Uni-Logo
You are here: Home Professuren Governance in Mehrebenensystemen MitarbeiterInnen Ingo Henneberg, M.A.
Document Actions

Ingo Henneberg, M.A.

 

Funktion Wissenschaftlicher Angestellter
Sprechstunde

nach Vereinbarung per E-Mail

Adresse

Belfortstraße 20, 1. OG Hinterhaus

79085 Freiburg i. Br.

Raum 01 010/11
Telefon

+49 (0)761 / 203-67854

E-Mail ingo.henneberg@politik.uni-freiburg.de

                                                                            ingo henneberg

   

Kurzinfo

Ingo Henneberg ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Governance in Mehrebenensystemen (Prof. Dr. Diana Panke) und war von Oktober 2015 bis Oktober 2017 turnusgemäß Geschäftsführender Mitarbeiter des Seminars für Wissenschaftliche Politik.

Ingo Henneberg studierte Politikwissenschaft und Völkerrecht, an den Universitäten Bamberg, Passau, Málaga und Augsburg und schloss mit einem B.A. in Governance and Public Policy – Staatswissenschaften sowie einem M.A. in Sozialwissenschaftlicher Konfliktforschung (Abschlussnote: sehr gut) ab.

Praktika und Projektstellen führten ihn unter anderem zum Bundesministerium der Verteidigung, zum Deutschen Bundestag (Auswärtiger Ausschuss), zur Arbeitsgemeinschaft für Friedens- und Konfliktforschung (AFK) sowie zum German Institute of Global and Area Studies (GIGA) in Hamburg.

Der Arbeitstitel seines Dissertationsprojekts lautet: “Layers of peace: Managing African conflicts in the era of regime complexity” und beschäftigt sich mit verschiedenen Fragen regionaler und internationaler Zusammenarbeit in der afrikanischen Friedens- und Sicherheitsarchitektur. Feldforschungsaufenthalte führten ihn dabei nach Äthiopien, Botsuana, Südafrika und Tansania.

Funktionen

  • Geschäftsführender Mitarbeiter des Seminars für Wissenschaftliche Politik (10/2015 – 10/2017)
  • Vorstand des DoktorandInnen-Konvents der Philologischen und der Philosophischen Fakultät (Link) (09/2015 – 07/2018)
  • Projektmitglied EU-Jean Monnet Network on EU-UN Relations (EUN-NET)

Forschungsinteressen

  • Strategische Fragen der Außen-, Sicherheits- und Verteidigungspolitik
  • Regionalorganisationen und regionale Sicherheitskooperation mit besonderem Fokus auf Afrika
  • Afrika in der deutschen & europäischen Außen- und Sicherheitspolitik
  • Friedens- und Konfliktforschung
  • Bürgerkriegsforschung & nichtstaatliche bewaffnete Gruppen
  • Friedensverträge, Machtteilungsabkommen und deren Implementierung
  • Strukturierte Konfliktanalyse
  • Regionaler Fokus: Afrika

Publikationen

Herausgeberschaft

  • Bock, Andreas M./ Henneberg, Ingo (Hrsg.) (2014): Iran, die Bombe und das Streben nach Sicherheit. Strukturierte Konfliktanalysen. Reihe: Innovative Forschung – Theorien, Methoden, Konzepte. Band 2. Baden-Baden: Nomos Verlag. ISBN: 978-3-8487-0802-4. http://www.nomos-shop.de/21573. Mit Begutachtungsverfahren. Rezension, Rezension 2. Auch in der Nomos eLibrary.

 

Artikel in Fachzeitschriften

  • *Henneberg, Ingo/ Plank, Friedrich (2019): Overlapping Regionalism and Security Cooperation: Power-Based Explanations of Nigeria’s Forum-Shopping in the Fight against Boko Haram. International Studies Review (ISR). DOI: 10.1093/isr/viz027. Online First.
  • *Plank, Friedrich/ Henneberg, Ingo/ Kobusch, Alexander et al. (2019): Standortübergreifende Lehre in der Politikwissenschaft: Nutzen und Beitrag eines innovativen Ringseminars. Politische Vierteljahresschrift (PVS). Vol. 60, Nr. 1. S. 127-146. DOI: 10.1007/s11615-018-0110-z
  • Brühl, Tanja/ Henneberg, Ingo (2016): Standortübergreifende Ringvorlesung – Erfahrungen eines Lehrprojekts zum ‚Islamischen Staat’. In: Zeitschrift für Friedens- und Konfliktforschung. Vol. 5, Nr. 2. S. 274-282. DOI: 10.5771/2192-1741-2016-2-274.
  • *Plank, Friedrich/ Henneberg, Ingo (2015): Von der heißen Schlacht zum kalten Buffet Strategien der Inklusion und Exklusion in Power-Sharing Abkommen und Friedensprozessen. In: Zeitschrift für Friedens- und Konfliktforschung. Vol. 4, Nr. 1. S. 74-114. DOI: 10.5771/2192-1741-2015-1-74.
  • *Bock, Andreas M./ Henneberg, Ingo/ Plank, Friedrich (2015): “If you compress the spring, it will snap back hard”: The Ukrainian crisis and the balance of threat theory. In: International Journal. Vol. 70, Nr. 1. S. 101-109. DOI: 10.1177/0020702014562593.
  • Henneberg, Ingo (2013): Das politische System des Südsudans. In: Verfassung und Recht in Übersee. 2-2013. S. 174-196. DOI: 10.5771/0506-7286-2013-2-174.

