–529 [engl.].

Fräulein Else. Übersetzt von Harry Steinhauer. In: Twelve German Novellas. Hg. und übersetzt von H. S. Berkeley 1977, 512–565 [engl.].

From Book of Aphorisms and Considerations. Übersetzt von Carl Mueller. In: The Modern Theatre. Hg. von Robert W. Corrigan. New York 1964 [Wieder in: Masterpieces of the Modern Central European Theatre. Hg. von Robert W. Corrigan. New York 1967, 35–39] [engl.].

Gallant Cassian: a puppet play in one act (1914) [online unter http://archive.org/details/3486601] [engl.].

Gezamelṭe shrifṭen (1908). [online unter http://archive.org/details/nybc203302] [jidd.].

Hands around (Reigen) a cycle of ten dialogues. Authorized translation (1920). [online unter http://www.archive.org/details/handsaroundreige00schnuoft] [engl.].

Il ritorno di Casanova. Traduzione e nota a cura di Giuseppe Farese. Milano 1975. [ital.].

Ḳasanoṿas aheymḳer (1926). [online unter http://www.archive.org/details/nybc210483] [jidd.].

La Ronde (Reigen). Übersetzt von Carl Mueller. In: The Modern Theatre. Hg. von Robert W. Corrigan. New York 1964 [Wieder in: Masterpieces of the Modern Central European Theatre. Hg. von Robert W. Corrigan. New York 1967, 95–159] [engl.].

Literature. A Comedy in One Act. (1914) [online unter http://archive.org/details/Literature_381] [engl.].

Little Novels. Übersetzt von Erie Sutton. New York 1974 [Reprint 1929]. [engl.].

My Youth in Vienna. Übersetzt von Catherine Hutter. New York 1970.

Oysgeṿehlte shrifṭn ertsehlungen un dramaṭishe shrifṭen (1918). [online unter http://www.archive.org/details/nybc210487, http://www.archive.org/details/nybc210488] [jidd.]

Playing with love (Liebelei) (1914). [online unter http://www.archive.org/details/cu31924026341572] [engl.].

Practical Wisdom. A Treasury of Aphorisms and Reflections from the German. Hg. von Frederick Ungar. New York 1977. [engl.].

Professor Bernhardi; a comedy (1913). [online unter http://www.archive.org/details/professorbernha00schngoog] [engl.].

Redegonda’s Diary. Übersetzt von H. Steinhauer und Helen Jessiman. München 1977, 31–45. [engl.].

Redogonda’s Diary. Übersetzt von Eric Sutton. In: Great Love Stories of All Ages. Hg. von Robert Lynd New York 1970, 527–532. [Reprint London 1932] [engl.].

Round Dance (Reigen). Übersetzt von Erle Bentley. In: Themes of Drama. An Anthology. Hg. von George E. Wellwarth. New York 1973, 333–365 [engl.].

The Dead Are Silent (1907) [online unter http://archive.org/details/thedeadaresilent23061gut] [engl.].

The Game of Love (Liebelei). Übersetzt von Carl Mueller. In: Masterpieces of the Modern Central European Theatre. Hg. von Robert W. Corrigan. New York 1967, 41–93 [engl.].

The green cockatoo and other plays (1913) [online unter http://www.archive.org/details/3486621] [engl.].

The Little Comedy and Other Stones. Hg. von Frederick Ungar. New York 1977 [engl.].

The Lonely Way; Intermezzo; Countess Mizzie: Three Plays (1915) [online unter http://www.archive.org/details/lonelywayinterm00bjgoog] [engl.].

The road to the open (1913). [online unter http://www.archive.org/details/cu31924026341796] [engl.].

Undiscovered Country (Das weite Land). An English version by Tom Stoppard. Boston / London 1980. [engl.].

Vienna 1900. Games with Love and Death. New York 1974 [engl.].

Viennese Idylls (1913), darin: Flowers, The Sage’s Wife, Blind Geronimo and his Brothers, Andreas Thameyer’s last letter, The Farewll, The Dead are silent. [online unter http://archive.org/details/VienneseIdylls] [engl.].

Viennese idylls (1973). [online unter http://www.archive.org/details/vienneseidylls00schngoog][engl.].

Viennese Novelettes. New York 1974 [Reprint 1931] [engl.].

 

  

 

Forschung

  

2.1     Forschungsberichte und Kommentare

D’ALLESANDRO, Simonetta, La conoscenza di Arthur Schnitzler in Italia. Traduzioni e critica 1959–1984. Graz 1985 (Bibliographische Informationen. Universitätsbibliothek Graz 31).

KOCHER-LICHEM, Katharina, Forschungsbericht zu Schnitzlers Frühwerk: für die Jahre 1980–1991. Graz 1992.

REY, William H., Beiträge zur amerikanischen Schnitzler-Forschung. In: The German quarterly 37 (1964), 282–289.

SEIDLER, Herbert, Die Forschung zu Arthur Schnitzler seit 1945. In: ZfdPh 95 (1976), 567–595.

THOMÉ, Horst: Sozialgeschichtliche Perspektiven der neueren Schnitzler-Forschung. In: Internationales Archiv für Sozialgeschichte der deutschen Literatur 13 (1988), 158–187.

URBACH, Reinhard, Schnitzler-Kommentar zu den erzählenden Schriften und dramatischen Werken. München 1974. [Rezension von DAVIAU, Donald G. in: Modern Austrian Literature 8 (1975), H. 3/4, 360–362].

 

 

2.2     Bibliographien

ALLEN, Richard H., An Annotated Arthur Schnitzler Bibliography. Editions and Criticism in German, French, and English. 1879–1965. Chapel Hill 1966. (University of North Carolina Studies in the Germanic Languages and Literatures 56). [Rezension hierzu von LAWSON, Richard H.: An Annotated Arthur Schnitzler Bibliography 1965–1977. In: Modern Austrian Literature 12.2 (1979), 174–176].

BENAY, Jeanne, Schnitzler en France – Schnitzler et la France: repères bibliographiques. In: Austriaca 19 (1994), N. 39, 125–155.

BERLIN, Jeffrey B., Arthur Schnitzler: A bibliography of criticism 1965–1971. In: Modern Austrian Literature 4.4 (1971), 7–20.

            –     Arthur Schnitzler: A bibliography. In:

                   Modern Austrian Literature 6 (1973), H. 1/2, 81–122.

            –     Arthur Schnitzler Bibliography for 1973–1974. In:

                   Modern Austrian Literature 7 (1974), H. 1/2, 174–191.

            –     Arthur Schnitzler Bibliography for 1974–1975. In:

                   Modern Austrian Literature 8 (1975), H. 3/4, 248–265.

            –     Arthur Schnitzler Bibliography for 1975–1976. In:

                   Modern Austrian Literature 9.2 (1976), 63–72.

            –     Arthur Schnitzler Bibliography for 1976–1977. In:

                   Modern Austrian Literature 10 (1977), H. 3/4, 335–339.

            –     An Annotated Arthur Schnitzler Bibliography 1965–1977. München 1978.

            –     Arthur Schnitzler Bibliography for 1977–1981. In:

                   Modern Austrian Literature 15.1 (1982), 61–83.

 

KAWOHL, Birgit, Arthur Schnitzler: Personalbibliographie 1977–1994. Gießen 1996.

RIEDEL, Nicolai, Internationale Arthur-Schnitzler-Bibliographie: unter besonderer Berücksichtigung der Forschungsliteratur 1982–1997. In: Heinz Ludwig Arnold (Hg.): Arthur Schnitzler. München 1998 (Edition Text + Kritik, Nr. 138/139), 151–172.

STOCK, Karl F. u.a., Schnitzler-Bibliographien. Selbständige und versteckte Bibliographien und Nachschlagewerke zu Leben und Werk. Sonderausgabe aus der Datenbank „Personalbibliographien österreichischer Persönlichkeiten“. Graz 2012 (Bibliographieverzeichnisse großer Österreicher in Einzelbänden).

 

 

2.3     Nachlassverzeichnis

NEUMANN, Gerhard / MÜLLER, Jutta, Der Nachlaß Arthur Schnitzlers. Verzeichnis des im Schnitzler-Archiv der Universität Freiburg i. Br. befindlichen Materials. Mit einem Vorwort von Gerhart Baumann und einem Anhang von Heinrich Schnitzler: Verzeichnis des in Wien vorhandenen Nachlaßmaterials. München 1969. [online unter http://portal.uni-freiburg.de/ndl/personen/achimaurnhammer/schnitzlerarchiv.html/service/files/findbuch-2.pdf] [letzter Zugriff am 06.05.2013].

 

 

2.4     Sammelbände

ARNOLD, Heinz Ludwig (Hg.): Arthur Schnitzler. München 1998 (Edition Text + Kritik 138/139).

BELLETTINI, Lorenzo (Hg.): Schnitzler’s hidden manuscripts. Oxford u.a. 2010 (Britische und irische Studien zur deutschen Sprache und Literatur 51).

BERLIN, Jeffrey B. (u.a.) (Hg.): Turn-of-the-Century Vienna and its Legacy. Essays in Honour of Donald G. Daviau. Wien 1993.

BOHNEN, Klaus und BAUER, Conny (Hg.): Arthur Schnitzler. Kopenhagen 1982 (Text & Kontext 10, H. 2).

BOMBITZ, Attila und CSÚRi, Károly (Hg.): Wege in die Seele. Ein Symposium zum Werk von Arthur Schnitzler. Wien 2013.

CERCIGNANI, Fausto (Hg.): Studia Schnitzleriana. Alessandria 1991.

CREMERIUS, Johannes (Hg.): Methoden in der Diskussion. Würzburg 1996 (Freiburger literaturpsychologische Gespräche 15).

FARESE, Giuseppe (Hg.): Akten des Internationalen Symposiums „Arthur Schnitzler und seine Zeit“. Bern u.a. 1985 (Jahrbuch für Internationale Germanistik, Reihe A: Kongreßberichte 13).

FLIEDL, Konstanze u.a., Schnitzlers Sprachen der Liebe. Wien 2010 (Wiener Vorlesungen im Rathaus 147). [Rezension von Andreas Ehrenreich online unter http://rezenstfm.univie.ac.at/rezens.php?action=rezension&rez_id=209#tfn1 [letzter Zugriff am 06.05.2013]].

FLIEDL, Konstanze (Hg.): Arthur Schnitzler im zwanzigsten Jahrhundert. Wien 2003.
[Rezension von Rolf Löchel online unter
http://www.literaturkritik.de/public/rezension.php?rez_id=6720 [letzter Zugriff am 06.05.2013]].

FOSTER, Ian / KROBB, Florian (Hg.): Arthur Schnitzler: Zeitgenossenschaften / Contemporaneities. Bern 2002 (Wechselwirkungen 4).

GELBER, Mark H. (u.a.) (Hg.): Von Franzos zu Canetti. Jüdische Autoren aus Österreich. Tübingen 1996 (Conditio Judaica 14).

JÜRGENSEN, Christoph, LUKAS, Wolfgang und SCHEFFEL, Michael (Hg.): Schnitzler-Handbuch. Leben - Werk - Wirkung. Stuttgart 2014.

KIM, Hee-Ju und SASSE, Günter (Hg.): Arthur Schnitzler. Dramen und Erzählungen. Stuttgart 2007 (RUB 17532).

KLUGE, Gerhard (Hg.): Aufsätze zu Literatur und Kunst der Jahrhundertwende. Amsterdam 1984 (Amsterdamer Beiträge zur neueren Germanistik 18).

KURZ, Stephan (Hg.): „A. ist manchmal wie ein kleines Kind“: Clara Katharina Pollaczek und Arthur Schnitzler gehen ins Kino. Wien u.a. 2012 (Manu Scripta 2).

LINDGREN, Irène (Hg.): „Seh’n Sie, das Berühmtwerden ist doch nicht so leicht!“: Arthur Schnitzler über sein literarisches Schaffen. Ausgew., kommentiert und mit einem Vor- und Nachw. vers. von. Frankfurt/M. u.a. 2002.

LINDKEN, Hans Ulrich (Hg.): Das Magische Dreieck. Polnischdeutsche Aspekte zur österreichischen und deutschen Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts. Frankfurt/M. 1992 (Europäische Hochschulschriften I/1308).

LORENZ, Dagmar (Hg.): A Companion to the Works of Arthur Schnitzler. New York 2003. (Studies in German Literature, Linguistics, and Culture).

NAUTZ, Jürgen und VAHRENKAMP, Richard (Hg.): Die Wiener Jahrhundertwende: Einflüsse, Umwelt, Wirkungen. Wien u.a. 21996 (Studien zu Politik und Verwaltung 46 [zuerst 1993].

POLT-HEINZL, Evelyne (Hg.), Arthur Schnitzler: Affairen und Affekte [Ausstellung Arthur Schnitzler - Affairen und Affekte, 12.10.2006–21.1.2007, Österreichisches Theatermuseum, Wien] Wien 2006.

RAVY, Christiane / RAVY, Gilbert (Hg.), Arthur Schnitzler: Actes du Colloque du 19–21 Octobre 1981. Paris 1983 (France-Autriche 4).

REICHERT, Herbert W. und SALINGER, Herman (Hg.): Studies in Arthur Schnitzler. Centennial Commemorative Volume. Chapel Hill 1963. (University of North Carolina Studies in the Germanic Languages and Literatures 42).

SCHEIBLE, Hartmut: (Hg.): Arthur Schnitzler in neuer Sicht. München 1981.

SCHNITZLER, Heinrich u.a. (Hg.): Arthur Schnitzler. Sein Leben. Sein Werk. Seine Zeit. Frankfurt/M. 1981.

STRELKA, Joseph P. (Hg.): Die Seele… ist ein weites Land: kritische Beiträge zum Werk Arthur Schnitzlers. Bern u.a. 1997 (New Yorker Beiträge zur österreichischen Literaturgeschichte 8).

TAX, Petrus W. und LAWSON, Richard H. (Hg.): Arthur Schnitzler and his Age. Intellectual and Artistic Currents. Bonn 1984.

 

 

2.5     Monographien

ABELS, NORBERT, Sicherheit ist nirgends. Judentum und Aufklärung bei Arthur Schnitzler. Königstein/Ts. 1982. [Zuvor: Diss. Frankfurt/M. 1981].

ALLERDISSEN, Rolf, Arthur Schnitzler. Impressionistisches Rollenspiel und skeptischer Moralismus in seinen Erzählungen. Bonn 1985 (Studien zur Literatur der Moderne 11).

AMETSBICHLER, Elizabeth G., Society, gender, politics, and the turn-of-the-century theater: Elsa Bernstein (ps. Ernst Rosmer) and Arthur Schnitzler. Baltimore 1992.

ASCARELLI, Roberta, Arthur Schnitzler. Pordenone 1995 (Iconografia 9).

AURNHAMMER, Achim, Arthur Schnitzlers intertextuelles Erzählen. Berlin u.a. 2013 (Lingua & litterae 22).

AYRES, Gabriella S., The theme of transition in Arthur Schnitzler’s social and historical dramas. New Orleans 1974.

BAHI, Samia, Gesellschaftliche Konventionen und Selbstverwirklichung in Werken Arthur Schnitzlers: mémoire. Genf 2001.

BAIK, Zongju, Die Funktion des Raumes in den Erzählungen Arthur Schnitzlers. Innsbruck 1990.

BARNEY, Richard Johnston, The Evolution of Self: The Concept of Death in the Works of Arthur Schnitzler. Princeton University (Diss.) 1971.

BARTOLI-KUCHER, Simona, Modernità nella novella di Pirandello e Schnitzler. Klagenfurt (Diss.) 1995.

BAUMANN, Gerhart, Arthur Schnitzler: die Welt von gestern eines Dichters von morgen. Frankfurt/M. u.a. 1965. [Rezensionen hierzu von R. DeBoer. In: Neophilologus 51.2 (1967), 207f; Hans Illing. In: Journal of the International Arthur Schnitzler Research Association 6.2 (1967), 39f.; M. Jacobs. ln: Modern Language Review 62.4 (1967), 759f.; Joachim Müller. In: Germanistik, 8.2 (1967), 408; Robert O. Weiss: In: Modern Philology 65.2 (1967), 180f.; P. H. Wightmann. In: German Life and Letters 21.2 (1968), 168f.].

BAUMER, Franz, Arthur Schnitzler. Berlin 1992.

BEIER, Nikolaj, „Vor allem bin ich ich...“: Judentum, Akkulturation und Antisemitismus in Arthur Schnitzlers Leben und Werk. Göttingen 2008.

BENDER, Petra, Raum- und Zeitkategorien des Seins und des Bewußtseins. Untersuchungen an ausgewählten Dramen Arthur Schnitzlers. München 1979.

BERLIN, Jeffrey B., Arthur Schnitzler's Attitude toward Betrayal and Deception. Temple University. [Zusammenfassung in: Masters Abstracts, 9.3 (1971), 145].

BERLIN, Jeffrey B., The treatment of truth in the dramatic work of Henrik Ibsen and Arthur Schnitzler. Binghamton, NY 1976.

BLUME, Bernhard, Das nihilistische Weltbild Arthur Schnitzlers.  Stuttgart 1936.

BOETTICHER, Dirk von, „Meine Werke sind lauter Diagnosen.“ Über die ärztliche Dimension im Werk Arthur Schnitzlers. Heidelberg 1999 (Beiträge zur neueren Literaturgeschichte 165).

BRANDL, Sarah Yvonne, Versprachlichte Körper – verkörperte Sprache: Konstruktionen von Identität und Entfremdung in Literatur und Psychologie um 1900. Hamburg 2010.

BUTZKO, Ellen, Arthur Schnitzler und die zeitgenössische Theaterkritik. Frankfurt/M. u.a. (German studies in Canada 1).

CAPUTO, Antonia M., Arthur Schnitzlers späte Werke: Studien zu seiner Erzählkunst. München 1983.

COUTANT, Philippe, Arthur Schnitzler. Maison de la culture de Loire Atlantique. Nantes 2004 (les carnets de la Maison de la Culture de Loire Atlantique 6).

DELAY, Brigitte A., The impact of triangularity in selected prose works of Arthur Schnitzler. Riverside, Calif. 1977.

DERRE, Françoise, L’oeuvre d’Arthur Schnitzler. Imagerie viennoise et problèmes humains. Paris 1966 (Germanica 9).

DRIVER, Beverly R., Herman Band and Arthur Schnitzler: modes oft he impressionist narrative. Bloomington 1970.

DUHAMEL, Roland, Die Lüge im Werk Arthur Schnitzlers. Gent 1964.

EGER, Barbara Frame, Supematural and Apparently Supematural Elements in the Works of Arthur Schnitzler. Indiana University 1971 [Zusammenfassung in: Dissertation Abstracts 32.5 A (1971), 2682 A].

ESCHBAUMER, Malaika, Renaissancedramatik von Hugo von Hofmannsthal, Thomas Mann, Rainer Maria Rilke und Arthur Schnitzler. Wien 2008.

EXNER, Karoline, Dramaturgien der Erinnerung bei Hebbel – Ibsen – Schnitzler. Wien 2005.

FARESE, Giuseppe, Arthur Schnitzler: ein Leben in Wien. 1862–1931. Aus dem Italienischen von Karin Krieger. München 1999 [ital. 1997].

FEHLBERG, Kathrin, Gelenkte Gefühle. Literarische Strategien der Emotionalisierung und Sympathielenkung in den Erzählungen Arthur Schnitzlers. Marburg 2014.

FILA, Katharina, Wandel der Geschlechterkonzete in Schnitzlers Dramatik: der Einakter als weibliche Dramenform. Wien 2003.

FLIEDL, Konstanze, Arthur Schnitzler. Poetik der Erinnerung. Wien u.a. 1997 (Literatur in der Geschichte. Geschichte in der Literatur 42).

FLIEDL, Konstanze, Arthur Schnitzler. Stuttgart 2005 (RUB 17653).

FLIEDL, Konstanze, Hier spricht Arthur Schnitzler. In: Das Magazin (1995), 12f.

FLIEDL, Konstanze, Ich, Arthur Schnitzler. In: Informationen zur Deutschdidaktik 19 (1995), 86–90.

FRIEDRICHSMEYER, Erhard M., Erwartung und Erinnerung in den Werken Arthur Schnitzlers. Minneapolis 1964.

FRITSCHE, Alfred, Dekadenz im Werk Arthur Schnitzlers. Bern und Frankfurt/M. 1974 (Europäische Hochschulschriften. Reihe 1: Deutsche Sprache und Literatur 98). [Hierzu Rezension von Donald G. Daviau. In: Modern Austrian Literature 10 (1977) No. 1, 93–95]

FURST, Lilian R., Before Freud: hysteria und hypnosis in later nineteenth-century psychiatric cases. Lewisburg 2008.

GARCIA, Olga, Arthur Schnitzler (1862–1931). Madrid 2011.

GAY, Peter, Das Zeitalter des Doktor Arthur Schnitzler: Innenansichten des 19. Jahrhunderts. Übersetzt von Ulrich Enderwitz. Frankfurt/M. 2002 [2. Auflage 2003, ND 2012] [Rezension von Alexandra Pontzen online unter http://www.literaturkritik.de/public/rezension.php?rez_id=5684 [letzter Zugriff am 06.05.13]].

GILBERT, Karin D., The Erotic Triangle in Schnitzler. A Study of Selected Narratives. Harvard 1990.

GILLMAN, Abigail, Viennese Jewish modernism: Freud, Hofmannsthal, Beer-Hofmann and Arthur Schnitzler. Pennsylvania 2009 (Refiguring modernism 10).

GOMES, Mario, Gedankenlesemaschinen: Modelle für eine Poetologie des Inneren Monologs. Freiburg u.a. 2008 (Rombach-Wissenschaften 166).

GRUSKOVÁ, Anna, Mily pornograf: Arthur Schnitzler v súvislostiach. Bratislava 1999 (Theatrum mundi).

GUTT, Barbara, Emanzipation bei Arthur Schnitzler. Berlin 1978.

HANUS, Anna, Dialogische Kommunikation in Frage gestellt? Zur Gestaltung der Dialogizität in Prosawerken – exemplifiziert an ausgewählten Erzählungen von Arthur Schnitzler und Thomas Bernhard. Marburg 2009.

HEIMERL, Joachim, Arthur Schnitzler: Zeitgenossenschaft der Zwischenwelt. Frankfurt/M. u.a. 2012.

HEINDL, Brigitta, Die Gestalt des Arztes im Drama Arthur Schnitzlers und Karl Schönherrs. Wien 1973.

HERRIG, Rudolf P., Die erzählenden Schriften Arthur Schnitzlers: Erzählsituation, Problemstruktur und Leseerlebnis. Pittsburgh 1973.

HINCK, Valeria, Träume bei Arthur Schnitzler. Köln 1986.

HNILICA, Irmtraud, Medizin, Macht und Männlichkeit: Ärztebilder der frühen Moderne bei Ernst Weiß, Thomas Mann und Arthur Schnitzler. Freiburg/Br. 2006.

IMBODEN, Michael, Die surreale Komponente im erzählenden Werk Arthur Schnitzlers. Bern 1971 (Europäische Hochschulschriften I/47).

JAFFE, William W., Studies in obsession: Otto Weininger, Arthur Schnitzler, Heimito von Doderer. New Haven, Conn 1979.

JANDL, Ernst: Die Novellen Arthur Schnitzlers. Wien 1950.

JANZ, Rolf-Peter / LAERMANN, Klaus: Arthur Schnitzler. Zur Diagnose des Wiener Bürgertums im Fin de siècle. Stuttgart 1977.

JUST, Gottfried, Ironie und Sentimentalität in den erzählenden Dichtungen Arthur Schnitzlers. Berlin 1968 (Philologische Studien und Quellen 42; zugl. Tübingen [Rezensionen hierzu von Dieter Kimpel. In: Germanistik 10.4 (1969), 917; Vincent LoCicero. In: MAL 2.4 (1969), 48–51; Rudolf Majut. In: GRM 20.1 (1970), 114f.; Martin Swales. In: MLR, 45.1 (1970), 223f.]

KAISER, Erich, Arthur Schnitzler, Leutnant Gustl und andere Erzählungen: Interpretation. München 1997 (Oldenbourg-Interpretationen 84).

KAMMER, Manfred, Das Verhältnis Arthur Schnitzlers zum Film. Aachen 1983 (Cobra-Medien 2).

KAPP, Julius, Arthur Schnitzler. Leipzig 1912.

KARLSBERGER, Emilie, Das Treue-Motiv bei Ferdinand von Saar, Arthur Schnitzler und Stefan Zweig: dargestellt an ausgewählten Texten. Salzburg 1998.

KEISER, Brenda, Deadly Dishonor. The Duel and the Honor Code in the Works of Arthur Schnitzler. New York/Bern 1990.

KELLER, Ursula, Böser Dinge hübsche Formel. Das Wien Arthur Schnitzlers. Frankfurt/M. 1997 [zuerst 1984].

KILIAN, Klaus, Die Komödien Arthur Schnitzlers. Sozialer Rollenzwang und kritische Ethik. Düsseldorf 1972 (Literatur in der Gesellschaft 7) [2. Auflage 1997].

KIWIT, Wolfram, „Sehnsucht nach meinem Roman“. Arthur Schnitzler als Romancier. Bochum 1991.

KLÜGER, Ruth, Schnitzlers Damen, Weiber, Mädeln, Frauen. Vortrag am 25. Mai 2000. Wien 2001 (Wiener Vorlesungen im Rathaus Bd. 79).

KNORR, Herbert, Experiment und Spiel. Subjektivitätsstrukturen im Erzählen Arthur Schnitzlers. Frankfurt/M. u.a. 1988 (Europäische Hochschulschriften, Reihe 1: Deutsche Sprache und Literatur 1020).

KOLLEK, Caren, Literarische Selbstfindungsprozesse um 1900: Personen-, Erotik- und Moralkonzeption in Erzähltexten von Arthur Schnitzler, Eduard von Keyserling und Hermann Sudermann. Kiel 2011 (Geist und Wissen 14).

KÖRNER, Josef, Arthur Schnitzlers Gestalten und Probleme. Zürich, Wien/Leipzig 1921.

KRIPPEL, Ursula, Das Motiv des Sports in der österreichischen Literatur der Jahrhundertwende am Beispiel Arthur Schnitzlers. Wien 2001.

KUBIK, Elisabeth, Das zirkuläre Drama: Schnitzler, Beckett und Bernhard. Graz 2006.

KUTTENBERG, Eva, The Tropes of Suicid in Arthur Schnitzler’s Prose. New York u.a. 2000.

LACHER, Rolf-Peter, Der Mensch ist eine Bestie. Anna Heeger, Maria Chlum, Maria Reinhard und Arthur Schnitzler. Würzburg 2014 [Erscheinungstermin März 2014].

LE RIDER, Jacques, Arthur Schnitzler oder Die Wiener Belle Époque. Aus dem Franz. übers. von Christian Winterhalter. Wien 2008 (Passagen Literaturtheorie) [zuerst: Arthur Schnitzler ou la Belle Époque viennoise. Paris 2003 (Voix allemandes).

LEBENSAFT, Elisabeth, Anordnung und Funktion zentraler Aufbauelemente in den Erzählungen Arthur Schnitzlers. Wien 1972.

LINDKEN, Hans Ulrich, Arthur Schnitzler, Aspekte und Akzente. Materialien zu Leben und Werk. 2. überarb. Aufl. Frankfurt/M. u.a. 1987 (Europäische Hochschulschriften: Reihe 1, Deutsche Sprache und Literatur 754).

LINDKEN, Hans Ulrich, Erzählweise und Motive der Spätnovellen Arthur Schnitzlers: dargestellt an Interpretationen einzelner Novellen. Salzburg 1972.

LINDKEN, Hans Ulrich, Interpretationen zu Arthur Schnitzler. München 1970.

LIPTZIN, Sol, Arthur Schnitzler. Riverside 1995.

LUKAS, Wolfgang, Das Selbst und das Fremde. Epochale Lebenskrisen und ihre Lösungen im Werk Arthur Schnitzlers. München 1996 (Münchner Germanistische Beiträge 41) [online unter http://daten.digitale-sammlungen.de/~db/0004/bsb00046015/images/, Rezension von Michael Scheffel online unter http://www.iaslonline.de/index.php?vorgang_id=2368] [letzter Zugriff am 06.05.2013].

LUPRECHT, Mark, „What people call pessimism“: Sigmund Freud, Arthur Schnitzler, and the nineteenth-century controversy at the University of Vienne Medical School. Riverside, Calif. 1991 (Studies in Austrian literature, culture and thought).

MADELLA-MELLA, Barbara, Krankheit und Tod als Metapher im erzählerischen Werk Arthur Schnitzlers. Salzburg 2005.

MAIER, Julia-Stefanie, Cannibalizing cultures: Schnitzler in London, Stoppard in Vienne. The influence of socio-cultural, literary, and power-related norms on drama translation. Wien 2010.

MAINLAND, Catherine, Dora and her sister: control and rebellion in Hermann and Schnitzler. Saarbrücken 2007.

MATTHIAS, Bettina, Masken des Lebens – Gesichter des Todes. Zum Verhältnis von Tod und Darstellung im erzählerischen Werk Arthur Schnitzlers. Würzburg 1999 (Epistemata 256).

MELCHINGER, Christa, Illusion und Wirklichkeit im dramatischen Werk Arthur Schnitzlers. Heidelberg 1968 (Beiträge zur neueren Literaturgeschichte 7).

MEYER, Imke, Männlichkeit und Melodram: Arthur Schnitzlers erzählende Schriften. Würzburg 2010. [Rezension von Rolf Löchel online unter http://www.literaturkritik.de/public/rezension.php?rez_id=15013 [letzter Zugriff am 06.05.2013]].

MICKE, Norbert, Das Eros/Thanatos-Motiv in frühen Erzählungen Schnitzlers. Berlin 2000.

MONTINGELLI, Guido, Relativität und Subjektivität. Zum dramatischen Werk Arthur Schnitzlers im Kontext des „Pirandellismo“ – ein Vergleich, Wien 1999 (Untersuchungen zur österreichischen Literatur des 20. Jahrhunderts 14).

MORSE, Margaret, E., The works of Arthur Schnitzler as an index of cultural change: relationships between the sexes in society, ideology and the imagination. Berkeley, Cal. 1977.

MÜLLER-FREIENFELS, Reinhard: Das Lebensgefühl in Arthur Schnitzlers Dramen. Frankfurt/M. 1954.

MÜLLER-SEIDEL, Walter, Arztbilder im Wandel. Zum literarischen Werk Arthur Schnitzlers. München 1997. (Philosophisch-historische Klasse. Sitzungsberichte 1996/7).

NARDROFF, Ernest H. von, Aspects of Symbolism in the Work of Arthur Schnitzler. Columbia University 1966 [Zusammenfassung in: Dissertation Abstracts 27.4 A (1966), 1842 A].

NEUBAUER, Kordula, Die Medizin im literarischen Diskurs: eine kontrastive Analyse von Arthur Schnitzlers „Flucht in die Finsternis“ und Ernst Weiß’ „Tiere in Ketten“. Wien 2008.

NUY, Sandra, Arthur Schnitzler ferngesehen. Ein Beitrag zur Geschichte des Theaters im Fernsehen der Bundesrepublik Deutschland (1953–1989). Münster 2000.

OFFERMANNS, Ernst L., Arthur Schnitzler. Das Komödienwerk als Kritik des Impressionismus. München 1973 (Kritische Information 9). [Hierzu Rezension von Hans Ulrich Lindken. In: Modern Austrian Literature 10 (1977) No. 2, 134–137]

OOSTERHOFF, Jenneke A., „Die Männer sind infam, solang sie Männer sind.“ Konstruktionen der Männlichkeit in den Werken Arthur Schnitzlers. Tübingen 2000 (Stauffenburg Colloquium 53). [Rezension von Mechthilde Vahsen online unter http://www.querelles-net.de/index.php/qn/article/view/100/100 [letzter Zugriff am 06.05.2013]].

PERAU, Elke, M., „[…] und habe nichts zu beweisen als die Vielfalt der Welt“: Judentum, Antisemitismus und Identitätskrise im Werk Arthur Schnitzlers. Salzburg 1993.

PERLMANN, Michaela L., Der Traum in der literarischen Moderne. Zum Werk Arthur Schnitzlers. München 1987 (Münchner Germanistische Beiträge 37).

PERLMANN, Michaela L., Arthur Schnitzler. Stuttgart 1987 (Sammlung Metzler 239).

PIGL, Ilse, Eine Frage der Ehre: Duell und Ehrenkodex im dramatischen Werk Arthur Schnitzlers. Wien 2007.

PLAUT, Richard, Arthur Schnitzler als Erzähler. Basel 1935.

POLSTERER, Susanne M., Die Darstellung der Frau in Arthur Schnitzlers Dramen. Wien 1949.

POTTBECKERS, Jörg, Stumme Sprache: innerer Monolog und erzählerischer Diskurs in Knut Hamsuns frühen Romanen im Kontext von Dostojewski, Schnitzler und Joyce. Frankfurt/M. u.a. 2008.

PROFANTER, Ute, Die Leutnantgeschichten von Saar, Fontane und Schnitzler. Innsbruck 1994.

RAMSAUER, Ulrike, Tugendhafte Ehefrauen und leidenschaftliche Liebeleien: Problematisierung des bürgerlichen Eheideals um 1900 in Texten von Lou Andreas-Salomé, Rosa Mayreder, Rainer Maria Rilke und Arthur Schnitzler. Salzburg 1990.

REIK, Theodor, Arthur Schnitzler als Psycholog. Minden 1913. [Wieder: Hg. von Bernd Urban. Frankfurt/M. 1993].

REY, William H., Arthur Schnitzler. Die späte Prosa als Gipfel seines Schaffens. Berlin 1968.

REY, William H., Arthur Schnitzler. In: Benno von Wiese (Hg.): Deutsche Dichter der Moderne: ihr Leben und Werk. Berlin 1965, 237–257.

RIEDER, Heinz, Arthur Schnitzler. Das dramatische Werk. Wien 1973 (Profile 2).

RIEDMANN, Bettina, Judentum und Antisemitismus im Spiegel von Arthur Schnitzlers Tagebüchern. Innsbruck 1996.

RIEGLER, Verena, Der „homo clausus“ und die „femina clausa“ in der Wiener Moderne. Wien 2003.

RITZ, Szilvia, Der Österreich-Begriff in Schnitzlers Schaffen: Analyse seiner Erzählungen. Wien 2006.

ROBERTS, Adrian Clive, Arthur Schnitzler and Politics. Riverside 1989 (Studies in Austrian Literature, Culture & Thought).

RÖDHAMMER, Kurt, Satzstrukturen bei Arthur Schnitzler: satzstrukturelle Divergenzen in Epik und Dramatik, dramatischer Dialog kontra Erzähltext. Eine syntaktische Analyse anhand des „Anatol“, der „Traumnovelle“ und des „Leutnant Gustl“. Wien 2000.

ROOSEN, Claudia, „Helden der Krise“ in den Erzählungen Arthur Schnitzlers. Frankfurt/M. 1994 (Europäische Hochschulschriften I/1443).

ROSENBAUM, Uwe, Die Gestalt des Schauspielers auf dem deutschen Theater des 19. Jahrhunderts mit der besonderen Berücksichtigung der dramatischen Werke von Hermann Bahr, Arthur Schnitzler und Heinrich Mann. Köln 1970.

SABLER, Wolfgang, Arthur Schnitzler. Écriture dramatique et conventions théâtrales. Bern 2002 (Contacts. 1,21).

SALKIND, Alexander, Arthur Schnitzler. Eine kritische Studie über seine hervorragendsten Werke. Berlin/Leipzig 1907. [online unter http://www.archive.org/details/arthurschnitzle00salkgoog [letzter Zugriff am 06.05.2013]].

SAUVAT, Catherine, Arthur Schnitzler. [Paris] 2007.

SAXER, Sibylle, Die Sprache der Blicke verstehen: Arthur Schnitzlers Poetik des Augen-Blicks als Poetik der Scham. Freiburg/Br. 2010 (Rombach Wissenschaften, Reihe Cultura 48).

SCHEIBLE, Hartmut, Arthur Schnitzler und die Aufklärung. München 1977.

SCHEIBLE, Hartmut, Arthur Schnitzler. Reinbek bei Hamburg 2003 (rororo monographien 50235). [ED 1976 (Rowohlts Monographien 235)].

SCHEIBLE, Hartmut, Liebe und Liberalismus. Über Arthur Schnitzler. Bielefeld 1996.

SCHEIDKER, Elis L., Karikaturen der Gesellschaft des Fin de Siècle in Arthur Schnitzlers Prosawerken. Houston 1980.

SCHEUZGER, Juerg, Das Spiel mit Typen und Typenkonstellationen in den Dramen Arthur Schnitzlers. Zürich 1975.

SCHIFFER, Helga, Die frühen Dramen Arthur Schnitzlers. Dramatisches Bild und dramatische Struktur. Amsterdam 1994 (Amsterdamer Publikationen zur Sprache und Literatur 112).

SCHINDLER, Barbara, Das Leben und Werk von Arthur Schnitzler in den Medien seiner Zeit: eine gesellschaftspolitische Untersuchung. Wien 1994.

SCHLICHT, Corinna: Arthur Schnitzler. Marburg 2012 (Literatur kompakt 3).

SCHMID, Susanne, Übersetzung und Adaption: Arthur Schnitzlers Dramen „Reigen“, „Liebelei“ und „Das weite Land“ in englischer Fassung. Wien 2000.

SCHNEIDER-HALVORSON, Brigitte L., The Late Dramatic Works of Arthur Schnitzler. Frankfurt/M./ Bern 1983.

SCHOLZ, Gerda, Bewußtsein und Wirklichkeit: zur spätzeitlichen Figur im Werk Arthur Schnitzlers. Freiburg/Br. 1970.

SCHÖLZHORN, Barbara, Ehrenkomödie im Angesicht des Todes: das Duell bei Arthur Schnitzler. Norderstedt 2008.

SCHÖßLER, Franziska, Börsenfieber und Kaufrausch: Ökonomie, Judentum und Weiblichkeit bei Theodor Fontane, Heinrich Mann, Thomas Mann, Arthur Schnitzler und Emile Zola. Bielefeld 2009 (Figurationen des Anderen 1).

SCHWARZINGER, Heinz, Arthur Schnitzler, auteur dramatique. 1862–1931. Arles 1989.

SEEGERS, Andre, Der k.u.k-Soldat im Werk Arthur Schnitzlers: Figurationen fremdbestimmter Identitäten. Hamburg 2009.

SELLING, Gunter, Die Einakter und Einakterzyklen Arthur Schnitzlers. Amsterdam 1975.

SIEGHARTSLEITNER, Günther, Spielarten von Eros und Thanatos im Werk Arthur Schnitzlers. Wien 2004.

SIMON, Anne Catherine, Schnitzlers Wien. Wien 2002.

SPECHT, Richard, Arthur Schnitzler. Der Dichter und sein Werk. Eine Studie. Berlin 1922. [online unter http://www.archive.org/details/arthurschnitzler00specuoft [letzter Zugriff am 06.05.2013]].

SPRENGEL, Peter / STREIM, Gregor, Berliner und Wiener Moderne. Vermittlungen und Abgrenzungen in Literatur, Theater, Publizistik. Mit einem Beitrag von Barbara Noth. Wien 1998 (Literatur in der Geschichte. Geschichte in der Literatur 45).

SPYCHER, Peter, Gestaltungsprobleme in der Novellistik Arthur Schnitzlers. Zürich 1971.

