Uni-Logo
Sections
You are here: Home Forschung Forschungsdatenbank Sozialpsychologie und Methodenlehre Abschlussarbeiten
Document Actions

Abschlussarbeiten


Habilitationen

  • Prof. Dr. Andreas Voss (2009). The Analysis of Cognitive Processes with Stochastic Diffusion Models
  • Prof. Dr. Christoph Stahl (2009). Multinomiale Verarbeitungsbaummodelle in der kognitiven Psychologie

Promotionen

  • Fabian Hölzenbein (2014). Do (re-)actions speak louder than words? Indirect measures of aggressiveness
  • Henrik Singmann (2014). An assessment of normative accounts in human reasoning
  • Alexandra Sebastian (2013). Neuronale Netzwerke der Impulskontrolle
  • Dr. David Kellen (2011). Signal detection, discrete-state, and hybrid models: Developments in recognition memory and reasoning
  • Dr. Florian Schmitz (2010). Kognitive Mechanismen im Implicit Association Test: Task-Switching, Inhibition und Inertia
  • Dr. Mandy Hütter (2010). Dissoziation von Einstellung und Gedächtnis: Zur Bedeutung des Kontingenzbewusstseins für die Evaluative Konditionierung
  • Dr. Mandy Nuszbaum (2010). Motivierte Wahrnehmung und motiviertes Denken: Unterschiede in der Wahrnehmung und Beurteilung schematischer und fotografischer Emotionsgesichter.
  • Dr. Kerstin Dittrich (2009). Die Rolle nonverbal-akustischer kognitiver Ressourcen im Informations-verarbeitungsprozess
  • Dr. Julia Herfordt (2008). Soziale Erleichterung: Die Erleichterung kognitiver Prozesse durch die bloße Anwesenheit einer weiteren Person
  • Dr. Sarah Teige-Mocigemba (2008). Beyond structural problems of the Implicit Association Test (IAT)
  • Dr. Rainer Leonhart (2007). Veränderungsmessung in der stationären Rehabilitation mit dem IRES-Fragebogen: Überprüfung des Messmodells mittels Strukturgleichungen und Vergleich verschiedener Methoden zur Effektgrößenermittlung auf latenter und manifester Ebene - eine Meta-Analyse
  • Dr. Christoph Stahl (2004). Enkodierung erwartungskongruenter und erwartungsinkongruenter Information
  • Dr. Jan Mierke (2004). Kognitive Prozesse bei der indirekten Messung von Einstellungen mit dem impliziten Assoziationstest
  • Dr. Zengmei Zhao (2004). Functional Dissociation between Visual and Spatial Temporary Maintenance