 

Weitere Beiträge

  • Henneberg, Ingo/ Gurol, Julia (2019): Jede Afrikastrategie muss China mitdenken. Peacelab. 02.07.2019.
  • *Panke, Diana/ Henneberg, Ingo (2018): International Organizations and Foreign Policy. In: Thies, Cameron G. (Hrsg.): The Oxford Encyclopedia of Foreign Policy Analysis. Oxford University Press. DOI: 10.1093/acrefore/9780190228637.013.443.
  • Henneberg, Ingo (2018): Best-Practices und Voraussetzungen zur Durchführung standortübergreifender Ringseminare. Universität Freiburg. DOI: 10.6094/UNIFR/15874.
  • Henneberg, Ingo (2017): Augen auf bei der Partnerwahl! Regionalorganisationen als Partner für die Friedenssicherung. Peacelab 2016 (Zu den Leitlinien der Bundesregierung für Krisenengagement und Friedensförderung). 06.03.2017.
  • Henneberg, Ingo (2016): Text comparison of the Interim Constitution of Southern Sudan (2005) and the Transitional Constitution of the Republic of South Sudan (2011). Universität Freiburg. Text von 2012. DOI: 10.6094/UNIFR/12863.
  • Henneberg, Ingo/ Plank, Friedrich (2015): Conflict Management in the Constitution of South Sudan (2011). In: Marauhn, Thilo/ Elliesie, Hatem (Hrsg.): Legal Transformation in Northern Africa and the South Sudan. Den Haag: Eleven International Publishing. S. 117-136.
  • Henneberg, Ingo (2015): Erfahrungen und Erwartungen zum Einsatz von E-Learning in der universitären Lehre. Universität Freiburg. DOI: 10.6094/UNIFR/12959.
  • Plank, Friedrich/ Henneberg, Ingo (2014): Die Anwendungspotenziale der strukturierten Konfliktanalyse in den Internationalen Beziehungen. In: Bock, Andreas M./ Henneberg, Ingo (Hrsg.): Iran, die Bombe und das Streben nach Sicherheit. Strukturierte Konfliktanalysen. Baden-Baden: Nomos Verlag. S. 33-44. DOI: 10.5771/9783845249957_33.
  • Bock, Andreas M./ Henneberg, Ingo (2014): Der Iran und die strukturierte Konfliktanalyse. In: Bock, Andreas M./ Henneberg, Ingo (Hrsg.): Iran, die Bombe und das Streben nach Sicherheit. Strukturierte Konfliktanalysen. Baden-Baden: Nomos Verlag. S. 7-14. DOI: 10.5771/9783845249957_7.
  • Bock, Andreas M./ Henneberg, Ingo (2013): Why balancing fails. Theoretical reflections on Stephen M. Walt’s ‚Balance of Threat’ theory. AIPA 2/2013. Arbeitspapiere zur Internationalen Politik und Außenpolitik (AIPA). Universität zu Köln. http://www.jaeger.uni-koeln.de/fileadmin/templates/publikationen/aipa/AIPA_2_2013.pdf
  • Henneberg, Ingo (2013): Frieden und Grenzen. Bericht zum 45. AFK-Jahreskolloquium „Frieden und Grenzen: Herausforderungen für die Friedens‐ und Konfliktforschung“. In: Wissenschaft und Frieden. 3-2013. S. 46.