STARJAKOB, Sabine, Flucht in den Tod: Dimensionen des Selbstmordes in den Erzählungen Arthur Schnitzlers. Innsbruck 1992.

STARRELS, Carol S., The problem of the Puppenspieler in the works of Arthur Schnitzler. Philadelphia 1973.

STEINER, Ute, Liebe, Freundschaft und theatralische Produktion: soziale und biografische Voraussetzungen des Stückeschreibens vom Biedermeier zur Moderne. Veranschaulicht in Werken Franz Grillparzers, Friedrich Halms, Friedrich Hebbels und Arthur Schnitzlers. Innsbruck 2004.

STELLWAG-CARION, Cornelia, Der Zeit ihre Diagnose: Arthur Schnitzler und Anton Tschechow. Arztpoeten und ihr dramatisches Werk. Wien 2002.

STIERHOF-MAY, Freia, Untersuchungen zur Funktion literarischer Motive bei Arthur Schnitzler im Kontext der Philosophie Friedrich Nietzsches. Berlin 2004.

SURMANN, Elke, „Ein dichtes Gitter dunkler Herzen“. Tod und Liebe bei Richard Beer-Hofmann und Arthur Schnitzler. Untersuchung zur Geschlechterdifferenz und der Mortifikation der „Anderen“. Oldenburg 2002 (Literatur- und Medienwissenschaft 85).

SUROWSKA, Barbara, Die Bewußtseinsstromtechnik im Erzählwerk Arthur Schnitzlers. Warschau 1990.

SWALES, Martin, Arthur Schnitzler: a critical study. Oxford 1971.

SZCZĘŚNIAK, Doroto, Zum Aphorismus der Wiener Moderne: Arthur Schnitzler, Hugo von Hofmannsthal, Karl Kraus. Stuttgart 2006.

TERGAST, Carsten, „Leben, Gesundheit und Liebe“ als zentrale Kategorien des Schreibens bei Arthur Schnitzler. Hamburg 2012.

THEURER, Melitta, Die Darstellung des Journalisten in Dramen von Hermann Bahr, Arthur Schnitzler und Karl Kraus: ein beitrag zum literarischen Journalismus. Wien 1983.

THOMÉ, Horst, Autonomes Ich und „Inneres Ausland“. Studien über Realismus, Tiefenpsychologie und Psychiatrie in deutschen Erzähltexten (1848–1914). Tübingen 1993 (Hermaea. N.F. 70).

TÖRÖK, Andrew, Der Widerspruch zwischen Gefühl und Verstand bei Arthur Schnitzler. Minneapolis 1969.

TWERASER, Felix W., Arthur Schnitzler. München 1977.

TWERASER, Felix W., Political dimensions of Arthur Schnitzler’s late fiction. Columbia 1997 (Studies in German literature, linguistics and culture).

TWERASER, Felix W., Schnitzler’s turn to prose fiction: the depiction of consciousness in selected narratives. In: Dagmar C. G. Lorenz (Hg.): A companion to the works of Arthur Schnitzler. Rochester, NY u.a. 2003, 149–186.

URBACH, Reinhard, Arthur Schnitzler. Velber 1968 (Friedrichs Dramatiker des Welttheaters 56).

VACHA, Brigitte, Arthur Schnitzler und das Wiener Burgtheater, 1895–1965. Wien 1966.

WAGNER, Renate / VACHA, Brigitte, Wiener Schnitzler-Aufführungen 1891–1970. München 1971 (Studien zur Kunst des neunzehnten Jahrhunderts 17).

WAGNER, Renate, Arthur Schnitzler. Eine Biographie. Wien, München/ 1981.

WAGNER, Renate, Wie ein weites Land: Arthur Schnitzler und seine Zeit. Wien 2006 [Rezension von Klaus Hammer online unter http://www.literaturkritik.de/public/rezension.php?rez_id=10958&ausgabe=200708 [letzter Zugriff am 06.05.2013]].

WAGNER, Renate, Wiener Schnitzler-Aufführungen 1891 bis 1968 bei Otto Brahms Gastspielen in Wien, im Volkstheater und im Theater in der Josefstadt. Wien 1969.

WALTON, Sarah L., Arthur Schnitzler on the New York stage. Bloomington 1966.

WEINBERGER, G.J., Arthur Schnitzler’s Late Plays. A Critical Study. Bern/New York 1997 (Austrian Culture 26).

WEINER, Marc A., Arthur Schnitzler and the Crisis of Musical Culture. Heidelberg 1986 (Reihe Siegen. Beiträge zur Literatur- und Sprachwissenschaft 69).

WEINZIERL, Ulrich, Arthur Schnitzler. Lieben Träumen Sterben. Frankfurt/M. 1994.

WEISS, Robert O., A study of Arthur Schnitzler with special consideration of the problem of psychosis in „Flight into darkness“. Stanford 1955.

WERNER, Ralph Michael, Impressionismus als literarhistorischer Begriff. Untersuchung am Beispiel Arthur Schnitzlers. Frankfurt/M./Bern 1981 (Europäische Hochschulschriften 402).

WHITON, John N., The problem of marriage in the works of Arthur Schnitzler. Minneapolis 1967.

WISELY, Andrew C., Arthur Schnitzler and the Discourse of Honor and Dueling. Bern 1996 (Austrian Culture 20).

WISELY, Andrew C., Arthur Schnitzler and twentieth-century criticism. Columbia 2004 (Studies in German literature, linguistics, and culture: literary criticism in perspective).

WISELY, Andrew C., If peace should break out: the discourse of honor in the writings of Arthur Schnitzler. Washington 1993.

WOLF, Philipp, Das geschlechtsspezifische Rollenverhalten in den Werken „Liebelei“ und „Das weite Land“ von Arthur Schnitzler sowie „Raststätte oder sie machens alle“ von Elfriede Jelinek im Wandel der Zeit. Innsbruck 2003.

WORBS, Michael, Nervenkunst. Literatur und Psychoanalyse im Wien der Jahrhundertwende. Frankfurt/M. 1983.

YATES, William E., Schnitzler, Hofmannsthal, and the Austrian theatre. New Haven, Conn. 1992.

ZELGER, Anton, Die Funktion des Traums in den erzählenden Schriften Arthur Schnitzlers: eine literaturwissenschaftliche Interpretation. Innsbruck 1989.

ZIEGER, Karl, Arthur Schnitzler et la France 1894–1938: enquête sur une réception. Villeneuve d’Ascq 2012.

 

 

2.6     Themen- und werkübergreifende Aufsätze

ALEWYN, Richard. Nachwort. In: Schnitzler, Arthur: Reigen. Zehn Dialoge. Liebelei. Schauspiel in drei Akten. Mit einem Vorwort von Günther Rühle und einem Nachwort von Richard Alewyn. Erweiterte Neuausgabe. Frankfurt/Main 1989 (Fischer-Tb 7009), 171–176.

AMETSBICHLER, Elizabeth G., A century of intrigue: the dramatic works of Arthur Schnitzler. In: Dagmar C. G. Lorenz (Hg.): A Companion to the Works of Arthur Schnitzler. New York 2003 (Studies in German Literature, Linguistics, and Culture), 187–204.

ANDERSON, Susan C., The power of the gaze: visual metaphors in Schnitzler’s prose works and dramas. In: A Companion to the Works of Arthur Schnitzler. New York 2003 (Studies in German Literature, Linguistics, and Culture), 303–324.

ASPETSBERGER, Friedbert, „Drei Akte in einem“. Zum Formtyp von Schnitzlers Drama. In: ZfdPh 85 (1966), 285–308.

BALLHAUSEN, Thomas / KRENN, Günter, „Eleganzen und Eitelkeiten, und draußen der Krieg“: Arthur Schnitzler und die propagandistisch überformte Medienlandschaft während des Ersten Weltkriegs. In: Internationales Archiv für Sozialgeschichte der deutschen Literatur 33 (2008), 171–198.

BALLHAUSEN, Thomas / KRENN, Günter, Schnitzlers Tote schweigen nicht: Propagandastrategien des Ersten Weltkriegs zwischen Täuschung und Aufklärung. In: Thomas Bellhausen u.a. (Hg.): Die Tatsachen der Seele. Arthur Schnitzler und der Film. Wien 2006, 97–114.

BATTAFARANO, Italo Michele / HILDEGARD, Eilert, „Es ist ein Bild aus Grimmelshausen“: ›Simplicissimus‹ als Kriegsroman bei Stefan Zweig, Arthur Schnitzler, Rosa Luxemburg. In: Morgen-Glantz 12 (2002), 523–548.

BAYERDÖRFER, Hans Peter, Vom Konversationsstück zur Wurstelkomödie. Zu Arthur Schnitzlers Einaktern. In: Jahrbuch der Deutschen Schillergesellschaft 16 (1972), 516–575.

BELLETTINI, Lorenzo, Das „Handbuch des perfekten Rezensenten“: Arthur Schnitzlers Zeitungsausschnittsammlung als zeithistorisches Archiv. In: Marcel Atze (Hg.): Akten-kundig? Literatur, Zeitgeschichte und Archiv. Wien 2009 (Sichtungen 10/11), 188–200.

BENISTON, Judith: Schnitzler in red Vienna. In: Ian Foster (Hg.): Arthur Schnitzler: Zeitgenossenschaften, contemporaneities. Bern u.a. 2002 (Wechselwirkungen 4), 217–231.

BLEI, Franz: Arthur Schnitzler. In: Anne Gabrisch (Hg.): Porträts. Wien u.a. 1987 (Österreichische Bibliothek 6), 474–476.

BLUMENBERG, Hans, Arthur Schnitzler. In: Ders.: Lebensthemen. Aus dem Nachlaß. Stuttgart 1998 (RUB 9651), 84–108.

CHAIMOWITZ, M.J., Arṭur Shnitsler ophandlung (1919) [online unter http://www.archive.org/details/nybc207693] [jidd.].

CHVOSTOV, B.A., Pogranič’e vmesto podpol’ja: Artur Šnicler kak topograf duši. In: Voprosy literatury 3 (2007), 168–210.

DANOU, Gérard, Voix tierces d’Arthur Schnitzler entre literature et médecine. In : Laurence Dahan-Gaida (Hg.): Logiques du tiers : littérature, culture, société. Besançon 2007, 251–262.

DEUTSCH-SCHREINER, Evelyn, „…nothing against Arthur Schnitzler himself…“. Interpreting Schnitzler on Stage in Austria in the 1950s and 1960s. In: Dagmar C. G. Lorenz (Hg.): A Companion to the Works of Arthur Schnitzler. New York 2003 (Studies in German Literature, Linguistics, and Culture), 59–75.

DIERSCH, Manfred, Arthur Schnitzler. In: Sigurd P. Scheichl (Hg.): Österreichische Literatur des 20. Jahrhunderts: französische und österreichische Beiträge. Akten der Jahrestagung 1982 der französischen Universitätsgermanisten in Innsbruck. Innsbruck 1986, 50–70.

DONOVAN, Siobhán, Schöpferische Rezeption: deutsche Klassik im Drama der Wiener Jahrhundertwende am Beispiel Arthur Schnitzlers. In: Renate Koroschetz de Maragno (Hg.): Brückenschlag: lengua y cultura alemanas: un puente entre dos continentes. Caracas 2002 (Actas del X Congreso latinoamericano de estudios germanisticos), 212–222.

DOPPLER, Alfred, Der Wandel der Darstellungsperspektive in den Dichtungen Arthur Schnitzlers. Mann und Frau als sozialpsychologisches Problem. In: Akten des Internationalen Symposiums „Arthur Schnitzler und seine Zeit“. Bern u.a. 1985, 41–59.

DOPPLER, Alfred, Die Form des Einakters und die Spielmetapher bei Arthur Schnitzler. In: Ders.: Wirklichkeit im Spiegel der Sprache. Aufsätze zur Literatur des 20. Jahrhunderts in Österreich. Wien 1975, 7–30.

DUHAMEL, Roland, Schuld und Verantwortung – Arthur Schnitzlers Kompromiss. In: Germanistische Mitteilungen 69 (2009), 41–55.

ECKERT, Willehad P., Arthur Schnitzler und das Wiener Judentum. In: Emuna. Horizonte zur Discussion über Israel und das Judentum 8 (1973) Nr. 2, 118–130.

EICHER, Thomas, „In Spiralen hinaufgeringelt […], hinabzustürzen ins Leere“: Märchenbegriff und Märchenstruktur bei Arthur Schnitzler. In: Märchen und Moderne. Fallbeispiel einer intertextuellen Relation. Hg. von Thomas Eicher. Münster 1996 (Literatur im Kontext 2), 49–68.

EICHER, Thomas, Deformierte Märchen. Zum Märchenbegriff in den frühen Erzählungen Arthur Schnitzlers. In: Sprachkunst 22 (1991), 81–91.

EICHINGER, Barbara, Komm, spiel zum Tod im Morgengrauen! „Lieb’ und Spiel und Tod“ im Werk Arthur Schnitzlers und in ausgewählten Visualisierungen. In: Thomas Bellhausen u.a. (Hg.): Die Tatsachen der Seele. Arthur Schnitzler und der Film. Wien 2006, 247–267.

EICKHOFF, Hajo, Arthur Schnitzler und der Reigen der Gestelle. In: Evelyn Polt-Heinzl (Hg.): Arthur Schnitzler: Affairen und Affekte [Ausstellung Arthur Schnitzler – Affairen und Affekte, 12.10.2006–21.1.2007, Österreichisches Theatermuseum, Wien]. Wien 2006, 17–23.

FITZON, Thorsten, In der Mitte des Lebens. Zeiterfahrung im „Altersnarrativ“ um 1900. In: Zeitschrift für Germanistik 22.2 (2012), 306–317.

FLIEDL, Konsanze, Schwer genug: Schnitzler’sche Selbstkritik. In: Evelyne Polt-Heinzl (Hg.): Arthur Schnitzler: Affairen und Affekte [Ausstellung Arthur Schnitzler – Affairen und Affekte, 12.10.2006–21.1.2007, Österreichisches Theatermuseum, Wien]. Wien 2006, 9–15.

FLIEDL, Konstanze, „Der von mir doch gewiß sehr geschätzte Autor“. Arthur Schnitzler als Kritiker. In: Fausto Cercignani (Hg.): Studia Austriaca. Bd. 1. Mailand 1992, 89–105.

FLIEDL, Konstanze, Kunst-Licht und Licht-Kunst. Zu frühen Texten Arthur Schnitzlers. In: Jürgen P Nautz (Hg.): Die Wiener Jahrhundertwende. Wien u.a. 1993 (Studien zu Politik und Verwaltung 46), 448–463.

FLIEDL, Konstanze: Arthur Schnitzler und Italien. In: Eduard Beutner (Hg.): Ferne Heimat – nahe Fremde: bei Dichtern und Nachdenkern. Würzburg 2008, 132–147.

FOLTINEK, Herbert, Arthur Schnitzler in Amerika. In: Otto Hietsch (Hg.): Österreich und die angelsächsische Welt. Bd. 1. Wien/Stuttgart 1961, 207–214.

FONTANA, Oskar M., Arthur Schnitzler. In: Neue österreichische Biographie 14 (1960), 129–136.

FRÖMMIG, Peter, Arthur Schnitzler: „Es fließen ineinander Traum und Wachen, Wahrheit und Lüge. Sicherheit ist nirgends“. In: Der Literat 47 (2005), 19f.

GARCIA, Olga, Reiselust bei Arthur Schnitzler. Ein Abstecher nach Afrika. In: Wolfram Krömer (Hg.): Spanien und Österreich im 20. Jahrhundert. Salzburg 2002, 273–290.

GEIßLER, Rolf, Experiment und Erkenntnis. Überlegungen zum geistesgeschichtlichen Ort des Schnitzlerschen Erzählens. In: Modern Austrian Literature 19.1 (1986), 49–62.

GREIF, Stefan, Arthur Schnitzler (1862–1931). In: Alo Allkemper und Norbert Otto Eke (Hg.): Deutsche Dramatiker des 20. Jahrhunderts. Berlin 2000, 11–35.

GREINER, Bernhard, Aqedah („Fesselung“) des Theaters: Die Theater-Moderne als Feld der Begegnung griechischer und jüdischer Theatralität (am Beispiel Arthur Schnitzlers und Franz Kafkas). In: Christine Magerski (Hg.): Moderne begreifen: zur Paradoxie eines sozio-ästhetischen Deutungsmusters. Wiesbaden 2007, 337–350 (Online abrufbar unter: http://tobias-lib.uni-tuebingen.de/volltexte/2010/4629/ [letzter Zugriff am 03. Juli 2013]).

GREINER, Bernhard, Die jüdische ›Urszene‹ des Theaters und ihre Wiederholung bei Arthur Schnitzler. In: Jahrbuch für internationale Germanistik 87 (2008) [online unter: http://tobias-lib.uni-tuebingen.de/volltexte/2010/4635/ [letzter Zugriff am 06.05.2013]].

GROSSEGER, Elisabeth, Das „phantastische Bild eines alten Wien (...), das nie existiert hat und doch die eigentliche Wahrheit wäre.“ Die Konstruktion von Alt-Wien auf der Bühne. In: Monika Sommer (Hg.): Mythos Alt-Wien. Spannungsfelder urbaner Identitäten. Innsbruck u.a. 2009, 99–119.

GROSS-ELIXMANN, Klara, Poetologie und Epistemologie. Schreibstrategien und Autorschaftskonzepte in Arthur Schnitzlers medizinischen Texten. Würzburg 2016.

HABERICH, Max, „Ich habe einfach…getan, was ich für das Richtige hielt“. Die Entwicklung von Arthur Schnitzlers Stellung zur „Judenfrage“ von „Der Weg ins Freie“ (1908) bis zu „Professor Bernhardi“ (1912). In: Jahrbuch der Grillparzer-Gesellschaft 24 (2011/2012), 47–65.

HACKL, Wolfgang, Die kulturelle Semantik der Dolomiten bei Arthur Schnitzler. In: Akten des X. Internationalen Germanistenkongresses Wien 2000. „Zeitenwende – Die Germanistik auf dem Weg vom 20. ins 21. Jahrhundert“. Hg. von Peter Wiesinger unter Mitarbeit von Hans Derkits, Bd. 6: Epochenbegriffe: Grenzen und Möglichkeiten. Bern u.a. 2002 (Jahrbuch für internationale Germanistik: Reihe A, Kongressberichte 58), 413–418.

HANISCH, Ernst, Der Liebhaber: Liebe und Sexualität im Fin de Siècle. In: Thomas Krisch u.a. (Hg.): Analecta homini i dicata. Arbeiten zur Indogermanistik, Linguistik, Philologie, Politik, Musik und Dichtung. Festschrift für Oswald Panagl zum 65. Geburtstag. Stuttgart 2004 (Stuttgarter Arbeiten zur Germanistik 421.2), 685–701.

HANUS, Anna, Dialogische Kommunikation in Frage gestellt? Zur Gestaltung der Dialogizität in Prosawerken – exemplifiziert an ausgewählten Erzählungen von Arthur Schnitzler und Thomas Bernhard. Marburg 2009.

IVÁNYI-SZABÓ, Rita und TÓTH, Ildikó, Spiegel als Begegnungsraum. Interdiskursive Metapher-Betrachtungen in den Erzählungen von Hugo von Hofmannsthal und Arthur Schnitzler. In: András F. Balogh (Hg.): Das Leben in der Poesie. Festschrift für Magdolna Orosz zum 60. Geburtstag. Budapest 2011 (Budapester Beiträge zur Germanistik 57), 146–152.

KAFITZ, Dieter, Arthur Schnitzler zwischen Tradition und Moderne. In: Benedikt Descourvières (Hg.): Mein Drama findet nicht mehr statt: deutschsprachige Theater-Texte im 20. Jahrhundert. Frankfurt/M. u.a. 2006, 41–59.

KAUFMANN, Friedrich Wilhelm, Zur Frage der Wertung in Schnitzlers Werk. In: Publications of the Modern Language Association of America 48.1 (1933), 209–219.

KLEMPERER, Victor, Arthur Schnitzler. In: Bühne und Welt 13 (1910/11), 355–368.

KLUGE, Gerhard, Die Dialektik von Illusion und Erkenntnis als Strukturprinzip des Einakters bei Arthur Schnitzler. In: Jahrbuch der Deutschen Schillergesellschaft 18 (1974), 482–505.

KOCH-DIDIER, Adelheid, „Gegen gewisse, sozusagen mystische Tendenzen“: l’oeuvre romanesque d’Arthur Schnitzler. In: Austriaca 50 (2000), 89–108.

KOSCHORKE, Albrecht, Blick und Macht: das Imaginäre der Geschlechter im 19. Jahrhundert und bei Arthur Schnitzler. In: Christine Lubkoll (Hg.): Das Imaginäre im Fin de Siècle: ein Symposion für Gerhard Neumann. Freiburg/Br. 2002 (Rombach-Wissenschaften, Reihe Litterae 88), 313–335.

KROTKOFF, Hertha, Schnitzlers Titelgestaltung: eine quantitative Analyse. In: Modern Austrian Literature 10 (1977), 309–334.

KÜPPER, Achim, Übergang als Grenzerfahrung: Arthur Schnitzler: Wasser, Brücke und Insel in drei Erzählungen vom Jahrhundertende (mit einem Blick auf die Kunst um 1900). In: Sprachkunst 39 (2008), 219–249.

KUSCHER, Primus-Heinz, „Eine der stärksten Zeiten der Weltgeschichte“ (R. Musil): Der Umbruch 1818/19 und der Anbruch der 20er Jahre in der Wahrnehmung bei Hermann Bahr, Karl Kraus, Arthur Schnitzler, Hugo v. Hofmannsthal und Eugen Hoeflich. In: Primus-Heinz Kucher (Hg.): Literatur und Kultur im Österreich der Zwanziger Jahre: Vorschläge zu einem transdisziplinären Epochenprofil. Bielefeld 2007, 47–82.

KUTTENBERG, Eva, Soma, psyche, corpse, and gaze: perception and vision in Arthur Schnitzler’s early prose fiction. In: Modern Austrian literature 40.2 (2007), 21–42.

LANG, Birgit, The Viennese legacy of Casanova: the late erotic writings of Arthur Schnitzler and Franz Blei. In: Deborah Holmes (Hg.): Interwar Vienna: culture between tradition and modernity. Rochester, NY 2009 (Studies in German literature, linguistics and culture), 224–245.

LANGE-KIRCHHEIM, Astrid, Zwei frühe Rezensionen zu Arthur Schnitzlers Spätwerken „Fräulein Else“ und „Therese“. In: Hofmannsthal 20 (2002), 37–57.

LE RIDER, Jacques, Les colères d’Arthur Schnitzler contre les antisémites. In : La quinzaine littéraire 836 (2002), 26.

LE RIDER, Jacques, Arthur Schnitzlers Identitätskrise während des Ersten Weltkriegs. In: Konstanze Fliedl (Hg.): Arthur Schnitzler im zwanzigsten Jahrhundert. Wien 2003, 158–191.

LE Rider, Jacques, Wien als „Das neue Ghetto“? Arthur Schnitzler und Theodor Herzl im Dialog. Wien 2014 (Wiener Vorlesungen 171).

LIPTZIN, Solomon, Remembering Arthur Schnitzler. In: Modern Austrian literature 25 (1992), 1–6.

LOENTZ, Elizabeth, The problem and challenge of Jewishness in the city of Schnitzler and Anna O. In: Dagmar C. G. Lorenz (Hg.): A Companion to the Works of Arthur Schnitzler. New York 2003. (Studies in German Literature, Linguistics, and Culture), 79–102.

LORENZ, Dagmar C. G., The self as a process in an era of transition: competing paradigmas of personality and character in Schnitzler’s work. In: Dagmar C. G. Lorenz (Hg.): A Companion to the Works of Arthur Schnitzler. New York 2003 (Studies in German Literature, Linguistics, and Culture), 129–147.

MORAZZONI, Marta, Arthur Schnitzler (1862–1931). In: Marta Morazzoni (Hg.): Lezioni svizzere. Opera, autori, personaggi letterari. Mailand 2008 (Booktime 11), 11–19.

MORSE, Margaret, Decadence and Social Change. Arthur Schnitzler’s Works as an Ongoing Process of Deconstruction. In: Modern Austrian Literature 10.2 (1977), 37–52.

MÜLLER, Hans-Harald, Formen und Funktionen des Phantastischen im Werk von Arthur Schnitzler und Leo Perutz. In: Lars Schmeink (Hg.): Fremde Welten. Wege und Räume der Fantastik im 21. Jahrhundert. Berlin u.a. 2012, 355–362.

NESBIT, Louis, Arthur Schnitzler: 1862–1931. In: Medical life 42 (1935), 511–550.

NEUDECK, Otto und SCHEIDT, Gabriele, Prekäre Identität zwischen romantischer und galanter Liebe. Zu Zerfall und Restituierung des Subjekts im dramatischen Werk Arthur Schnitzlers. In: Hofmannsthal-Jahrbuch 10 (2002), 267–302.

NEUENDORFF, Dagma und WINKLER, Oliver, Die Interaktionalität verbaler Konflikte. Eine Fallstudie anhand eines Einakters von Arthur Schnitzler. In: Kari Keinästö (Hg.): Herausforderung Sprache und Kultur. Festschrift für Matti Luukkainen zum 75. Geburtstag. Helsinki 2012, 171–193.

NÜRNBERGER, Helmuth, Arthur Schnitzler. In: Gunter E. Grimm und Frank Rainer Max (Hg.): Deutsche Dichter. Leben und Werk deutschsprachiger Autoren. Bd. 6. Stuttgart 1989 (RUB 8616), 318–336.

NUSSBAUMER, Thomas, Arthur Schnitzler und der Tanz. In: Busch-Salmen, Gabriele/Fink, Monika/Nußbaumer, Thomas (Hrsg.), Der Tanz in der Dichtung - Dichter tanzen. Walter Salmen in Memoriam (Terpsichore - Tanzhistorische Studien 8). Hildesheim, Zürich, New York 2015, S. 199-254.

OHL, H., Figurensprache – Sprachfiguren. Zur Sprachgestaltung in den Bühnenstücken Arthur Schnitzlers. In: Jahrbuch des Freien Deutschen Hochstifts (1999), 246–303.

OHL, H., Temporales Alibi. Zeit und Identität in der erzählenden Prosa Arthur Schnitzlers. In: Hofmannsthal-Jahrbuch 5 (1997), 251–291.

OROSZ, Magdolna, „Worte lassen sich in verschiedener Weise auslegen“. Arthur Schnitzlers Sprachkritik. In: Miskolci Egyetem: Publicationes Universitatis Miskolcinensis, Sectio philosophica 14 (2009), 193–201.

PASTOR, Eckart, „Die Komödie ist vorbei“? – Wie bei Storm und Schnitzler ums Überleben gespielt wird. In: Schriften der Theodor-Storm-Gesellschaft 61 (2012), 25–35.

PILZ, Georg, Gestaltung und Funktion des inneren Monologs bei Edouard Dujardin und Arthur Schnitzler. In: Hawa Engin (Hg.): Interkulturalität und Mehrsprachigkeit. Festschrift für Hans-Christoph von Nayhauss. Baltmannsweiler 2009, 131–141.

RASCH, Wolfdietrich, Aspekte der deutschen Literatur um 1900. In: W.R.: Zur deutschen Literatur seit der Jahrhundertwende. Gesammelte Aufsätze. Stuttgart 1967, 1–48; 294–299.

REFFET, Michael, Arthur Schnitzler und Franz Werfel: Ansatz einer Bilanz. In: Karlheinz F. Auckenthaler (Hg.): Ein Leben für Dichtung und Freiheit. Festschrift zum 70. Geburtstag von Joseph P. Strelka. Tübingen 1997 (Stauffenburg-Festschriften 3), 271–285.

REIK, Theodor, Das Geschlechterverhältnis bei Arthur Schnitzler. In: Die neue Generation 9.3 (1913), 128–135.

REY, William H[enry], „Werden, was ich werden sollte“: Arthur Schnitzlers Jugend als Prozeß der Selbstverwirklichung. In: Modern Austrian Literature 10 (1977) No. 3/4, 129–142.

REY, William H[enry], Die geistige Welt Arthur Schnitzlers. In: Wirkendes Wort 16 (1966), 180–194.

RITZ, Szilvia, Sprachskepsis und Identitätszerfall bei Arthur Schnitzler. In: Maria Balaskó (Hg.): Sprach- und Literaturwissenschaftliche Brückenschläge: Vorträge der 13. Jahrestagung der GESUS in Szombathely 12.–14. Mai 2004. München 2007 (Linguistics edition 59), 159–170.

ROVAGNATI, Gabriella, „Ich habe gesehen, wie Männer zittern, spielen, höhnen und töten“: Militärs im Theater von Arthur Schnitzler. In: Mauro Ponzi (Hg.): Klassische Moderne: eine Paradigma des 20. Jahrhunderts. Würzburg 2010, 193–214.

SACHS, Hanns, Die Motivgestaltung bei Schnitzler. In: Imago 2 (1913), 302–318.

SCHAEFFER, Emil, Arthur Schnitzler. In: Die Gesellschaft 13.2 (1897), 22–33.

SCHEFFEL; Michael, Arthur Schnitzler: Erzählungen und Romane. Berlin 2015.

SCHEIBLE, Hartmut, „Ich kann schreiben nach jeder Richtung.“ Journalistenkomödien von Kotzebue bis Schnitzler. In: Ders.: Liebe und Liberalismus. Über Arthur Schnitzler. Bielefeld 1996, 9–57 [Zuerst in: Sprachkunst 26 (1995), 213–254].

SCHEIBLE, Hartmut, Arthur Schnitzler. Figur – Situation – Gestalt. In: Die neue Rundschau 92.2 (1981), 67–89.

SCHEIBLE, Hartmut, Arthur Schnitzler. In: Hartmut Steinecke (Hg.): Deutsche Dichter des 20. Jahrhunderts. Berlin 1994, 11–30.

SCHINNERER, Otto P., The early works of Arthur Schnitzler. In: The Germanic review 4 (1929), 153–197.

SCHNEIDER, Gerd K., Arthur Schnitzler. In: Daviau, Donald G. (Hg.): Major figures of turn-of-the-century Austrian literature. Riverside 1991, 441–466 [Rezension dazu: Winkler, Michael: Major figures of turn-of-the-century Austrian literature [Rezension]. In: German studies review 16 1993, N.1, 120/121].

SCHUH, Franz, „Leutnant Gustl kommt nicht mehr.“ Behauptungen über den „Schnitzlerismus“. In: Arthur Schnitzler im zwanzigsten Jahrhundert. Hg. von Konstanze Fliedl. Wien 2003, 351–377.

SCHWARZ, Egon, Arthur Schnitzler und das Judentum. In: Gunter E. Grimm und Hans-Peter Bayerdörfer (Hg.): Im Zeichen Hiobs. Jüdische Schriftsteller und deutsche Literatur im 20. Jahrhundert. Königstein/Ts. 1985, 67–83.

SEBALD, W. G., Die Mädchen aus der Feenwelt – Bemerkungen zu Liebe und Prostitution mit Bezügen zu Raimund, Schnitzler und Horváth. In: Neophilologus 67 (1983), 109–117.

SHEIRICH, Richard M., Arthur Schnitzler’s challenge to the government radio monopoly, September 1927–February 1928. In: Internationales Archiv für Sozialgeschichte der deutschen Literatur 33 (2008), 199–226.

SPADINI, Francesca, Arthur Schnitzler: introduzione alla poetica; la letteratura della molteplicità. In: Teresa Paladin und Claudia Sonino (Hg.): Interpretando Schnitzler. Florenz 2004, 19–34.

SPINNEN, Burkhard, Arzt gegen Dichter. Über zwei frühe Texte Arthur Schnitzlers. In: B.S.: Bewegliche Feiertage. Essays und Reden. Frankfurt/M. 2000, 83–96.

STROBL, Karl Hans, Arthur Schnitzler. In: Das literarische Echo 9 (1906/07), 576–587.

SUROWSKA, Barbara, Schnitzlers Träume und ihre Deutung. In: Barbara Surowska (Hg.): Von überspannten Ideen zum politischen Appell: 25 Essays zur deutschen Literatur. Warschau 2006, 113–126.

SZENDI, Zoltán, Erzählperspektiven in den frühen Novellen Arthur Schnitzlers. In: Károly Csúri und Géza Horváth (Hg.): Erzählstrukturen II. Szeged 1999, 94–109.

THOMÉ, Horst, Ethik und Ich-Kohärenz in Schnitzlers Erzählungen. In: H.T.: Autonomes Ich und „Inneres Ausland“. Studien über Realismus, Tiefenpsychologie und Psychiatrie in deutschen Erzähltexten (1848–1914). Tübingen 1993 (Hermaea. N.F. 70), 598–722.

THOMÉ, Horst, Kernlosigkeit und Pose. Zur Rekonstruktion von Schnitzlers Psychologie. In: Klaus Bohnen und Conny Bauer (Hg.): Fin de siècle. Zur Naturwissenschaft und Literatur der Jahrhundertwende im deutsch-skandinavischen Kontext. Kopenhagen/München 1984 (Text & Kontext. SR 20), 62–87.

TIMMS, Edward, Critique of a journalistic age: Arthur Schnitzler and Karl Kraus. In: Bellettini, Lorenzo (Hg.): Schnitzler’s hidden manuscripts. Oxford u.a. 2010 (Britische und irische Studien zur deutschen Sprache und Literatur 51), 49–66.

TÖRÖK, Andreas, Der Liebestod bei Arthur Schnitzler: Eine Entlehnung von Richard Wagner. In: Modern Austrian Literature  4.1 (1971), 57–59.

TÓTH, Ildikó, Raumkonzepte in den Krankheitsdarstellungen von Arthur Schnitzler. In: Ágnes Fekete (Hg.): Studien ungarischer NachwuchsgermanistInnen. Beiträge der ersten gemeinsamen Jahrestagung 2010. Budapest 2012 (Budapester Beiträge zur Germanistik 59), 109–116.

URBACH, Reinhard, Art. „Arthur Schnitzler“. In: Österreichisches Biographisches Lexikon 1815–1950. Bd. 10 (Lfg. 50), S. 407ff. [online unter http://epub.oeaw.ac.at/oebl/oebl_S/Schnitzler_Arthur_1862_1931.xml]

URBACH, Reinhard, Arthur Schnitzler: Notizen zu Lektüre und Theaterbesuchen (1879–1927). In: Modern Austrian Literature 6 (1973), 7–39.

URBACH, Reinhard, Karl Kraus und Arthur Schnitzler: eine Dokumentation. In: Literatur und Kritik 5 (1970), 513–530.

WAGNER, Renate, Arthur Schnitzler in Währing: eine wienerische Topographie. In: Unser Währing 46.4 (2001), Heft,  2–47.

WAGNER, Renate, Der Gestaltung entzogen: Schnitzlers Pläne zu einem Stück über Josef II. In: Bellettini, Lorenzo (Hg.): Schnitzler‘s hidden manuscripts. Oxford u.a. 2010 (Britische und irische Studien zur deutschen Sprache und Literatur 51), 99–117.

WEIGEL, Hans, Die große Vergeblichkeit. Zum hundertsten Geburtstag Arthur Schnitzlers. In: Neue Deutsche Hefte 9 (1962) H. 88, 25–43.

WEINBERGER, G. J., Arthur Schnitzler’s puppet plays. In: Dagmar C. G. Lorenz (Hg.): A companion to the works of Arthur Schnitzler. Rochester, NY u.a. 2003, 205–226.

WELSH, Caroline, Euthanasie, Lebenswille, Patiententäuschung. Arthur Schnitzlers literarische Reflexionen im Kontext zeitgenössischer Medizin und Literatur. In: Jahrbuch der Deutschen Schillergesellschaft 55 (2011).

WICKE, Andreas, „Die Liebe und die Ehe sind zwei ganz verschiedene Dinge“. Arthur Schnitzlers Schauspiel Familie. In: Helmut Scheuer und Michael Grisko (Hg.): Liebe, Lust und Leid. Zur Gefühlskultur um 1900. Kassel 1999, 195-214.

WINTGENS, Hans-Herbert, Arthur Schnitzler und der Tatort Wien. In: Ders. (Hg.): Literarische Orte – Orte der Literatur. Hildesheim 2005 (Hildesheimer Universitätsschriften 16), 185–201.

WUNBERG, Gotthart, Arthur Schnitzler – oder über Kulturwissenschaften und Literaturwissenschaft. In: Konstanze Fliedl (Hg.): Arthur Schnitzler im zwanzigsten Jahrhundert. Wien 2003, 13–35.

YATES, William E., Schnitzler und die Sprachkrise: Wort, Wahrheit und „Liebelei“. In: Konstanze Fliedl (Hg.): Arthur Schnitzler im zwanzigsten Jahrhundert. Wien 2003, 212–226.

ZIEGER, Karl, Arthur Schnitzler und der Verlag Stock. In: Internationales Archiv für Sozialgeschichte der deutschen Literatur 33 (2008), 155–170.

 

 

2.7     Aufsätze zu einzelnen Themen

2.7.1     Psychologie und Psychoanalyse

ARENS, Katherine, Schnitzler and Characterology. From Empire to Third Reich. In: Modern Austrian Literature 19 (1986), H. 3/4, 97–127. [zu: Der Geist im Wort]

BEHARIELL, Frederick J., Freud’s Double: Arthur Schnitzler. In: Journal of the American Psychoanalytic Association 10 (1962), 722–730.

BELLETTINI, Lorenzo, Freud’s contribution to Arthur Schnitzler’s prose style. In: Rocky Mountain review of language and literature 61 (2007), 11–27.

BELLETTINI, Lorenzo, Una questione di stile: Arthur Schnitzler e Sigmund Freud tra influenza letteraria e rifiuto scientifico. In : La giovane germanistica italiana. Pisa 2006 (Jacques e i suoi quaderni), 195–206.

BEVILACQUA, Giuseppe, Schnitzler e Freud. In: Giuseppe Bevilacqua (Hg.): Novecento tedesco. Florenz 2004 (La nuova meridian 47), 137–149.

CARDONI, Vera, A estética da transitoriedade: Arthur Schnitzler e Sigmund Freud. Universidade Federal do Rio Grande do Sul 2003 [online unter http://www.lume.ufrgs.br/handle/10183/7125].

GUNTERSDORFER, Ivett R., Angst aus der Perspektive der Psychologie bei Arthur Schnitzler und Christa Wolf. Würzburg 2013 (Epistemata. Reihe Literaturwissenschaft 788).

ILLNER, Birgit, Die Kunst der Wissenschaft: Überlegungen zu den Kategorien der Wissenschaft und der Literatur mit Bezugnahme auf die Psychoanalyse im Wien der Jahrhundertwende. Wien 1994.

LE RIDER, Jaques, Schnitzler et Freud: les double devenus vieux, ou l’œdipe en souffrance. In: Rolf Wintermeyer und Karl Zieger (Hg.): Les "Jeunes Viennois" ont pris de l'âge: les œuvres tardives des auteurs du groupe „Jung Wien“ et de leurs contemporains autrichiens. Valenciennes 2004 (Recherches valenciennoises 16), 151–162.

NEHRING, Wolfgang, Schnitzler, Freud’s Alter Ego? In: Modern Austrian Literature 10 (1977) No. 3/4, 179–194.

REIK, Theodor, Arthur Schnitzler als Psycholog. Minden 1913 [Wieder: Hg. von Bernd Urban. Frankfurt/M. 1993].

