Uni-Logo
You are here: Home Professuren Governance in Mehrebenensystemen Lehrveranstaltungen Verbundprojekt Konfliktanalyse
Document Actions

Verbundprojekt Konfliktanalyse

 

Jemen - ein Land im Konflikt. Standortübergreifendes Ringseminar

 

 jemen

 

Im Mittelpunkt dieses Seminars steht mit dem Jemen ein Land im Konflikt. Nach wechselvoller Geschichte von Teilungen und Vereinigungen 1990 aus der Jemenitischen Arabischen Republik (Nordjemen) und der Demokratischen Volksrepublik Jemen (Südjemen) entstanden, wird das Land seitdem von Konflikten gebeutelt. Innenpolitische Spannungen und gewaltsame Auseinandersetzungen führten 2013 zu einem erneuten Ausbruch des Bürgerkriegs, in welchem staatliche Institutionen sowohl mit Huthi-Rebellen, als auch Al-Qaida-Anhängern im Konflikt stehen. Auch eine von Staaten wie den USA unterstütze, saudische Militäroffensive konnte bislang den gewaltsamen Konflikt nicht beenden sondern fachte ihn, im Gegenteil, weiter an. In Folge dieser seit Jahrzehnten angespannten Ausgangssituation ist der Jemen eines der ärmsten Länder der Welt.  

Das Seminar "Jemen - ein Land im Konflikt" findet als standortübergreifendes Ringseminar statt, bei dem Expert*innen und Studierende von sechs Universitätsstandorten über eine digitale Videoplattform und eLearning Formate miteinander in Kontakt treten. Expert*innen Vorträge werden dabei digital eingestellt und gemeinsam mit Studierenden der verschiednen Universitäten live diskutiert sowie in Arbeitsgruppen thematisiert. Der Fokus liegt dabei vor allem in der studentischen Interaktion durch live-Kontakt und eLearning Formate.

An diesem Seminar nehmen ca. 200 Studierende der Universitäten Freiburg, Hamburg, Marburg, Magdeburg, Tübingen und Augsburg teil. Die Vergabe von Leistungspunkten wird gesondert jeweils vor Ort geregelt. Die Veranstaltung baut auf den Erfahrungen der sehr erfolgreichen Kooperationsprojekte "Terrormiliz IS/Daesh: Verstehen, Einordnen und Bewerten - eine standortübergreifende Ringvorlesung" (SoSe 2016), "Gefährdung des Friedens in Europa?" (SoSe 2017), "Security-Development-Migration Nexus" (SoSe 2018) sowie "Konfliktanalyse: Getrennt ist alles besser? - Dynamik, Transformation und Management aktueller Sezessionskonflikte" (SoSe 2019) auf und wird auf Basis intensiver Evaluierung zu einem noch interaktiveren Projekt weiter. Die neuen Lehr- und Lernformate werden dabei kontinuierlich evaluiert.

Seminarablauf

Nr.

Datum

Sitzung

Expert*in

Lead

1

14.04.2020

lokale Sitzungen

 

 

2

21.04.2020

Kennenlernen & Technik (teils online)

 

Magdeburg / Hamburg

3

28.04.2020

Begriffe & strukturierte Konfliktanalyse (online)

Thorsten Bonacker

Tübingen / Marburg

4

05.05.2020

Erarbeitung der Perspektiven (lokal)

 

lokal

5

12.05.2020

Einstieg Jemen (online)

Mareike Transfeld

Hamburg / Freiburg

6

19.05.2020

lokale Perspektiven, Anwendung Jemen (lokal)

 

 lokal

7

26.05.2020

lokale Perspektiven, Anwendung Jemen

Khalid al-Akwa

Augsburg / Tübingen

Pause/ lokale Aufgaben o.ä.

8

09.06.2020

Materialien erstellen (lokal)

 

lokal

9

16.06.2020

Präsentation & Diskussion (online)

 

 Hamburg / Freiburg

10

23.06.2020

Mediation & Transformation

Julian Bergmann

Magdeburg / Augsburg

11

30.06.2020

Transitional justice

Susanne Buckley-Zistel

Marburg / Hamburg

12

07.07.2020

Anwendung Reconciliation etc. (lokal + online)

Abdulsalam al-Rubaidi

Freiburg / Magdeburg

13

14.07.2020

Abschlusssitzung / Evaluation

 

Tübingen / Freiburg

14

21.07.2020

gegebenenfalls lokale Sitzungen Das 

  

 

Kooperationspartner

 

Das Ringseminar vereint eine Vielzahl renommierter deutscher und internationaler Universitäten und Forschungseinrichtungen:

  • Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
  • Eberhard-Karls-Universität Tübingen
  • Philipps Universität Marburg
  • Universität Hamburg
  • Universität Magdeburg
  • Universität Augsburg

 

Partner:

  • Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP)
  • Center for Applied Research in Partnership with the Orient (CARPO) 
  • Gender Development Research & Studies Center an der Universität in Sana'a (Jemen) 
  • al-Baydha' Universität Jemen
  • Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (DIE)

 

Unterstützer:

  • Abteilung eLearning der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
  • Rechenzentrum der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Personal tools