Uni-Logo
You are here: Home Professuren Governance in Mehrebenensystemen MitarbeiterInnen Dr. Sören Stapel
Document Actions

Dr. Sören Stapel

Funktion Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Postdoc
Adresse

Belfortstraße 20, Hinterhaus, 3.OG

79085 Freiburg i. Br.

Raum  01 013
E-Mail  soeren.stapel@politik.uni-freiburg.de

        sören stapel 

 

Profil

Dr. Sören Stapel ist seit Dezember 2019 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Governance in Mehrebenensystemen (Prof. Dr. Diana Panke). Er leitet das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderte Projekt „Überlappender Regionalismus in Afrika, Amerika, Asien und Europa".

 

Dr. Stapel studierte Politikwissenschaft an der Freie Universität Berlin und der Université de Montréal (Kanada) mit einem Schwerpunkt in Internationalen Beziehungen und Vergleichende Regionalismusforschung. Er war wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Kolleg-Forschergruppe (KFG) „The Tranformative Power of Europe?“ und am Sonderforschunsgbereich (SFB) 700 „Governance in Räumen begrenzter Staatlichkeit“ an der Freie Universität Berlin. Im Juli 2016 wurde Dr. Stapel mit einer Arbeit zu Diffusionsprozessen zwischen Regionalorganisationen im Bereich des Schutzes und der Förderung von Demokratie, Menschenrechten und Rechtsstaatlichkeit promoviert (Prädikat: summa cum laude; Betreuung: Prof. Dr. Tanja A. Börzel und Prof. Jonas Tallberg, PhD). Anschließend arbeitete er als Post-Doktorand an der School of Global Studies der Universität Göteborg (Schweden) im Forschungsprojekt „External Funding of Regional Organizations in Africa – What works, and why?“ (EFRO), welches vom Schwedischen Forschungsrat (VR) gefördert wurde. Im akademischen Jahr 2018-2019 vertrat Dr. Stapel den Lehrstuhl für Politikwissenschaft mit Schwerpunkt Internationale Organisationen und Globalisierung an der Friedrich-Schiller-Universität Jena.

 

Seit 2018 ist Dr. Stapel einer der Sprecher*innen des Arbeitskreis Europa- und Regionalismusforschung (AKER) der Deutschen Vereinigung für Politikwissenschaft (DVPW). Zuvor war er Co-Sprecher der Themengruppe Vergleichende Regionalismusforschung, die sich im Jahr 2018 mit dem Arbeitskreis Integrationsforschung zum thematisch neu ausgerichteten AKER zusammenschloss.

Forschungsinteressen

  • Internationale Organisationen und Global Governance
  • Vergleichende Regionalismusforschung
  • Normen- und Policy-Diffusion
  • Überlappender Regionalismus und Regimekomplexität
  • Finanzierung internationaler und regionaler Organisationen
  • Demokratie, Menschenrechte und Rechtsstaatlichkeit
  • Entwicklungspolitik
  • Regionaler Fokus: Europa, Afrika

Publikationen

Monographien:

 

Artikel in Fachzeitschriften (mit Begutachtungsverfahren):

 

Artikel in Sammelbänden:

Policy Reports:

Konferenzbeiträge

  • 2019: „Regionalism from the outside: European funding of regional organization in Africa” (mit Fredrik Söderbaum), Research Group Regional and Global Governance (REGG) Research Workshop, 20. Mai 2019, School of Global Studies, Universität Göteborg.
  • 2019: „Legitimität regionaler Integration: zwischen Effektivität und Politisierung“, Jahrestagung des Arbeitskreises Europa- und Regionalismusforschung (AKER) der DVPW, 2.-3. Mai 2019, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (Organisation)
  • 2019: „The Diffusion of Innovations Through Social Spaces: Regional Organizations and Institutions to Protect and Promote Human Rights, Democracy, and the Rule of Law”, International Studies Association Annual Convention, 27.-30. März 2019, Toronto.
  • 2019: „Regional International Organizations in Africa as Recipients of Development Aid. Why Are Some More Attractive to Donors than Others?” (mit Diana Panke und Fredrik Söderbaum), International Studies Association Annual Convention, 27.-30. März 2019, Toronto.
  • 2018: „Promoting and Protecting Democracy from Above: A Typology of Regional Arrangements”, 26. Wissenschaftlicher Kongress der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft, 25.-28. September 2018, Goethe-Universität Frankfurt.
  • 2018: „External Influence Over Regional Organizations”, Development Research Conference ‘Rethinking Development’, 22.-23. August 2018, Universität Göteborg (Panel-Organisation).
  • 2018: „European states and their quest for regionalism: Enlargement, policy expansion and implications”, Closing Conference of the KFG Research College “The Transformative Power of Europe?’, 7.-9. Juni 2018, Freie Universität Berlin.
  • 2018: „External Support to Regional Integration Organizations in Africa — What Works, Why and For Whom?” (with Johannes Muntschick Fredrik Söderbaum), European Union in International Affairs (EUIA), 16.-18. Mai, Brüssel.
  • 2018: „EUropean influence over regional organizations in Africa: The case of external funding” (with Fredrik Söderbaum), Svenska Nätverket för Europaforskning i Statsvetenskap (SNES) ‘The European Union: Inside/Out’, 19.-20. April 2018, Universität Göteborg.
  • 2018: „External Influence Over Regional Organizations in Africa” (mit Fredrik Söderbaum), International Studies Association Annual Convention, 4.-7. April 2018, San Francisco.
  • 2018: „Drivers of Overlapping Regionalism: How the Power over Rules and the Rule of Power Shape Regional Organizations” (mit Diana Panke), International Studies Association Annual Convention, 4.-7. April 2018, San Francisco.
Personal tools