REIK, Theodor, Das Geschlechterverhältnis bei Arthur Schnitzler. In: Die neue Generation9.3 (1913), 128–135.

ROHRWASSER, Michael, Der Gemeinplatz von Psychoanalyse und Wiener Moderne: eine Kritik des Einfluss-Modells. In: Konstanze Fliedl (Hg.): Arthur Schnitzler im zwanzigsten Jahrhundert. Wien 2003, 67–90.

SCHNEIDER, Gerd K., Arthur Schnitzler und die Psychologie seiner Zeit, unter besonderer Berücksichtigung der Philosophie Friedrich Nietzsches. Seattle 1968.

SCHNEIDER, Gerd K., Grenzüberschreitungen: Energie, Wunder und Gesetze das Okkulte als Weltanschauung und seine Manifestationen im Werk Arthur Schnitzlers. Wien 2014.

SEIERL, Erika, Arthur Schnitzler und die Psychoanalyse. Innsbruck 1986.

STILES, Anne, Physician or Svengali? Sigmund Freud and Arthur Schnitzler on the ethics of hypnotic therapy. In: New German Review 20 (2005), 60–73.

THOMÈ, Horst, Die Beobachtbarkeit des Psychischen bei Arthur Schnitzler und Sigmund Freud. In: Konstanze Fliedl (Hg.): Arthur Schnitzler im zwanzigsten Jahrhundert 2003, 51–66.

THOMÉ, Horst, Kernlosigkeit und Pose. Zur Rekonstruktion von Schnitzlers Psychologie. In: Klaus Bohnen und Conny Bauer (Hg.): Fin de siècle. Zur Naturwissenschaft und Literatur der Jahrhundertwende im deutsch-skandinavischen Kontext. Kopenhagen/München 1984 (Text & Kontext SR 20), 62–87.

URBAN, Bernd, Arthur Schnitzler und Sigmund Freud: aus den Anfängen des „Doppelgängers“; zur Differenzierung dichterischer Intuition und Umgebung der frühen Hysterieforschung. In: Germanisch-romanische Monatsschrift 55 (1974), 193–223.

URBAN, Bernd, Schnitzler and Freud as doubles: poetic intiution and early research on hysteria. In: Murray H. Shermann (Hg.): Psychoanalysis and old Vienna: Freud, Reik, Schnitzler, Kraus. New York/London 1978, 131–165.

WILLENBERG, Heiner, Die Darstellung des Bewußtseins in der Literatur. Vergleichende Studien zu Philosophie, Psychologie und deutscher Literatur von Schnitzler bis Broch. Frankfurt/M. 1974.

 

 

2.7.2     Frauengestalten

ALTENWEISL, Daniela, Von „ohnungslos“ bis „handlungsbestimmend“: Konstitution und Funktion weiblicher Nebenfiguren in Arthur Schnitzlers dramatischem Werk. Wien 2009.

BARTOLI-KUCHER, Simona, Zerfall des (weiblichen) Subjekts am Beispiel ausgewählter Novellen von Pirandello, Tozzi und Schnitzler. In: Dies. (Hg.): Das Subjekt in Literatur und Kunst. Festschrift für Peter V. Zima. Tübingen 2011, 113–129.

BONER, Georgette, Arthur Schnitzlers Frauengestalten. Zürich 1930.

BRANDSTETTER, Gabriele, Körper-Maske – Sprach-Maske. Inszenierung von Weiblichkeit in Werken von Arthur Schnitzler, Rebecca Horn, Maguy Marin. In: Elfi Bettinger u.a. (Hg.): Maskeraden. Geschlechterdifferenz in der literarischen Inszenierung. Berlin 1995, 338–363.

DANGEL, Elsbeth, Augenblicke Schnitzlerscher Frauen. In: Sprache und Literatur in Wissenschaft und Unterricht 22 (1991), Nr. 67, 100–110.

DOPPLER, Alfred, Der Wandel der Darstellungsperspektive in den Dichtungen Arthur Schnitzlers. Mann und Frau als sozialpsychologisches Problem. In: Akten des Internationalen Symposiums „Arthur Schnitzler und seine Zeit“. Hg. von Giuseppe Farese. Bern u.a. 1985 (Jahrbuch für Internationale Germanistik, Reihe A Kongreßberichte 13), 41–59.

GUTT, Barbara, Die Emanzipation der Frau bei Arthur Schnitzler. Berlin 1975.

HUBER, Judith, „Zum Erholen sind sie da“: Arthur Schnitzlers Typus des süßen Mädels in Inszenierungen und Verfilmungen seiner Dramen. Wien 2005.

KLÜGER, Ruth, Schnitzlers Damen, Weiber, Mädeln, Frauen. Vortrag am 25. Mai 2000. Wien 2001 (Wiener Vorlesungen im Rathaus 79).

KNOBEN-WAUBEN, Marianne: Ambivalente Konstruktionen der Weiblichkeit. Das Bild der Frau aus der Sicht des Wissenschaftlers Sigmund Freud und des Dichters Arthur Schnitzler. In: Guillaume van Gemert und Hans Ester (Hg.): Grenzgänge. Literatur und Kultur im Kontext. Amsterdam 1990 (Amsterdamer Publikationen zur Sprache und Literatur 88), 279–296.

MIHAJLOVIC, Julia, „Ich bin nicht geschaffen für eine bürgerliche Existenz“. Frauenfiguren im Werk Arthur Schnitzlers. In: Corinna Schlicht (Hg.): Geschlechterkonstruktionen. Frauen- und Männerbilder in Literatur und Film. Oberhausen 2004 (Autoren im Kontext 5), 116–127.

MÖHRMANN, Renate, Schnitzlers Frauen und Mädchen. Zwischen Sachlichkeit und Sentiment. In: Diskussion Deutsch 13 (1982), 507–517.

SCHERWITZL, Laura, Inszenierungen des Wiener Mädels. Wien 2008.

SCHMIDT, Willa, E., The changing role of women in the works of Arthur Schnitzler. Madison, Wis. 1973.

STREITLER, Nicole, Die schöne Unbekannte bei Schnitzler, Musil und Horváth. In: Klaus Kastberger und Nicole Streitler-Kastberger (Hg.): Vampir und Engel: zur Genese und Funktion der Fräulein-Figur im Werk Ödön von Horváths. Wien 2006 (Forschung Österreichisches Literaturarchiv 8), 67–82.

SWALES, Martin, „Und immer wieder, vernehmen wir und reden viele Worte …“: Textliches und Metatextliches bei Schnitzler. In: Konstanze Fliedl (Hg.): Arthur Schnitzler im zwanzigsten Jahrhundert. Wien 2003, 227–238.

WEINHOLD, Ulrike, Arthur Schnitzler und der weibliche Diskurs. Zur Problematik des Frauenbilds der Jahrhundertwende. In: Jahrbuch für Internationale Germanistik 19.1 (1987), 110–145.

 

 

2.7.3     Film

ASPER, Helmut G., „Meine Erfahrung mit den Filmleuten“. Arthur Schnitzler und der Film. In: Filmblatt 39 (2009), 5–20.

ATTOLINI, Vito, Arthur Schnitzler im Filmschaffen von Max Ophüls. In: Akten des Internationalen Symposiums Arthur Schnitzler und seine Zeit. Hg. von Giuseppe Farese. Bern u.a. 1985, 137–152.

AURNHAMMER, Achim, BEßLICH, Barbara und DENK, Rudolf (Hg.), Arthur Schnitzler und der Film. Würzburg 2010 (Akten des Arthur Schnitzler-Archivs der Universität Freiburg 1. Klassische Moderne 15) [Rezension von Sascha KIEFER in: KulturPoetik 11.1 (2011), 122–125. Online verfügbar: Inhaltsverzeichnis, Volltextsuche sowie eine Rezension von Stephan BRÖSSEL unter http://www.literaturkritik.de/public/rezension.php?rez_id=15574 (letzter Zugriff am 06.05.2013; Rezension von Vincen KLING in: Modern Austrian literature 44 (2011) 77–79].

AURNHAMMER, Achim (Hg.), Arthur Schnitzler: Filmarbeiten. Drehbücher, Entwürfe, Skizzen. Würzburg 2015. (Akten des Arthur-Schnitzler-Archivs der Universität Freiburg 4. Klassische Moderne 25)

BALLHAUSEN, Thomas u.a. (Hg.), Tatsachen der Seele. Arthur Schnitzler und der Film, Wien 2006.

BELLETTINI, Lorenzo, Arthur Schnitzler, Felix Salten und der Film. In: Achim Aurnhammer, Barbara Beßlich und Rudolf Denk (Hg.): Arthur Schnitzler und der Film. (Akten des Arthur-Schnitzler-Archivs der Universität Freiburg 1. Klassische Moderne 15), 171–186.

BRAUNWARTH, Peter M., Dr. Schnitzler geht ins Kino. Eine Skizze seines Rezeptionsverhaltens auf Basis der Tagebuch-Notate. In: Thomas Bellhausen u.a. (Hg.): Die Tatsachen der Seele. Arthur Schnitzler und der Film. Wien 2006, 9–27.

EICHINGER, Barbara, Komm, spiel zum Tod im Morgengrauen! „Lieb’ und Spiel und Tod“ im Werk Arthur Schnitzlers und in ausgewählten Visualisierungen. In: Thomas Bellhausen u.a. (Hg.): Die Tatsachen der Seele. Arthur Schnitzler und der Film. Wien 2006, 247–267.

FRITZ, Horst, Arthur Schnitzlers Dramen und der Film. In: Dieter Kafitz (Hg.): Drama und Theater der Jahrhundertwende. Tübingen 1991 (Mainzer Forschungen zu Drama und Theater 5), 53–67.

FRITZ, Walter, Arthur Schnitzler und der Film. In: Journal of the International Arthur Schnitzler Research Association 5.4 (1966), 11–51.

FRITZ, Walter, Arthur Schnitzler und der Film. In: Neue Zürcher Zeitung vom 7.12.1962.

FRITZ, Walter, Arthur Schnitzlers Filmarbeit. In: Literatur und Kritik 161/162 (1982), 66–70.

HAHN, Henrike, Verfilmte Gefühle. Von „Fräulein Else“ bis „Eyes Wide Shut“. Arthur Schnitzlers Texte auf der Leinwand. Bielefeld 2013.

HALL, Murray G., „…daß ich gegen das Raubgesindel nichts ausrichten werde“. Arthur Schnitzler und die Filmproduktion. In: Thomas Bellhausen u.a. (Hg.): Die Tatsachen der Seele. Arthur Schnitzler und der Film. Wien 2006, 29–42.

ILGNER, Julia, Ein Wiener „Kinoniter“. Arthur Schnitzlers Filmgeschmack: in: Achim Aurnhammer, Barbara Beßlich und Rudolf Denk (Hg.): Arthur Schnitzler und der Film. Würzburg 2010 (Akten des Arthur Schnitzler-Archivs der Universität Freiburg 1. Klassische Moderne 15), 15–44.

KAMMER, Manfred, Das Verhältnis Arthur Schnitzlers zum Film. Aachen 1983 (Cobra-Medien 2).

KOCH, Gertrud, Positivierung der Gefühle. Zu den Schnitzler-Verfilmungen von Max Ophüls. In: Hartmut Scheible (Hg.): Arthur Schnitzler in neuer Sicht. München 1981, 309–329.

KOCH, Susanne, Literatur – Film – Unterricht: Bewertungsgrundlagen und didaktisches Potenzial der Literaturverfilmung für den Deutschunterricht am Beispiel von Eyes Wide Shut. Würzburg 2009 (Film – Medium – Diskurs 26).

KUTTENBERG, Eva, Der Cineast Arthur Schnitzler im Wien der elektrischen Schatten. In: Primus-Heinz Kucher (Hg.): Literatur und Kultur im Österreich der Zwanziger Jahre: Vorschläge zu einem transdisziplinären Epochenprofil. Bielefeld 2007, 153–177.

LEDERER, Brigitte, Arthur Schnitzlers literarische Werke in den Medien: einige methodische Überlegungen zur Analyse verfilmter Literatur anhand der frühen „Liebelei“-Verfilmungen. In: Literatur im multimedialen Zeitalter 25.1 (1998), 141–157.

LEDERER, Herbert, Arthur Schnitzler before „Anatol“. In: The Germanic review 36 (1961), 269–281.

MARQUART, Lea, Schnitzlers letzter Filmentwurf: ein Kriminalfilm. In: Achim Aurnhammer, Barbara Beßlich und Rudolf Denk (Hg.): Arthur Schnitzler und der Film. Würzburg 2010 (Akten des Arthur Schnitzler-Archivs der Universität Freiburg 1. Klassische Moderne 15), 113–125.

MORITZ, Verena, „Entweder ein ungeheuerlicher Blödsinn oder eine unerbittliche Notwendigkeit“: Überlegungen zum Ehrbegriff im Werk von Arthur Schnitzler zwischen historischem Kontext und filmischer Adaption. In: Thomas Ballhausen (Hg.): Die Tatsachen der Seele: Arthur Schnitzler und der Film. Wien 2006, 137–169.

MORKUS, Nadja, Arthur Schnitzler und das Kino. Wien 2009. [online unter http://othes.univie.ac.at/8055/].

MÜLLER-FUNK, Wolgang, Der gewohnte Bezirk seines Daseins: Räumlichkeit und Topografik Wiens in Schnitzlers „Der Weg ins Freie“. In: Thomas Ballhausen (Hg.): Die Tatsachen der Seele: Arthur Schnitzler und der Film. Wien 2006, 207–245.

NUY, Sandra, „Glatte Worte, bunte Bilder“ – Arthur Schnitzlers Dramen im deutschen Fernsehen. In: Modern Austrian Literature 33 (2000), Nr. 3/4, 55–82. [online unter http://edocs.ub.uni-frankfurt.de/volltexte/2009/12094/].

NUY, Sandra, Arthur Schnitzler ferngesehen. Ein Beitrag zur Geschichte des Theaters im Fernsehen der Bundesrepublik Deutschland (1953–1989). Münster 2000.

PERGER, Mischa von, Jung-Wien, makaber, in Kopenhagen: Der personifizierte Tod in drei Stummfilmen aus den Jahren 1913 - 1915. In: Wiener Geschichtsblätter 69 (2014), 4. S. 337-354. [Aufsatz u.a. über die dänische Verfilmung Elskovsleg von Holger-Madsen nach dem Drehbuch von Arthur Schnitzler.]

PINKERT, Ernst-Ullrich: "Die Nordfilmangelegenheit": Arthur Schnitzler und die Nordisk Films Kompagni. Aalborg 2009.

PLENER, Peter, Arthur Schnitzlers Weg vom Theater in den Kino-T-Raum. In: Amália Kerekes (Hg.): Pop in Prosa: erzählte Populärkultur in der deutsch- und ungarischsprachigen Moderne. Frankfurt/M. u.a. 2007 (Budapester Studien zur Literaturwissenschaft 11), 115–130.

PLENER, Peter, Aus dem Theater ins Freud-Kino. Arthur Schnitzlers T-Räume. In: Thomas Bellhausen u.a. (Hg.): Die Tatsachen der Seele. Arthur Schnitzler und der Film. Wien 2006, 81–95.

PLENER, Peter, Traumvisionen eines Kino-Enthusiasten. In: Der Standard, Album vom 4./5.9.1999. [online unter http://www.arthur-schnitzler.at/pdf/pplener.pdf,]

PORGES, Friedrich, Arthur Schnitzlers Dichtung im Film. In: Mein Film 305 (1931), 3f.

RITSCHER, Wolf, Schnitzlers Dramatik und der Kino. In: Phoebus 1 (1914), 47–48.

ROESSLER, Peter, Aufbruch nach Gestern. Arthur Schnitzler im österreichischen Fernsehen der sechziger Jahre. In: Thomas Bellhausen u.a. (Hg.): Die Tatsachen der Seele. Arthur Schnitzler und der Film. Wien 2006, 57–80.

ROHRWASSER, Michael, Warum geht Arthur Schnitzler ins Kino: In: Kurz, Stephan (Hg.): „A. ist manchmal wie ein kleines Kind“: Clara Katharina Pollaczek und Arthur Schnitzler gehen ins Kino. Wien u.a. 2012 (Manu Scripta 2), 48–63.

SCHWARZ, Werner M., Arthur Schnitzler und Clara Pollaczek. Die Arten ins Kino zu gehen. In: Kurz, Stephan (Hg.): „A. ist manchmal wie ein kleines Kind“: Clara Katharina Pollaczek und Arthur Schnitzler gehen ins Kino. Wien u.a. 2012 (Manu Scripta 2), 364–373.

STERN, Frank, Wege ins Freie. Der Dichter der Akkulturation (1862–1931) und die Angst vor der Visualisierung des Jüdischen im Werk Arthur Schnitzlers (1945–2007). In: Thomas Bellhausen u.a. (Hg.): Die Tatsachen der Seele. Arthur Schnitzler und der Film. Wien 2006, 171–206.

SWALES, Martin, Schnitzlers filmisches Erzählen. In: Achim Aurnhammer, Barbara Beßlich und Rudolf Denk (Hg.): Arthur Schnitzler und der Film. Würzburg 2010 (Akten des Arthur Schnitzler-Archivs 1. Klassische Moderne 15), 127–133.

WEISSBERG, Liliane, Eine Komödie von gewisser Prädonderanz: „Professor Bernhardi“ von der Bühne zum Bildschirm. In: Thomas Ballhausen (Hg.): Die Tatsachen der Seele: Arthur Schnitzler und der Film. Wien 2006, 115–135.

WOLF, Claudia, Arthur Schnitzler und der Film. Bedeutung. Wahrnehmung. Beziehung. Umsetzung. Erfahrung. Karlsruhe 2006. [online verfügbar unter http://www.uvka.de/univerlag/volltexte/2006/151/].

ZHENG, Aili, Transformations: Schnitzler’s drama from print to stage and film. Baltimore 2006.

 

 

2.7.4     Musik

AURNHAMMER, Achim; MARTIN, Dieter; SCHNITZLER, Günter (Hg.), Arthur Schnitzler und die Musik. Würzburg 2014 (Akten des Arthur-Schnitzler-Archivs der Universität Freiburg 3. Klassische Moderne 20).

BARZANTNY, Tamara, Art. „Schnitzler, Arthur“. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart. Allgemeine Enzyklopädie der Musik, Personenteil 14, Zweite Ausgabe. Hg. von Ludwig Finscher. Kassel 2005, 1543f.

GREEN, Jon D., The impact of musical theme and structure of the meaning and dramatic unity of selected works by Arthur Schnitzler. Syracuse University 1972.

HUBER, Martin, Optische Musikzitate als Psychogramm in Arthur Schnitzlers „Fräulein Else“. In: M.H.: Text und Musik. Musikalische Zeichen im narrativen und ideologischen Funktionszusammenhang ausgewählter Erzähltexte des 20. Jahrhunderts. Frankfurt/M. 1992 (Münchener Studien zur literarischen Kultur in Deutschland 12), 78–91.

HUBER, Martin, Text und Musik. Musikalische Zeichen im narrativen und ideologischen Funktionszusammenhang ausgewählter Erzähltexte des 20. Jahrhunderts, Frankfurt/M. 1992.

JANSEN, WOLFGANG, Die Adaption von Werken Arthur Schnitzlers in US-Musicals. Aspekte eines kulturellen Transfers. In: ACHIM AURNHAMMER, DIETER MARTIN und GÜNTER SCHNITZLER, Günter (Hg.): Arthur Schnitzler und die Musik. Würzburg 2014, 233–244.

KRONES, HARTMUT, Musikalische Semantik in Schnitzler-Vertonungen des frühen 20. Jahrhunderts. In: ACHIM AURNHAMMER, DIETER MARTIN und GÜNTER SCHNITZLER, Günter (Hg.): Arthur Schnitzler und die Musik. Würzburg 2014, 177–210.

KRÖPFL, MONIKA, Hausmusik in der Sternwartestraße. Der Pianist und Musikkenner Arthur Schnitzler. In: ACHIM AURNHAMMER, DIETER MARTIN und GÜNTER SCHNITZLER, Günter (Hg.): Arthur Schnitzler und die Musik. Würzburg 2014, 15–28.

LEVENTHAL, Jean H., Echoes in the text: musical citation in German narratives from Theodor Fontane to Martin Walser. New York u.a. 1995 (Studies in modern German literature 64).

LINHARDT, MARION, Taxierungen. Arthur Schnitzler und die Wiener musikalische Populärkultur. In: ACHIM AURNHAMMER, DIETER MARTIN und GÜNTER SCHNITZLER, Günter (Hg.): Arthur Schnitzler und die Musik. Würzburg 2014, 45–67.

LÖNKER, FRED, „Begleitmusik“ – Schnitzlers „musikalische“ Bühnenanweisungen. In: ACHIM AURNHAMMER, DIETER MARTIN und GÜNTER SCHNITZLER, Günter (Hg.): Arthur Schnitzler und die Musik. Würzburg 2014, 145–156.

MARTIN, DIETER, Richard Mohaupts Oper Der grüne Kakadu (1956) nach Arthur Schnitzlers Groteske. In: ACHIM AURNHAMMER, DIETER MARTIN und GÜNTER SCHNITZLER, Günter (Hg.): Arthur Schnitzler und die Musik. Würzburg 2014, 211–231.

NIEKERK, Carl, Vienna Around 1900 and the Crisis of Public Art: On Text and Music in Klimt, Mahler, and Schnitzler. In: Neophilologus 95.1 (2011), 95–107.

PANAGL, OSWALD, Arthur Schnitzler und Oscar Straus. In: ACHIM AURNHAMMER, DIETER MARTIN und GÜNTER SCHNITZLER, Günter (Hg.): Arthur Schnitzler und die Musik. Würzburg 2014, 69–78.

RAYMOND, Cathy, Masked in Music. Hidden Meaning in Schnitzler’s „Fräulein Else“, in: Monatshefte 85.2 (1993), 170–188.

RIEDL, PETER P., Lied ohne Worte. Musikalische Phantasien und Stimmungen in Arthur Schnitzlers Roman Der Weg ins Freie (1908). In: ACHIM AURNHAMMER, DIETER MARTIN und GÜNTER SCHNITZLER, Günter (Hg.): Arthur Schnitzler und die Musik. Würzburg 2014, 111–129.

SCHMIERER, ELISABETH, Literarische Pantomime und Ballettpantomime. Der Schleier der Pierrette von Arthur Schnitzler und Ernst von Dohnányi. In: ACHIM AURNHAMMER, DIETER MARTIN und GÜNTER SCHNITZLER, Günter (Hg.): Arthur Schnitzler und die Musik. Würzburg 2014, 157–175.

SCHNEIDER, GERD K., Musikalische Hinweise in Erzählungen Arthur Schnitzlers. In: ACHIM AURNHAMMER, DIETER MARTIN und GÜNTER SCHNITZLER, Günter (Hg.): Arthur Schnitzler und die Musik. Würzburg 2014, 99–109.

SCHNEIDER, Gerd K., Ton- und Schriftsprache in Schnitzlers „Fräulein Else“ und Schumans „Carnaval“. In: Modern Austrian Literature 2.3 (1969), 17–20.

SCHNITZLER, GÜNTER, Beat Furrers Fräulein Else-Vertonung. RECITATIVO für Stimme und Ensemble (Szene III aus FAMA). In: ACHIM AURNHAMMER, DIETER MARTIN und GÜNTER SCHNITZLER, Günter (Hg.): Arthur Schnitzler und die Musik. Würzburg 2014, 245–262.

STEGBAUER, Hanna, „Wer spielt da so schön?“ Erzähltechnische Funktionen der Musik in Arthur Schnitzlers „Fräulein Else“. In: Joachim Grage (Hg.): Literatur und Musik in der klassischen Moderne. Mediale Konzeptionen und intermediale Poetologien. Würzburg 2006, 227–243.

URBACH, REINHARD, „Sonderbare Abenteuer“. Arthur Schnitzler und die Oper. In: ACHIM AURNHAMMER, DIETER MARTIN und GÜNTER SCHNITZLER, Günter (Hg.): Arthur Schnitzler und die Musik. Würzburg 2014, 29–43.

WEINER, Marc A., Arthur Schnitzler and the Crisis of Musical Culture. Heidelberg 1986 (Reihe Siegen. Beiträge zur Literatur- und Sprachwissenschaft 69).

WEINER, Marc A., Parody and Repression: Schnitzler’s Response to Wagnerism. In: Modern Austrian Literature. Journal of the International Arthur Schnitzler Research Association 19/1 (1986), 129–148.

 

 

2.8     Tagebuch/Autobiographie/Briefe

BAUMANN, Gerhart, Arthur Schnitzler: Die Tagebücher. Vergangene Gegenwart – Gegenwärtige Vergangenheit. In: Modern Austrian Literature 10 (1977) H. 3/4, 143–162.

BEHARRIELL, Frederick J., Arthur Schnitzler als Tagebuchautor. In: Daviau, Donald G. (Hg.): Österreichische Tagebuchschriftsteller. Wien 1994, 325–355.

BEHARRIELL, Frederick J., Arthur Schnitzler als Tagebuchautor. In: Österreichische Tagebuchschriftsteller. Hg. von Donald G. Daviau. [Wien] 1994, 325–355.

BEHARRIELL, Frederick J., Arthur Schnitzler’s diaries. In: Modern Austrian literature 19 (1986), N.3/4, 1–20.

BRAUNWARTH, Peter M., Worte sind alle: Beobachtungen am Vokabular von Arthur Schnitzlers Tagebuch sowie ein paradigmatischer Einzelstellen-Kommentar zum Tagebuchjahr 1925. Wien 2001.

BÜLOW, Ulrich von (Hg.), „Sicherheit ist nirgends“: das Tagebuch von Arthur Schnitzler. Für die Ausstellung im Palais Palffy Wien (Mai/Juni 2000) und im Schiller-Nationalmuseum Marbach am Neckar (Oktober/Dezember 2001). Marbach am Neckar 2001 (Marbacher Magazin 93) [erschienen 2000].

BUSCHEY, Monika, „Sie sind ein kleiner süßer Mensch“: Adele Sandrock und Arthur Schnitzler. In: Monika Buschey (Hg.): „Ich bin nichts ohne dich“. Düsseldorf 2009, 131–143.

FARESE, Giuseppe, „…in den Wurzeln verbunden“: Arthur Schnitzler und Hugo von Hofmannsthal, eine wunderbare, einzigartige Freundschaft. In: Konstanze Fliedl (Hg.) Arthur Schnitzler im zwanzigsten Jahrhundert. Wien 2003, 290–304.

FARESE, Giuseppe, Arthur Schnitzlers Tagebücher und Briefe: Alltag und Geschichte. In: Bellettini, Lorenzo (Hg.): Schnitzler‘s hidden manuscripts. Oxford u.a. 2010 (Britische und irische Studien zur deutschen Sprache und Literatur 51), 23–47.

FISCHER, Markus, „Mein Tagebuch enthält fast nur absolut persönliches“: zur Lektüre von Arthur Schnitzlers Tagebüchern. In: Heinz L. Arnold (Hg.): Arthur Schnitzler. München 1998 (Edition Text+Kritik 38/139), 24–35.

FLIEDL, Konstanze, Ausbleibende Nachrichten: ein Problem der Briefedition am Beispiel der Schnitzler-Beer-Hofmann-Korrespondenz. In: Werner M. Bauer (Hg.): „Ich an Dich“: Edition, Rezeption und Kommentierung von Briefen. Innsbruck 2001 (Innsbrucker Beiträge zur Kulturwissenschaft 62), 147–161.

GRIESER, Dietmar, Das Abenteuer seines Lebens. Arthur Schnitzler und Olga Waissnix. In: Dietmar Grieser (Hg.): Im Rosengarten. Eine literarische Spurensuche in Südtirol. Frankfurt/M. 1999, 51–66.

GROBEN, Joseph, Arthur und Olga Schnitzler. Das Wort Schmerz ist lächerlich geworden«. In: Ders. (Hg.): Requiem für ein Kind: Trauer und Trost berühmter Eltern. Köln 2001, 305–314.

GUTJAHR, Ortrud, Arthur Schnitzler (Tagebücher 1879 bis 1919). In: Arbitrium (1989), 225–232.

HUML, Ariane, „...wilde, anarchische, unwahrscheinliche Zeit“: das Fin de siècle in den Autobiographien von Arthur Schnitzler und Stefan Zweig. In: Monika Fludernik (Hg.): Fin de siècle. Trier 2002 (Literatur, Imagination, Realität 29), 301–321.

IWABUCHI, Tatsuji, Inflation und Edition: ein unbekannter Brief Arthur Schnitzlers an zwei Japaner. In: Hofmannsthal 4 (1996), 360–366.

KUCHER, Primus-Heinz, „…ein charakteristisches Werk der Epoche. Talent unverkennbar; - aber viel Confusion…“ Der Autor als Leser, der Autor im Literatursystem seiner Zeit. Arthur Schnitzlers Tagebuchkommentare zu Lektüren und zum literarischen Leben der 1920er Jahre. In: Jahrbuch der Grillparzer-Gesellschaft 24 (2011/2012), 67–95.

LINDGREN, Irène, Arthur Schnitzler im Lichte seiner Briefe und Tagebücher. Heidelberg 1993 (Beiträge zur neueren Literaturgeschichte 127).

MARXER, Bettina, „Liebesbriefe, und was nun einmal so genannt wird“: Korrespondenzen zwischen Arthur Schnitzler, Olga Waissnix und Marie Reinhard; eine literatur- und kulturwissenschaftliche Lektüre. Würzburg 2001 (Epistemata 362).

MEYHÖFER, Annette, „Die eine Hälfte küßte ich“. Über die Tagebücher des Dramatikers und Erotomanen Arthur Schnitzler. In: DER SPIEGEL 44 (1990), Nr. 25, 180–185.

MIKLIN, Richard, Untersuchungen zu Arthur Schitzlers Tagebuch der Kriegsjahre 1914–1918. Wien 1987.

MÜLLER, Burkhard, Killing time: Arthur Schnitzlers Tagebücher. In: Merkur 58 (2004), 199–210.

NEHRING, Wolfgang: „Kulturhistorisch interessant“. Zur Autobiographie Arthur Schnitzlers. In: Manfred Misch (Hg.): Autobiographien als Zeitzeugen. Tübingen 2001 (Stauffenburg Colloquium. 60), 75–90.

PINKERT, Ernst-Ulrich, „Das ganze Leben wird Stoff“: Spurensuche in Arthur Schnitzlers Dänemark. In Text&Kontext 26 (2004), 89–103.

PINKERT, Ernst-Ulrich, Arthur Schnitzlers Skandinavienreisen im Lichte seiner Tagebücher und Reisebriefe. In: Hartmann, Regina (Hg.): Literaturen des Ostseeraums in interkulturellen Prozessen: Deutsch-polnisch-skandinavisce Konferenz Külz/Kulice vom 7. – 10. Oktober 2004. Bielefeld 2005, 221–233.

PLENER, Peter, „…und ich bin beruhigt weil ichs notire“: Arthur Schnitzlers Tagebücher am Fin de siècle. In: Germanistische Mitteilungen (1997), H. 45/46, 15–34.

PLENER, Peter, Arthur Schnitzlers Tagebücher 1879–1931. Vom Verschwinden zum Tod. In: Österreich in Geschichte und Literatur 42.2 (1998), 99–114.

PLENER, Peter, Arthur Schnitzlers Tagebücher 1879–1931: vom Verschwinden zum Tod. In: Österreich in Geschichte und Literatur 42 (1998), 99–114.

PLENER, Peter, Arthur Schnitzlers Tagebücher oder Die Textur der Erinnerung. In: Jahrbuch der ungarischen Germanistik (1997), 33–50.

PLENER, Peter, Schnitzlers Tagebuch lesen: ein Versuch in drei Tagen. In: Konstanze Fliedl (Hg.): Arthur Schnitzler im zwanzigsten Jahrhundert. Wien 2003, 262–287.

PREECE, Julian, Arthur Schnitzler’s correspondence with Clara Katharina Pollaczek: a reassessment. In: The modern language review 104 (2009), 762–776.

REICH-RANICKI, Marcel, Bei Schnitzler ist das Grausame diskret. Aus Anlaß seiner „Briefe 1875–1912“ und der ersten Bände seines Tagebuchs. In: FAZ Nr. 30 [Lit.-Beil].

RIEDMANN, Bettina, „…die Legenden, deren Entstehung man miterlebt“: Arthur Schnitzler und Theodor Herzl. In: Konstanze Fliedl (Hg.): Arthur Schnitzler im zwanzigsten Jahrhundert. Wien 2003, 192–210.

RIEDMANN, Bettina, „Ich bin Jude, Österreicher, Deutscher“: Judentum in Arthur Schnitzlers Tagebüchern und Briefen. Tübingen 2002 (Conditio Iudaica 36).

SCHEFFEL, Michael, Vita Arthur Schnitzler. In: Heinz Ludwig Arnold (Hg.): Arthur Schnitzler. München 1998 (Edition Text + Kritik 138/139), 138–150.

SCHMIDT, Martina, Zur Herausgabe von Arthur Schnitzlers „Tagebuch“ 1879–1931. In: Zeitschrift für Germanistik. N.F. 10 (1989), 244–246.

SCHNEIDER, Rolf, Liebelei und Vergeltung. Arthur Schnitzler und Adele Sandrock. In: Rolf Schneider (Hg.): Ich bin ein Narr und weiß es. Liebesaffären deutscher Literaten. Berlin 2001, 93–98.

SCHNITZLER, Peter, Der Jüngling auf dem Fahrrad. Betrachtungen über Arthur Schnitzler. In: Deutschlandforschung 8 (1999), 7–12.

SELLNAR, Angela, Zwischen Protokoll und Pose: zitierte Rede als Mittel des Autobiographischen im Tagebuch Arthur Schnitzlers. Wien 1992.

STRÄTER, Lothar, „Lieb ich Olga, lieb ich Mizi?“ Niederösterreich in den zehn Tagebuch-Bänden Arthur Schnitzlers. In: Morgen 5 (2000), 40–42.

THOMÉ, Horst, Arthur Schnitzlers „Tagebuch“: Thesen und Forschungsperspektiven. In: Internationales Archiv für Sozialgeschichte der deutschen Literatur 18.2 (1993), 176–193.

WAGNER, Renate, Einleitung. In: Dies. (Hg.): Der Briefwechsel Arthur Schnitzlers mit Max Reinhardt und dessen Mitarbeitern. Salzburg 1971 (Publikationen der Max-Reinhardt-Forschungsstätte 2), 5–39.

WEISSENBERGER, Klaus, Arthur Schnitzlers Autobiographie „Jugend in Wien“: die Entmythisierung einer literarischen Gattung In: Joseph P. Strelka (Hg.): „Die Seele… ist ein weites Land“: kritische Beiträge zum Werk Arthur Schnitzlers. Bern u.a. 1997 (New Yorker Beiträge zur österreichischen Literaturgeschichte 8), 163–192.

WELZIG, Werner, Das Tagebuch Arthur Schnitzlers 1879–1931. In: Internationales Archiv für Sozialgeschichte der deutschen Literatur 6 (1981), 78–111.

 

 

2.9     Nachlass

BELLETTINI, Lorenzo und STAUFENBIEL, Christian, The Schnitzler „Nachlass“: saved by a Cambridge student. In: Lorenzo Bellettini (Hg.): Schnitzler’s hidden manuscripts. Oxford u.a. 2010 (Britische und irische Studien zur deutschen Sprache und Literatur 51), 11–21.

BELLETTINI, Lorenzo, Das „Handbuch des perfekten Rezensten“: Arthur Schnitzlers Zeitungsausschnittsammlung als zeithistorisches Archiv. In: Marcel Atze u.a. (Hg.): Akten-kundig? Literatur, Zeitgeschichte und Archiv. Wien 2009, 188–200.

BERLIN, Jeffrey B., Arthur Schnitzler’s unpublished memoir „Urheberrecht und geistiges Eigentum“: with commentary about his views on copyright laws. In: Sarah Fraiman-Morris (Hg.): Jüdische Aspekte Jung-Wiens im Kulturkontext des „Fin de siècle“. Tübingen 2005 (Conditio Judaica 52), 95–121.

BUOHLER, Hans P., Wie Arthur Schnitzler nach Freiburg kam. Zum 150. Geburtstag des österreichischen Schriftstellers. In: Literaturblatt für Baden-Württemberg 19 (2012), 12f.

DAVIAU, Donald G., Hermann Bahr, Arthur Schnitzler and Raoul Aurnheimer: Nachlaß- und Editionsprobleme. In: Marie-Lousie Roth u.a. (Hg.): Nachlaß- und Editionsprobleme bei modernen Schriftstellern. Beiträge zu den Internationalen Robert-Musil-Symposien Brüssel 1976 und Saarbrücken 1977. Bern 1981, 107–116.

FARNBERGER, Eva, Der fotografische Teilnachlass Arthur Schnitzlers im Bildarchiv der Österreichischen Nationalbibliothek: Bilddokumente eines Literaten im historischen und biografischen Kontext. Wien 2007.

OTT, Ulrich, Jahresbericht der Deutschen Schillergesellschaft 1985. In: Jahrbuch der Deutschen Schillergesellschaft 30 (1986), 689–717.

PERLMANN, Michaela, Arthur Schnitzler. Stuttgart 1987 (SM 239), 1f.

SCHINNERER, Otto P., Arthur Schnitzler’s „Nachlass“. In: The Germanic Review. 8 (1933), 114–123.

SCHINNERER, Otto P., Systematisches Verzeichnis der Werke von Arthur Schnitzler. In: Jahrbuch der deutschen Bibliophilen und Literaturfreunde 18/19. (1932/33), 94–121.

SCHNITZLER, Heinrich, „Ich bin kein Dichter, ich bin Naturforscher“. Der Nachlaß meines Vaters. In: Die neue Zeitung, München, Nr. 247 (20/21.10.1951), 9f.

SCHNITZLER, Heinrich, Der Nachlass meines Vaters. In: Aufbau (New York), 9.11.1951, 9f.

WEISS, Robert O., The Arthur Schnitzler Archive at the University of Kentucky. A series of microflims made from Arthur Schnitzler’s Nachlaß. In: IASRA 2.4 (1963–1964), 11–26; MAL 4.1 (1971), 63–76.

WELZIG, Werner, Im Archiv und über Briefen. Mitteilungen aus dem Nachlaß Arthur Schnitzlers. In: Hans-Henrik Krummacher (Hg.): Stuttgart 1984, 441–444.

 

 

2.10     Beziehungen

ASPETSBERGER, Friedbert, Wiener Dichtung der Jahrhundertwende. Beobachtungen zu Schnitzlers und Hofmannsthals Kunstformen. In: Studi Germanici 8 (1970), 410–451.

BENNETT, Benjamin, Nestroy and Schnitzler. The Three Societies of Comedy and the Idea of a Textless Theater. In: B.B.: Theater as Problem. Modern Drama and its Place in Literature. Ithaca 1990, 93–136.

BERLIN, Jeffrey B., Die Beziehungen zwischen Ibsen und Schnitzler. In: Text & Kontext 10.2 (1982), 383–398.

BRUCE, Iris, Which Way Out? Schnitzler’s and Salten’s Conflicting Responses to Cultural Zionism. In: Dagmar C. G. Lorenz (Hg.): A companion to the works of Arthur Schnitzler. Rochester, NY u.a. 2003, 103–126.