 

* = double-blind peer review

 

Einige Texte finden Sie auf meinem researchgate.net Profil und meinem academia.edu Profil

Lehre

  • Sommer 2019: Research Design (Modul in der Summer School “Contested Governance” for DAAD spon-sored In-Country/In-Region programmes; Arnold-Bergstraesser-Institut, Freiburg)
  • Sommersemester 2018: Security-Development-Migration Nexus (in Subsahara-Afrika): Eine standortübergreifende Ringveranstaltung (Proseminar; Verbundprojekt)
  • Wintersemester 2017/18: Einführung in die Politikwissenschaft (Übung)
  • Sommersemester 2017: Gefährdung des Friedens in Europa? Eine standortübergreifende Ringveranstaltung (Proseminar; Verbundprojekt gefördert durch die Studierendenvertretung).
  • Wintersemester 2016/17: Einführung in die Politikwissenschaft 6x (Übung; Abschnitte Friedens- & Konfliktforschung, ROs & Bürgerkriege, Außenpolitik/EU)
  • Sommersemester 2016: Regionales Konfliktmanagement und internationale Friedensordnung (Proseminar); Terrormiliz IS/Daesh – Verstehen, Einordnen und Bewerten.  Eine standortübergreifende Ringvorlesung (Proseminar; Verbundprojekt) Interview zur Ringvorlesung im Magazin "uni'leben" 3/2016.
  • Wintersemester 2015/16: Einführung in die Politikwissenschaft (Übung); Ressourcenkonflikte (Lehrforschungsprojekt/ Teaching Fellowship am University College Freiburg im Rahmen des Programms „Faszination Wissenschaft“)
  • Sommersemester 2015: EUropean and US Africa PolicyA Comparative Analysis (Proseminar)
  • Wintersemester 2014/15: Das iranische Atomprogramm und die Rolle der EU: Strukturierte Konfliktanalysen (Proseminar)
  • Sommersemester 2014: Die Bearbeitung internationaler und innerstaatlicher Konflikte durch Regionalorganisationen (Proseminar)
  • Wintersemester 2013/14: Civil Wars and Power Sharing – Conflict Management in Post-Conflict Situations (Masterseminar, Universität Augsburg)

 

Lehrpreise:

 

Weiterqualifizierung:

Konferenzbeiträge

  • ---*. 11th Pan-European Conference on International Relations (EISA). Barcelona, 16. September 2017.
  • Regional Peace and Security Cooperation: Insights from Africa. 7th International PhD Workshop: Comparative Regionalism: Theoretical and Methodological Advancements. The Hebrew University of Jerusalem. Jerusalem, 18. Mai 2017.
  • Panel-Organisation und Chair: Frieden und Sicherheit durch Regionalorganisationen? (Panel 9) gemeinsam mit Friedrich Plank. Drei-Länder-Tagung: Regionalismus in einer entgrenzten Welt (DVPW, ÖGPW, SVPW). Heidelberg, 30. September 2016.
  • Cheap Talk or Long-term Institutionalization? Legal Competences and Activities of Regional Organizations in Maintaining Peace and Security in Africa (Panel 08: Regionalorganisationen und regionale Sicherheit). Drei-Länder-Tagung: Regionalismus in einer entgrenzten Welt (DVPW, ÖGPW, SVPW). Heidelberg, 30. September 2016.
  • Multi-Level Peace and Security Cooperation among Regional Actors – The Case of Boko Haram. 57. International Studies Associations Annual Convention (ISA). Atlanta, 19. März 2016.
  • Assessing Legal Competences and Activities of Regional Organizations in the Field of Peace and Security (Panel: Ursachen und Konsequenzen des institutionellen Designs von Regionalorganisationen / Themengruppe Vergleichende Regionalismusforschung). 26. Kongress der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft (DVPW). Duisburg, 25. September 2015.
  • The Role of Regional Organizations in Managing Violent, Intrastate Conflicts: Mapping the Competences of Regional Organizations in the Field of Peace and Security (Panel SC75: Understanding Peacebuilding Interventions Across Countries). 56th International Studies Associations Annual Convention (ISA). New Orleans, 21. Februar 2015.
  • In der Not frisst der Teufel Fliegen? Inklusion/Exklusion in Power Sharing Abkommen und Friedensprozessen (Panel: Inklusion und Exklusion in Friedensverhandlungen und Transitionsprozessen) gemeinsam mit Friedrich Plank. 46. Kolloquium der Arbeitsgemeinschaft für Friedens- und Konfliktforschung. Villigst, 4. April 2014.
  • Why threats prevail - Towards a new understanding of security gemeinsam mit Andreas M. Bock und Friedrich Plank. 8th Pan-European Conference on International Relations (EISA). Warschau, 21. September 2013.
  • Conflict resolution in the constitution of South Sudan (2011) gemeinsam mit Maik Boldau und Friedrich Plank. 9th International South Sudan and Sudan Studies Conference. Bonn, 25. Juli 2012.
  • Konfliktregelung in der Verfassung des Südsudan gemeinsam mit Friedrich Plank. 37. Jahrestagung des Arbeitskreises für Überseeische Verfassungsvergleichung. Limburg an der Lahn, 7. Juli 2012.

 

* Beitrag in anonymer Begutachtung

 

 

Personal tools