Diplomarbeiten

  • Fani Brade (2012). You talkin`to me? Indirekte Maße zur Erfassung von feindseliger Interpretation - Eine Validierungsstudie
  • Jochen Kupfer (2012). Dimensionen der Zwangsstörung - Eine Strukturanalyse der Y-Bocs-Symptomchekcliste
  • Petra Buys (2012). Zur Messung von Selbstkontrolle im Sinne der General Theory of Crime
  • Uwe Bach (2012). Effekte evaluativer Kodierung bei der Distraktor Devaluation - Eine Studie über den Einfluss von Instruktionen auf die emotionale Bewertung von Stimuli
  • Christine Alle (2011). The influence of selective attention on product evaluation - Distractor devaluation in TV-advertising
  • Christine Örtl (2011). Do response deadlines avoid strategic control in evaluative priming?
  • Manuel Jooßen (2011). Kognitive Kontrolle unter der Bedrohung durch Stereotype am Beispiel von Frauen und Mathematik. Eine experimentelle Untersuchung mit Hilfe des Aufgabenwechsel-Paradigmas.
  • Stephanie Schneider (2011). „Ich bin so schwach, dass ich zuschlage!“ Ein empirischer Vergleich von Selbstwert und Selbstkontrolle jugendlicher und erwachsener Ge-waltstraftäter
  • Tobias Heine (2011). Evaluation einer endpunktbenannten Ratingskala mit linear ansteigenden Intensitätsbalken
  • Damila Karacic (2010). Können egalitäre Überzeugungen die Bestrafung von nicht-genderstereotypem Verhalten verhindern? : ein Primingexperiment
  • Daniela Wahl (2010). Entwicklungsaufgaben im Jugendalter als diagnostischer Zugang zur Beurteilung des Entwicklungsstandes inhaftierter jugendlicher Straftäter und als mögliche Basis zur Erweiterung haftinterner Interventionen
  • Fabian Hölzenbein (2010). Trait- State-Komponenten der Zielorientierung
  • Felipe Montiel (2010). Unterscheiden sich Tötungsdelikte mit und ohne Suizid? Eine exploratorische Datenanalyse von Tötungsfällen nach Trennung der Paarbeziehung
  • Katharina Wilm (2010). Expositionsbasierte kognitive Psychotherapie für Depression (EBCT) – Wirksamkeit und Veränderungsprozesse
  • Katharina Wohlfarth (2010). Nachhaltiger Energiekonsum in Haushalten durch Smart Metering
  • Lena Köstering (2010). Planning Abilities in Healthy Ageing: Linking Cognitive Function and Brain Morphology
  • Miriam Seel (2010). Discrimination in Japan: A Comparison between Explicit and Implicit Methods
  • Tanja Kollei (2010). Die Anziehungskraft von Rosen und Spinnen: Aufmerksamkeitsauslenkung auf valente Stimuli in Abhängigkeit vom Kontrollgefühl
  • Tim Jonas Rohe (2010). Reliability of reward-related fMRI signals in the dopaminergic system
  • Brit Adams (2009). Die Qualtität forensischer Gutachten über die Legalprognose von Straftätern
  • Florian Fischer (2009). Stimmungseffekte bei der IAT-Bearbeitung
  • Nina Tödter (2009). Evaluierung einer gemeinsamen Struktur dreier Fragebogenverfahren zur Messung von Zwangssymptomen
  • Petra Dietrich (2009). Auf der Suche nach freundlichen Gesichtern - Eine Blickbewegungsstudie zu Phänomen der motivierten Wahrnehmung
  • Sandra Kreidler (2009). Sanktionen, Kriminalität und Opfer: zur Einstellung US-amerikanischer Studierende
  • Sonja Kappler (2009). Augenbewegungen und Problemlöseprozesse : Analyse systematischer Blickmuster in der Tower-of-London-Task
  • Ali Baioui (2008). Psychophysiologie der Pseudoerinnerung : peripherphysiologische Effekte schemakongruenter Pseudoerinnerungen im visuellen DRM-Paradigma
  • Cornelia Hauß (2008). Motivierte Wahrnehmung : Sehen wir nur das, was wir sehen wollen?
  • Lea Gutz (2008). Impulsivität - ein Kernmerkmal der Borderline Persönlichkeitsstörung : eine vergleichende Untersuchung von Borderline-Patientinnen und gesunden Kontrollen
  • Michaela Heckmann (2008). Soziale Erleichterung : Effekte reiner Anwesenheit auf die Leistung in einer Flanker Aufgabe
  • Sonja Falk (2008). OCI-R - Evaluation eines Fragebogens zu Zwangsstörungen mittels klassischer und probabilistischer Testtheorie
  • Stefanie Rummler (2008). Altersbedingte Defizite im prospektiven Gedächtnis: Die Bedeutung von Aufgabenwechselkosten für die prospektive Gedächtnisleistung
  • Lea Gutz (2007). Impulsivität – Ein Kernmerkmal der Borderline-Persönlichkeitsstörung. Eine vergleichende Untersuchung von Borderline-Patientinnen und gesunden Kontrollen
  • Miriam Greil (2007). Die Auswirkungen von Unterschieden in der Empathiefähigkeit auf den Chamäleon-Effekt
  • Sebastian Horn (2007). Multinomial modeling of event-based prospective memory: the effects of ongoing task difficulty and response order
  • Thomas Unbehaun (2007). Ein Methodenvergleich zur Messung interkultureller Kompetenzen : bei BewerberInnen im Auswahlverfahren des Deutschen Youth For Understanding Komitees e.V. (YFU)
  • Thomas Unbehaun (2007). Evaluation diagnostischer Verfahren im Kontext interkultureller Pädagogik
  • Thomas Munder (2006). Die deutschsprachige Kurzversion des Working Alliance Inventory - Ein Beitrag zur Adaptation eines Instruments zur patienten- und therapeutenseitigen Erfassung der therapeutischen Allianz
  • Wilfried Schmacke (2005). Ist Israelkritik antisemitisch? Eine Gegenüberstellung expliziter und impliziter Einstellungsmaße