DAVIAU, Donald G., Hermann Bahr, Arthur Schnitzler und Raoul Auernheimer. In: Marie-Luise Roth u.a. (Hg.): Nachlaß- und Editionsprobleme bei modernen Schriftstellern. Beiträge zu den Imternationalen Robert Musil-Symposien, Brüssel 1976. Bern/Frankfurt/M. 1981, 107–116.

DOPPLER, Alfred, Arthur Schnitzler und Hermann Bahr. In: Johann Lachinger (Hg.): Hermann Bahr – Mittler der europäischen Moderne. Linz 2001 (Jahrbuch des Adalbert-Stifter-Institutes des Landes Oberösterreich 5 [1998]), 101–108.

FARESE, Guiseppe, Luci e ombre di un'amicizia problematica. Theodor Herzl e Arthur Schnitzler. In: Cultura tedesca 41 (2011), 21–31.

FILIPPI, Paolo Maria, Una donna e un uomo scrivono di sé nell’Austria di fine ottocento: Marie von Ebner-Eschenbach (1830–1916) e Arthur Schnitzler (1862–1931). In: Andrea Fassò (Hg.): Memorie diari confessioni. Bologna 2007, 295–310.

FLIEDL, Konstanze, Künstliche Konkurrenzen: Schnitzler und Schönherr. In: Arno Dusini und Karl Wagner (Hg.): Metropole und Provinz in der österreichischen Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts. Wien 1994 (Zirkular. Sondernummer 41), 115–127.

GLASER, Horst Albert, Arthur Schnitzler und Frank Wedekind. Der doppelköpfige Sexus. In: Wollüstige Phantasie. Sexualästhetik der Literatur. Hg. von Horst Albert Glaser. München 1974 (Reihe Hanser 147), 148–184.

GOLDSMITH, Ulrich K. (Hg.), Der Briefwechsel Fritz von Unruhs mit Arthur Schnitzler. In: Modern Austrian Literature 10 (1977) No. 3/4, 69–127.

GOLDSTÜCKER, Eduard, Kafkas Kritik an Schnitzler. In: Giuseppe Farese (Hg.): Akten des Internationalen Symposiums „Arthur Schnitzler und seine Zeit“. Bern u.a. 1985 (Jahrbuch für Internationale Germanistik, Reihe A Kongreßberichte 13), 118–126.

GRIESER, Dietmar: „Ich weiß und fühle…“: Arthur Schnitzler und Suzanne Clauser. In: Dietmar Grieser (Hg.): Das späte Glück. Wien 22003, 91–106.

HARRIET, Elisabeth-Joe, Die unvollendete Geliebte. Olga Waissnix & Arthur Schnitzler. Wien 2015.

HOFMANNSTHAL, Hugo von, Arthur Schnitzler. Zum 60. Geburtstag. In: Ders.: Die Berührung der Sphären. Berlin 1931, 308f.

IEHL, Yves, Stefan Zweig und Arthur Schnitzler. In: Austriaca 17 (1992), H. 34, 109–119.

JACOBI, Jutta, Die Schnitzlers. Eine Familiengeschichte. St. Pölten (u.a.) 2014.

JORAVSKY, David, Between Science and art: Freud versus Schnitzler, Kafka and Musil. In: Mark S. Micale (Hg.): The mind of modernism: medicine, psychology, and the cultural arts in Europe and America 1880‑1940. Stanford 2004 (Cultural Sitings), 277–297.

KORHERR, Helmut (mit Gabriele Schuchteer und Christian Spatzek), Die Diva und ihr Dichter: Adele Sandrock – Arthur Schnitzler. Eine szenische Lesung über das turbulente Liebesverhältnis von Adele Sandrock und Arthur Schnitzler. Wien 2003.

MANN, Thomas, Arthur Schnitzler zu seinem sechzigsten Geburtstag. In: Neue Rundschau 33.1 (1922), 506f.

MARXER, Bettina, „Liebesbriefe, und was nun einmal so genannt wird“. Korrespondenzen zwischen Arthur Schnitzler, Olga Waissnix und Marie Reinhard: Eine literatur- und kulturwissenschaftliche Lektüre. Würzburg 2001 (Epistemata. 362).

MENDELSSOHN, Peter de, Arthur Schnitzler und sein Verleger. In: Giuseppe Farese (Hg.): Akten des Internationalen Symposiums „Arthur Schnitzler und seine Zeit“. Bern u.a. 1985 (Jahrbuch für Internationale Germanistik, Reihe A Kongreßberichte 13), 14–21.

NOLTENIUS, Rainer, Hofmannsthal – Schröder – Schnitzler. Möglichkeiten und Grenzen des modernen Aphorismus. Stuttgart 1969 (Germanistische Abhandlungen. 30).

OHL, Hubert, Zeitgenossenschaft: Arthur Schnitzler und Theodor Fontane. In: Jahrbuch des Freien Deutschen Hochstifts (1991), 262–307.

PINKERT, Ernst-Ullrich, Georg Brandes und Arthur Schnitzel: eine Freundschaft im Spiegel von Schnitzlers „Tagebuch“. In: Jan T. Schlosser (Hg.): Kulturelle und interkulturelle Dialoge. Festschrift für Klaus Bohnen zum 65. Geburtstag. Kopenhagen u.a. 2005 (Text & Kontext: Sonderreihe 50), 297–311.

REICHERT, Herbert W., Thomas Mann on Arthur Schnitzler. Commentary on two eulogies. Presentation delivered at Conference at the M.L.A. convention, Dec. 29, 1966. In: Modern Austrian literature 6.4 (1967), 13–15.

RIECKMANN, Jens, Also spielen wir Theater: Einakter, Einakterzyklen und Dramen Schnitzlers und Hofmannsthals. In: J.R.: Aufbruch in die Moderne. Die Anfänge des Jungen Wien. Österreichische Literatur und Kritik im Fin de Siècle. Königstein/Ts. 1984, 145–167.

ROBERTSON, Ritchie, Schnitzler und Wassermann. In: Mark H. Gelber (Hg.): Confrontations. Accommodations: German-Jewish literary and cultural relations from Heine to Wassermann. Tübingen 2004 (Conditio Iudaica 46), 249–262.

ROßBACH, Nikola, Richard Schaukal und Arthur Schnitzler. Korrespondenzen. In: Eros Thanatos 3/4 (1999/2000), 27–50.

ROTHE, Friedrich, Arthur Schnitzler und Adele Sandrock. Theater über Theater. Berlin 1997.

ROTHSCHILD, Thomas, Schnitzler und Cechov. Ein Vergleich. In: Fausto Cercignani (Hg.): Studia Austriaca 8 (2000), 93–104.

SCHEIBLE, Hartmut, „… völlig getrennten Haushalt …“: Friedrich Hebbel und Arthur Schnitzler. In: Hebbel-Jahrbuch 58 (2003), 47–64.

SCHEIBLE, Hartmut, Hofmannsthal, Schnitzler und der Mythos Casanova. In: Konstanze Fliedel (Hg.): Arthur Schnitzler im zwanzigsten Jahrhundert. Wien 2003, 305–329.

SCHMID-BORTENSCHLAGER, Sigrid, Illness as social indicator. Hysteria in Schnitzler and Freud. In: Semiotica 128 (2000) H. 3/4, 513–525.

SCHNEIDER, Gerd K., Time and Time Again. Perspectivism, Primeval Power, and Eternal Recurrence in the Works of Friedrich Nietzsche and Arthur Schnitzler. In: Jeffrey B. Berlin (Hg.): Turn-of-the-Century Vienna and its Legacy. Essays in Honour of Donald G. Daviau. Wien 1993, 103–118.

SCHNITZLER, Olga, Spiegelbild der Freundschaft. Salzburg 1962.

SCHORSKE, Carl E., Die Seele und die Politik. Schnitzler und Hofmannsthal. In: C.E.S.: Wien. Geist und Gesellschaft im Fin de Siècle. Frankfurt/M.1982, 3–21.

SCHORSKE, Carl E., Schnitzler und Hofmannsthal. Politik und Psyche im Wien des Fin de siècle. In: Wort und Wahrheit 17 (1962), 367–381.

SIMONEK, Stefan, Im Blindflug durch die Wiener Moderne. Osip Mandelstam als Übersetzer Arthur Schnitzlers. In: Sprachkunst 24.1 (1993), 41–50.

SKRINE, Peter, Hauptmann, Wedekind and Schnitzler. New York 1989.

SPRENGEL, Peter, Schnitzler in Berlin – Schnitzler und Berlin. In: Cahiers d’Etudes Germaniques 24 (1993), 163–179.

TALLIAN, Andreas, „Im Schatten des Todes“. Die Beziehung zwischen Arthur Schnitzler und Clara Katharina Pollaczek. Wien 2010 [online verfügbar unter http://permalink.obvsg.at/AC08020682].

VOGEL, Juliane, Hofmannsthals und Schnitzlers Dramen. In: Hans Joachim Piechotta u.a. (Hg.): Die literarische Moderne in Europa. Bd. 2: Formationen der literarischen Avantgarde. Opladen 1994, 283–303.

WAGNER, Renate, „Und dieser Kern ist Niedrigkeit“: Dokumentarisches zur Beziehung Arthur Schnitzler/Karl Kraus, unter besonderer Berücksichtigung der „Fackel“. In: Maske und Kothurn 27 (1981), 322–334.

WILHELM, Paul, Wiener Kunst. Arthur Schnitzler – Hugo von Hofmannsthal. In: Die Gesellschaft 15.2 (1899), 336–341.

WORBS, Michael, Der Doppelgänger: Anmerkungen zum Glückwunschschreiben Sigmund Freuds anlässlich Arthur Schnitzlers 60. Geburtstag. In: Konstanze Fliedl (Hg.): Arthur Schnitzler im zwanzigsten Jahrhundert. Wien 2003, 38–50.

WUCHERPFENNIG, Wolf, Die Jünglinge und der Tod von Wien (Hofmannsthal, Beer-Hofmann, Schnitzler). In: Klaus-Michael Bogdal u.a. (Hg.): Jugend. Psychologie - Literatur – Geschichte. Festschrift für Carl Pietzcker. Würzburg 2001, 193–208.

YATES, William E., Schnitzler, Hofmannsthal and the Austrian Theatre. New Haven 1992.

ZELEWITZ, Klaus, Die Dämonische bei Arthur Schnitzler und Stefan Zweig. In: Matjaž Birk (Hg.): Stefan Zweig und das Dämonische. Würzburg 2008, 170–175.

 

 

2.11     Wirkung/Rezeption

ALTON, Juliane, Überlegungen zur Rezeptionsgeschichte Arthur Schnitzlers und ihren Zusammenhängen mit gesellschaftlicher Konsistenz. Wien 1991.

ASPETSBERGER, Friedbert, Schnitzler – Bernhard – Menasse: der Umstandsmeier – der Angeber – der Entgeisterer; dreimal gute Literatur! Wien 2003.

BRINSON, Charmian und Marian MALET, „Die sonderbarste Stadt, die man sich denken kann“? Arthur Schnitzler in London. In: Ian Foster und Florian Krobb (Hg.): Arthur Schnitzler: Zeitgenossenschaften / Contemporaneities. Bern 2002 (Wechselwirkungen 4), 71–87.

BUTZKO, Ellen, Arthur Schnitzler und die zeitgenössische Theaterkritik. Frankfurt/M. 1991 (German Studies in Canada 1).

DAVIAU, Donald G., Arthur Schnitzler im Spiegel der Kritik. Fünfzig Jahre nach seinem Tod. In: Text & Kontext 10.2 (1982), 411–426.

DAVIAU, Donald G., The Reception of Arthur Schnitzler in the United States. In: Wolfgang Elfe, James Hardin und Gunther Holst (Hg.): The Fortunes of German Writers in America. Studies in Literary Reception. Columbia 1992, 145–165.

DECLOEDT, Leopold R.G., Eine mühsame Reise ins Unbekannte. Arthur Schnitzler und Belgien. In: Ian Foster und Florian Krobb (Hg.): Arthur Schnitzler: Zeitgenossenschaften / Contemporaneities. Bern 2002 (Wechselwirkungen 4), 55–70.

DERRÉ, Françoise, Schnitzler und Frankreich. In: Modern Austrian Literature 19 (1986) H. 3/4, 27–48.

DIMOVA, Anna, Arthur Schnitzler in Bulgarien. In: Jura Soyfer 6.4 (1997), 16–19.

FARESE, Guiseppe, Costellazioni del doppio in Arthur Schnitzler e Franz Kafka. In: Il tema del doppio nella letteratura moderna. Bologna 2008 (Il varco 4), 31–52.

HERESCH, Elisabeth, Arthur Schnitzler in Rußland. In: Modern Austrian Literature 10 (1977), 283–308.

HERESCH, Elisabeth, Schnitzler und Rußland: Aufnahme, Wirkung, Kritik. Wien 1982.

HERESCH, Elisabeth, Zur Rezeption Arthur Schnitzlers in Rußland. Graz 1976.

HOROWITZ, Michael, "Das liebste wär' mir ein Harem". Herzensschlampereien und der letzte Glanz der Monarchie. Vor hundert Jahren stand Arthur Schnitzler auf dem Lebens-Höhepunkt… In: Morgen 6 (2011), 48f.

JOHNSON, Linda S., The reception of Arthur Schnitzler’s dramatic works in Berlin and Vienna 1893–1914. Evanston, Ill. 1990.

LĂZĂRESCU, Mariana Virginia, Zur Rezeption Schnitzlers in Rumänien – Schnitzlers Beziehungen zur rumänischen Literatur. In:Ian Foster und Florian Krobb (Hg.): Arthur Schnitzler: Zeitgenossenschaften / Contemporaneities. Bern 2002 (Wechselwirkungen 4), 43–53.

LEBENSAFT, Elisabeth, Schnitzler aus tschechischer Sicht. Zur Schnitzler-Rezeption in der CSSR. In: Modern Austrian Literature 16.1 (1983), 17–22.

OZAWA, Yukio, Japanisches bei Arthur Schnitzler. Japanische Einflüsse auf Schnitzler und die Rezeption Schnitzlers in Japan. Bern 1995 (Europäische Hochschulschriften I/1501).

PERNIGOTTI, Attilo, La conoscenza di Arthur Schnitzler in Italia: Bibliotheca Apostolica Vaticana. Graz 1986.

ROELOFS, Hans, ‚Man weiß eigentlich wenig von einander‘. Arthur Schnitzler und die Niederlande. 1895–1940. Amsterdam 1989 (Amsterdamer Publikationen zur Sprache und Literatur 84).

SCHMITT-PLATTNER, Andrea, Das dramatische Werk Arthur Schnitzlers in der französischen Presse: ein Vergleich zur österreichischen Rezeption. Innsbruck 1992.

SONNLEITNER, Johann, Die Rezeption der Wiener Moderne in Österreich: Schnitzler und Hofmannsthal nach 1945. In: Wendelin Schmidt-Dengler u.a. (Hg.): Die einen raus – die anderen rein: Kanon und Literatur. Vorüberlegungen zu einer Literaturgeschichte Österreichs. Berlin 1994 (Philologische Studien und Quellen 128), 146–160.

VOGEL, Margot, E., Schnitzler in Schweden: zur Rezeption seiner Werke. Uppsala 1979 (Studia Germanistica Upsaliensia 23).

WAGNER, Renate / VACHA, Brigitte, Wiener Schnitzler-Aufführungen. 1891–1970. München 1971 (Studien zur Kunst des 19. Jahrhunderts 17).

ZIEGER, Karl, La satire sociale et politique d’Arthur Schnitzler et sa réception (tardive) en France. Les cas de Fink und Fliederbusch (Les Journalistes) et de Professor Bernhardi. In: Jeanne Benay und Gilbert Ravy (Hg.): Écritures et langages satiriques en Autriche (1914–1938). Satire in Österreich (1914–1938). Bern 1999, 295–315.

 

 

 

Forschung zu einzelnen Werken

 

3.1     Erzählungen, Novellen, Romane

3.1.1     Sterben (Novelle, 1892)

ANZ, Thomas, Der schöne und der hässliche Tod. Klassische und moderne Normen literarischer Diskurse über den Tod. In: Karl Richter und Jörg Schönert (Hg.): Klassik und Moderne. Die Weimarer Klassik als historisches Ereignis und Herausforderung im kulturgeschichtlichen Prozess. Stuttgart 1983, 409–432.

BAUER, Werner M., Ein ungeistlicher Tod: Arthur Schnitzlers Novelle „Sterben“ und die Erzählprosa der katholischen Restauration. In: Joseph P. Strelka (Hg.): „Die Seele… ist ein weites Land“: kritische Beiträge zum Werk Arthur Schnitzlers. Bern u.a. 1997 (New Yorker Beiträge zur österreichischen Literaturgeschichte 8), 29–42.

BITTRICH, Dietmar, Der Blick aus dem Fenster. Zu einem Motiv in Schnitzlers Sterben. In: Philobiblon 25 (1981), 119–124.

BOETTICHER, Dirk von, Meine Werke sind lauter Diagnosen. Über die ärztliche Dimension im Werk Arthur Schnitzlers. Heidelberg 1999, 79–86.

GRÄTZ, Katharina, Der hässliche Tod. Arthur Schnitzlers „Sterben“ im diskursiven Feld von Medizin, Psychologie und Philosophie. In: Sprachkunst 37 (2006), 221–240.

GROTE, Katja, Der Tod in der Literatur der Jahrhundertwende. Der Wandel der Todesthematik in den Werken Arthur Schnitzlers, Thomas Manns und Rainer Maria Rilkes. Frankfurt/M. u.a. 1996.

GUNIA, Jürgen, Das Fenster, der Tod und die Schrift. Arthur Schnitzlers Novelle „Sterben“ – gelesen als Allegorie des Lebens. In: Peter Wiesinger u.a. (Hg.): Akten des X. Internationalen Germanistenkongresses Wien 2000. „Zeitenwende – Die Germanistik auf dem Weg vom 20. ins 21. Jahrhundert“. Bd. 6: Epochenbegriffe: Grenzen und Möglichkeiten. Bern u.a. 2002 (Jahrbuch für internationale Germanistik: Reihe A, Kongressberichte 58), 433–438.

KIM, Hee-Ju, Nachwort zu „Sterben“. In: Arthur Schnitzler: Sterben. Hg. von Ders. Stuttgart 2006, 117–139.

LOW, D.S., Schnitzler’s „Sterben“. A Technique of Narrative Perspective. In: Hinrich Siefken und Alan Robinson (Hg.): Erfahrung und Überlieferung. Festschrift für C.P. Magill. Cardiff 1974 (Trivium Special Publications 1), 126–135.

MEONI, Cristina, „Morire“. Amore e morte. In: Teresa Paladin (Hg.): Interpretando Schnitzler. Florenz 2004, 41–47.

OHL, Hubert, Décadence und Barbarei. Arthur Schnitzlers Erzählung „Sterben“. In: Zeitschrift für deutsche Philologie 108 (1989), 551–567.

PFEIFFER, Joachim, Tod und Erzählen. Wege der literarischen Moderne um 1900. Tübingen 1997, 148–153.

PIETZCKER, Carl, Wahrhaftigkeit, Trost, Spiel und Vermeidung. Vom Umgang der Literatur mit Sterben und Tod. In: Mechthild Blum und Thomas Nesseler (Hg.): Tabu Tod. Freiburg/Br. 1997, 103–124.

PIETZCKER, Carl, „Sterben“. Eine „nouvelle expérimentale“. In: Hee-Ju Kim (Hg.): Arthur Schnitzler, Dramen und Erzählungen. Stuttgart 2007 (RUB 17532), 31–45.

RIEDEL, Wolfgang, „Homo natura“. Literarische Anthropologie um 1900. Berlin 1996 (Quellen und Forschungen zur Literatur- und Kulturgeschichte 7), 226–250.

SCHADER, Brigitta, Arthur Schnitzler: „Sterben“. In: B.S.: Schwindsucht. Zur Darstellung einer tödlichen Krankheit in der deutschen Literatur vom poetischen Realismus bis zur Moderne. Frankfurt/M.1987 (Europäische Hochschulschriften I/981), 46–106.

SONINO, Claudia, „Sterben“ di Schnitzler. Una novella in grigio. In: Studi germanici 33 (1995) 85–106.

TÓTH, Ildikó, Krankheitsmetapher als Bewegungsraum von Literatur, Sprache, Psychologie und Medizin in Arthur Schnitzlers "Sterben" (1894). In: Szabolcs János-Szatmári (Hg.): Begegnungsräume von Sprachen und Literaturen. Studien aus dem Bereich der Germanistik. 3. Internationale Germanistentagung Begegnungsräume von Sprachen und Literaturen, Großwardein, Oradea, Nagyvárad 18.–20. Februar 2009. Klausenburg 2010 (Schriftenreihe des Lehrstuhls für Germanistische Sprach- und Literaturwissenschaft der Christlichen Universität Partium 7), 99–107.

WUCHERPFENNIG, Wolf, Die Jünglinge und der Tod von Wien. In: Klaus-Michael Bogdal(Hg.): Jugend. Psychologie – Literatur – Geschichte. Festschrift für Carl Pietzcker. Würzburg 2001, 193–208.

WÜNSCH, Marianne, Grenzerfahrung und Epochengrenze. Sterben in C. F. Meyers „Die Versuchung des Pescara“ und Arthur Schnitzlers „Sterben“. In: Dies.: Moderne und Gegenwart. Erzählstrukturen in Film und Literatur. München 2012 (Theorie und Praxis der Interpretation 10), 59–80.

 

 

3.1.2     Die kleine Komödie (1895) und Der Andere (1895)

BESSLICH, Barbara, Intertextueller Mummenschanz: Arthur Schnitzlers Brieferzählung „Die kleine Komödie“ (1895). In: Wirkendes Wort 53 (2003), 223–240.

FISCHER, Jens M., Fin de siècle. Kommentar zu einer Epoche. München 1978, 137–144.

GROTE, Katja, Der Tod in der Literatur der Jahrhundertwende. Der Wandel der Todesthematik in den Werken Arthur Schnitzlers, Thomas Manns und Rainer Maria Rilkes. Frankfurt/M. u.a.1996.

JANZ, Rolf-Peter und LAERMANN, Klaus, Arthur Schnitzler. Zur Diagnose des Wiener Bürgertums im Fin de siècle. Stuttgart 1977, 1–26.

KÜNZEL, Christine, Gendered perspectives: über das Zusammenspiel von „männlicher“ und „weiblicher“ Erzählung in Schnitzlers „Die kleine Komödie“. In: Ian Foster (Hg.): Arthur Schnitzler: Zeitgenossenschaften, contemporaneities. Bern u.a. 2002 (Wechselwirkungen 4), 157–171.

 

 

3.1.3     Die Frau des Weisen (Novelle, 1897)

PINKERT, Ernst-Ulrich, Reflexe einer Reise nach Dänemark. Arthur Schnitzlers Novelle „Die Frau des Weisen“. In: Roland Berbig (Hg.): Zeitdiskurse: Reflexionen zum 19. und 20. Jahrhundert als Festschrift für Wulf Wülfing. Heidelberg 2004, 261–275.

WEINBERGER, G. J., A lover’s flight: Arthur Schnitzler’s „Die Frau des Weisen“. In: Neophilologus 83 (1999), 283–290.

 

 

3.1.4     Die Toten schweigen (Novelle, 1897)

AURNHAMMER, Achim, Arthur Schnitzlers intertextuelles Erzählen. Berlin u.a. 2013 (Lingua & litterae 22), 25–52.

LINDEMANN, Klaus und MICKE, Norbert, Eros und Thanatos: Erzählungen zwischen Jahrhundertwende und Erstem Weltkrieg. Paderborn u.a. 1996.

MARZINEK, Ralf, Das Problem der Sprache in Arthur Schnitzlers Novelle „Die Toten schweigen“: zur erzählerischen Vermittlung des Figurenbewußtseins. In: Hans-Ulrich Lindken (Hg.): Das magische Dreieck: polnisch-deutsche Aspekte zur österreichischen und deutschen Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts. Frankfurt/M., Bern (u.a.) 1992 (Europäische Hochschulschriften 1308), 29–48.

MICKE, Norbert, „Der Tote auf meinem Schloß“. Zur dramatischanalytischen Darstellung des Eros/Thanatos-Motivs in Arthur Schnitzlers Erzählung „Die Toten schweigen“. In: Klaus Lindemann und N.M.: Eros und Thanatos. Erzählungen zwischen Jahrhundertwende und Erstem Weltkrieg. Paderborn 1996, 33–52.

SUROWSKA, Barbara, Flaubertsche Motive in Schnitzlers Novelle „Die Toten schweigen“. In: orbis litterarum 40 (1985), 373–379.

TEBBEN, Karin, „Traum wird Leben, Leben Traum“: Arthur Schnitzlers „Die Toten schweigen“ (1897). In: Musil-Forum 27 (2001/02), 103–118.

THOMPSON, Bruce, Two adulteresses in Vienna: Stefan Zweig’s „Angst“ and Schnitzler’s „Die Toten schweigen“. In: Modern Austrian literature 32.2 (1999), 1–14.

WIESE, Benno von, „Die Toten schweigen“. In: Die deutsche Novelle von Goethe bis Kafka, 2. Bd. Düsseldorf 1962, 261–279.

 

 

3.1.5     Die Nächste (1899)

AURNHAMMER, Achim, Arthur Schnitzlers intertextuelles Erzählen. Berlin u.a. 2013 (Lingua & litterae 22), 53–80.

AURNHAMMER, Achim, Schnitzlers „Die Nächste“ (1899). Intertextualität und Psychologisierung des Erzählens im Jungen Wien. In: GRM 44.1 (1994), 37–51.

LANGE-KIRCHHEIM, Astrid, Erinnerte Liebe? Zu Arthur Schnitzlers „Die Nächste“ und Alfred Hitchcocks „Vertigo“. In: Wolfram Mauser (Hg.): Erinnern. Würzburg 2004 (Freiburger Literaturpsychologische Gespräche 23), 93–110.

PERLMANN, Michaela L., Der Traum in der literarischen Moderne. München 1987, 95–99.

SCHUMACHER, Katrin, Das weibliche Phantom: Motiv und Funktion in exemplarischen Texten um 1900. Wetzlar 2004.

 

 

3.1.6     Frau Berta Garlan (Roman, 1900)

DRIVER, Beverly R., Arthur Schnitzler’s Frau Berta Garlan: A Study in Form. In: The Germanic Review 46.4 (1971), 285–298.

EICHER, Thomas, „Interessieren Sie sich auch für Bilder?“ Visualität und Erzählen in Arthur Schnitzlers Frau Berta Garlan. In: Literatur für Leser 1 (1993), 44–57.

FLIED, Konstanze, Arthur Schnitzler. Poetik der Erinnerung. Wien 1997, 175–179; 187–190, 203f. und 207f.

FLIEDL, Konstanze, Nachwort zu „Frau Berta Garlan“. In: Arthur Schnitzler: Frau Berta Garlan. Hg. von Ders. Stuttgart 2006, 181–214.

GARCIA, Olga, Frau Berta Garlan: die „österreichische Madame Bovary“.¿Un carácter ambivalente o la víctima en un sistema de normas sociales masculinas? In: Michael Pfeiffer (Hg.): Was mich wirklich interessiert: homenatge a Jordi Jané. Associació de Germanistes de Catalunya. Barcelona 2012, 425–433.

GUTT, Barbara, Emanzipation bei Arthur Schnitzler. Berlin 1987, 71–79.

JUD, Silvia, Arthur Schnitzler, „Frau Berta Garlan“ (1901). In: Erzählkunst der Vormoderne. Hg. von Rolf Tarot. Bern u.a. 1996 (Narratio 11), 417–447.

KRAHÉ, Peter, „If only, he would make her a world“. Geschlechterbeziehungen in Arthur Schnitzlers „Frau Berta Garlan“ und D. H. Lawrences „Lady Chatterley“. In: Sprachkunst 40 (2009), 127–147.

LEVENE, Michael, Erlebte Rede in Schnitzler’s „Frau Berta Garlan“. In: Hannah Hickman (Hg.): Robert Musil and the literary landscape of his time. Papers of an International Symposium held at the University of Salford, July 1990. Salford 1991, 228–246.

LEVENTHAL, Jean H[elen], Echoes in the text: musical citation in German narratives from Theodor Fontane to Martin Walser. New York u.a. 1995 (Studies in modern German literature 64).

MÜRBETH, Susanne, Die „asexuelle Witwe“ im Identitätskonflikt am Beispiel von Arthur Schnitzlers „Frau Berta Garlan" und „Frau Beate und ihr Sohn". University of Waterloo 2006. [online unter http://etd.uwaterloo.ca/etd/smurbeth2006.pdf]

NEYMEYR, Barbara, Libido und Konvention. Zur Problematik weiblicher Identität in Arthur Schnitzlers Erzählung „Frau Berta Garlan“. In: Jahrbuch der Deutschen Schillergesellschaft 41 (1997), 329–368.

PAETZKE, Iris, Erzählen in der Wiener Moderne. Tübingen 1992 (Edition Orpheus 7) [darin: Verbotene Wünsche. Arthur Schnitzler: „Frau Berta Garlan“, 95–110].

PERLMANN, Michaela L., Der Traum in der literarischen Moderne. Zum Werk Arthur Schnitzlers. München 1987, 99–108.

RUMPOLD, Andrea, Sexuelle Attraktion – gespielte Tugend: die erotische Ausstrahlung von Schnitzlers Frauenfiguren in „Frau Berta Garlan“ und „Der Weg ins Freie“. In: Austriaca 19 (1994), N. 39, 89–100.

THOMÉ, Horst, Autonomes Ich und „Inneres Ausland“. Studien über Realismus, Tiefenpsychologie und Psychiatrie in deutschen Erzähltexten (1848–1914). Tübingen 1993, 645–670.

WEINBERGER, G. J., Arthur Schnitzler’s Frau Berta Garlan: genesis and genre. In: Modern Austrian literature 25 (1992), N.3/4, 53–73.

WEINER, Marc A., Arthur Schnitzler and the Crisis of Musical Culture. Heidelberg 1986, 71–99.

WEINZIERL, Ulrich, Eine anständige Frau: über Arthur Schnitzlers Frau Berta Garlan. In: Frankfurter Allgemeine Nr. 180 (1988), 19.

 

 

3.1.7     Lieutenant Gustl (Novelle, 1900)

ALTER, Maria Pospischil, Ferdinand von Saars Leutnant Burda und Arthur Schnitzlers Leutnant Gustl: Entwurzelung und Desintegration der Persönlichkeit. In: Eijiro Iwasaki u.a. (Hg.): Begegnung mit dem „Fremden“. Bd. 10: 10. Sektion 16, Identitäts- und Differenzerfahrung im Verhältnis von Weltliteratur und Nationalliteratur; Sektion 17, Feministische Forschung und Frauenliteratur; Sektion 18, Vergangenheit bzw. Zukunft als Fremdes und Anderes. München 1991, 133–139.

AURNHAMMER, Achim, Arthur Schnitzlers intertextuelles Erzählen. Berlin u.a. 2013 (Lingua & litterae 22), 81–102.

AURNHAMMER, Achim, Lieutenant Gustl. Protokoll eines Unverbesserlichen. In: Interpretationen: Arthur Schnitzler. Dramen und Erzählungen. Hg. von Hee-Ju Kim und Günter Saße. Stuttgart 2007 (RUB 17532), 69–88.

BRAUN, Michael, Arthur Schnitzler, Leutnant Gustl. Braunschweig 2010 (Schroedel Interpretationen 14).

CHARDIN, Philippe, Contre trois „idées reçues“ au sujet du monologue intérieur: à partir de l’exemple du Sous-lieutenant Gustel de Schnitzler et de quelques autres exemples. In: Philippe Chardin (Hg.): Autour du monologue intérieur. Anglet u.a. 2004 (Carnets Séguier), 3–21.

CRAIG, Morris, Der vollständige innere Monolog. Eine erzählerlose Erzählung. Eine Untersuchung am Beispiel von „Leutnant Gustl“ und „Fräulein Else“. In: Modern Austrian literature 31 (1998), 30–51.

DE MARIA, Bruno, Morire di ideologia. In: Annali. Sezione Germanica. N.S. 4.3 (1994), 131–153.

DONAHUE, William Collins: The role of the „Oratorium“ in Schnitzler’s Leutnant Gustl: divine and decadent. In: New German review 5/6 (1989/90), 29–42.

DOPPLER, Alfred, Innerer Monolog und soziale Wirklichkeit. Arthur Schnitzlers Novelle „Leutnant Gustl“. In: A.D.: Wirklichkeit im Spiegel der Sprache. Aufsätze zur Literatur des 20. Jahrhunderts in Österreich. Wien 1975, 53–64.

DOPPLER, Alfred, Leutnant Gustl und Leutnant Willi Kasda: die Leutnantsgeschichten Arthur Schnitzlers. In: Joseph P. Strelka (Hg.): Im Takte des Radetzkymarschs… Der Beamte und der Offizier in der österreichischen Literatur. Bern u.a. 1994 (New Yorker Beiträge zur österreichischen Literaturgeschichte 1), 241–254 [Auch als: Le Sous-Lieutenant Gustl et le Sous-Lieutenant Willi Kasda: les histoires de sous-lieutenants d’Arthur Schnitzler. In: Austriaca 19 (1994), N. 39, 9–19].

FALETTI, Heidi E., Interior monologue and the unheroic psyche in Schnitzler’s Leutnant Gustl and Fräulein Else. In: Will Wright und Steven Kaplan (Hg.): The image of the hero in literature, media, and society. Pueblo, Colo. 2004, 522–527.

FLIEDL, Konstanze, Arthur Schnitzler: „Leutnant Gustl“. In: Cornelia Niedermeier (Hg.): Literatur um 1900. Texte der Jahrhundertwende neu gelesen. Köln u.a. 2001, 135–140.

FORGET, Philippe, D’un (pauvre) diable à l’autre: aspects du diabolique dans Faust de Goethe et Lieutenant Gustl de Schnitzler. In: Dimiter Daphinoff u.a. (Hg.): Variationen über das Teuflische = Variations sur le diabolique = Variations on the Diabolic. Fribourg 2006, 87–110.

FOSTER, Ian, Arthur Schnitzler. The Schnitzler Affair. „Leutnant Gustl“, Military Education and Officer Recruitment. In: I.F.: The Image of the Habsburg Army in Austrian Prose Fiction 1888 to 1914. Frankfurt/M. 1991 (Europäische Hochschulschriften. I/1295), 232–261.

FREEMAN, Thomas, Leutnant Gustl, a case of male hysteria? In: Modern Austrian literature 25 (1992), N. 3/4, 41–51.

GOMES, Mario, Gedankenlesemaschinen. Modelle für eine Poetologie des Inneren Monologs. Freiburg/Br. 2008 (Rombach-Wissenschaften, Litterae 166).

GROBE, Horst, Erläuterungen zu Arthur Schnitzler, Lieutenant Gustl. Hollfeld 2007 (Königs Erläuterungen und Materialien 463).

HAINZ, Martin A., Vom Nutzen und Nachteil des Geckos für das Leben: der nicht-integrierte Eros in Arthur Schnitzlers Leutnant Gustl und George Saikos Die Statue mit dem Gecko. In: Anton Schwob u.a. (Hg.): Brücken schlagen: Studien zur deutschen Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts. Festschrift für George Gutu. München 2004, 201–211.

HUEMER, Peter: Die Armee. Die Ehre. Der Leutnant. In: Evelyne Polt-Heinzl und Konstanze Fliedl (Hg.): Affairen und Affekte. Ausstellung Arthur Schnitzler. Affairen und Affekte, 12.10.2006–21.1.2007, Österreichisches Theatermuseum, Wien. Wien 2006, 73–83.

JÄGER, Manfred, Schnitzlers Leutnant Gustl. In: Wirkendes Wort 15 (1965), 308–316.

KAISER, Erich, Arthur Schnitzler, Leutnant Gustl und andere Erzählungen: Interpretation. München 1997 (Oldenbourg-Interpretationen 84).

KOVACS, Beáta, Die k. und k. Armee in der literarischen Darstellung, In: Szabolcs, János-Szatmári (Hg.): Begegnungsräume von Sprachen und Literaturen. Studien aus dem Bereich der Germanistik. 3. Internationale Germanistentagung Begegnungsräume von Sprachen und Literaturen, Großwardein, Oradea, Nagyvárad 18.–20. Februar 2009. Klausenburg 2010 (Schriftenreihe des Lehrstuhls für Germanistische Sprach- und Literaturwissenschaft der Christlichen Universität Partium 7), 287–297.

KUNZ, Ulrike, Arthur Schnitzler: „Leutnant Gustl“. In: U.K.: „Der Zeit ihre Kunst, der Kunst ihre Freiheit“. Ästhetizistischer Realismus in der europäischen Décadenceliteratur um 1900. Hamburg 1997, 323–428.

LAERMANN, Klaus, Leutnant Gustl. In: Rolf-Peter Janz und Klaus Laermann (Hg.): Arthur Schnitzler . Zur Diagnose des Wiener Bürgertums im Fin de Siècle. Stuttgart 1977, 110–130.

LANGE-KIRCHHEIM, Astrid, „Dummer Bub“ und „liebes Kind“. Aspekte des Unbewussten in Arthur Schnitzlers „Lieutenant Gustl“ und „Fräulein Else“. In: Evelyne Polt-Heinzl und Konstanze Fliedl (Hg.): Affairen und Affekte. Ausstellung Arthur Schnitzler. Affairen und Affekte, 12.10.2006–21.1.2007, Österreichisches Theatermuseum, Wien. Wien 2006, 97–109.

LEIS, Mario, Arthur Schnitzler: Lieutenant Gustl. Stuttgart 2010 (RUB 15427).

LINDKEN, Hans-Ulrich, Arthur Schnitzler, Aspekt und Akzente: Materialien zu Leben und Werk. 2. überarb. Aufl. Frankfurt/M. 1987 (Europäische Hochschulschriften 754).

LINDKEN, Hans-Ulrich, Vor- und Nachspiele zu Arthur Schnitzlers Lieutenant Gustl. In: Das Magische Dreieck. Polnisch-dt. Aspekte zur österreichischen und deutschen Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts. Frankfurt/M. u.a. 1992 (Europäische Hochschulschriften 1308), 49–75.

MAHMOUD, Mona, Stilistische Analyse der Erzähltechniken in deutschsprachigen Prosawerken des Naturalismus und Expressionismus. Eine linguistische Untersuchung am Beispiel von "Papa Hamlet" und „Lieutenant Gustl“. In: Renate Riedner (Hg.): Alexandrinische Gespräche. Forschungsbeiträge ägyptischer und deutscher GermanistInnen. München 2008, 332–337.

MORRIS, Craig, Der vollständige innere Monolog: eine erzählerlose Erzählung. Eine Untersuchung am Beispiel von Lieutenant Gustl und Fräulein Else. In: Modern Austrian literature. Journal for the International Arthur Schnitzler Research Association 31.2 (1998), 30–51.

MUSSNER, Marlene, Entwicklung und Schicksal des Französischen im Spiegel von Arthur Schnitzlers Schriften (Reigen und Leutnant Gustl ). Wien 2006.

NIEKERK, Carl, Vienna around 1900 and the crisis of public art. On text and music in Klimt, Mahler, and Schnitzler. In: Neophilologus 95 (2010), 95–107.

