Uni-Logo
You are here: Home Personen Lehrstuhl Prof. Dr. Ralph Häfner Akademische Laufbahn
Document Actions
Prof. Dr. Ralph Häfner

Akademische Laufbahn

Überblick Vita Lehre Forschung Publikationen Betreuungen Mitarbeiter

   

seit 2016

Mitglied des Comité scientifique der Zeitschrift Recherches germaniques
(Presses universitaires de Strasbourg).

seit 10/2015

Studiendekan der Philologischen Fakultät der Universität Freiburg/Br.

WS 2014/15–WS 2015/16

Geschäftsführender Direktor des Instituts für Neuere deutsche Literatur im Deutschen Seminar der Universität Freiburg/Br.

seit 08/2013

Wissenschaftliches Mitglied des Frankreich-Zentrums der Universität Freiburg/Br.

SS 2013

Senior Research Fellow am Freiburg Institute for Advanced Studies (FRIAS).

seit SS 2012

Univ.-Professor am Deutschen Seminar der Universität Freiburg/Br.,
Lehrstuhl für Neuere deutsche Literaturgeschichte.

01.04.2009–31.03.2011

Geschäftsführender Direktor des Deutschen Seminars der Universität Tübingen.

SS 2008–WS 2011/12

Univ.-Professor am Deutschen Seminar der Universität Tübingen,
Lehrstuhl für Deutsche Philologie / Literatur der Frühen Neuzeit.

2006–2008

Dozentur für Neuere deutsche Literaturwissenschaft und Komparatistik am Institut für Germanistik der Universität Bern / Schweiz.

2005–2006

Vertretungsprofessur für Neuere deutsche Literatur am Institut für Deutsche Philologie der Ludwig-Maximilians-Universität, München.

2001–2006

Heisenberg-Stipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG).

1999

Forschungsstipendium des Deutschen Historischen Instituts (DHI) in Rom.

1995–2000

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl von Prof. Dr. Wilhelm Schmidt-Biggemann,
Institut für Philosophie der Freie Universität Berlin.

1998

Habilitation für das Fach »Deutsche Philologie unter Einschluß der Vergleichenden Literaturwissenschaft«, Fachbereich Germanistik, Freie Universität Berlin.

1994–1995

Postdoktoranden-Stipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG).

1993

Forschungsstipendium der Herzog August Bibliothek (HAB), Wolfenbüttel.

1992

Promotion (»summa cum laude«), Ludwig-Maximilians-Universität, München.

1988

Magister Artium (»Mit Auszeichnung«), Ludwig-Maximilians-Universität, München.

1985–1992

Studium der Germanistik, Philosophie und Geschichte an der Ludwig-Maximilians-Universität München.

1982–1985

Studium der Germanistik, Philosophie, Geschichte und Kunstgeschichte an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg.

 

Personal tools