NUBER, Achim, Neue Aspekte zu Arthur Schnitzlers Monolognovellen „Leutnant Gustl“ und „Fräulein Else“. In: John A McCarthy u.a. (Hg.): Zeitenwende - die Germanistik auf dem Weg vom 20. ins 21. Jahrhundert; Akten des X. Internationalen Germanistenkongresses Wien 2006. Epochenbegriffe: Grenzen und Möglichkeiten (Jahrbuch für internationale Germanistik 58), 427–432.

PALADIN, Teresa, Il sottotenente Gustl. In: Interpretando Schnitzler. A cura di Teresa Paladin. Florenz 2004, 77–86.

POLT-HEINZL, „Leutnant Gustl“. Vom freien Assoziationsverkehr. In: Evelyne Polt-Heinzl und Konstanze Fliedl (Hg.): Affairen und Affekte. Ausstellung Arthur Schnitzler. Affairen und Affekte, 12.10.2006–21.1.2007, Österreichisches Theatermuseum, Wien. Wien 2006, 85–95.

POLT-HEINZL, Evelyn, Arthur Schnitzler. Lieutenant Gustl. Erläuterungen und Dokumente. Stuttgart 2000 (RUB 16017).

POTTBECKERS, Jörg, Hatte Leutnant Gustl Hunger! Einige späte Bemerkungen zur Entstehung des inneren Monologs bei Arthur Schnitzler und Knut Hamsum. In: Studia austriaca 20 (2012), 85–105.

RENNER, Ursuala, „Lieutenant Gustl zittert vor den Folgen“. In: Hofmannsthal 18 (2010), 139–142.

RENNER, Ursula, Dokumentation eines Skandals. Arthur Schnitzlers „Lieutenant Gustl“. In: Hofmannsthal 15 (2007), 33–216.

RENNER, Ursula, Lassen sich Gedanken sagen? Mimesis der inneren Rede in Arthurs Schnitzlers „Lieutenant Gustl“. In: Sabine Schneider (Hg.): Die Grenzen des Sagbaren in der Literatur des 20. Jahrhunderts. Würzburg 2009 [online unter http://edocs.ub.uni-frankfurt.de/volltexte/2009/13667/].

SCHMIDT-DENGLER, Wendelin, Arthur Schnitzler: Lieutenant Gustl. In: Interpretationen. Erzählungen des 20. Jahrhunderts, Bd. 1. Stuttgart 1996 (RUB 9462), 21–37.

SCHMIDT-DENGLER, Wendelin, Die Stadt wird ergangen: Wien bei Schnitzler, Musil, Doderer. In: Gerald Sommer (Hg.): Gassen und Landschaften. Heimito von Doderers Dämonen vom Zentrum und vom Rande aus betrachtet. Würzburg 2004 (Schriften der Heimito-von-Doderer-Gesellschaft 3), 105–122.

SCHUH, Franz, „Leutnant Gustl kommt nicht mehr.“ Behauptungen über den „Schnitzlerismus“. In: Konstanze Fliedl (Hg.): Arthur Schnitzler im zwanzigsten Jahrhundert. Wien 2003, 351–377.

SUROWSKA, Barbara, Schnitzlers innerer Monolog im Verhältnis zu Dujardin und Dostojewski. In: Dies.: Von überspannten Ideen zum politischen Appell. 25 Essays zur deutschen Literatur. Warschau 2006, 127–136.

SZABÓ, Erzsébet, Arthur Schnitzlers „Leutnant Gustl“, oder das Konstruktionsprinzip der Verschleierung. In: András F. Balogh (Hg.): Das Leben in der Poesie. Festschrift für Magdolna Orosz zum 60. Geburtstag. Budapest 2011 (Budapester Beiträge zur Germanistik 57), 139–145.

TUMANOV, Vladimir, Mind reading. Unframed direct interior monologue in European fiction. Amsterdam u.a. 1997.

VANHELLEPUTTE, Michel, Der Leutnant und der Tod: Betrachtungen zu einem Schnitzlerschen Thema. In: Roger Goffin (Hg.): Littérature et culture allemandes. Hommages à Henri Plard. Brüssel u.a. 1985, 217–236.

WILPERT, Gero von, Lieutenant Gustl und seine Ehre. In: August Obermayer (Hg.): Die Ehre als literarisches Motiv. Eric W. Herd zum 65. Geburtstag. Dunedin 1986, 120–139.

 

 

3.1.8     Der blinde Geronimo und sein Bruder (Novelle, 1900)

BERLIN, Jeffrey B., Arthur Schnitzler: an unpublished letter about Der blinde Geronimo und sein Bruder. In: Germanisch-romanische Monatsschrift 37 (1987), 227–229.

 

 

3.1.9     Andreas Thameyers letzter Brief (1900)

ABRAHAM, Bénédicte, Discours de la folie raisonnante dans Andreas Thameyers letzter Brief. In: Crises allemandes de l’identité. Montpellier 1998 (Bibliothèque d’ Études Germaniques et Centre-Européennes 3), 35–48.

AURNHAMMER, Achim, Arthur Schnitzlers intertextuelles Erzählen. Berlin u.a. 2013 (Lingua & litterae 22), 103–131.

BÖHRINGER, Michael, Fantasies of white masculinity in Arthur Schnitzler's „Andreas Thameyers letzter Brief“ (1900). In: The German quarterly 84 (2011), 80–96.

MEYER, Imke, Männlichkeit und Melodram: Arthur Schnitzlers erzählende Schriften. Würzburg 2010, 75–102.

REID, Maria Dora H., Andreas Thameyers letzter Brief und Der letzte Brief des Literaten: Two neglected short-stories. In: The German Quarterly 42.3 (1972), 443–460.

REID, Maria Dora H., Aspects of theme and technique in A. Schnitzler’s shorter prose fiction. Los Angeles 1969, 144–164.

SCHNYDER, Peter, Im Netz der Bedeutung: Arthur Schnitzlers Erzählung Andreas Thameyers letzter Brief in kulturwissenschaftlicher Perspektive. In: Epochenbegriffe: Grenzen und Möglichkeiten. Bern u.a. 2002 (Jahrbuch für internationale Germanistik: Reihe A, Kongreßberichte 58), 419–425.

SWALES, Martin, Arthur Schnitzler. A critical study. Oxford 1971, 93–97.

 

 

3.1.10     Das Schicksal des Freiherrn von Leisenbogh (Erzählung, 1903)

 

 

 

3.1.11     Die Fremde (Erzählung, 1903)

DERRÉ, Françoise, L’œuvre d’Arthur Schnitzler. Imagerie viennoise et problèmes humains. Paris 1966 [Zu „Die Fremde“ 208f. kurze Inhaltsangabe und Einordnung in Schnitzlers Werk, 185, 281, 402].

MEYER, Imke, „Thou shalt not make unto thee any graven image“. Crises of masculinity in Schnitzler’s Die Fremde. In: Dagmar C. G. Lorenz (Hg.): A Companion to the Works of Arthur Schnitzler. New York 2003, 277–300.

 

 

3.1.12     Die Weissagung (Erzählung, 1904)

BRUCKE, Martin, Magnetiseure. Die windige Karriere einer literarischen Figur. Freiburg/Br. 2002 (Rombach-Wissenschaften 28), 109–146.

GERREKENS, Louis, Arthur Schnitzlers "Die Weissagung" oder wie aus schlecht erzähltem Theater eine spannende Novelle wird. In: Achim Küpper (Hg.): Theatralisches Erzählen um 1900. Narrative Inszenierungsweisen der Jahrhundertwende. Heidelberg 2011 (Germanistische Mitteilungen 37.1), 93–106.

KLOTZ, Alexander, Das „Gefühl der Unbefriedigung“ in der phantastischen Literatur: Arthur Schnitzlers Weissagung. In: Quarber-Merkur 102 (2005), 105–118.

LAWSON, Richard H., An Interpretation of Die Weissagung. In: Herbert W. Reichert und Herman Salinger (Hg.): Studies in Arthur Schnitzler. Centennial Commemorative Volume. Chapel Hill 1963 (University of North Carolina Studies in the Germanic Languages and Literatures 42), 71–78.

ROHRWASSER, Michael, Arthur Schnitzlers Erzählung Die Weissagung: Ästhetizismus, Antisemitismus und Psychoanalyse. In: Norbert Oellers (Hg.): Zur deutschen Literatur im ersten Drittel des 20. Jahrhunderts. Berlin 1999, 0–79 [auch in: Zeitschrift für deutsche Philologie 118 (1999) Sonderheft, 60–79]. Rezension hierzu: Jan Andres: Zur deutschen Literatur im ersten Drittel des 20. Jahrhunderts [Rez.]. In: George-Jahrbuch 4  (2002/03), 225–228.

ROUSSEL, Geneviève, Le fantastique comme symptôme et poétique dans Die Weissagung d’Arthur Schnitzler. In: Marges du fantastique. Études réunies par Jean-Jacques Pollet. Villeneuve d’Ascq 1988 (Germanica 3), 185–203.

WEIGEL, Robert, Schnitzlers Schicksalserzählungen Die Weissagung und Die dreifache Warnung. In: Joseph P. Strelka (Hg.): „Die Seele… ist ein weites Land“. kritische Beiträge zum Werk Arthur Schnitzlers. Bern u.a. 1997 (New Yorker Beiträge zur österreichischen Literaturgeschichte 8), 149–162.

 

 

3.1.13     Das neue Lied (Erzählung, 1905)

 

 

 

3.1.14     Der Tod des Junggesellen (Erzählung, 1907)

KALBECK, Florian, Zu meiner Fernsehbearbeitung von Schnitzlers Novelle „Der Tod des Junggesellen“. In: Joseph P. Strelka (Hg.): „Die Seele… ist ein weites Land“: kritische Beiträge zum Werk Arthur Schnitzlers. Bern u.a. 1997 (New Yorker Beiträge zur österreichischen Literaturgeschichte 8), 195–201.

KLABES, Günther, Der Tod des Junggesellen (Stilanalyse). In: Journal of the International Arthur Schnitzler Research Association 6.3 (1967), 31–39.

 

 

3.1.15     Der tote Gabriel (Erzählung, 1908)

 

 

 

3.1.16     Der Weg ins Freie (Roman, 1908)

ABELS, Norbert, Sicherheit ist nirgends. Judentum und Aufklärung bei Arthur Schnitzler, Königstein/Ts. 1982.

ABELS, Norbert, Sprache und Verantwortung. Überlegungen zu Arthur Schnitzlers Roman „Der Weg ins Freie“. In: Hartmut Scheible (Hg.): Arthur Schnitzler in neuer Sicht. München 1981, 142–163.

ARENS, Detlev, Untersuchungen zu Arthur Schnitzlers Roman „Der Weg ins Freie“. Frankfurt/Main 1981 (Europäische Hochschulschriften. Reihe 1. Deutsche Sprache und Literatur 466).

BITTRICH, Burkhard, „Unsere Wege gehen getrennt“. Freiheit und Bindung in Schnitzlers Roman „Der Weg ins Freie“ und Hofmannsthal Lustspiel „Der Schwierige“. In: Joseph P. Strelka (Hg.): „Die Seele… ist ein weites Land“: kritische Beiträge zum Werk Arthur Schnitzlers. Bern u.a. 1997 (New Yorker Beiträge zur österreichischen Literaturgeschichte 8), 43–56.

BÖNING, Sylvia, „Bürger zweier Welten“. Jüdische Identitätsmodelle in Arthur Schnitzlers Roman „Der Weg ins Freie“. Saarbrücken 2008.

CRETON, Laurence, De „Vienne au crépuscule“ à „Thérèse“. Les métamorphoses du mythe urbain. In: Rolf Wintermeyer (Hg.): Les „Jeunes Viennois“ ont pris de l’âge. les œuvres tardives des auteurs du groupe "Jung Wien" et de leurs contemporains autrichiens. Valenciennes 2004 (Recherches valenciennoises 16), 79–90.

DARAN, Valèrie de: Juifs et non-juifs dans „Der Weg ins Freie“ (Vienne au crépuscule) d’Arthur Schnitzler. In: Jürgen Doll (Hg.): Judentum und Österreichische Literatur. Licorne u.a. 2000 (La Licrone: Hors série colloques 10), 123–143.

DERRÉ, Françoise, „Der Weg ins Freie“. In: Modern Austrian Literature 10 (1977) H. 3/4, 217–231.

DIETERLE, Bernard, Traumreflexion in Literatur und Film. Zu Arthur Schnitzler und Karin Brandauer: „Der Weg ins Freie“. In: Ders. (Hg.): Träumungen. Traumerzählung in Film und Literatur. St. Augustin 1998 (Schriftenreihe Filmstudien 9), 183–202.

EICHER, Thomas und HARTMANN, Heiko, „Auf dämmernden Fluten… unbekannten Zielen entgegen“. Die Ägidius-Dichtung Heinrich Bermanns in Arthur Schnitzlers „Der Weg ins Freie“. In: Modern Austrian Literature 25 (1992) H. 3/4, 113–128.

GIDION, Heidi, Haupt- und Nebensache in Arthur Schnitzlers Roman „Der Weg ins Freie“. In: Gotthart Wunberg (Hg.): Arthur Schnitzler. München 1998 (Text + Kritik 138/139), 47–60.

GILLMAN, Abigail, Failed Bildung and the aesthetics of detachment. Schnitzlers „Der Weg ins Freie“. In: Mark H. Gelber (Hg.): Confrontations – Accommodations. German-Jewish literary and cultural relations from Heine to Wassermann. Tübingen 2004 (Conditio Iudaica 46), 209–236.

GRAWE, Christian, „Alles außer…“ Zu zwei verschonten Büchern auf der „Schwarzen Liste Schöne Literatur.“ In: Reiner Wild (Hg.): Dennoch leben sie. Verfemte Bücher, verfolgte Autorinnen und Autoren. Zu den Auswirkungen nationalsozialistischer Literaturpolitik. Münchn 2003, 367–375.

GRZESIUK, Ewa, Der Traumdichter. Zur Darstellbarkeit und Funktion des Traumes in Arthur Schnitzlers „Der Weg ins Freie“. In: Convivium (1995), 9–28.

HAWES, J.M., „Als käme er von einer weiten Reise heim“. Fremderfahrung als Erfahrung des eigenen entfremdeten Ichs in Arthur Schnitzlers „Der Weg ins Freie“. In: Anne Fuchs und Eva Juhl (Hg.): Reisen im Diskurs. Modelle der literarischen Fremderfahrung von den Pilgerberichten bis zur Postmoderne. Tagungsakten des Internationalen Symposions zur Reiseliteratur. University College Dublin vom 10.–12. März 1994. Heidelberg 1995 (Neue Bremer Beiträge 8), 509–520.

HAWES, J.M., The Secret Life of Georg von Wergenthin: Nietzschean Analysis and Narrative Authority in Arthur Schnitzler’s „Der Weg ins Freie“. In: The Modern Language Review 90.2 (1995), 377–387.

HINCK, Walter, Spätzeit des Habsburgerreichs. Der „psychologische Tiefenforscher“. Arthur Schnitzler, „Der Weg ins Freie“ (1908), In: Ders.: Romanchronik des 20. Jahrhunderts. Eine bewegte Zeit im Spiegel der Literatur. Köln 2006, 30–37.

JANZ, Rolf-Peter: „Der Weg ins Freie“. In: Rolf-Peter Janz und Klaus Laermann (Hg.): Arthur Schnitzler. Zur Diagnose des Wiener Bürgertums im Fin de Siècle. Stuttgart 1977, 155–174.

KROBB, Florian, „Der Weg ins Freie“ im Kontext des deutsch-jüdischen Zeitromans. In: Ian Foster (Hg.): Arthur Schnitzler: Zeitgenossenschaften, contemporaneities. Bern u.a. 2002 (Wechselwirkungen 4), 199–216.

LE RIDER, Jacques, Représentations de l’identité juive dans „Der Weg ins Freie“ d’Arthur Schnitzler. In: Austriaca 28 (2004), 53–60.

LIN, Angela H., Resisting „bad taste“. Sentimentality, „Jewishness“, and modernity in Arthur Schnitzler’s „Der Weg ins Freie“. In: The German quarterly 79 (2006), 365–380.

LOW, David D., Questions of form in Schnitzlers „Der weg ins Freie“. In: Modern Austrian literature 19 (1986), 21–32.

LÜ, Xiaoli, Die Raumdarstellung in Arthur Schnitzlers Roman „Der Weg ins Freie“. In: Literaturstraße 7 (2006), 249–279.

LUKÁCS, Georg, „Der Weg ins Freie“. Roman von Arthur Schnitzler. In: Lukács. Jahrbuch der Internationalen Georg-Lukács-Gesellschaft 6 (2002), 26–30.

MENESES, Elsa, „Der Weg ins Freie“ de Arthur Schnitzler. Judaísmo e anti-semitismo na Viena da viragem do século. In: Runa 20 (1993), 183–193.

MILLER, Norbert, Das Bild des Juden in der österreichischen Erzählliteratur des Fin de siècle. Zu einer Motivparallele in Ferdinand von Saars Novelle „Seligmann Hirsch“ und Arthur Schnitzlers Roman „Der Weg ins Freie“. In: Herbert A. Strauss und Christhard Hoffmann (Hg.): Juden und Judentum in der Literatur. München 1985, 172–210.

MÜLLER-FUNK, Wolfgang, Der gewohnte Bezirk seines Daseins: Räumlichkeit und Topografie Wiens in Schnitzlers „Der Weg ins Freie“. Mit einem Vergleich der Filmversion von Karin Brandauer. In: Thomas Bellhausen u.a. (Hg.): Die Tatsachen der Seele. Arthur Schnitzler und der Film. Wien 2006, 207–245 [ND 2009 in: Ders.: Komplex Österreich. Fragmente zu einer Geschichte der modernen österreichischen Literatur. Wien 2009, 155–179].

NEHRING, Wolfgang, Zwischen Identifikation und Distanz. Zur Darstellung der jüdischen Charaktere in Arthur Schnitzlers „Der Weg ins Freie“. In: Albrecht Schöne (Hg.): Akten des 7. Internationalen Germanistenkongresses. Göttingen 1985. Tübingen 1986, 162–170.

NEUBAUER, John, The overaged adolescents of Schnitzler’s „Der Weg ins Freie“. In: Dagmar C.G. Lorenz (Hg.): A companion tot he works of Arthur Schnitzler. Rochester u.a. 2003, 265–276.

OSSAR, Michael, Austrians and Jews at the turns of the century. Robert Schindel’s „Gebürtig“ and Arthur Schnitzler’s „Der Weg ins Freie“. In: Pól Ó Dochartaigh (Hg.): Jews in German literature since 1945. German-Jewish literature? Amsterdam u.a. 2000 (German monitor 53), 35–44.

PAPE, Matthias, „Ich möcht’ Jerusalem gesehen haben, eh’ ich sterbe“. Antisemitismus und Zionismus im Spiegel von Arthur Schnitzlers Roman „Der Weg ins Freie“. In: Jahrbuch des Freien Deutschen Hochstifts (2001), 198–236.

PELLONI, Gabriella,Inszenierte Identitäten am Beispiel der jüdischen Figuren in Arthur Schnitzlers Roman „Der Weg ins Freie“. In: Germanistische Mitteilungen 37.1 (2011), 103–117.

PREECE, Julian: The ethics of empathy and the correspondence culture in Arthur Schnitzler’s „Der Weg ins Freie“. In: Seminar 46 (2010), 364–382.

RICHTER, Karl, Die Regel und die Ausnahme. Urteile über Arthur Schnitzler und seinen Roman „Der Weg ins Freie“. In: Reiner Wild (Hg.): Dennoch leben sie. Verfemte Bücher, verfolgte Autorinnen und Autoren. Zu den Auswirkungen nationalsozialistischer Literaturpolitik. München 2003, 353–366.

SCHEIDL, Ludwig, A grande cidade na literatura. Arthur Schnitzler, „Der Weg ins Freie“. In: Ludwig Scheidl (Hg.): A cidade na literatura de expressão alemã. Coimbra 2005, 33–48.

SCHÖN, Tiziane, Nervenschwache Generation, begabte Neurastheniker: Georg Hermanns „Der kleine Gast“ als Berliner Pendent zu Arthur Schnitzlers „Der Weg ins Freie“. In: Godela Weiss-Sussex (Hg.): Georg Hermann. Deutsch-jüdischer Schriftsteller und Journalist, 1871–1943. Tübingen 2004 (Conditio Iudaica 48), 23–39.

SCHWARZ, Egon, Das Ende einer Sommerlüge. […] Arthur Schnitzler: Der Weg ins Freie (1908). In: Marcel Reich-Ranicki (Hg.): Romane von gestern – heute gelesen. Bd. 1. Frankfurt/M. 1989, 72–80.

SEGAR, Kenneth, Aesthetic Coherence in Arthur Schnitzler’s Novel „Der Weg ins Freie“. In: Modern Austrian Literature 25 (1992), H. 3/4, 95–111.

STERN, Frank, Wege ins Freie: Der Dichter der Akkulturation (1862–1931) und die Angst vor der Visualisierung des Jüdischen im Werk Arthur Schnitzlers (1945–2007). In: Thomas Ballhausen (Hg.): Die Tatsachen der Seele. Arthur Schnitzler und der Film. Wien 2006, 171–206.

STRÜMPER, Sabine und KROBB, Florian, „Ein Mensch wie ein anderer“: Einige Bemerkungen zur Figur des Prinzen Guastalla in Arthur Schnitzlers Roman „Der Weg ins Freie“. In: Modern Austrian Literature 25 (1992), H. 3/4, 129–139.

TOMASCH-ROPPER, Stephanie, Arthur Schnitzler: das kritische politische Bewußtsein eines „unpolitischen Dichters“ – dargestellt an dem Roman „Der Weg ins Freie“ und anderen ausgewählten literarischen und biographischen Materialien. Klagenfurt 1991.

TWERASER, Felix W., Leo Golowski as minor key in Schnitzler’s „Der Weg ins Freie“. Muscial theory, political behaviour and ethical action. In: Deborah Weagel (Hg.): Words and music: Camus, Beckett, Cage, Gould. New York u.a. 2010 (American university studies 20), 98–112.

WILLI, Andrea, Arthur Schnitzlers Roman „Der Weg ins Freie“. Eine Untersuchung zur Tageskritik und ihren zeitgenössischen Bezügen. Heidelberg 1989 (Beiträge zur neueren Literaturgeschichte III/91).

WU, Xiaoqiao, Mesalliancen bei Theodor Fontane und Arthur Schnitzler. Eine Untersuchung zu Fontanes „Irrungen, Wirrungen“ und „Stine“ sowie Schnitzlers „Liebelei“ und „Der Weg ins Freie“. Trier 2005 (Schriftenreihe Literaturwissenschaft 68) [Rezension von Rolf Löchel online unter http://www.literaturkritik.de/public/rezension.php?rez_id=11039].

 

 

3.1.17     Das Tagebuch der Redegonda (Erzählung, 1909)

GRÄTZ, Katharina, Die Macht der Fiktion und die Kunst des Fingieren: eine Analyse von Arthur Schnitzlers Erzählung Das Tagebuch der Redegonda auf der Grundlage erzähltheoretischer Überlegungen. In: Wirkendes Wort 52.3 (2002), 385–397.

KOTANI, Kazuo, Arthur Schnitzlers Erzählstrategie in der Kurzgeschichte, Das Tagebuch der Redegonda: die Wirkungsästhetik von „Sein“ und „Schein“. In: Doitsu-bungaku 75 (1985), 77–86.

LAWSON, Richard H., Schnitzlers „Das Tagebuch der Redegonda“. In: The Germanic Review 35 (1960), 204–213.

ÖHLSCHLÄGER, Claudia, „Verbale Halluzination“: narrative Spiegelgefechte in Arthur Schnitzlers Das Tagebuch der Redegonda. In: Annegret Heitmann (Hg.): Bi-Textualität. Inszenierungen des Paares. Ein Buch für Ina Schabert. Berlin 2001 (Geschlechterdifferenz & Literatur 12), 346–356.

URBACH, Reinhard, Das Tagebuch der Redegonda: Arthur Schnitzlers Psychophantastik. In: Winfried Freund u.a. (Hg.): Der Demiurg ist ein Zwitter. Alfred Kubin und die deutschsprachige Phantastik. München 1999, 193–200.

 

 

3.1.18     Der Mörder (Erzählung, 1910)

ALLERDISSEN, Rolf, Die Pervertierung der Entscheidungs- und Handlungsfähigkeit. „Der Mörder“. In: R. A.: Arthur Schnitzler. Impressionistisches Rollenspiel und skeptischer Moralismus in seinen Erzählungen. Bonn 1985 (Studien zur Literatur der Moderne 11), 83–88.

GILBERT, Karin D., The erotic triangle in Schnitzler. A study of selected narrative. Cambridge 1990, 108–114.

JUST, Gottfried, Der Unentschiedene in „Der Mörder“. In: Ders.: Ironie und Sentimentalität in den erzählenden Dichtungen Arthur Schnitzlers. Berlin 1968 (Philologische Studien und Quellen 42), 64–76.

KEISER, Brenda, Deadly dishonor. The duel and the honor code in the works of Arthur Schnitzler. New York 1990 (Studies in modern German literature 33), 143–146.

SHERMAN, Murray H., Reik, Schnitzler, Freud, and „The Murderer“. The Limits of Insight in Psychoanalysis. In: odern Austrian Literature 10 (1977), H. 3/4, 195–216.

 

 

3.1.19     Die dreifache Warnung (Erzählung, 1911)

WEIGEL, Robert, Schnitzlers Schicksalserzählungen Die Weissagung und Die dreifache Warnung. In: Joseph P. Strelka (Hg.): „Die Seele… ist ein weites Land“: kritische Beiträge zum Werk Arthur Schnitzlers. Bern u.a. 1997 (New Yorker Beiträge zur österreichischen Literaturgeschichte 8), 149–162.

 

 

3.1.20     Die Hirtenflöte (Erzählung, 1911)

REID, Maja D., „Die Hirtenflöte“. In: Modern Austrian Literature 4.2 (1971), 18–27.

 

 

3.1.21     Frau Beate und ihr Sohn (Erzählung, 1913)

CERCIGNANI, Fausto, Arthur Schnitzler e il solitario cammino dell’io. In: Studia austriaca 1 (1992), 61–88.

FITZON, Thorsten, Schwellenjahre – Zeitreflexion im Altersnarrativ. Arthur Schnitzlers Erzählung „Frau Beate und ihr Sohn“. In: Ders.: Alterszäsuren. Zeit und Lebensalter in Literatur, Theologie und Geschichte. Berlin u.a. 2012, 405–432.

GUARNIERI, Laura, Beate e suo figlio: zone d’ombra. In: Interpretando Schnitzler. A cura di Teresa Paladin. Florenz 2004, 103–109.

MÜRBETH, Susanne, Die „asexuelle Witwe“ im Identitätskonflikt am Beispiel von Arthur Schnitzlers „Frau Berta Garlan" und „Frau Beate und ihr Sohn“. University of Waterloo 2006. [online unter http://etd.uwaterloo.ca/etd/smurbeth2006.pdf].

REIK, Theodor, Schnitzler, „Frau Beate und ihr Sohn“. In: Imago 3 (1914), 537–539.

TITZMANN, Michael, Normenkrise und Psychologie in der frühen Moderne. Zur Interpretation von Arthur Schnitzlers Frau Beate und ihr Sohn. In: Recherches germaniques 28 (1998), 97–112.

 

 

3.1.22     Doktor Gräsler, Badearzt (Erzählung, 1917)

BECKER, Sabina, Dr. Gräsler, Badearzt: „Seelisches Gleichmaß“ zwischen Heiliger und „süßem Mädel“. In: Hee-Ju Kim und Günter Saße (Hg.): Interpretationen: Arthur Schnitzler. Dramen und Erzählungen. Stuttgart 2007 (RUB 17532), 159–171.

BIGNAMI, Francesca, Il Dottor Gräsler medico termale: a prescindere… In: Teresa Paladin (Hg.): Interpretando Schnitzler. Florenz 2004, 111–115.

BRINSON, C.E.J., Searching for Happiness. Towards an Interpretation of Arthur Schnitzler’s „Doktor Gräsler, Badearzt”. In: Modern Austrian Literature 16.2 (1983), 47–63.

HASELBERG, Peter von, Psychologie oder Konstellation? Am Beispiel von „Doktor Gräsler, Badearzt“. In: Hartmut Scheible (Hg.): Arthur Schnitzler in neuer Sicht. München 1981, 188–199.

NARDROFF, Ernest Henry von, „Doktor Gräsler, Badearzt“: Weather as an Aspect of Schnitzler’s Symbolism. In: The Germanic Review 43.2 (1968), 109–120.

 

 

3.1.23     Der letzte Brief eines Literaten (Erzählung, 1917)

AURNHAMMER, Achim, Arthur Schnitzlers intertextuelles Erzählen. Berlin u.a. 2013 (Lingua & litterae 22), 132–165.

 

 

3.1.24     Casanovas Heimfahrt (Novelle, 1917/18)

BAUMANNS, Lukas, „Ist dies nun meine ganze Macht?“ Machtdynamik in Arthur Schnitzlers Novelle „Casanovas Heimfahrt“. München 2013.

BERLIN, Jeffrey B., Arthur Schnitzler’s views on intellectual property, illustrated by the trials and tribulations of Casanova’s homecoming. In: Ian Foster (Hg.): Arthur Schnitzler: Zeitgenossenschaften, contemporaneities. Bern u.a. 2002 (Wechselwirkungen 4), 89–111.

CARNEVALI, Carla, Illusione della giovinezza e declino dell’io nel libertino schnitzleriano. Da „Anatol“ a „Casanovas Heimfahrt“. In: Ada Neiger (Hg.): Il vampiro, Don Giovanni e altri seduttori. Bari 1998, 319–331.

CATANI, Stephanie, „Vorbei war seine Zeit“. Zur Mythisierung der Casanovafigur bei Arthur Schnitzler und Hanns-Josef Ortheil. In: Dies. (Hg.): Kunst der Erinnerung, Poetik der Liebe. Das erzählerische Werk Hanns-Josef Ortheils. Göttingen 2009 (Poiesis 3), 123–140.

CONTI, Gianni, Il ritorno di Casanova: davvero spietato! In: Terresa Paladin (Hg.): Interpretando Schnitzler. Florenz 2004, 117–122.

DANE, Gesa, „Im Spiegel der Luft“: Trugbilder und Verjüngungsstrategien in Arthur Schnitzlers Erzählung Casanovas Heimfahrt. In: Heinz L. Arnold (Hg.): Arthur Schnitzler. München 1998 (Edition Text+Kritik 138/139), 61–75.

DRONSKE, Ulrich, Der Schneemann ist müd: Anmerkungen zu Arthur Schnitzlers Casanovas Heimfahrt und Ödön von Horváths Don Juan kommt aus dem Krieg. In: Ute Karlavaris-Bremer (Hg.): Geboren in Fiume: Ödön von Horváth 1901–1938. Lebensbilder eines Humanisten. Wien 2001, 111–120.

DRONSKE, Ulrich, Heimatkunde, Zur Casanova-Figur in zwei Texten Arthur Schnitzlers. In: Neohelicon 26.2 (1999), 177–187 [Ferner in: Zagreber germanistische Beiträge 8 (1999), 1–11].

GLASER, Horst Albert, Masken des Libertinismus. Überlegungen zu Schnitzlers Erzählung „Casanovas Heimfahrt“. In: Text & Kontext 10.2 (1982), 355–364.

GLEISENSTEIN, Angelika, Die Casanova-Werke Arthur Schnitzlers. In: Hartmut Scheible (Hg.): Arthur Schnitzler in neuer Sicht. München 1981, 117–141.

JUNG, Werner, „Ich pflege Wollust, scham- und gramvolle Wollust“: Anmerkungen zu Texten von Arthur Schnitzler und Thomas Mann. In: Petra Josting u.a. (Hg.): Laboratorium Vielseitigkeit. Zur Literatur der Weimarer Republik. Festschrift für Helga Karrenbrock zum 60. Geburtstag. Bielefeld 2005, 287–294.

LANDWEHR, Margarete Johanna, Dream as wish fulfillment: Eros, Thanatos, and self-discovery in Schnitzler’s Casanovas Heimfahrt. In: Modern Austrian literature 30.2 (1997), 1–18.

LEHNEN, Carina, Casanova bei Arthur Schnitzler. In: C.L.: Das Lob des Verführers. Über die Mythisierung der Casanova-Figur in der deutschsprachigen Literatur zwischen 1899 und 1933. Paderborn 1995 (Literatur- und Medienwissenschaft 39).

MAUCERI, Maria Cristina, Der Liebesabenteurer als „negativer Typus“: zur kritischen Darstellung der Casanova-Figur bei Arthur Schnitzler. In: Modern Austrian literature 19 (1986), H.3/4, 149–162.

MENHENNET, Alan, Schnitzler and the experience of time: from Anatol to Casanova. In: Modern Austrian literature 19 (1986), H.3/4, 163–177.

MIESZKOWSKI, Sylvia, Teasing narratives: europäische Verführungsgeschichten nach ihrem Goldenen Zeitalter. Berlin 2003.

MIGLIO, Camilla, „Casanovas Heimfahrt“ ins italienische Fernsehen. In: Achim Aurnhammer, Barbara Beßlich und Rudolf Denk (Hg.): Arthur Schnitzler und der Film. Würzburg 2010 (Akten des Arthur-Schnitzler-Archivs der Universität Freiburg 1), 317–328.

MÖNIG, Klaus: Casanovas Heimfahrt. Alterskrise als Identitätsverlust. In: Interpretationen: Arthur Schnitzler. Dramen und Erzählungen. Hg. von Hee-Ju Kim und Günter Saße. Stuttgart 2007(RUB 17532), 172–189.

NEUMANN, Gerhard, Ritualisierte Kontingenz: das paradoxe Argument des „Duells“ im „Feld der Ehre“ von Casanovas Il duello (1780) über Kleists Zweikampf (1811) bis zu Arthur Schnitzlers Novelle Casanovas Heimfahrt (1918). In: Gerhart von Graevenitz u.a. (Hg.): Kontingenz. München 1998 (Poetik und Hermeneutik), 343–372.

OELLERS, Norbert, Arthur Schnitzlers Novelle Casanovas Heimfahrt. In: Mark H. Gelber u.a. (Hg.): Von Franzos zu Canetti: jüdische Autoren aus Österreich. Neue Studien. Tübingen 1996 Conditio Judaica 14), 239–252.

POLHEIM, Karl Konrad, „Eine Wahrheit von höherem Range“: zu Arthur Schnitzlers Novelle Casanovas Heimfahrt. In: Jahrbuch des Freien Deutschen Hochstifts N.F. 1998, 231–241.

POTT, Hans-Georg, Ein alternder Casanova. Arthur Schnitzlers Novelle „Casanovas Heimfahrt“. In: Henriette Herwig (Hg.): Alterskonzepte in Literatur, bildender Kunst, Film und Medizin. Freiburg/Br. (Rombach-Wissenschaften, Litterae 152), 195–207.

REY, William Henry, Schnitzlers Erzählung Casanovas Heimfahrt: eine Strukturanalyse. In: Ernst Behler und Guter H. Hertling (Hg.): W. H. R.: Essays zur deutschen Literatur. Bristol u.a. 1997, 156–181.

SAUTERMEISTER, Gert: Glanz und Elend eines Mythos: zur Ästhetik und Intertextualität von Arthur Schnitzlers Casanovas Heimfahrt. In: Ingrid Haag u.a. (Hg.): L’amour autour de 1900. Aix-en-Provence 2006 (Cahiers d’études germaniques 50), 145–174 [ND 2009 in: Harlz Heinz Götze (Hg.): Zur Literaturgeschichte der Liebe. Würzburg 2009, 273–302].

WANDRUSZKA, Marie Luise, Die Liebe und das Erzählen: Zu Schnitzlers Casanovas Heimfahrt . In: Modern Austrian literature 31.2 (1998), 1–29.

 

 

3.1.25     Fräulein Else (Novelle, 1924)

ALEXANDER, Theodor W. und ALEXANDER, Beatric W., Maupassant’s „Yvette“ and Schnitzler’s „Fräulein Else“. In: Modern Austrian Literature 4.3 (1971), 44–55.

ALEXANDER, Theodor W., A possible model for Schnitzlers „Fräulein Else“. In: Modern Austrian literature 19.3 (1986), 49–61.

ALLERKAMP, Andrea, „... Ich schreibe ja keine Memoiren“: über die „ars memoriae“ als Spiel zwischen Bild und Text in Schnitzlers „Fräulein Else“. In: Cahiers d’études germaniques 29 (1995), 95–108.

ANDERSON, Susan C., Seeing blindly: voyeurism in Schnitzler’s „Fräulein Else“ and Andreas-Salomé’s „Fenitschka“. In: Joseph P. Strelka (Hg.): „Die Seele… ist ein weites Land“: kritische Beiträge zum Werk Arthur Schnitzlers. Bern u.a. 1997 (New Yorker Beiträge zur österreichischen Literaturgeschichte 8), 13–27.

AURNHAMMER, Achim, Arthur Schnitzlers intertextuelles Erzählen. Berlin u.a. 2013 (Lingua & litterae 22), 166–214.

AURNHAMMER, Achim, „Selig, wer in Träumen stirbt“. Das literarische Leben und Sterben von „Fräulein Else“. In: Euphorion 77 (1983), 500–510.

BALLHAUSEN, Thomas, Bück’ dich und lach’ gefälligst. Notizen zu „Fräulein Else“ (1929) und „La Ronde“ (1950). In: Evelyne Polt-Heinzl u.a. (Hg.): Arthur Schnitzler. Affairen und Affekte. Ausstellung 12.10.2006–21.1.2007, Österreichisches Theatermuseum. Wien 2006, 151–155.

BARKER, Andrew W., Race, sex and character in Schnitzler’s „Fräulein Else“. In: German life and letters 54.1 (2001),  1–9.

BARTOLI-KUCHER, Simona, Il ruolo del denaro e il problema del tempo nella novella moderna : „Fräulein Else“ e La veste lunga. In: Studia austriaca. Bd. 4. Ed. Fausto Cercignani. Milano 1996, 45–67.

BEHARRIELL, Frederick J.,: Schnitzler’s „Fräulein Else“: „Reality“ and Invention. In: Modern Austrian Literature 10.3 (1977), 247–264.

BENTHIEN, Claudia, Visuelle Ästhetisierung femininer Scham in den Novellen Fräulein Else von ArthurSchnitzler und Ehrengard von Tania Blixen. In: Freiburger literaturpsychologische Gespräche 32 (2013), 147-167.

BERTSCHIK, Julia, Zwischen männlichem Tauschobjekt und lebendigem Gastgeschenk. Die Figur der „Gästin“ bei Arthur Schnitzler, Stefan Zweig und Vicki Baum. In: Peter Friedrich (Hg.): Gastlichkeit. Erkundungen einer Schwellensituation. Heidelberg 2009, 317–332.

BRANDSTETTER, Gabriele, Divested interests: Ökonomie der Entblößung in Arthur Schnitzlers „Fräulein Else“ und Marina Abramovic’ Freeing the body. In: Kerstin Gernig (Hg.): Nacktheit: ästhetische Inszenierungen im Kulturvergleich. Köln u.a. 2002 (Literatur – Kultur – Geschlecht 17), 241–268.

BRANDSTETTER, Gabriele, Ökonomie und Vergeudung. Performance und Nacktheit bei Arthur Schnitzler und Marina Abramovic. In: Gerhard Neumann (Hg.): Transgressionen. Literatur als Ethnographie. Freiburg/Br. 2003 (Rombach-Wissenschaften, Litterae 98), 287–313.

BRONFEN, Elisabeth, Weibliches Sterben an der Kultur: Arthur Schnitzlers „Fräulein Else“. In: Jürgen Nautz und Richard Vahrenkamp (Hg.): Die Wiener Jahrhundertwende: Einflüsse, Umwelt, Wirkungen. Wien 21996 (Studien zu Politik und Verwaltung 46), 464–480.

BÜHLER, Arnim-Thomas, Arthur Schnitzlers „Fräulein Else“: Ansätze zu einer psychoanalytischen Interpretation. Wetzlar 1995.

CASPARI, Martina, Durchkreuzungen des zeitgenössischen Hysterie-Diskurses: „Fräulein Else“ von Arthur Schnitzler und Freuds Dora – nicht nur zwischen den Zeilen gelesen. In: Germanic notes and reviews 37.1 (2006), 5–28.

COMFORT, Kelly, Artist for art’s sake or artist for sale. Lulu’s and Else’s failed attempts at aestetic self-fashioning. In: Women in German yearbook 22 (2006), 189–210.

CRAIG, Morris, Der vollständige innere Monolog: eine erzählerlose Erzählung. Eine Untersuchung am Beispiel von „Leutnant Gustl“ und „Fräulein Else“. In: Modern Austrian literature 31.2 (1998), 30–51.

DANGEL-PELLOQUIN, Elsbeth, Das Fräulein und der Berg. In: Evelyne Polt-Heinzl u.a. (Hg.): Arthur Schnitzler. Affairen und Affekte. Ausstellung 12.10.2006–21.1.2007, Österreichisches Theatermuseum. Wien 2006, 111–117.

DE MARIA, Bruno, Morire di ideologia. In: Annali / Sezione Germanica. N.S. 4.3 (1994), 131–153.

DEL BUONO, Chiara, „La signorina Else“: lo sguardo. In: Teresa Paladin (Hg.): Interpretando Schnitzler. Florenz 2004, 129–139.

FALETTI, Heidi E., Interior monologue and the unheroic psyche in Schnitzler’s Leutnant Gustl and „Fräulein Else“. In: Will Wright und Steven Kaplan (Hg.): The image of the hero in literature, media, and society. Pueblo, Colo. 2004, 522–527.

FIOR, Manuele, Fräulein Else. Erzählung in zwei Teilen. Berlin 2010.

FURST, Lilian R., Girls for sale: Freud’s Dora and Schnitzler’s Else. In: Modern Austrian literature 36 (2003), H. 3/4, 19–37.

GESS, Nicola, Intermedialität „reconsidered“. Vom Paragone bei Hoffmann bis zum Inneren Monolog bei Schnitzler. In: Poetica 42 (2010), 139–168.

GHERI, Paola, Il monologo muto della Signorina Else: considerazioni su „Fräulein Else“ di Arthur Schnitzler. In: Fausto Cercignani (Hg.): Walter Toman, Albert Drach, Franz Innerhofer, Gerhard Fritsch, Elfriede Jelinek, Ingeborg Bachmann. Milano 2005, 171–185.

GOMES, Mario, Gedankenlesemaschinen. Modelle für eine Poetologie des Inneren Monologs. Freiburg/Br. 2008 (Rombach-Wissenschaften, Litterae 166).

HEINRICH, Maike, Erinnerung in der Wiener Moderne: Psychopoetik und Psychopathologie. München 2005.

HEIZMANN, Bertold, Arthur Schnitzler. Fräulein Else. Stuttgart 2008 (RUB 15400).

HOLZBERG, Lisa, Erläuterungen zu Arthur Schnitzler, Fräulein Else. Hollfeld 2005 (Königs Erläuterungen und Materialien 428).

HUBER, Martin, Optische Musikzitate als Psychogramm in Arthur Schnitzlers „Fräulein Else“. In: M.H.: Text und Musik. Musikalische Zeichen im narrativen und ideologischen Funktionszusammenhang ausgewählter Erzähltexte des 20. Jahrhunderts. Frankfurt/M. 1992 (Münchener Studien zur literarischen Kultur in Deutschland 12), 78–91.

KANZOG, Klaus, Arthur Schnitzler, „Fräulein Else“: der innere Monolog in der Novelle und in der filmischen Transformation. In: Ian Foster und Florian Krobb (Hg.): Arthur Schnitzler: Zeitgenossenschaften, contemporaneities. Bern u.a. 2002 (Wechselwirkungen 4), 359–372.

KERSHNER, Sybille, Le „cas“ Else? Un monologue hystérique. In: Austriaca 17 (1992), N.34, 173–190.

KNOB, Debora, Arthur Schnitzlers „Fräulein Else“. Zur wissenschaftlichen Rezeption: eine funktional semiotische Analyse. Wien 2001.

KRONBERGER, Silvia, Die unerhörten Töchter: „Fräulein Else“ und Elektra und die gesellschaftliche Funktion der Hysterie. Innsbruck u.a. 2002.

KUNISCH, Hans-Peter, Arthur Schnitzler: „Fräulein Else“. In: H.-P.K.: Gefährdete Spiegel. Körper in Texten der Frühen Moderne (1890–1930): Musil – Schnitzler – Kafka. Bern 1996, 119–138.

KUTTENBERG, Eva, Die Imagination des Weiblichen. Schnitzlers „Fräulein Else“in der österreichischen Literatur der Zwischenkriegszeit. In: Modern Austrian Literature 41.1 (2008), 97–99.

LANGE-KIRCHHEIM, Astrid, „Dummer Bub“ und „liebes Kind“. Aspekte des Unbewussten in Arthur Schnitzlers „Lieutenant Gustl“ und „Fräulein Else“. In: Evelyne Polt-Heinzl und Konstanze Fliedl (Hg.): Affairen und Affekte. Ausstellung Arthur Schnitzler – Affairen und Affekte, 12.10.2006–21.1.2007, Österreichisches Theatermuseum, Wien. Wien 2006, 97–109.

LANGE-KIRCHHEIM, Astrid, Adoleszenz, Hysterie und Autorschaft in Arthur Schnitzlers Novelle „Fräulein Else“. In: Jahrbuch der Deutschen Schillergesellschaft 42 (1998), 265–300.

LANGE-KIRCHHEIM, Astrid, Die Hysterikerin und ihr Autor: Arthur Schnitzlers Novelle „Fräulein Else“ im Kontext von Freuds Schriften zur Hysterie. In: Thomas Anz (Hg.): Psychoanalyse in der modernen Literatur. Kooperation und Konkurrenz. Würzburg 1999, 111–134.

LANGE-KIRCHHEIM, Astrid, Trauma bei Arthur Schnitzler: zu seiner Monolognovelle Fräulein Elsa. In: Wolfram Mauser und Carl Pietzcker (Hg.): Trauma. Würzburg 2000 (Freiburger Literaturpsychologische Gespräche 19), 109–149.

LANGE-KIRCHHEIM, Astrid, Weiblickeit und Tod: Arthur Schnitzlers Fräulein Else. In: Der Deutschunterricht 54.1 (2002), 36–47.

LERSCH-SCHUMACHER, Barbara, „Ich bin nicht mütterlich“: zur Psychopoetik der Hysterie in Schnitzlers „Fräulein Else“. In: Heinz L. Arnold (Hg.): Arthur Schnitzler. München 1998 (Edition Text+Kritik 138/139), 76–88.

MATTHIAS, Bettina, Arthur Schnitzler’s „Fräulein Else“ and the end of the bourgeois tragedy. In: Women in German yearbook 18 (2002), 248–266.

NEYMEYR, Barbara, Fräulein Else. Identitätssuche im Spannungsfeld von Konvention und Rebellion. In: Hee-Ju Kim und Günter Saße (Hg.): Interpretationen: Arthur Schnitzler. Dramen und Erzählungen. Stuttgart 2007(RUB 17532), 190–208.

NUBER, Achim, Neue Aspekte zu Arthur Schnitzlers Monolognovellen Leutnant Gustl und Fräulein Else. In: Epochenbegriffe: Grenzen und Möglichkeiten. Bern u.a. 2002 (Jahrbuch für internationale Germanistik: Reihe A, Kongreßberichte 58), 427–432.

POLT-HEINZL, Evelyne, „Fräulein Else“ und der Pelzmantel. Filmsprache – sprechende Bilder (Paul Czinner 1939/ Norbert Pfaffenbichler 2002). In: Achim Aurnhammer, Barbara Beßlich und Rudolf Denk (Hg.): Arthur Schnitzler und der Film. Würzburg 2010 (Akten des Arthur-Schnitzler-Archivs 1), 187–207.

POLT-HEINZL, Evelyne, Arthur Schnitzler, „Fräulein Else“. Erläuterungen und Dokumente. Stuttgart 2002 (RUB 16023).

POLT-HEINZL, Evelyne, Ein Fräulein und sein Autor zu Gast im Grand Hotel. In: Cordula Seger (Hg.): Grand Hotel. Bühne der Literatur. München 2007, 43–55.

PONGRATZ, Christine, Transformationsanalyse: Arthur Schnitzlers Novelle „Fräulein Else“ im Film und im Hörbuch. Wien 2008.

PRUTTI, Brigitte, Weibliche Subjektivität und das Versagen des sanften Patriarchen in Schnitzlers „Fräulein Else“. In: Orbis litterarum 59.3 (2004), 159–187.

RAYMOND, Cathy, Masked in music: hidden meaning in Schnitzler’s „Fräulein Else“. In: Monatshefte für deutschsprachige Literatur und Kultur 85.2 (1993), 170–188.

SALETTA, Ester, Die Imagination des Weiblichen: Schnitzlers „Fräulein Else“ in der österreichischen Literatur der Zwischenkriegszeit. Wien 2006.

SANDBERG, Glenn R., Freudian elements in Arthur Schnitzler’s „Fräulein Else“. In: Philological papers 39 (1993), 116–120.

SCHEICHL, Sigurd P., Echos tardifs du naturalisme: „Mademoiselle Else“ et autres récits tardifs d’Arthur Schnitzler. In: Les „Jeunes Viennois“ ont pris de l’âge: les œuvres tardives des auteurs du groupe „Jung Wien“ et de leurs contemporains autrichiens. Études réunies par Rolf Wintermeyer. Valenciennes 2004, 91–100.

SCHMAUS, Marion, Lese Fräulein! Anmerkungen zum Ethos literarisch-literaturwissenschaftlicher und psychoanalytischer Hermeneutik anlässlich von Arthur Schnitzlers „Fräulein Else“. In: Sprache und Literatur 41 (2010), 76–95

SCHMIDT-DENGLER, Wendelin, Inflation der Werte und Gefühle: zu Arthur Schnitzlers „Fräulein Else“. In: Giuseppe Farese (Hg.): Akten des Internationalen Symposiums „Arthur Schnitzler und Seine Zeit“. Bern u.a. 1985 (Jahrbuch für internationale Germanistik Reihe A, Kongreßberichte 13), 170–181 [ND 2002 in: W. S-D.: Ohne Nostalgie: zur österreichischen Literatur der Zwischenkriegszeit. Wien u.a. 2002 (Literaturgeschichte in Studien und Quellen 7), 53–64].

SCHNEIDER, Gerd K.: Ton- und Schriftsprache in Schnitzlers „Fräulein Else“ und Schumans „Carnaval“. In: Modern Austrian Literature 2.3 (1969), 17–20.

SCHÖßLER, Franziska, Börse und Begehren. Schnitzlers Monolog „Fräulein Else“ und seine Kontexte. In: Evelyne Polt-Heinzl u.a. (Hg.): Arthur Schnitzler. Affairen und Affekte. Ausstellung 12.10.2006–21.1.2007, Österreichisches Theatermuseum. Wien 2006, 119–129.

SCHÖßLER, Franziska, Börsenfieber und Kaufrausch. Ökonomie, Judentum und Weiblichkeit bei Theodor Fontane, Heinrich Mann, Thomas Mann, Arthur Schnitzler und Émile Zola. Bielefeld 2009 (Figurationen des Anderen 1).

SCHUCHTER, Veronika, Wahnsinn und Weiblichkeit. Motive in der Literatur von William Shakespeare bis Helmut Krausser. Marburg 2009.

SIEW LIAN YEO, „Entweder oder“: Dualism in Schnitzler’s „Fräulein Else“. In: Modern Austrian Literature 32.2 (1999), 15–26.

ŠLEMIC, Christina, Dramatisierungen von Schnitzlers „Fräulein Else“: vom Erzähltext zum Drama bis zur Performance. Wien 2007.

STEGBAUER, Hanna, „Wer spielt da so schön?“ Erzähltechnische Funktion der Musik in Arthur Schnitzlers „Fräulein Else“. In: Joachim Grage (Hg.): Literatur und Musik in der klassischen Moderne. Mediale Konzeptionen und intermediale Poetologien. Würzburg 2006 (Klassische Moderne 7), 227–243.

STEINLECHNER, Gisela, „Fräulein Else“. Eine Zeitreise zwischen Fin de Siècle und Roaring Twenties. In: Evelyne Polt-Heinzl u.a. (Hg.): Arthur Schnitzler. Affairen und Affekte. Ausstellung 12.10.2006–21.1.2007, Österreichisches Theatermuseum. Wien 2006, 131–141.

SZALAY, Eva Ludwiga, From bourgeois daughter to prostitute: representations of the „Wiener Fräulein“ in Kraus’s „Prozess Veith“ and Schnitzler’s „Fräulein Else“. In: Modern Austrian literature 33 (2000), N.3/4, 1–28.

TUCKER, Brian, „In augenblicklicher Verlegenheit“: Else on the stage. In: Modern Austrian literature 38 (2005), N.1/2, 51–60.

TURKOWSKA, Ewa, „Fräulein Else“ x 4. Vier Interpretationen samt Überlegungen zu ihrem didaktischen Nutzen. In: Edwar Białek u.a. (Hg.): Texte in Bewegung setzen. Aufsätze zur Literatur- und Fremdsprachendidaktik. Dresden u.a. (Orbis linguarum. Beihefte 97), 59–78.

ULRICH, Silvia, De muta eloquentia. „La Signorina Else“ di Arthur Schnitzler tra monologo interiore, pantomima e film muto. In: Valeria Gianolio (Hg.): Il Silenzio. Pause eloquenti della parola. Turin 2010 (Collana di lingua e letteratura francese), 121–133.

VINAS-THÉROND, Florence, Le théâtre intime d’Else. In: La culture de l’intime: autour de Virginia Woolf, Valery Larbaud, Arthur Schnitzler. Sous la dir. de Christine Pouzoulet. Montpellier 2005, 175–196.

VOLDER, Susanne de, Rosa, Lulu et Else: trois femmes de la littérature „fin de siècle“. In: Documents 62.1 (2007), 65–69.

WIMMER, Marta, Eros hinter der bürgerlichen Fassade. Zu Arthur Schnitzlers „Fräulein Else“. In: Doris Moser (Hg.): Die Lust im Text. Eros in Sprache und Literatur. Wien 2009 (Stimulus 2008), 219–230.

YEO, Siew Lian, „Entweder oder“. Dualism in Schnitzler’s „Fräulein Else“. In: Modern Austrian literature 32.2 (1999), 15–26.

ZIMMERMANN, Stella, Lexikologische und semantische Betrachtungen zu den französischen Übersetzungen von Arthur Schnitzlers „Fräulein Else“. Innsbruck 1989.

 

 

3.1.26     Die Frau des Richters (Erzählung, 1925)

GERREKENS, Louis, Demontage verlorener Hoffnungen: Arthur Schnitzlers Die Frau des Richters oder die literarische Verdrängung eines Scheiterns. In: Monatshefte für deutschsprachige Literatur und Kultur 89.1 (1997), 31–58.

LAWSON, Richard H., Adalbert Wogelein’s Justice, Allegorical Justice, and Justice in Schnitzler’s „Die Frau des Richters". In: Mark H. Gelber (Hg.): Identity and Ethos. Bern 1986, 145–154.

UDD, Ursula, Brüche in der Zeit. Analyseversuche zu Arthur Schnitzlers Erzählung „Die Frau des Richters" unter Berücksichtigung von archäologischen Ebenen und Diskursen. Vaasa 2005 (Acta Wasaensia 141. Literatur- und Kulturstudien 2).

UDD, Ursula, Diskurse in der fiktionalen historischen Erzählung am Beispiel von Arthur Schnitzlers Die Frau des Richters. In: Dagmar Neuendorff u.a. (Hg.): Alles wird gut. Beiträge des Finnischen Germanistentreffens 2001 in Turku/Abo, Finnland. Frankfurt/M. u.a. 2005 (Finnische Beiträge zur Germanistik 15), 255–265.

WEINBERGER, G. J., Political interaction in Arthur Schnitzlers Die Frau des Richters. In: Neophilologus 73 (1989), 254–262.

 

 

3.1.27     Traumnovelle (Erzählung, 1925)

ALLEN, Julie Kalani, Dreaming of Denmark. Orientalism and otherness in Schnitzler’s „Traumnovelle“. In: Modern Austrian literature 42.2 (2009), 41–59.

ALLEN, Julie Kalani, Parole Dänemark: symbolic re-presentations of Denmark in Fin-de-siècle German and Austrian literature. Cambridge, Mass. 2005.

ASCARELLI, Roberta, Le ragioni del sogno: Traumnovelle di Arthur Schnitzler. In: Annali / Sezione Germanica. N.S. 31.3 (1988), 13–54.

AURNHAMMER, Achim / MARQUART, Lea, Arthur Schnitzler, Traumnovelle. Braunschweig 2010 (Schroedel Interpretationen 10).

AURNHAMMER, Achim, Arthur Schnitzler, Traumnovelle. Unter Mitarbeit von Lea Marquart. Braunschweig 2010.

AURNHAMMER, Achim, Arthur Schnitzlers intertextuelles Erzählen. Berlin u.a. 2013 (Lingua & litterae 22), 215–269.

BĂRBULESCU, Mariana, Arthur Schnitzlers „Traumnovelle“: Versuch einer Interpretation. In: Transcarpathica 3–4 (2004/2005), 199–212.

BEKES, Peter (Hg.), Arthur Schnitzler, Traumnovelle. Hannover 2003 (Texte, Medien).

BEKES, Peter, „Und kein Traum ist völlig Traum“: Arthur Schnitzlers Traumnovelle. In: Deutschunterricht 54.6 (2001), 29–34.

BERNHARDT, Rüdiger, Arthur Schnitzlers "Traumnovelle" und die geistig-sozialhistorischen Veränderungen um 1900. In: Studia niemcoznawacze 47 (2011), 323–339.

BRAVI, Francesca, „Traumnovelle“ di Arthur Schnitzler. Il sogno die Albertine. In: Michael Dallapiazza (Hg.): La novella europea. Origine, Sviluppo, teoria; atti del convegno internazionale, Urbino 30.–31. März 2007. Rom 2009 (Aracne 10), 205–216.

CARLUCCIO, Giulia, L’impero die segni, da Schnitzler a Kubruck. La sequenza dell’orgia in „Eyes wide shut“. In: Roberto Alonge (Hg.): L’impero die senis. Da Euripide a Oshima. Bari 2009 (Quarderni del DMS di Torino 14), 341–351.

CHANDLER, Eléna-Maria A., Trauma as [a narrative of] the sublime: the semiotics of silence. Austin, Tex. 2005. [online unter http://repositories.lib.utexas.edu/handle/2152/1523].

DAVIAU, Gertraud Steiner, Stanley Kubricks Eyes wide shut: eine neue Dimension für Schnitzlers Traumnovelle. In: Ian Foster und Florian Krobb (Hg.): Arthur Schnitzler: Zeitgenossenschaften, contemporaneities. Bern u.a. 2002 (Wechselwirkungen 4), 391–405.

DONOVAN, Siobhán, „Inspired by Schnitzler’s Traumnovelle“: the intersemiotic representation of figural consciousness in Eyes wide shut. In: Processes of transposition (2007), 59–79.

EDELMANN, Thomas, Gefährdungen. Streitbare literaturdidaktische Entwürfe für die Oberstufe. Baltmannsweiler 2010 (Deutschdidaktik aktuelle 32).

EWALD, Josefine, Macht und Begehren: ein Vergleich von Arthur Schnitzlers Traumnovelle und Stanley Kubricks Eyes Wide Shut am Beispiel des Wandels der Geschlechterverhältnisse. Graz 2006.

FARESE, Giuseppe, Arthur Schnitzler – Stanley Kubrick. Ein Duell ohne Sieger. In: Achim Aurnhammer, Barbara Beßlich und Rudolf Denk (Hg.): Arthur Schnitzler und der Film. Würzburg 2010 (Akten des Arthur-Schnitzler-Archivs 1), 359–371.

FRAVOLINI, Ilaria, „La sposa promessa“: liberazione. In: Teresa Paladin (Hg.): Interpretando Schnitzler. Florenz 2004, 35–39.

FREUND, Winfried und FREUND-SPORK, Walburga, Arthur Schnitzler: Traumnovelle. Stuttgart 2010 (RUB 15417).

FREYTAG, Julia, Träumen mit offenen Augen, Arthur Schnitzlers Traumnovelle (1926). In: Zeitschrift für Germanistik 18.1 (2008), 99–109.

FREYTAG, Julia, Verhüllte Schaulust. Die Maske in Schnitzlers Traumnovelle und in Kubricks Eyes Wide Shut. Bielefeld 2007.

GIOVANNELLI, Alessandro, Cognitive value and imaginative identification. The Case of Kubrick’s „Eyes wide shut“. In: The Journal of aesthetics and art criticism 68.4 (2010), 355–366.

GOAK, Jeang-Yean, Filmkritik zu Stanley Kubricks Eyes Wide Shut unter besonderer Berücksichtigung der Sehtheorie Jacques Lacans. In: Zeitschrift für deutschsprachige Kultur & Literaturen 17 (2008), 257–278.

GROBE, Horst, Erläuterungen zu Arthur Schnitzler, Traumnovelle. Hollfeld 2009 (Königs Erläuterungen und Materialien 481).

HAASE, Michael, Das „mittelbewusste“ Ich. Arthur Schnitzlers kritische Auseinandersetzung mit Freuds Psychoanalyse in der „Traumnovelle“. In: Sascha Löwenstein (Hg.): Was bist du jetzo, Ich? Erzählungen vom Selbst. Berlin 2009, 177–196.

HACKERT, Fritz und EICHER, Thomas, Jahrhundertwende heute? Ein Briefwechsel anläßlich des Films Eyes wide shut. In: Thomas Eicher und Petra Sowa (Hg.): Grenzüberschreitungen um 1900: österreichische Literatur im Übergang. Oberhausen 2001 (Übergänge – Grenzfälle 3), 29–52.

HANUSCHEK, Sven, Traumnovelle (Arthur Schnitzler – Stanley Kubrick): „All diese Ordnung, all diese Sicherheit des Daseins nur Schein und Lüge“. In: Anne Bohnenkamp (Hg.): Literaturverfilmungen. Stuttgart 2005, 177–184.

HEIZMANN, Bertold, Arthur Schnitzler. Traumnovelle. Erläuterungen und Dokumente Stuttgart 2006 (RUB 16054).

HELMETAG, Charles H., Arthur Schnitzler um die Jahrtausendwende: englische Neubearbeitungen von Reigen und Traumnovelle. In: Peter Wiesinger unter Mitarbeit von Hans Derkits (Hg.): Akten des X. Internationalen Germanistenkongresses Wien 2000 Zeitenwende – die Germanistik auf dem Weg vom 20. ins 21. Jahrhundert. Bd. 11. Übersetzung und Literaturwissenschaft. Bern u.a. 2003 (Jahrbuch für internationale Germanistik: Reihe A, Kongressberichte 58), 143–149.

HOFF, Dagmar von, Kunstwelten im Dialog – Literatur und Film: Stanley Kubricks Eyes wide shut nach Arthur Schnitzlers Traumnovelle und Léos Carax’ Pola X nach Herman Melvilles Pierre. In: Zeitschrift für Germanistik. N.F. 13.2 (2003), 323–349.

HUBA, Márk, Schnitzler-Probleme (Traumnovelle). In: István Fried (Hg.): Österreichisch-ungarisch-mitteleuropäische literarisch-kulturelle Begegnungen. Szeged 2003, 77–81.

ILGNER, Julia, Schnitzlers intermedial? Zu einigen Aspekten „filmischen Erzählens“ in den späten Novellen („Traumnovelle“, „Spiel im Morgengrauen“, „Flucht in die Finsternis“). In: Achim Aurnhammer, Barbara Beßlich und Rudolf Denk (Hg.): Arthur Schnitzler und der Film. Würzburg 2010 (Akten des Arthur-Schnitzler-Archivs 1), 135–153.

INGRAM, Susan und WHITINGER, Raleigh G.: Schnitzler, Kubrick, and „Fidelio“. In: Mosaic 36.3 (2003), 55–71.

JABLKOWSKA, Joanna, Erinnerung an die „belle epoque“: Décadence und Dekadenz als Zitat in der „Traumnovelle“ von Arthur Schnitzler und in „Eyes wide shut“ von Stanley Kubrick. In: Anna Byczkiewicz (Hg.): Verbalisierung und Visualisierung der Erinnerung: Literatur und Medien in Österreich. Lódz 2008, 289–307.

JABŁOWSKA, Joanna, Erinnerung an die „belle époque“. „Décadence“ und Dekadenz als Zitate in der „Traumnovelle“ von Arthur Schnitzler und in „Eyes wide shut“ von Stanley Kubrick. In: Anna Byczkiewicz (Hg.): Verbalisierung und Visualisierung der Erinnerung. Literatur und Medien in Österreich. Łodsz 2008, 289–307.

JAHRAUS, Oliver, Der Film als Traum und der Voyeurismus des Zuschauers – Stanley Kubricks Verfilmung Eyes Wide Shut von Arthur Schnitzlers Traumnovelle. In: Ders. und Stefan Neuhaus (Hg.): Der erotische Film. Zur medialen Codierung von Ästhetik, Sexualität und Gewalt. Würzburg 2003 (Film – Medium – Diskurs 1), 169–187.

KAMP, Werner, Erzählung und Stil in Eyes wide shut. In: Kontext Film (2006), 11–26.

KIM, Hee-Ju, „Ehe zwischen Brüdern“. Arthur Schnitzlers „Traumnovelle“ im Licht ihrer intertextuellen Bezüge zur „Geschichte der Prinzen Amigiad und Assad“ aus „Tausendundeine Nacht“. In: Hofmannsthal 17 (2009), 253–288.

KIM, Hee-Ju, Traumnovelle. Maskeraden der Lust. In: Hee-Ju Kim und Günter Saße (Hg.): Interpretationen: Arthur Schnitzler. Dramen und Erzählungen. Stuttgart 2007(RUB 17532), 209–229.

KIRSCH, Katharina u.a., Verführerische Träume und erotische Ausschweifungen. Arthur Schnitzlers Traumnovelle. München 2013.

KLUGE, Gerhard, Wunsch und Wirklichkeit in Arthur Schnitzlers „Traumnovelle“. In: Text & Kontext 10.2 (1982), 219–343.

KOCH, Susanne, Literatur – Film – Unterricht. Bewertungsgrundlagen und didaktisches Potenzial der Literaturverfilmung für den Deutschunterricht am Beispiel Eyes Wide Shut. Würzburg 2009 (Film, Medien, Diskurs 26).

KOEBNER, Thomas, „Kein Traum ist völlig Traum“: Nachgedanken zu Arthur Schnitzlers Traumnovelle und Stanley Kubricks Film Eyes wide shut. In: Bernd Kiefer (Hg.): Das Gedächtnis der Schrift. Perspektiven der Komparatistik. Wiesbaden 2005, 259–282.

KROTKOFF, Hertha, Zur geheimen Gesellschaft in Arthur Schnitzlers Traumnovelle. In: German Quarterly 46 (1973), 202–209.

LA MANNA, Federica, „Doppio sogno“. In: Il confronto letterario 13 (1996), N. 26, 713–732.

LANGE-KIRCHHEIM, Astrid, Déjà-vu einer Jahrhundertwende: Psychoanalyse als Traumatheorie. Zu Arthur Schnitzlers Traumnovelle. In: Peter Wiesinger unter Mitarbeit von Hans Derkits (Hg.): Akten des X. Internationalen Germanistenkongresses Wien 2000 Zeitenwende – die Germanistik auf dem Weg vom 20. ins 21. Jahrhundert. Bd. 10: Geschlechterforschung und Literaturwissenschaft. Bern u.a. 2003 (Jahrbuch für internationale Germanistik: Reihe A, Kongressberichte 58), 269–274.

LEE, Joon-Suh, Poststrukturalistische Ästhetik des Lachens: ein Vergleich der Lachszenen in Traumnovelle und Eyes wide shut. In: Dogilmunhak 43.3 (2002), 223–244.

LOEWENBERG, Peter, Freud, Schnitzler und Eyes wide shut. In: Psyche 58 (2004), 12, 1156–1181.

LORENZ, Dagmar C. G., Original und kulturkritische Übersetzung. Kubricks „Eyes wide shut“ und Schnitzlers „Traumnovelle“. In: Achim Aurnhammer, Barbara Beßlich und Rudolf Denk (Hg.): Arthur Schnitzler und der Film. Würzburg 2010 (Akten des Arthur-Schnitzler-Archivs 1), 341–357.

MALSCH, Katja, Arthur Schnitzlers „Traumnovelle“. Karneval, Walpurgisnacht, Totentanz. In: L’art macabre 6 (2005), 149–159.

MALSCH, Katja, Literatur und Selbstopfer: historisch-systematische Studien zu Gryphius, Lessing, Gotthelf, Storm, Kaiser und Schnitzler. Würzburg 2007.

MIESZKOWSKI, Sylvia, Das „Leuchten der Möglichkeiten“: Arthur Schnitzlers Traumnovelle und Stanley Kubricks Eyes wide shut. In: Andreas Kraß und Alexandra Tischel (Hg.): Bündnis und Begehren. Ein Symposium über die Liebe. Berlin 2002 (Geschlechterdifferenz und Literatur 14), 210–228.

NEUMANN, Gerhard, Schnitzlers Traumnovelle: zur Viererfigur in der Liebeskonstellation. In: Karl Heinz Götze (Hg.): Zur Literaturgeschichte der Liebe. Würzburg 2009, 303–315].

NUNHOFER, Ulrike, Zur Literarisierung des Arztbildes: die Arztfiguren in Theodor Fontanes Roman Effi Briest und Arthur Schnitzlers Traumnovelle. Erlangen-Nürnberg 1995.

OBERRANZMEIER, Martina, Literarische Träume in Arthur Schnitzlers „Traumnovelle“ und Hugo von Hofmannsthals „Andreas“ mit Bezug auf Freuds „Traumdeutung“. Wien 2006.

PERLMANN, Michaela L., Der Traum in der literarischen Moderne. Zum Werk Arthur Schnitzlers. München 1987 (Münchner Germanistische Beiträge 37), 180–201.

REY, William H., Arthur Schnitzler: Die späte Prosa als Gipfel seines Schaffens. Berlin 1968, 86–125.

REY, William H., Das Wagnis des Guten in Schnitzlers Traumnovelle. In: Ernst Behler und Gunter H. Hertling (Hg.): W. H. R.: Essays zur deutschen Literatur. Bristol u.a. 1997, 145–155.

RUSCHEL, Christian, Vom Innen und Außen der Blicke: aus Arthur Schnitzlers Traumnovelle wird Stanley Kubricks Eyes wide shut. Mainz 2002 [online unter http://ubm.opus.hbz-nrw.de/volltexte/2002/383/pdf/diss.pdf].

SANTNER, Eric L., Of masters, slaves, and other seducers: Arthur Schnitzlers Traumnovelle. In: Modern Austrian literature 19 (1986), N. 3/4, 33–48.

SCHEFFEL, Michael, „Ich will dir alles erzählen“: von der „Märchenhaftigkeit des Alltäglichen“ in Arthur Schnitzlers Traumnovelle. In: Heinz L. Arnold (Hg.): Arthur Schnitzler. München 1998 (Edition Text+Kritik 138/139), 123–137.

SCHEFFEL, Michael, Narrative Fiktion und die ‚Märchenhaftigkeit des Alltäglichen‘ – Arthur Schnitzler: „Traumnovelle“. In: M.S.: Formen selbstreflexiven Erzählens. Eine Typologie und sechs exemplarische Analysen. Tübingen 1997 (Studien zur deutschen Literatur 145), 175–196.

SCHEIBLE, Hartmut, „Traumnovelle“. In: Ders. (Hg.): Liebe und Liberalismus. Über Arthur Schnitzler. Bielefeld 1996, 173–189 [Zuerst 1976].

SCHRIMPF, Hans Joachim, Arthur Schnitzlers Traumnovelle. In: Zeitschrift für deutsche Philologie 82 (1963), 172–192.

SCHWARZ, Egon, A puzzle and an enigma: Stanley Kubrick’s Eyes wide shut and Arthur Schnitzler’s Traumnovelle. In: Modern Austrian literature 34 (2001), N. 1/2, 103–111.

SCOTT, Jill, Fantasies of repressed empire in Schnitzler’s Traumnovelle. In: Modern Austrian literature 39.1 (2006), 45–63.

SEBALD, Winfried Georg, Das Schrecknis der Liebe: Überlegungen zu Schnitzlers Traumnovelle. In: Merkur 39 (1985), 120–131. [auch in: W.G.S.: Die Beschreibung des Unglücks. Zur österreichischen Literatur von Stifter bis Handke. Salzburg 1985, 38–60].

SERNIOTTI, Erminio, „Doppio sogno“: elogio della fedeltà? In: Teresa Paladin (Hg.): Interpretando Schnitzler. Florenz 2004, 141–152.

SPERBER, George Bernard, Wahre Kongenialität: von Arthur Schnitzlers Traumnovelle zu Stanley Kubricks Eyes wide shut. In: Renate Koroschetz de Maragno (Hg.): Brückenschlag. Actas del X Congreso Latinoamericano de Estudios Germanísticos Caracas, Venezuela, octubre 2000. Caracas 2002, 122–134.

SPIEL, Hilde, Im Abgrund der Triebwelt oder Kein Zugang zum Fest: zu Schnitzlers Traumnovelle. In: Giuseppe Farese (Hg.): Akten des Internationalen Symposiums „Arthur Schnitzler und Seine Zeit“. Bern u.a. 1985 (Jahrbuch für internationale Germanistik Reihe A, Kongreßberichte 13), 164–169. [zuerst in: H.S.: In meinem Garten schlendernd. Essays. Frankfurt/M. 1981, 128–135].

STRECHA, Nikolaus, Arthur Schnitzler und das Kino: Schnitzlers „Traumnovelle“ – Kubricks „Eyes wide shut“. Wien 2002.

VITEK, Jack, Another squint at Eyes wide shut: a postmodern reading. In: Modern Austrian literature 34 (2001), N.1/2, 113–124.

VOLKER-SCHMAHL, Eckhard, Traum-Deutungen. Literarische Träume bei Schnitzler, Thomas Mann und Kafka. In: Georg Pichler (Hg.): Germanistik und Deutschunterricht in Spanien. Beiträge des 5. Kongresses der FAGE, der vom 23. bis 25. September 2004 an der Universität Alcalá stattfand. Kulturwissenschaft, Literatur, Übersetzung. Madrid 2008 (Germanistik und Deutschunterricht in Spanien), 145–153.

VORBRUGG, Miriam, Imagination des Begehrens: Arthur Schnitzlers Traumnovelle und Stanley Kubricks Eyes wide shut. In: Literatur für Leser 25.3 (2002), 143–167.

WALTHER, Ursula, Arthur Schnitzler und die Traumnovelle. In: Annegret Middeke u.a. (Hg.): Ein kleines Welttheater: didaktische Materialien zur Wiener Moderne für Studierende der germanistischen Literaturwissenschaft. Plovdiv 2002, 49–62.

WEINER, Marc A., Die Zauberflöte and the rejection of historicism in Schnitzlers Traumnovelle. In: Modern Austrian literature 22 (1989), N. 3/4, 33–49.

WHITINGER, Raleigh G. und INGRAM, Susan, Schnitzler, Kubrick, and „Fidelio“. In: Mosaic 36 (2003), 55–71.

 

 

3.1.28     Spiel im Morgengrauen (Novelle, 1926/27)

AVENEAU, Michelle u.a., Arthur Schnitzler: „Les Dernières cartes“. Spiel im Morgengrauen. In: Littérature viennoise. Longpont-sur-Orge 1987, 57–80.

BOIDENOT, Nicole u.a., Arthur Schnitzler: Les Dernières cartes. In: Littérature Viennoise. Ed. Lire autrement. Longpont-sur-Orge 1987, 57–80.

EICHINGER, Barbara, Komm, spiel zum Tod im Morgengrauen! „Lieb’ und Spiel und Tod“ im Werk Arthur Schnitzlers und in ausgewählten Visualisierungen. In: Thomas Ballhausen (Hg.): Die Tatsachen der Seele. Arthur Schnitzler und der Film. Wien 2006, 247–267.

EKFELT, Nils, Arthur Schnitzler’s Spiel im Morgengrauen: Free Will, Fate, and Chaos. In: German Quarterly 51 (1978), 170–181.

GEIßLER, Rolf, Die Welt als Spiel: Arthur Schnitzlers Erzählung Spiel im Morgengrauen. In: Literatur für Leser 1986, 204–211.

ILGNER, Julia, Schnitzlers intermedial? Zu einigen Aspekten „filmischen Erzählens“ in den späten Novellen („Traumnovelle“, „Spiel im Morgengrauen“, „Flucht in die Finsternis“). In: Achim Aurnhammer, Barbara Beßlich und Rudolf Denk (Hg.): Arthur Schnitzler und der Film. Würzburg 2010 (Akten des Arthur-Schnitzler-Archivs 1), 135–153.

KECHT, Maria-Regina, Analyse der sozialen Realität in Schnitzlers Spiel im Morgengrauen. In: Modern Austrian literature 25 (1992), N. 3/4, 181–197.

KEITZ, Ursula von/LUKAS, Wolfgang, Plurimediale Autorschaft und Adaptionsproblematik. In: Achim Aurnhammer, Barbara Beßlich und Rudolf Denk (Hg.): Arthur Schnitzler und der Film. Würzburg 2010 (Akten des Arthur-Schnitzler-Archivs 1), 209–241.

LAERMANN, Klaus, Spiel im Morgengrauen. In: Giuseppe Farese (Hg.): Akten des Internationalen Symposiums „Arthur Schnitzler und Seine Zeit“. Bern u.a. 1985 (Jahrbuch für internationale Germanistik Reihe A, Kongreßberichte 13), 182–200.

LORENZ, Markus. Die Welt als Hasard und Vorstellung. Schnitzlers Novelle „Spiel im Morgengrauen“. In: Zeitschrift für deutsche Philologie 128.2 (2009), 241–260.

NEYMEYR, Barbara: Nachwort. In: Dies. (Hg.): Arthur Schnitzler: Spiel im Morgengrauen. Novelle. Stuttgart 2006, 113–134.

PANAGL, Oswald, Das Leben ein Spiel – das Spiel ein Leben: zu Arthur Schnitzlers Novelle Spiel im Morgengrauen. In: Moderne Sprachen 38 (1994), H. 3/4, 183–189.

SCHEFFEL, Michael, Spiel im Morgengrauen. Das Ende des Leutnants. In: Hee-Ju Kim und Günter Saße (Hg.): Interpretationen: Arthur Schnitzler. Dramen und Erzählungen. Stuttgart 2007 (RUB 17532), 230–239.

 

 

3.1.29     Therese. Chronik eines Frauenlebens (Roman, 1928)

BRUYKER, Melissa de, Das resonante Schweigen, Die Rhetorik der erzählten Welt in Kafkas Der Verschollene, Schnitzlers Therese und Walsers Räuber-Roman. Würzburg 2008 (Epistemata 616).

BRUYKER, Melissa de, Die vielen Minderheitspositionen von Therese in Arthur Schnitzlers Roman Therese, Chronik eines Frauenlebens. In: Modern Austrian literature 39.2 (2006), 1–17.

CERCIGNANI, Fausto, Arthur Schnitzler: la ridda di Therese e l’inganno del vissuto. In: Fausto Cercignani (Hg.): Studia Schnitzleriana. Alessandria 1991, 123–133.

COLIN, Amy, Time, death, and secrets in Arthur Schnitzler’s Therese. Chronik eines Frauenlebens. In: Modern Austrian literature 25 (1992), N. 3/4, 215–239.

CRETON, Laurence, De „Vienne au crépuscule“ à Thérèse: les métamorphoses du mythe urbain. In: Les „Jeunes Viennois“ ont pris de l’âge. Les oeuvres tardives des auteurs du groupe „Jung Wien“ et de leurs contemporains autrichiens. Études réunies par Rolf Wintermeyer. Valenciennes 2004 (Recherches valenciennoises 16), 79–90.

DANGEL, Elsbeth, Wiederholung als Schicksal: Arthur Schnitzlers Roman „Therese: Chronik eines Frauenlebens“. München 1985.

DANGEL-PELLOQUIN, Elsbeth, Wiederholung als Schicksal: Arthur Schnitzlers Roman Therese, Chronik eines Frauenlebens. München 1985.

FLIEDL, Konstanze, Verspätungen: Schnitzlers Therese als Anti-Trivialroman. In: Jahrbuch der Deutschen Schillergesellschaft 33 (1989), 323–347.

GROSS, Gabrielle, Der Neid der Mutter auf die Tochter: ein weibliches Konfliktfeld bei Fontane, Schnitzler, Keyserling und Thomas Mann. Bern u.a. 2002.

KLÜGER, Ruth, Schnitzlers Therese: ein „Frauenroman“. In: Dies.: Frauen lesen anders. Essays. München 1996, 35–62.

KOCH, Adelheid, „Das Episodenhafte der Geschichte…“ „Anatol“ et „Therese“, aurore et crépuscule de l’univers schnitzlérien. In: Le texte et l’ideé 9 (1994), 119–142.

KOCH, Adelheid, „Zwischen Tradition und Modernität: Guy de Maupassant und Arthur Schnitzler. Eine komparatistische Analyse der Romane „Une vie“ und „Therese. Chronik eines Frauenlebens“. Graz 1988.

KÜNDIG, Maya, Arthur Schnitzlers Therese: erzähltheoretische Analyse und Interpretation. Bern u.a. 1991.

LANGE-KIRCHHEIM, Astrid: Zwei frühe Rezensionen zu Arthur Schnitzlers Spätwerken Fräulein Else und Therese. In: Hofmannsthal-Jahrbuch 10 (2002), 37–57.

LEBERRE, Annie,Zwischen Frankreichbild und Heimatlosigkeit: die Gestalt der französischen Hauslehrerin in Therese von Arthur Schnitzler. In: Jura Soyfer 7.2 (1998), 31–36.

LOW, David S., Therese. Chronik eines Frauenlebens: reflections on Schnitzler’s „other novel“. In: Modern Austrian literature 25 (1992), N.3/4, 199–213.

LUMERDING, Birgit, Das Bild der Gouvernante in den Werken „Die Gouvernante“ von Stefan Zweig, „Therese, Chronik eines Frauenleben“ von Arthur Schnitzler und „Die Schwestern Kleh“ von Gina Kaus. Wien 2000.

MATTEDI, Cristina, Arthur Schnitzlers Roman „Therese – Chronik eines Frauenlebens“: eine Interpretation. Innsbruck 1979.

MÜLLER, Heidy Margrit, Divergenz. „Therese. Chronik eines Frauenlebens“ von Arthur Schnitzler. In: H.M.M.: Töchter und Mütter in deutschsprachiger Erzählprosa von 1885–1935. München 1991, 189–202.

ROSSBACH, Nikola, Das Ende der Ereignisse: Arthur Schnitzlers Therese. In:Akten des X. Internationalen Germanistenkongresses Wien 2000 Zeitenwende –- die Germanistik auf dem Weg vom 20. ins 21. Jahrhundert. Bd. 6: Epochenbegriffe: Grenzen und Möglichkeiten. Bern u.a. 2002 (Jahrbuch für internationale Germanistik: Reihe A, Kongressberichte 58), 405–411.

SCHÜPPEN, Franz, Arthur Schnitzlers Therese als ein Roman von Schuld und Sühne: eine Skizze. In: Joseph P. Strelka (Hg.): „Die Seele… ist ein weites Land“: kritische Beiträge zum Werk Arthur Schnitzlers. Bern u.a. 1997 (New Yorker Beiträge zur österreichischen Literaturgeschichte 8),131–148.

ŠKREB, Zdenko, Schnitzlers „Therese“. In: Neohelicon 11.1 (1984), 171–184.

SWALES, Martin, Reflections on Arthur Schnitzlers’ Therese and recent Austrian prose writing. In: Ilona Slawinski (Hg.): Viribus unitis. Österreichs Wissenschaft und Kultur im Ausland: Impulse und Wechselwirkungen. Festschrift für Bernhard Stillfried aus Anlaß seines 70. Geburtstags. Bern u.a. 1996, 399–409.

 

 

3.1.30     Abenteurernovelle (Novellenfragment, 1928)

 

 

 

3.1.31     Flucht in die Finsternis (Erzählung, 1917/1931)

ALLERDISSEN, Rolf, Arthur Schnitzler. Impressionistisches Rollenspiel und skeptischer Moralismus in seinen Erzählungen. Bonn 1985, 128–152.

FEI, Leonardo, Fuga nelle tenebre: analisi di un delirio. In: Teresa Paladin (Hg.): Interpretando Schnitzler. Florenz 2004, 163–167.

HEINZE, Diethard, Wahrheit und Wahnsinn: zu Arthur Schnitzlers Novelle Flucht in die Finsternis. In: Jahrbuch Ostrava – Erfurt 5 (1999), 53–66.

ILGNER, Julia, Schnitzlers intermedial? Zu einigen Aspekten „filmischen Erzählens“ in den späten Novellen („Traumnovelle“, „Spiel im Morgengrauen“, „Flucht in die Finsternis“). In: Achim Aurnhammer, Barbara Beßlich und Rudolf Denk (Hg.): Arthur Schnitzler und der Film. Würzburg 2010 (Akten des Arthur-Schnitzler-Archivs 1), 135–153.

LINDKEN, Hans-Ulrich, Zur Ätiologie und Semiotik des „Wahns“ in Schnitzlers Flucht in die Finsternis. In: Text & Kontext 10.2 1982), 344–354.

LÖNKER, Fred, Flucht in die Finsternis. Wahnsinn – psychopathologisches Fatum oder metaphysische Logik? In: Hee-Ju Kim und Günter Saße (Hg.): Interpretationen: Arthur Schnitzler. Dramen und Erzählungen. Stuttgart 2007(RUB 17532), 240–252.

MELLEY, Barbara, La fuga della ragione in Flucht in die Finsternis di Arthur Schnitzler. In: Studia austriaca 1 (1992), 137–142.

NEYMEYR, Barbara, Nachwort. In: Arthur Schnitzler: Flucht in die Finsternis. Novelle. Stuttgart 2006, 122–143.

REY, William H., Arthur Schnitzler: Die späte Prosa als Gipfel seines Schaffens. Berlin 1968, 155–189.

SACK, Volker, Identitätskrisen: Heinrich von Kleist: Die Marquise von O...; Arthur Schnitzler: Flucht in die Finsternis. Stuttgart u.a. 1989.

SCHMIDT, Harald, Grenzfall und Grenzverlust: die poetische Konstruktion des Wahns in Arthur Schnitzlers Flucht in die Finsternis (1917/31). In: Eduard Beutner und Ulrike Tanzer (Hg.): Literatur als Geschichte des Ich. Würzburg 2000, 185–204.

SEGAR, Kenneth, The Death of Reason. Narrative Strategy and Resonance in Schnitzler’s „Flucht in die Finsternis“. In: Oxford German Studies 17 (1988), H. 17, 97–117.

SEIDEL, Heide, Wahn als Selbstbehauptung? Die Identitätsproblematik in Flucht in die Finsternis. In: Hartmut Scheible (Hg.): Arthur Schnitzler in neuer Sicht. München 1981, 216–240.

TARNOWSKI-SEIDEL, Heide, Arthur Schnitzler, Flucht in die Finsternis: eine produktionsästhetische Untersuchung. München 21991.

TÓTH, Ildikó, „Die Kehrseite des Spiegels“. Horizontale und vertikale Grenzüberschreitungen in der „Wahnsinnsnovelle“ von Arthur Schnitzler. In: Publicationes Universitatis Miskolcinensis 14 (2009), 203–210.

WÜNSCH, Marianne, Logische Argumentation und erkenntnistheoretische Probleme am Beispiel von Arthur Schnitzlers Flucht in die Finsternis (1931). In: Christine Maillard (Hg.): Littérature et théorie de la connaissance 1890–1935. Strasbourg 2004, 303–317 [ND 2012 in: WÜNSCH, Marianne, Logische Argumentation und erkenntnistheoretische Probleme am Beispiel von Arthur Schnitzlers „Flucht in die Finsternis“ (1931). In: Dies.: Moderne und Gegenwart: Erzählstrukturen in Film und Literatur. München 2012, 193–209].

 

 

 

3.2     Theaterstücke

3.2.1     Das Märchen (Schauspiel, 1891)

ZIEGER, Karl, Arthur Schnitzler et le naturalisme: „Das Märchen“ à l’épreuve de la dramaturgie naturaliste. In: Franck Bauer und Guy Ducrey (Hg.): Le théâtre incarné. Études en hommage à Monique Dubar. Villeneuve d’Ascq 2003, 65–76.

 

 

3.2.2     Anatol (Einakterfolge, 1893)

BEHRMANN, Alfred, Rokoko im fin de siècle: Hofmannsthals Prolog zu dem Buch Anatol. In: Studia niemcoznawcze 17 (1999), 217–225 [ND 2002 in: Ders.: Wörterwelten. Kleine Schriften zur Sprache und Literatur. Berlin 2002, 309–319].

CARNEVALI, Carla, Illusione della giovinezza e declino dell’io nel libertino schnitzleriano. Da „Anatol“ a „Casanovas Heimfahrt“. In: Ada Neiger (Hg.): Il vampiro, Don Giovanni e altri seduttori. Bari 1998, 319–331.

CHIARINI, Paolo, L‘“Anatol“ die Arthur Schnitzler e la cultura viennese „Fin des siècle“. In: Studi germanici 1 (1963), 222–252.

FERNANDEZ BRAVO, Nicole und RUBENACH, Siegrun, Les mots de discours et l’implicite dans Weihnachtseinkäufe du cycle Anatol (A. Schnitzler). In: Littérature, civilisation, linguistique aux concours d’allemand (1997), 433–464.

HABERSTOCK, Annette, Towards a melancholic rebel: Arthur Schnitzler’s Anatol as a reworking of E.T.A. Hoffmann’s idealistic Don Juan. In: Andrew Ginger u.a. (Hg.): Selected interdisciplinary essays on the representation of the Don Juan archetype in myth and culture. Lewiston, NY u.a. 2000 (Studies in comparative literature 39), 131–147.

HAMMER, Stephanie B., Fear and attraction: Anatol and Liebelei productions in the United States. In: Modern Austrian literature 19 (1986), N. 3/4, 63–74.

JACKMAN, Graham, „Religiöse Nachwehen“ in Schnitzlers Anatol. In: German life and letters 54.2 (2001), 155–163.

KAMMER, Manfred, Anatols amerikanische Erfahrungen. In: Thomas Bellhausen u.a. (Hg.): Die Tatsachen der Seele. Arthur Schnitzler und der Film. Wien 2006, 43–55.

KENNEY, Joseph M., The playboy’s progress: Schnitzler’s ordering of scenes in Anatol. In: Modern Austrian literature 25.3 (1992), 1–24 [ND 1994 in: Modern Austrian literature 27.1 (1994), 23–50].

KOCH, Adelheid, „Das Episodenhafte der Geschichte…“: Anatol et Therese, aurore et crépuscule de l’univers schnitzlérien. In: Le texte et l’ideé 9 (1994), 119–142.

KÜHNELT, Harro H., Harley Granville-Barker und Arthur Schnitzlers Anatol. In: Ders.: Österreich – England/Amerika. Abhandlungen zur Literatur-Geschichte. Wien u.a. 1986, 134–147.

MENHENNET, Alan, Schnitzler and the experience of time. From Anatol to Casanova. In: Modern Austrian literature 19 (1986), 164–177.

MOUSTAFA ESMAIL EL WARDY, Rania, Die Verwandlung der Liebesauffassung in der dramatischen Dichtung von Arthur Schnitzler unter besonderer Berücksichtigung von Schnitzlers Drama „Anatol“ (1893). Kairo 2004.

NEUMANN, Gerhard, „Die Frage an das Schicksal“: das Spiel von Wahrheit und Lüge in Arthur Schnitzlers Einakter-Zyklus Anatol. In: Austriaca 19 (1994), N. 39, 51–67.

NEUN, Oliver, Unser postmodernes Fin de Siècle: Untersuchungen zu Arthur Schnitzlers Anatol-Zyklus. Würzburg 2004 [Rezension hierzu in: Modern Austrian literature 38 (2005), 1–2, 84–86; Rezension von Rolf Löchel online unter http://www.literaturkritik.de/public/rezension.php?rez_id=7114].

NOVER, Immanuel, „Das klingt zwar sehr klar. […] Ist es aber durchaus nicht“. Arthur Schnitzlers „Anatol“ als Schnittstelle von Psychoanalyse, Empiriokritizismus und Sprachkritik. In: Focus on German studies 17 (2010), 39–54.

OFFERMANNS, Ernst L. (Hg.), Arthur Schnitzler: Anatol. Anatol-Zyklus – Anatols Größenwahn – Das Abenteuer seines Lebens. Texte und Materialien zur Interpretation. Berlin 1964 (Komedia – Deutsche Lustspiele vom Barock bis zur Gegenwart 6).

ROCHE, Mark W., Schnitzlers Anatol as a philosophical comedy. In: Modern Austrian literature 22 (1989), N. 3/4, 51–63.

ROSENKRANZ, Claudia, Arthur Schnitzlers Anatol-Rezeption im englischsprachigen Raum. Wien 1986.

SCHEIFFELE, Eberhard, Welttheater ohne Welt: Hofmannsthals Prolog zu dem Buch Anatol als ein Motto der „Wiener Moderne“. In: Ders.: Über die Rolltreppe. Studien zur deutschsprachigen Literatur. Mit einem Entwurf materialer literarischer Hermeneutik. München 1999, 43–56.

STÄBLEIN, Ruthard, L’ornement littéraire dans la modernité viennoise: Anatole et La Ronde de Schnitzler. In: Critique de l’ornement de Vienne à la postmodernité. Sous la dir. de Michel Collomb. Paris 1992, 31–46.

TERWORT, Nicole, Ich-Entwertung und Identitätsverlust in Arthur Schnitzlers Dramen „Reigen“, „Anatol“ und „Komtesse Mizzi“. In: Hans-Ulrich Lindken (Hg.): Das magische Dreieck. Polnisch-deutsche Aspekte zur österreichischen und deutschen Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts. Frankfurt/M. u.a. 1992 (Europäische Hochschulschriften 1308), 10–28.

URBACH, Reinhard, „Anatol“. Variationen und Varianten. In: Lorenzo Bellettini (Hg.): Schnitzler’s hidden manuscripts. Oxford u.a. 2010 (Britische und irische Studien zur deutschen Sprache und Literatur 51), 67–79.

URBACH, Reinhard, Schnitzlers Anfänge: was Anatol wollen soll. In: Internationales Archiv für Sozialgeschichte der deutschen Literatur 33.1 (2008), 113–154.

VALK, Thorsten, Anatol: impressionistisches Lebensgefühl und existenzieller Orientierungsverlust. In: Hee-Ju Kim und Günter Saße (Hg.): Interpretationen: Arthur Schnitzler. Dramen und Erzählungen. Stuttgart 2007 (RUB 17532), 19–30.

WALTON, Luverne, „Anatol“ on the New York Stage. In: Modern Austrian Literature 2.2 (1969), 30–44.

WARDY, Rania el, Liebe spielen – spielend lieben: Arthur Schnitzler und seine Verwandlung der Liebe zum Spiel. Marburg 2008.

WILPERT, Gero von, Dasselbe auf höherer Ebene: zur Dialogstruktur von Schnitzlers Anatols Hochzeitsmorgen. In: Walter Veit (Hg.): Antipodische Aufklärungen. Festschrift für Leslie Bodi. Unter Mitw. von M. Clyne u.a. Frankfurt/M. u.a. 1987, 533–541.

 

 

3.2.3     Liebelei (Schauspiel, 1896)

ALEWYN, Richard, Zweimal Liebe: Schnitzlers „Liebelei“ und „Reigen“. in : Ders: Probleme und Gestalten. Essays. Frankfurt/M. 1974, 299–304.

ATTOLINI, Vito, Arthur Schnitzler im Filmschaffen von Max Ophüls. In: Giuseppe Farese (Hg.): Akten des Internationalen Symposiums „Arthur Schnitzler und seine Zeit“. Frankfurt/M. u. a., 137–152.

DAVIAU, Donald G., Arthur Schnitzler’s Liebelei and Max Ophuls’s film adaptation. In: Ian Foster und Florian Krabb (Hg.): Arthur Schnitzler: Zeitgenossenschaften, contemporaneities. Bern u.a. 2002 (Wechselwirkungen 4), 329–347.

DIETERLE, Bernard, Max Ophüls „Liebelei“. In: Achim Aurnhammer, Barbara Beßlich und Rudolf Denk (Hg.): Arthur Schnitzler und der Film. Würzburg 2010 (Akten des Arthur-Schnitzler-Archivs 1), 243–256.

DOPPLER, Alfred, Mann und Frau im Wien der Jahrhundertwende. Die Darstellungsperspektive in den Dramen und Erzählungen Arthur Schnitzlers. In: Ders.: Geschichte im Spiegel der Literatur. Aufsätze zur österreichischen Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts. Innsbruck 1990, 95–100.

ERHART, Claus, Remarques sur le problème de l’identité dans „Peer Gynt“ de Henrik Ibsen et „Liebelei“ d’Arthur Schnitzler. In: Cahiers d’etudes germaniques 32 (1997), 39–51.

FARESE, Guiseppe, Arthur Schnitzler. Ein Leben in Wien 1862–1931- Aus dem Italienischen von Karin kriege. München 1999, 60–68.

FLEMME, Silke, Arthur Schnitzler und Max Ophüls. Die filmische Umsetzung literarischer Stoffe am Beispiel von Liebelei und Reigen. Innsbruck 1995.

FRIEDRICH, Vivien, Schnitzlers Filmskript zu „Elskovsleg“ im Kontext der Textgeschichte von „Liebelei“. In: Achim Aurnhammer, Barbara Beßlich und Rudolf Denk (Hg.): Arthur Schnitzler und der Film. Würzburg 2010 (Akten des Arthur-Schnitzler-Archivs 1), 45–54.

FRITZ, Axel, Vor den Vätern sterben die Töchter. Arthur Schnitzlers Schauspiel „Liebelei“ und die Tradition des bürgerlichen Trauerspiels. In: Christiane Pankow (Hg.): Österreich. Beiträge über Sprache und Literatur. Umeå 1992 (Umeå Studies in the Humanities 111), 63–80.

GASS, Lars H., Ironie der Schaulust. Ophüls’ kinematographische Maschine der Sichtbarkeit am Beispiel Liebelei. In: Helmut G. Asper (Hg.): Max Ophüls. Theater. Hörspiele. Filme. Ein Symposium. St. Ingbert 1993, 50–67.

GEISSLER, Rolf: Bürgerliches Trauerspiel – eine literaturgeschichtliche Perspektive der Subjektivität. In: Ders.: Arbeit am literarischen Kanon. Perspektiven der Bürgerlichkeit. Paderborn u. a. 1982, 63–92.

HAMMER, Stefanie, Fear and attraction. „Anatol“ and „Liebelei“ productions in the United States. In: Modern Austrian literature 19 (1986), 63–74.

JANZ, Rolf Peter und LAERMANN, Klaus, Arthur Schnitzler. Zur Diagnose des Wiener Bürgertums im Fin de siècle. Stuttgart 1977, 27–40 und 41–54.

KOTANZI, Kazuo, „Liebelei“ in der Wiener Jahrhundertwende. Über „das süße Mädel“ von Arthur Schnitzler. In: Doitsu-bangaku-ronko 41 (1999), 123–144.

KUHN, Anna K., The romantization of Arthur Schnitzler: Max Ophüls’ adaptations of Liebelei and Reigen. In: Benjamin Bennett u.a. (Hg.): Probleme der Moderne. Studien zur deutschen Literatur von Nietzsche bis Brecht. Tübingen 1983, 83–99.

LABRETÈque, François A. de, „Liebelei“ de Max Ophüls (1932). In: Maurice Godé (Hg.): Wien – Berlin: deux sites de la modernité. Aix-en-Provence 1993 (Cahiers d’études germaniques 24), 121–127.

LEBERRE, Annie, L’apologie du cynisme dans „Liebelei“? In: Littérature & civilisation à l’agrégation d’allemand (1995), 15–28.

LEDERER, Brigitte, Arthur Schnitzlers literarische Werke in den Medien: einige methodische Überlegungen zur Analyse verfilmter Literatur anhand der frühen „Liebelei“-Verfilmungen. In: Literatur im multimedialen Zeitalter 25 (1998), 141–157.

LEITHOLD, Franz, Der distanzierte Blick. Max Ophüls’ „Liebelei“-Verfilmung. In: Achim Aurnhammer, Barbara Beßlich und Rudolf Denk (Hg.): Arthur Schnitzler und der Film. Würzburg 2010 (Akten des Arthur-Schnitzler-Archivs 1), 257–269.

LUKAS, Wolfgang, Das Selbst und das Fremde. Epochale Lebenskrisen und ihre Lösung im Werk Arthur Schnitzlers. München 1996, 53–63.

MARTIN, Dieter, „Liebelei“. Das Scheitern des arrangierten Lebens. In: Hee-Ju Kim (Hg.): Arthur Schnitzler, Dramen und Erzählungen. Stuttgart 2007 (RUB 17532), 46–55.

MELCHINGER, Christa, Illusion und Wirklichkeit im dramatischen Werk Arthur Schnitzlers. Heidelberg 1968, 40–66.

OSSAR, Michael, Individual and type in Arthur Schnitzler’s „Liebelei“. In: Modern Austrian Literature 30.2 (1997), 19–34.

PERGER, Mischa von, Jung-Wien, makaber, in Kopenhagen: Der personifizierte Tod in drei Stummfilmen aus den Jahren 1913 - 1915. In: Wiener Geschichtsblätter 69 (2014), 4. S. 337-354. [Aufsatz u.a. über die dänische Verfilmung Elskovsleg von Holger-Madsen nach dem Drehbuch von Arthur Schnitzler.]

RAUH, Reinhold, Liebelei oder Wie Bild und Ton zusammenkamen. Bild-Sprache-Kombination im frühen deutschen Tonfilm. In: Ludwig Baer u.a. (Hg.): Strategien der Filmanalyse. München 1987, 99–114.

SCHEFFEL, Michael, Nachwort zu „Liebelei“. In: Arthur Schnitzler: Liebelei. Hg. von Michael Scheffel. Stuttgart 2002, 100–111.

SCHEIBLE, Hartmut, Arthur Schnitzler und die Aufklärung. München 1977, 57–64.

SCHNEIDER, ROLF, Liebelei und Vergeltung. Arthur Schnitzler und Adele Sandrock. In: Ders.: Ich bin ein Narr und weiß es. Liebesaffären deutscher Literaten. Berlin 22001 (Aufbau-Taschenbücher 1755), 93–98.

SPENCER, Catherine, Translating Schnitzler for the stage. Losing „Liebelei“? In: Ian Foster und Florian Krabb (Hg.): Arthur Schnitzler: Zeitgenossenschaften, contemporaneities. Berlin u.a. 2002 (Wechselwirkungen 4), 373–390.

STROKA, Ana, Die Gesellschaftskritik in Arthur Schnitzlers frühen Bühnenwerken. In: Germanica Wratisławiensia 11 (1967), 41–56.

SWALES, Martin, Arthur Schnitzler. A Critical Study. Oxford 1971, 181–200.

WARDY, Rania el, Liebe spielen – spielend lieben. Arthur Schnitzler und seine Verwandlung der Liebe zum Spiel. Marburg 2008.

WAGNER, Renate und VACHA, Brigitte, Wiener Schnitzler-Aufführungen 1891–1970. München 1971, 24–27 und 114–121.

WILLIAMS, Alan, Reading Ophüls Reading Schnitzler: Liebelei (1933). In: Eric Rentschler (Hg.): German Film and Literature. Adaptations and transformations. New York 1986, 73–86.

WU, Xiaoqiao, Mesalliancen bei Theodor Fontane und Arthur Schnitzler. Eine Untersuchung zu Fontanes „Irrungen, Wirrungen“ und „Stine“ sowie Schnitzlers „Liebelei“ und „Der Weg ins Freie“. Trier 2005 (Schriftenreihe Literaturwissenschaft 68) [Rezension von Rolf Löchel online unter http://www.literaturkritik.de/public/rezension.php?rez_id=11039].

YATES, William E, Changing perspectives. The „doppelte Sexualmoral“ in 1841 und 1895, „Das Mädl aus der Vorstadt“ und „Liebelei“. In: Hanne Castein und Alexander Stillmark (Hg.): Erbe und Umbruch in der neueren deutschsprachigen Komödie. Londoner Symposium 1987. Stuttgart 1990, 17–31.

YATES, William E., Schnitzler und die Sprachkrise. Wort, Wahrheit und „Liebelei“. In: Konstanze Fliedl (Hg.): Arthur Schnitzler im zwanzigsten Jahrhundert. Wien 2003, 212–226.

 

 

3.2.4     Reigen. Zehn Dialoge (Komödie, 1896/97)

ARNOLD, Heinz L., Der falsch gewonnene Prozeß. Arthur Schnitzler. In: Jörg-Dieter Kogel (Hg.): Schriftsteller vor Gericht. Verfolgte Literatur in vier Jahrhunderten. Frankfurt/M. 1996, 130–141.

ASPETSBERGER, Friedbert: Der Prozess gegen die Berliner Aufführung des 'Reigen', 1922. In: Akzente 12 (1965), 211–230.

BENTHIEN, Claudia, Masken der Verführung – Intimität und Anonymität in Schnitzlers „Reigen“. In: The Germanic Review 72 (1997), 130–141.

BOSSINADE, Johanna, „Wenn es aber… bei mir anders wäre“. Die Frage der Geschlechterbeziehungen in Arthur Schnitzlers „Reigen“. In: Amsterdamer Beiträge zur neueren Germanistik 18 (1984), 273–328.

CSAPO, Martina, Arthur Schnitzlers „Reigen“: „[…] etwas Unaufführbareres hat es noch nie gegeben“. Wien 1990.

DELIUS, Annette: Schnitzlers „Reigen“ und der „Reigen“-Prozeß. Verständliche und manipulierte Mißverständnisse in der Rezeption. In: Der Deutschunterricht 28.2 (1976), 98–115.

FLEMME, Silke, Arthur Schnitzler und Max Ophüls. Die filmische Umsetzung literarischer Stoffe am Beispiel von Liebelei und Reigen. Innsbruck 1995.

FLIEDL, Konstanze, Arthur Schnitzler, „Reigen“. In: Dramen des 20. Jahrhunderts. Interpretationen. Bd. 1. Stuttgart 1996 (RUB 9460), 25–39.

FLIEDL, Konstanze, Love’s Labour’s Lost. Translations of Schnitzler’s „Reigen“ [übersetzt von Ralph Manheim]. In: Ritchie Robertson und Edward Timms (Hg.): Theatre and Performance in Austria. From Mozart to Jelinek. Edinburgh 1993 (Austrian Studies 4), 61–72.

GIER, Christina, Truth, gender, and sex: Berg’s Schnitzler and motivic Prozesses in „Reigen“, op. 6. In: The Journal of musicological research 26 (2007), 353–375.

GUTJAHR, Ortrud (Hg.), Reigen von Arthur Schnitzler: sexuelle Szene und Verfehlung in Michael Thalmeiers Inszenierung am Thalia-Theater Hamburg. Würzburg 2009 (Theater und Universität im Gespräch 10).

GUTJAHR, Ortrud, Im Wechselspiel von Enthusiasmus und Melancholie. Zu Arthur Schnitzlers „Reigen“. In: Karol Sauerland (Hg.): Studien zur Literatur- und Geistesgeschichte der Jahrhundertwende. Frankfurt/M. u.a. 1988 (Akten internationaler Kongresse auf den Gebieten der Ästhetik und der Literaturwissenschaft 5), 69–83.

HEINE, Wolfgang (Hg.), Der Kampf um den Reigen. Vollständiger Bericht über die sechstägige Verhandlung gegen Direktion und Darsteller des Kleinen Schauspielhauses Berlin. Hg. und mit einer Einleitung versehen. Berlin 1922.

HELD, Gudrun, Hofmannsthals „Rosenkavalier“ und Schnitzlers „Reigen“: zwei Beispiele zur Übersetzung der Wiener Gesellschaftskomödie des Fin de Siècle. In: Wolfgang Pöckl (Hg.): Österreichische Literatur in Übersetzungen: Salzburger linguistische Analysen. Wien 1983 (Veröffentlichungen der Kommission für Linguistik und Kommunikationsforschung 13), 169–274.

KARGL, Edith K., Arthur Schnitzlers „Reigen“ und seine Bearbeitung durch Werner Schwab. Graz 2005.

KOEBNER, Thomas, Arthur Schnitzler: Reigen. Erläuterungen und Dokumente. Stuttgart 1997 (RUB 16006).

KUHN, Anna K., The romantization of Arthur Schnitzler: Max Ophüls’ adaptations of Liebelei and Reigen. In: Benjamin Bennett u.a. (Hg.): Probleme der Moderne. Studien zur deutschen Literatur von Nietzsche bis Brecht. Tübingen 1983, 83–99.

MARCUSE, Ludwig, Berlin 1920. Sex, Politik und Kunst – im Reigen. In: Ders.: Obszön. Geschichte einer Entrüstung. München 1962, 207–263.

MUELLER, Rüdiger H., Sex, love and prostitution in turn-of-the-century German-language drama: A. Schnitzler’s „Reigen“, F. Wedekind’s „Die Büchse der Pandora: eine Monstretragoedie“, and L. Thoma’s „Moral“ and „Magdalena“. Frankfurt/M. u.a. 2006 (German studies in Canada 15).

OTIS, Laura, The Language of Infection: Disease and Identity in Schnitzler’s „Reigen“. In: The Germanic Review 70 (1995), 65–75.

PFOSER, Alfred, Kristina Pfoser-Schewig und Gerhard Renner: Schnitzlers „Reigen“. Zehn Dialoge und ihre Skandalgeschichte. Analysen und Dokumente. 2 Bde. Frankfurt/M. 1993.

PFOSER, Alfred, Schnitzlers Reigen: zehn Dialoge und ihre Skandalgeschichte. Analysen und Dokumente. 2 Bde. Frankfurt/M. 1993 (Fischer taschenbuch 10894/10895).

PROSS, Caroline, Das Gesetz der Reihe. Zum Verhältnis von Literatur, Wissen und Anthropologie in Schnitzlers „Reigen“. In: Hofmannsthal-Jahrbuch 10 (2002), 245–266.

PROSS, Caroline, Näherungswerte: Theatralik des Wirklichen und realistisches Erzählen bei Arthur Schnitzler. In: Ethel Matala de Mazza (Hg.): Inszenierte Welt: Theatralität als Argument literarischer Texte. Freiburg/Br. 2003 (Rombach-Wissenschaften, Litterae 106), 227–249.

PRUTTI, Brigitte, Inszenierungen der Sprache und des Körpers in Schnitzlers „Reigen“. In: Orbis Litterarum 52.1 (1997), 1–34.

REITANI, Luigi, Arthur Schnitzler in den zwanziger Jahren: der Dichter einer „versunkenen“ Welt? In: Primus-Heinz Kucher  (Hg.): Literatur und Kultur im Österreich der Zwanziger Jahre : Vorschläge zu einem transdisziplinären Epochenprofil. Bielefeld 2007, 145–152.

ROE, Ian E., The Comedy of Schnitzler’s „Reigen“. In: The Modern Language Review 89.3 (1994), 674–688.

ROVAGNATI, Gabriella (Hg.): Ein Liebesreigen: die Urfassung des „Reigen“. Frankfurt/M. 2004.

RÜHLE, Günther, Der ewige Reigen. In: Schnitzler, Arthur: Reigen. Zehn Dialoge. – Liebelei. Schauspiel in drei Akten. Mit einem Vorwort von Günther Rühle und einem Nachwort von Richard Alewyn. Erweiterte Neuausgabe. Frankfurt/M. 1989 (Fischer-Tb. 7009), 5–19.

SCHEICHL, Sigurd P., Der Graf und die Dirne. Die letzte Szene von Schnitzlers „Reigen“. In: Austriaca 39 (1994), 101–106.

SCHIFFER, Helga, Arthur Schnitzlers „Reigen“. In: Text & Kontext 11.1 (1983), 7–34.

SCHINNERER, Otto P., The History of Schnitzler’s „Reigen“. In: Publications of the Modern Language Association of America [PMLA] 46 (1931), 839–859.

SCHMID-BORTENSCHLAGER, Sigrid, „Über die peinliche Notwendigkeit, denken zu müssen“. Skandale um den „Reigen“. In: Zagreber Germanistische Beiträge 5 (1996), 1–11.

SCHNEIDER, Gerd K., „Ich will jeden Tag einen Haufen Sternschnuppen auf mich niederregnen sehen“: zur künstlerischen Rezeption von Arthur Schnitzlers „Reigen“ in Österreich, Deutschland und den USA. Wien 2008.

SCHNEIDER, Gerd K., Die Rezeption von Arthur Schnitzlers „Reigen“ 1897–1994. Text, Aufführungen, Verfilmungen. Pressespiegel und andere zeitgenössische Kommentare. Riverside 1995 (Studies in Austrian Literature, Culture and Thought).

SCHNEIDER, Gerd K., The reception of Arthur Schnitzler’s Reigen in the Old Country and the New Worl: a study in cultural difference. In: Modern Austrian Literature 19 (1986), 75–90.

TUNNER, Erika, Der Mustergatte und die anständige Frau. Ein Gespräch unter Eheleuten in Schnitzlers „Reigen“. In: Austriaca 39 (1994), 107–114.

VLAŠKI, Mladen, „Guckerl“ oder „Schlüsselloch“: zur Rezeption und einigen Übersetzungsvarianten von Arthur Schnitzlers „Reigen“ ins Bulgarische. In: Arnulf Knafl (Hg.): Über(ge)setzt: Spuren zur österreichischen Literatur im fremdsprachigen Kontext. Wien 2010, 79–87.

WENDE, Waltraud, Das Zufallskarussell der Liebe. Zu Geschichte und Struktur von Arthur Schnitzlers „Reigen“. In: Diagonal 1 (1994), 69–81.

WILLIAMS, Alan, Making different sorts of circles: Reigen and the cinema. In: Thomas Bellhausen u.a. (Hg.): Die Tatsachen der Seele. Arthur Schnitzler und der Film. Wien 2006, 317–330.

WÜNSCH, Marianne, Inszenierte Verführung. Zur Verfilmung von Arthur Schnitzlers Reigen durch Max Ophüls (1950). In: Klaus Kanzog (Hg.): Der erotische Diskurs. Filmische Zeichen und Argumente. München 1989, 93–108 [ND 2012 in: WÜNSCH, Marianne: Moderne und Gegenwart. Erzählstrukturen in Film und Literatur. München 2012 (Theorie und Praxis der Interpretation 10), 587–602)].

ZOJER, Heidi, Kulturelle Dimensionen in der literarischen Überstzung: eine übersetzungstheoretische Untersuchung mit exemplarischer Analyse von Schnitzlers „Reigen“. Innsbruck 1997.

ZOJER, Heidi, Warum im „Round Dance“ weniger getanzt wird als im „Reigen“. Von der Unmöglichkeit Schnitzlers „Reigen“ zu übersetzen. In: Lebende Sprachen 52.1 (2007), 9–17.

 

 

3.2.5     Paracelsus (Schauspiel, 1898)

BENZENHÖFER, Udo, „War’s Ernst, War’s Spiel?“. Bemerkungen zu Arthur Schnitzlers „Paracelsus“-Einakter. In: Heinz Dopsch und Peter F. Kramml (Hg.): Paracelsus und Salzburg. Salzburg 1994, 121–127.

HIRSCH, Rudolf, „Paracelsus u. Dr Schnitzler“. In: Modern Austrian Literature 10 (1977), H. 3/4, 163–167.

SCHIFFER, Helga, Experiment und Ethik in Arthur Schnitzlers „Paracelsus“. In: Gerhard Kluge (Hg.): Aufsätze zu Literatur und Kunst der Jahrhundertwende. Amsterdam 1984 (Amsterdamer Beiträge zur neueren Germanistik 18), 329–357.

TOCKUM, Th[eodorus] C. van, Schnitzlers Paracelsus als „Homo ludens“. In: Neophilologus 40 (1956), 201–206.

STROKA, Anna: Arthur Schnitzlers Einakter: „Paracelsus“, „Die Gefährtin“ und „Der grüne Kakadu“. In: Germanica Wratislaviensia 13 (1969), 57–66.

URNER, Hans, Schnitzlers Paracelsus. In: Sepp Domandl (Hg.): Paracelsus. Werk und Wirkung. Festgabe für Kurt Goldammer zum 60. Geburtstag. Wien 1975 (Salzburger Beiträge zur Paracelsusforschung 13), 345–352.

WEIMANN, Karl-Heinz, Paracelsus in der Weltliteratur. In: GRM 42 (1961), 241–274.

WEINBERGER, G. J., „Sicherheit ist nirgends“: Arthur Schnitzler’s „Paracelsus“ revisited. In: Neophilologus 77 (1993), 249–259.

 

 

3.2.6     Der grüne Kakadu (Groteske, 1898)

DELIUS, Annette, „Der grüne Kakadu“: Arthur Schnitzlers Groteske in einem Akt. In: Der Deutschunterricht 40.1 (1988), 54–63.

FLIEDL, Konstanze, Moment und Gedächtnis: dramatische Geschichte in Schnitzlers „Der grüne Kakadu“ und „Der Schleier der Beatrice“. In: Austriaca 19.39 (1994), 21–31.

FRIEDRICHSMEYER, Erhard, Schnitzlers „Der grüne Kakadu“. In: ZfdPh 88 (1969), 209–228.

GUARIGLIO, Ilaria, „Il pappagallo verde“. Oltre il teatro. In: Teresa Paladin (Hg.): Interpretando Schnitzler. Florenz 2004, 67–72.

HÉDRICH, Dorothee: Organisation und Potenzierung des Theaters: Arthur Schnitzler „Der grüne Kakadu“. In: Cahiers d'études germaniques 39 (2000), 129–142.

HERZMANN, Herbert, Play and reality in Austrian drama. The figure of the Magister Ludi. In: Gerhard Fischer (Hg.): The play within the play. The performance of meta-theatre and self-reflection. Amsterdam u.a. 2007 (Internationale Forschungen zur allgemeinen und vergleichenden Literaturwissenschaft 112), 221–235.

HINDERER, Walter, Der Aufstand der Marionetten: Zu Arthur Schnitzlers Groteske „Der grüne Kakadu“. In: Paul M. Lützeler (Hg.): Zeitgenossenschaft. Zur deutschsprachigen Literatur im 20. Jahrhundert. Festschrift für Egon Schwarz zum 65. Geburtstag. Frankfurt/M. 1987, 12–32.

JÄGERSKÜPPER, Klaus H., Zwischen Illusionen, Theaterspiel und Wirklichkeit. Impressionistische Dramatik Arthur Schnitzlers am Beispiel des grotesken Einakters „Der grüne Kakadu“. Berlin 1996 (Literaturwissenschaft 1).

KAN'KOVA, A.V., Motiv igry b p'ese Artura Šiclera 'Zelenyj popugaj'. In: Vestnik Moskovskogo Universiteta 9.6 (1993), 45–50.

LANDFESTER, Ulrike, „Als wenn es zum Spaß wäre“: Sprachkritik und Zeitdiagnose in Arthur Schnitzlers „Der grüne Kakadu“. In: Peter Wieseringer unter Mitarbeit von Hans Derkits (Hg.): Akten des X. Internationalen Germanistenkongresses Wien 2000 Zeitenwende - die Germanistik auf dem Weg vom 20. ins 21. Jahrhundert. Bd. 6: Epochenbegriffe: Grenzen und Möglichkeiten. Bern u.a. 2002 (Jahrbuch für internationale Germanistik: Reihe A, Kongressberichte 58), 397–403.

LE RIDER, Jacques, La representation de la Révolution française dans la piece „Au perroquet vert“ Arthur Schnitzler. In: Austriaca 14 (1989), N. 29, 99–108.

LE RIDER, Jacques, La subversion de l'historicisme dans „Le perroquet vert“. In: Austriaca 19 (1994), N. 39, 33–49.

LE RIDER, Jacques, Une demystification postmoderne de l'histoire: post-scriptum au commentaire du „Perroquet vert“ de Schnitzler. In: Austriaca 15 (1990), 141f.

LUCAS, Lore: Arthur Schnitzler, „Der grüne Kakadu“. Der groteske Verfremdungsdialog. In: Dies.: Dialogstrukturen und ihre szenischen Elemente im deutschsprachigen Drama des 20. Jahrhunderts. Bonn 1969 (Abhandlungen zur Kunst-, Musik- und Literaturwissenschaft 72), 167–175.

MARAHRENS, Gerwin, Die Gestaltung des Politischen in Arthur Schnitzlers „Der grüne Kakadu“ und Günter Grass’ „Die Plebejer proben den Aufstand“. In: Karlheinz F. Auckenthaler u.a. (Hg.): Ein Leben für Dichtung und Freiheit. Festschrift zum 70. Geburtstag von Joseph P. Strelka. Tübingen 1997, 323–350.

MENNEMEIER, Franz N., Die Revolution, von unten gesehen. Zu Arthur Schnitzlers „Der grüne Kakadu“. In: Robert Leroy und Eckart Pastor (Hg.): Deutsche Dichtung um 1890. Beiträge zu einer Literatur im Umbruch. Bern u.a. 1991, 391–397.

MENNEMEIER, Franz N., Kritik der Revolution im Medium der neueren deutschen Komödie. In: Paul G. Klussmann (Hg.): Das Wagnis der Moderne. Festschrift für Marianne Kesting. Frankfurt/M. u.a. 1993, 261–278.

NEHRING, Wolfgang, Arthur Schnitzler and the French Revolution. In: Modern Austrian Literature 25 (1992), H. 3/4, 75–94.

POR, Peter, Temps et valeur sur la scène viennoise: Hofmannsthal „Der Rosenkavalier“ – Schnitzler „Der Grüne Kakadu“. In: Christian Berg (Hg.): The turn of the century – Le tournant du siècle. [...] 1995, 184–198.

POR, Peter, Zwei Augenblicke auf der Wiener Szene: Hofmannsthal: „Der Rosenkavalier“ – Schnitzler: „Der grüne Kakadu“. In: P. P.: Der Körper des Turmes 1988, 127–144 [ND 2010 in: Flandziu 2.1 (2010), 11–26].

ROUSSEL, Geneviève, Arthur Schnitzler et la Révolution: „Le perroquet vert“. In: Germanica 6 (1989), 71–86.

SAßE, Günter, „Der grüne Kakadu“. Fröhliche Apokalypse. In: He-Ju Kim und Günter Saße (Hg.): Arthur Schnitzler, Dramen und Erzählungen. Stuttgart 2007 (RUB 17532), 56–68.

SCHALK, Axel, Geschichte im Einakter: Arthur Schnitzler: „Der grüne Kakadu“, Jean Anouilh: „Majestäten“, Dieter Kühn: „Herbstmanöver“. In: Literatur für Leser (1986), 134–143.

SCHINNERER, Otto P., The Suppression of Schnitzler’s „Der grüne Kakadu“ by the Burgtheater. Unpublished Correspondence. In: The Germanic Review 6 (1931), 183–192.

SINGER, Herbert, Arthur Schnitzler: „Der grüne Kakadu“. In: Hans Steffen (Hg.): Das deutsche Lustspiel. Bd. 2. Göttingen 1969, 61–78.

SQUERCINA, Marianna, History and fiction in a drama on revolution: Arthur Schnitzler's „Der grüne Kakadu“. In: New German review 5/6 (1989/90), 98–109.

SWALES, Martin, Arthur Schnitzler. A critical study. Oxford 1971 [Zu „Der grüne Kakadu“, vgl. S. 273ff.].

URBACH, Reinhard, Schauspieler und Gesellschaft im Werk Arthur Schnitzlers: Untersuchungen zur dramaturgischen Durchführung, Aufführungs- und Rezeptionsgeschichte des „Grünen Kakadu“ Wien 1975.

 

 

3.2.7     Die Gefährtin (Drama, 1898)

 

 

 

3.2.8     Freiwild: Schauspiel in 3 Akten (1898)

 

 

 

3.2.9     Der Schleier der Beatrice (Drama, 1899)

CHIARINI, Paolo, „Der Schleier der Beatrice“ und ein unbekannter Brief Arthur Schnitzlers. In: Elisabeth Buxbaum und Wynfried Kriegleder (Hg.): Prima le parole e poi la musica. Festschrift für Herbert Zeman zum 60. Geburtstag. Wien 2000, 260–267.

FLIEDL, Konstanze, Moment und Gedächtnis: dramatische Geschichte in Schnitzlers „Der grüne Kakadu“ und „Der Schleier der Beatrice“. In: Austriaca 19.39 (1994), 21–31.

KERR, Alfred, Der Schleier der Beatrice. In: Der Tag, 10.3.1903. [Wieder in: Günther Rühle (Hg.): Alfred Kerr: „Ich sage, was zu sagen ist“. Theaterkritiken 1893–1919. Frankfurt/M. 1998, 158–160.

 

 

3.2.10     Die Frau mit dem Dolche (Drama, 1900)

 

 

 

3.2.11     Lebendige Stunden (Drama, 1901)

BURCKHARD, Max, Schnitzlers „Lebendige Stunden“ im Deutschen Volkstheater. 14. März 1903. In: Ders.: Theater. Kritiken, Vorträge und Aufsätze. 2. Bd.: 1902–1904. Wien 1905, 146–148.

FARESE, Giuseppe, Situazioni e tipi „fin de siècle“ nel ciclo di atti unici „Lebendige Stunden“ di Arthur Schnitzler. In: Fausto Cercignani (Hg.): Studia Schnitzleriana. Alessandria 1991, 155–167.

 

 

3.2.12     Die letzten Masken (Drama, 1901)

 

 

 

3.2.13     Literatur (Drama, 1901)

 

 

3.2.14     Der einsame Weg (Schauspiel, 1904)

DOPPLER, Alfred, „Der Ästhet als Bösewicht?“ (Schnitzlers Schauspiel Der einsame Weg). In: Modern Austrian Literature 12.1 (1979), 1–18.

DOPPLER, Alfred, Ästhetizismus und bürgerliche Moral. Zu Schnitzlers Schauspiel „Der einsame Weg“. In: Fausto Cercignani (Hg.): Studia Schnitzleriana. Alessandria 1991, 59–70. [zuerst in: Ders.: Geschichte im Spiegel der Literatur. Aufsätze zur österreichischen Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts. Innsbruck 1990 (Innsbrucker Beiträge zur Kulturwissenschaft 39), 111–123].

DOPPLER, Alfred, Die Frauengestalten in Arthur Schnitzlers Schauspiel „Der einsame Weg“ und in der Tragikomödie „Das weite Land“. In: Konstanze Fliedl (Hg.): Arthur Schnitzler im zwanzigsten Jahrhundert. Wien 2003, 92–104.

DOPPLER, Alfred, Schnitzlers Schauspiel „Der einsame Weg“. Die Stellung und Darstellung des Ästheten im Wien der Jahrhundertwende. In: Dieter Kafitz (Hg.): Drama und Theater der Jahrhundertwende. Tübingen 1991 (Mainzer Forschungen zu Drama und Theater 5), 37–51.

HEINZ, Rudolf, Von der Grausamkeit der Künste. Arthur Schnitzlers „Der einsame Weg“. In: Johannes Cremerius (Hg.): Methoden in der Diskussion. Würzburg 1996 (Freiburger Literaturpsychologische Gespräche 15), 177–184.

KRETSCHMANN, Carsten, Bauformen in Schnitzlers Schauspiel „Der einsame Weg“. In: Jahrbuch des Freien Deutschen Hochstifts (2002), 296–316.

LANGE-KIRCHHEIM, Astrid, Die Verklärung des Sohnes und die Tötung der Frauen. In: Johannes Cremerius (Hg.): Methoden in der Diskussion. Würzburg 1996 (Freiburger Literaturpsychologische Gespräche 15), 147–175.

SCHMIDT, Jochen, „Der einsame Weg“. Vereinsamung und Entgrenzungsdrang als Symptome der Décadence. In: Hee-Ju Kim und Günter Saße (Hg.): Arthur Schnitzler, Dramen und Erzählungen. Stuttgart 2007 (RUB 17532), 117–133.

WILLE, Franz, Der lange Abschied zum neuen Anfang. Wie an der Berliner Schaubühne die zukünftige künstlerische Leiterin Andrea Breth Schnitzlers „Der einsame Weg“ inszenierte. In: Theater heute 32 (1991), H. 11, 20–23.

WÜRKER, Achim, Grandiosität und Einsamkeit. Facetten einer psychoanalytisch-tiefenhermeneutischen Interpretation von Schnitzlers „Der einsame Weg“. In: Johannes Cremerius (Hg.): Methoden in der Diskussion. Würzburg 1996 (Freiburger Literaturpsychologische Gespräche 15), 125–146.

 

 

3.2.15     Der Ruf des Lebens (Drama, 1906)

BELLETTINI, Lorenzo, Proximity and distance. Schnitzler, Schwarzkopf and „Der Ruf des Lebens“. In: Ders. (Hg.): Schnitzler’s hidden manuscripts. Oxford u.a. 2010 (Britische und irische Studien zur deutschen Sprache und Literatur 51), 119–152.

CONNER, Maurice W., An investigation of three themes pertaining to life and death in the works of Arthur Schnitzler, with particular emphasis on the drama „Der Ruf des Lebens“. Lincoln, Nebraska 1973.

QUARESIMA, Leonardo, Hinter dem Vorhang. Schnitzlers Drehbuchentwurf „Der Ruf des Lebens“. In: Achim Aurnhammer, Barbara Beßlich und Rudolf Denk (Hg.): Arthur Schnitzler und der Film. Würzburg 2010 (Akten des Arthur-Schnitzler-Archivs 1), 95–112.

STÜMCKE, Heinrich, Arthur Schnitzler, Der Ruf des Lebens. In: Ders.: Modernes Theater. Eindrücke und Studien. Berlin o.J. [1907] (Deutsche Bücherei 82/83.), 62–67.

 

 

3.2.16     Zwischenspiel (Komödie, 1906)

 

 

3.2.17     Marionetten. Drei Einakter (Der Puppenspieler, Der tapfere Cassian, Zum großen Wurstel, 1906)

DRAUDT, Manfred, Fairgrounds and Halls of Mirrors. Arthur Schnitzler’s „Zum großen Wurstel“ and Ben Jonson’s „Bartholomew Fair“. In: Trivium 20 (1985), 9–32.

 

 

3.2.18     Komtesse Mizzi oder Der Familientag (Schauspiel, 1909)

FARESE, Giuseppe (Hg.), La contessina Mizzi ovvero Un giorno in famiglia: commedia in un atto. Mailand 2008 (Piccola biblioteca Adelphi 205).

GRIMSTAD, Karl, The Institution of Marriage in Schnitzler’s „Komtesse Mizzi oder der Familientag“ and „Das weite Land“. In: Modern Austrian Literature 25 (1992), H. 3/4, 141–156.

RAIHALA, Lorelle, Choosing Convention. Schnitzler’s „Komtesse Mizzi“ and Hofmannsthal’s „Der Schwierige“. In: The German Quarterly 67.1 (1994), 3–15.

SCHWARZ, Egon, Schnitzlers vielschichtige Wahrheit. Eine Interpretation von „Komtesse Mizzi oder Der Familientag“. In: E.S.: Dichtung, Kritik, Geschichte. Essays zur Literatur 1900–1930. Göttingen 1983, 113–124.

TERWORT, Nicole, Ich-Entwertung und Identitäsverlust in Arthur Schnitzlers Dramen „Reigen“, „Anatol“ und „Komtesse Mizzi“. In: Hans-Ulrich Lindken (Hg.): Das magische Dreieck. Polnisch-deutsche Aspekte zur österreichischen und deutschen Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts. Frankfurt/M. u.a. 1992 (Europäische Hochschulschriften, Deutsche Sprache und Literatur 1308), 10–28.

 

 

3.2.19     Der junge Medardus (Schauspiel, 1910)

BACHMANN, Holger, „Der junge Medardus“ im Kontext des zeitgenössischen Historienfilms und als Teil des Werks von Michael Curtiz. In: Achim Aurnhammer, Barbara Beßlich und Rudolf Denk (Hg.): Arthur Schnitzler und der Film. Würzburg 2010 (Akten des Arthur-Schnitzler-Archivs 1), 55–77.

BACHMANN, Holger, Arthur Schnitzler und Michael Curtiz. Der junge Medardus auf der Bühne und im Kino. Essen 2003 (Theater – Film und Fernsehen in der Blauen Eule 7).

BACHMANN, Holger, Arthur Schnitzler’s „Der junge Medardus“ as drama, screenplay and film. Cambridge 1997.

BUOHLER, Hans P., Arthur Schnitzlers „Medardus Affairen“. Teil 1: Korrespondenzen. In: Hofmannsthal-Jahrbuch 19 (2011), 79–215.

CASTRÉN, Gunnar, Arthur Schnitzler: „Der junge Medardus“. In: Georg Gimpl (Hg.): Weder – noch. Tangenten zu den finnisch-österreichischen Kulturbeziehungen. Helsinki 1986 (Mitteilungen aus der Deutschen Bibliothek), 163–166.

DERRÉ, Françoise: „Der junge Medardus“ ou l’ambiguité du patriotisme. In: Christiane Ravy (Hg.): Arthur Schnitzler. Actes du colloque du 19 - 21 octobre 1981 / prés. et trad. de Christiane et Gilbert Ravy. Centre d'Etudes et de Recherches Autrichiennes. Paris 1983 (France–Autriche 4), 61–77.

GROßEGGER, Elisabeth, Das „phantastische Bild eines alten Wien […], das nie existiert hat und doch die eigentliche Wahrheit wäre.“. Die Konstruktion von Alt-Wien auf der Bühne. In: Monika Sommer und Heidemarie Uhl (Hg.): Mythos Alt-Wien. Spannungsfelder urbaner Identitäten. Innsbruck 2009 (Gedächtnis – Erinnerung – Identität 9), 99–119.

IEHL, Yves, Vision de l’histoire et sentiment de l’absurde dans le drame „Le Jeune Médard“ d’Arthur Schnitzler. In: Austriaca 39 (1994), 115–124.

 

 

3.2.20     Der Schleier der Pierette (Pantomime, 1910)

VOLLMER, Hartmut, Die Poetisierung stummer Traumbilder: Arthur Schnitzlers „Der Schleier der Pierrette“. In: Sprachkunst 38 (2007), 219–241.

WOLGAST, Karin, Arthur Schnitzler: „Die Verwandlungen des Pierrot“, „Der Schleier der Pierrette“. In: Karin Wolgast: Die Comedia dell’arte im Wiener Drama um 1900. Frankfurt/M. 1993 (Analysen und Dokumente 31), 117–126.

 

 

3.2.21     Das weite Land (Tragikomödie, 1911)

BENNE, Christian, „Das weite Land“. Schnitzlers kierkegaardsche Bilanz des Ästhetizismus. In: Modern Austrian literature 33 (2000), 29–53.

BERGEL, Kurt, The recent reception of Arthur Schnitzlers „Das weite Land“ on two American stages. In: Modern Austrian literature 19 (1986), 91–96.

DENK, Rudolf, Arthur Schnitlzers „Das weite Land“. Theater und Film im Medienvergleich. In: Achim Aurnhammer, Barbara Beßlich und Rudolf Denk (Hg.): Arthur Schnitzler und der Film. Würzburg 2010 (Akten des Arthur–Schnitzler-Archivs 1), 271–295.

DOPPLER, Alfred, Arthur Schnitzler: „Das weite Land“. In: Dramen des 20. Jahrhunderts. Interpretationen. Bd. 1. Stuttgart 1996 (RUB 9460), 69–92.

DOPPLER, Alfred, Die Frauengestalten in Arthur Schnitzlers Schauspiel „Der einsame Weg“ und in der Tragikomödie „Das weite Land“. In: Konstanze Fliedl (Hg.): Arthur Schnitzler im zwanzigsten Jahrhundert. Wien 2003, 92–104.

GATTOZZI, Silvia, Die Verfilmung als Interpretationsverfahren und ästhetische Arbeit im Fall Arthur Schnitzlers Tragikomödie „Das weite Land“. Klagenfurt 2010.

GRIMSTAD, Karl, The Institution of Marriage in Schnitzler’s „Komtesse Mizzi oder der Familientag“ and „Das weite Land“. In: Modern Austrian Literature 25 (1992), H. 3/4, 141–156.

GUTJAHR, Ortrud, Arthur Schnitzler und das weite Land der Seele. In: Wolfram Mauser (Hg.): Phantasie und Deutung. Psychologisches Verstehen von Literatur und Film. Frederick Wyatt zum 75. Geburtstag. Würzburg 1986, 112–127.

HOWE, Patricia, ‚Mortality and Mercy in Vienna‘. Moral Relativism in Shakespeares „Measure for Measure“ and Schnitzler’s „Das weite Land“. In: Dorothy James und Silvia Ranawake (Hg.): Patterns of Change. German Drama and the European Tradition. New York 1990 (Studies in European Thought 1), 215–227.

PANKAU, Johannes G., „Das weite Land“. Das Natürliche als Chaos. In: Hee-Ju Kim (Hg.): Arthur Schnitzler, Dramen und Erzählungen. Stuttgart 2007 (RUB 17532), 134–147.

POLT-HEINZL, Evelyne, Der Genia-Effekt oder Schnitzlers Umgang mit den strukturellen Lücken im Verhältnis der Geschlechter. In: Internationales Archiv für Sozialgeschichte der deutschen Literatur 33.1 (2008), 101–112.

SCHIPPERS, J.G., Stoppard’s Nestroy, Schnitzler’s Stoppard or humpty dumpty im Wiener Wald. Zu Nestroys „Einen Jux will er sich machen“. Schnitzlers „Das weite Land“. In: Linguistics and the study of literature (1986), 245–267.

SCHNEIDER, Jost, Arthur Schnitzlers Tragikomödie „Das weite Land“ als Plädoyer für einen humanen Pluralismus im Wien Adolf Hitlers. In: Christian Kluwe (Hg.): Humanität in einer pluralistischen Welt? Themengeschichtliche und formanalytische Studien zur deutschsprachigen Literatur. Festschrift für Martin Bollacher. Würzburg 2000, 295–311.

SÖHNLEIN, Heike, Gesellschaftliche und private Interaktionen. Dialoganalysen zu Hugo von Hofmannsthals „Der Schwierige“ und Schnitzlers „Das weite Land“. Tübingen 1986.

SWALES, Martin, Schnitzler’s Tragi-comedy: A Reading of „Das weite Land“. In: Modern Austrian Literature 10 (1977), No. 3/4, 233–245.

URBARCH, Reinhard, Arthur Schnitzler, „Das weite Land“. Genia, Lesarten und Sichtweisen. Anmerkungen zu einer spekulativen Dramaturgie. In: Jörg Sader (Hg.): Überschreitungen. Dialoge zwischen Literatur- und Theaterwissenschaft, Architektur und bildender Kunst. Festschrift für Leonhard M. Fliedler zum 60. Geburtstag. Würzburg 2002, 127–137.

ZINNER, Martina, Schnitzlers „Das weite Land“: Text, Inszenierung, Film. Umsetzungen im Vergleich. Graz 2006.

 

 

3.2.22     Professor Bernhardi (Schauspiel, 1912)

ABELS, Norbert, „…wenn heute noch in Österreich die Scheiterhaufen gen Himmel lohten.“ Zur Dialektik des Ressentiments in Schnitzlers Komödie „Professor Bernhardi“. In: Konstanze Fliedl (Hg.): Arthur Schnitzler im zwanzigsten Jahrhundert. Wien 2003, 140–157.

BAYERDÖRFER, Hans-Peter: ‚Österreichische Verhältnisse‘? Arthur Schnitzlers „Professor Bernhardi“ auf Berliner Bühnen. 1912-1931. In: Mark H. Gelber (Hg.): Von Franzos zu Canetti. Jüdische Autoren aus Österreich. Neue Studien. Tübingen 1996 (Conditio Iudaica 14), 211–224.

BEIER, Nikolai, Die komödienhafte Inszenierung einer antisemitischen Affäre. Arthur Schnitzlers „Professor Bernhardi“. In: Hans-Peter Bayersdörfer (Hg.): Judenrollen. Darstellungsformen im europäischen Theater von der Restauration bis zur Zwischenkriegszeit. Tübingen 2008 (Conditio Iudaica 70), 207–220.

BIECHELE, Werner, Jüdische Intellektuelle im Spannungsfeld von bürgerlichem Demokratie-Verständnis und antisemitischem Rassenwahn. Bemerkungen zu Arthur Schnitzlers „Professor Bernhardi“ und Friedrich Wolfs „Professor Mamlock“. In: Germanistisches Jahrbuch DDR–UVR 8 (1989), 77–90.

BLICKLE, Peter, Die Einlösung subversiven Wirkungspotentials. Die Theaterskandale um Arthur Schnitzlers „Professor Bernhardi“ und Rolf Hochhuths „Stellvertreter“. In: New German revier 10 (1994), 103–118.

FLIEDL, Konstanze, „Professor Bernhardi“. In: Hee-Ju Kim und Günter Saße (Hg.): Arthur Schnitzler, Dramen und Erzählungen. Stuttgart 2007 (RUB 17532), 148–158.

HABERICH, Max, „Ich habe einfach…getan, was ich für das Richtige hielt“. Die Entwicklung von Arthur Schnitzlers Stellung zur „Judenfrage“ von „Der Weg ins Freie“ (1908) bis zu „Professor Bernhardi“ (1912). In: Jahrbuch der Grillparzer-Gesellschaft 24 (2011/2012), 47–65.

HEIMERL, Joachim, Die „Anima humana“. Arthur Schnitzlers Adaption des Geniegedankens am Beispiel der Komödie „Professor Bernhardi“. In: Weimarer Beiträge 49.4 (2003), 534–552.

JANZ, Rolf-Peter, „Professor Bernhardi“. „Eine Art medizinischer Dreyfus?“. Die Darstellung des Antisemitismus bei Arthur Schnitzler. In: Giuseppe Farese (Hg.): Akten des Internationalen Symposiums „Arthur Schnitzler und Seine Zeit“. Bern u.a. 1981 (Jahrbuch für internationale Germanistik 13), 108–117.

LE RIDER, Jacques, La censure à l'oeuvre: Freud, Kraus, Schnitzler. Paris 2015.

NUY, Sandra, Vom Komödienspiel der Politik. „Professor Bernhardi“ im Fernsehen. In: Achim Aurnhammer, Barbara Beßlich und Rudolf Denk (Hg.): Arthur Schnitzler und der Film. Würzburg 2010 (Akten des Arthur-Schnitzler-Archivs 1), 297–316.

REY, William H., Arthur Schnitzler: Professor Bernhardi. München 1971.

RITZER, Monika, „Weltschmerz? Nein, Weltironie“. Zur Funktion von Schnitzlers Komödien. In: Ian Foster (Hg.): Arthur Schnitzler: Zeitgenossenschaften, contemporaneities. Bern u.a. 2002 (Wechselwirkungen 4), 289–306.

SCHNABEL, Werner Wilhelm, „Professor Bernhardi“ und die Wiener Zensur. Zur Rezeptionsgeschichte der Schnitzlerschen Komödien. In: Jahrbuch der Deutschen Schiller-Gesellschaft 28 (1984), 349–383.

SCHWARZ, Egon: Die gebrechliche Beschaffenheit individualistischer Ethik oder Der doppelte ‚Scherenschritt‘ in Arthur Schnitzlers Professor Bernhardi. In: Hans Dietrich Irmscher und Werner Keller (Hg.): Drama und Theater im 20. Jahrhundert. Festschrift für Walter Hinck. Göttingen 1983, 71–77.

SITARZ, Magdalena Joanna, A. Schnitzlers „Professor Bernhardi“ und F. Wolfs „Professor Mamlock“. Eine Tragödie der westlichen Demokratie. In: Maria Bobrownicka (Hg.): Mity narodowe w literaturach słowianskich: Studia poswiecone XI Miedzynarodowemu Konkresowi Slawistów w Bratysławie. Krakau 1992 (Zeszyty naukowe Universytetu 81), 49–59.

SPECK, Reiner, Die Allgemeine Wiener Poliklinik und „Professor Bernhardi“: zum hospitalhistorischen und biographischen Hintergrund in Arthur Schnitzlers gleichnamiger Komödie. In: Historia hospitalium 14 (1981), 301–320.

WEISSBERG, Liliane, Eine Komödie von gewisser Präponderanz. „Professor Bernhardi“ von der Bühne zum Bildschirm. In: Thomas Ballhausen (Hg.): Die Tatsachen der Seele. Arthur Schnitzler und der Film. Wien 2006, 115–135.

YATES, William E., The tendentious reception of Professor Bernhardi. Documentation in Schnitzler’s collection of press cuttings. In: Edward Timms und Ritchie Robertson (Hg.): Vienna 1900. From Altenberg to Wittgenstein. Edinburgh 1990 (Austrian Studies 1), 108–125.

ZIEGER, Karl, La satire sociale et politique d’Arthur Schnitzler et sa réception (tardive) en Fance. Le cas de „Fink und Fliederbusch (Les Journalistes)“ et de „Professor Bernhardi“. In: Jeanne Benay (Hg.): Ecritures et langages satiriques en Autriche (1914–1938). Satire in Österreich. Bern u.a. 1999 (Convergences 10), 295–315.

ZIEGER, Karl, Le Professeur Bernhardi d’Arthur Schnitzler: une „vision autrichienne“ de l’Affaire Dreyfus. In: Les Cahiers Naturalistes 44 (1998), H. 72, 119–128.

 

 

3.2.23     Komödie der Worte (Einakterzyklus, 1915)

AURNHAMMER, Achim, Subjektivierung der Filmsprache. „Die große Szene“ als „Filmsujet“. In: Ders., Barbara Beßlich und Rudolf Denk (Hg.): Arthur Schnitzler und der Film. Würzburg 2010 (Akten des Arthur-Schnitzler-Archivs 1), 79–93, hier 79.

FARESE, Giuseppe, Commedia delle parole di Arthur Schnitzler, una trilogia della solitudine. In: Annali, Sezione Germanica 30 (1987), 109–123.

 

 

3.2.24     Fink und Fliederbusch (Komödie 1916)

BERLIN, Jeffrey B., Journalists, language and truth in Arthur Schnitzler’s Fink und Fliederbusch. In: Modern Austrian literature 25 (1992), N. 3/4, 157–179.

DERRÉ, Françoise, Une curieuse interférence: Les journalistes et Les deux canards. In: Jacques Le Rider (Hg.): Les journalistes de Arthur Schnitzler: satire de la presse et des journalistes dans le théâtre allemand et autrichien contemporain. Actes du colloque tenu le 24 et 25 juin 1994 à Paris, à l’Institut Autrichien et au Théâtre National de la Colline. Tusson 1995, 250–262.

LE RIDER, Jacques und WENTZIG, Renée (Hg.), Les journalistes de Arthur Schnitzler: satire de la presse et des journalistes dans le théâtre allemand et autrichien contemporain. Actes du colloque tenu le 24 et 25 juin 1994 à Paris, à l’Institut Autrichien et au Théâtre National de la Colline. Tusson 1995.

OFFERMANNS, Ernst, „Héros du jour – et déchu“: quelques aspects du personnage de Mimosas dans la comédie Les journalistes d’Arthur Schnitzler. In: Jacques Le Rider (Hg.): Les journalistes de Arthur Schnitzler: satire de la presse et des journalistes dans le théâtre allemand et autrichien contemporain. Actes du colloque tenu le 24 et 25 juin 1994 à Paris, à l’Institut Autrichien et au Théâtre National de la Colline. Tusson 1995, 72–84.

SCHEICHL, Sigurd P., Echoes of Émile Augier in Arthur Schnitzler’s „Fink und Fliederbusch“. In: Judith Beniston (Hg.): Austria and France. Leeds 2005 (Austrian studies 13), 77–90.

SCHEICHL, Sigurd P., Juden, die keine Juden sind: die Figuren in Schnitzlers Fink und Fliederbusch. In: Mark H. Gelber (Hg.): Von Franzos zu Canetti. Jüdische Autoren aus Österreich. Neue Studien. Tübingen 1996 (Conditio Judaica 14), 225–238.

VORTISCH, Verena, An der Grenze des Poesielands: Arthur Schnitzlers Komödie Fink und Fliederbusch. Würzburg 2014. (Akten des Arthur-Schnitzler-Archivs der Universität Freiburg 5. Klassische Moderne 26).

WEINBERGER, G. J., „New discovery, or ancient truth“: Arthur Schnitzler’s Fink und Fliederbusch. In: Neophilologus 80.1 (1996), 91–110.

WEINBERGER, G. J., Arthur Schnitzler’s use of names in Fink und Fliederbusch. In: Germanic notes and reviews 24.2 (1993), 77–80.

ZIEGER, Karl, La satire sociale et politique d’Arthur Schnitzler et sa réception (tardive) en France: le cas de Fink und Fliederbusch (Les Journalistes) et de Professor Bernhardi. In: Jeanne Benay (Hg.): Ecritures et langages satiriques en Autriche. Bern u.a. 1999 (Convergences 10), 295–315.

 

 

3.2.25     Die Schwestern oder Casanova in Spa (Lustspiel, 1919)

DRONSKE, Ulrich, Heimatkunde. Zur Casanova-Figur in zwei Texten Arthur Schnitzlers. Zu „Casanovas Heimfart“ und „Die Schwestern oder Casanova in Spa“. In: Neohelicon 26 (1999), 177–187 [ND in: Zagreber germanistische Beiträge 8.1 (1999), 1–11].

GÖTTSCHE, Dirk, Der Abenteurer als Reflexionsfigur einer anderen Sozialität. Arthur Schnitzlers Lustspiel „Die Schwestern oder Casanova in Spa“ im Kontext der Casanova-Figurationen der frühen Moderne. In: Sprachkunst 30.2 (1999), 227–245.

LEHNEN, Carina, Casanova bei Arthur Schnitzler. In: C.L.: Das Lob des Verführers. Über die Mythisierung der Casanova-Figur in der deutschsprachigen Literatur zwischen 1899 und 1933. Paderborn 1995 (Literatur- und Medienwissenschaft 39).

MAUCERI, Maria Cristina, Der Liebesabenteurer als „negativer Typus“. Zur kritischen Darstellung der Casanova-Figur bei Arthur Schnitzler. „Die Schwestern oder Casanova in Spa“ und „Casanovas Heimfahrt“. In: Modern Austrian literature 19 (1986), 149–162.

SCHEIBLE, Hartmut, „Sublata lucerna nullum discrimen inter mulieres? Indivualität und Identität in Schnitzlers Komödie „Die Schwestern oder Casanova in Spa“. In: Ian Foster und Florian Krabb (Hg.): Arthur Schnitzler: Zeitgenossenschaften, contemporaneities. Bern u.a. 2002 (Wechselwirkungen 4), 113–139.

WEINBERGER, G. J., Arthur Schnitzler’s „The sisters, or Casanova in Spa“ as „Bildungskomödie“. In: Jeffrey B. Berlin (Hg.): Turn-of-the-century Vienna and ist legacy. Essays in honor of Donald G. Daviau. Wien 1993, 89–102.

 

 

3.2.26     Komödie der Verführung (Schauspiel, 1924)

CAVICCHI, Susanna, „Commedia della seduzione“. La seduzione del destino. In: Teresa Paladin (Hg.): Interpretando Schnitzler. Florenz 2004, 123–127.

EILERT, Heide, Abschied von Kythera? Zu Arthur Schnitzlers „Komödie der Verführung“ und der Rokoko-Rezeption des Fin de siècle. In: Sprachkunst 22 (1991), 215–229.

KLUGE, Gerhard, Zum Thema Verführung in Arthur Schnitzlers „Komödie der Verführung“. In: ZfdPh 103 (1984), 551–563.

OBERENDER, Thomas und DECLAIR, Arno, Handbuch der Gefühle. Ein konservatives Lesebuch. Texte zur „Komödie der Verführung“ von Arthur Schnitzler. Bochum u.a. 2002 (Materialbuch Schauspielhaus Bochum und Schauspiel Hannover 4).

PINKERT, Ernst-Ulrich, Arthur Schnitzlers „Komödie der Veführung“. Ein Vorkriegsdrama aus der Zwischenkriegszeit. In: Primus-Heinz Kucher (Hg.): „Baustelle Kunst“. Diskurslagen in der österreichischen Literatur 1918–1933/38. Bielefeld 2011, 413–434.

SABLER, Wolfgang, Décalages. La „Comédie des séductions“ d’Arthur Schnitzler. In: Rolf Wintermeyer (Hg.): Les „Jeunes Viennois“ ont pris de l’âge. les œuvres tardives des auteurs du groupe „Jung Wien“ et de leurs contemporains autrichiens. Valenciennes 2004 (Recherches valenciennoises 16), 115–126.

SMITH, Emma E., Dawnin self-awareness. Female characters betwenn submission and dominance in Schnitzler’s Komödie der Verführung“. In: Ian Foster und Florian Krabb (Hg.): Arthur Schnitzler: Zeitgenossenschaften, contemporaneities. Bern u.a. 2002 (Wechselwirkungen 4), 173–183.

UNGER-WIPLINGER, Barbara, Eine Frau liest Arthur Schnitzlers „Komödie der Verführung“: die Überlegungen anderer Leser zu diesem Stück. Die Beobachtungen professioneller Theatergeher. Die verbliebenen Reste der Inszenierungen im deutschsprachigen Raum. Wien 1988.

URBACH, Reinhard, Arthur Schnitzlers dramatischer Altersstil. „Komödie der Verführung“. In: Giuseppe Farese (Hg.): Akten des Internationalen Symposiums „Arthur Schnitzler und Seine Zeit“. Bern u.a. 1985 (Jahrbuch für internationale Germanistik 13), 32–40.

 

 

3.2.27     Der Gang zum Weiher (Schauspiel, 1926)

DICKERSON, Harold D. Jr., Water and Vision as Mystical Elements in Schnitzler’s „Der Gang zum Weiher“. In: MAL 4.3 (1971), 24-36.

OFFERMANNS, Ernst, Arthur Schnitzlers Schauspiel „Der Gang zum Weiher“. In: Eckehard Czucka (Hg.): „Die in dem alten Haus der Sprache wohnen“. Beiträge zum Sprachdenken in der Literaturgeschichte. Münster 1991, 277–286.

WEINBERGER, G.J., Reality and Reason in Arthur Schnitzler’s „Der Gang zum Weiher“. In: The Germanic Review 68.3 (1993), 118–126.

 

 

3.2.28     Im Spiel der Sommerlüfte (Schauspiel, 1930)

Heimerl, Joachim, Zeitgenossenschaft und Zeitlosigkeit: Im Spiel der Sommerlüfte. In: Ders.: Arthur Schnitzler. Zeitgenossenschaft der Zwischenwelt. Frankfurt /M. 2012, 111–118.

WEINBERGER, G.J., The Making of Arthur Schnitzler’s „Im Spiel der Sommerlüfte“. In: Oxford German Studies 20/21 (1991/92), 137–146.

 

3.3     Zu weiteren Werken

BERGEL, Kurt, Arthur Schnitzlers unveröffentlichte Tragikomödie „Das Wort“. In: Herbert William Reichert (Hg.): Studies in Arthur Schnitzler. Chapel Hill 1963 (University of North Carolina studies in the Germanic languages and literatures 42), 1–24.

COLIN, Amy, Mord, Totschlag und Phantome. Die Geheimnisübertragung in Arthur Schnitzlers „Der Sohn“. In: Familiendynamik 4 (1994), 342–353.

GRÜNDHAMMER, Veronika, „Rhetorical Structure Theory“ – Anwendung einer linguistischen Textanalystheorie auf die Literatur: am Beispiel der Erzählung „Blumen“ von Arthur Schnitzler. Innsbruck 2007.

KUXDORF, Manfred, Wille und Aufgabe in Arthur Schnitzlers „Aphorismen und Betrachtungen“. In: John Whiton und Harry Loewen (Hg.): Crisis and Commitment. Studies in German and Russian Literature in Honour of J.W. Dyck. Waterloo 1983, 140–147.

MARTENS, Lorna, A Dream Narrative. Schnitzler’s „Der Sekundant“. In: Modern Austrian Literature 23.1 (1990), 1–17.


WOLGAST, Karin, Arthur Schnitzler: „Die Verwandlungen des Pierrot“, „Der Schleier der Pierrette“. In: K. W.: Die Comedia dell’arte im Wiener Drama um 1900. Frankfurt/M. 1993 (Analysen und Dokumente 31), 117–126.

ZOBEL, Klaus, Arthur Schnitzler, „Die grüne Krawatte“. In: K. Z.: Textanalysen. Eine Einführung in die Interpretation moderner Kurzprosa. Paderborn 21990, 134–141.

 


Personal tools