Masterarbeiten

  • Lisa Mayer (2014). Wann wirkt Print? Einfluss räumlicher Positionseffekte auf die emotionale Bewertung von Printwerbung - Distraktordevaluation und Edge Aversion im Werbekontext.
  • Marie-Luise Bossert (2014). The joint flanker effect and the joint Simon effect: Measurements of shared task representation or artifacts of method?
  • Barnabas Penzl (2013). Reducing Prejudice at the Cost of Increasing Prejudice? Investigating (side-)effects of implementation intentions as a means to control prejudice
  • Claudia Eckert (2013). Die eigenen Impulse kontrollieren: Indirekte Maße kognitiver Kontrolle im Kontext der Aggressivität
  • Cornelia Siegfried (2013). Zum Erklärungsgehalt der General Theory of Crime für die Devianz gefährlicher Straftäter - Eine empirische Überprüfung der Self-Control-Theory an Gewalt- und Sexualstraftätern mittels SEM
  • Jan Vogt (2013). Disentangling Cognitive Processes with Mathematical Modeling: Evaluating Continuous and Discrete-State Models of Recognition Memory via Response-Scale and Encoding-Strength Manipulation
  • Lydia Puffe (2013). The Chinese waving cat beside me – Does similarity of co-actors impact the Social Simon effect?
  • Manuel Becker (2013). Not Everybody Was Kung Fu Fighting: An Exploration of the Predictive Validity of Indirect Measures of Aggressiveness
  • Jiaxi Lin (2012). Thinspiration und Devaluation - kann eine Go/Nogo-Aufgabe Thinspiration und essensbezogene Kognitionen und Verhalten abschwächen?
  • Sebastian Dummel (2012). Silent resistance or explicit rejection: Does the evaluative meaning of go/no-go responses in a go/no-go task have evaluative and behavioral consequences?

Bachelorarbeiten

  • Axel Rosenbruch (2014). Discriminating between Response and Memory Processes in Recognition Memory for Emotional Words using the Extended 2-High Threshold Model
  • Carolin Oetzbach (2014). "Moving Forward" unter der Lupe: Kulturelle Präferenzen für zeitliche Referenzrahmen in Indien.
  • Hannes Krahl (2014). Aggressives Verhalten im Labor - ein maßloses Unterfangen?
  • Johannes Falck (2014). Does “Unsure” Remove the Mirror-Effect? Comparing Binary and Ternary Response Options for Measuring the Other-Race Effect
  • Livia Hinsken (2014). Die Tücke mit der Lücke – eine Simulationsstudie mit MAR- und NMAR-Daten am Beispiel einer Online-Mitarbeiterbefragung
  • Maximilian Heise (2014). Menschenbild und Psychotherapie - Entwicklung eines Fragebogens zur Messung des Menschenbilds von PsychotherapeutInnen
  • Nadine Lobmüller (2014). Aus den Augen, aus dem Sinn? Räumliche Referenzierungen bei frontalen und dorsalen Objektlokationen mit physisch präsenten Objekten in Deutschland.
  • Patrizia Maier (2014). Durch Raum und Zeit: Eine Untersuchung zur räumlichen Konzeptualisierung von Zeit in Deutschland
  • Paul Bacher (2014). Kochen (be)vor Wut - Der Einfluss von Hitze auf Aggressivität
  • Quentin Gronau (2014). Generalization of Recognition Memory Models across Yes/No and Two-Alternative Forced-Choice Tasks using Ternary Response Options
  • Rudolf Siegel (2014). Vom Ego-Shooter zum aggressiven Ego? Effekte gewalthaltiger Computerspiele auf das implizite Selbstkonzept der Aggressivität
  • Alexander Kinzel (2013). Vergleich des Simon effects und des social Simon effects mittels Verteilungsanalysen der Reaktionszeiten
  • Alina Arnhold (2013). Examining the Other-Race Effect of Germans towards people of Middle Eastern descent
  • Dorothea Wirsching (2013). Operation bei nicht-kleinzelligem Bronchialkarzinom - Betrachtung einer klinischen Stichprobe im Ein-Jahresverlauf
  • Felicitas Flade (2013). Decision noise in source memory: Do confidence ratings decrease source-memory accuracy?
  • Hannah Marie Kammüller (2013). Gedächtnis- oder Antwortprozesse: Eine Untersuchung des Other-Race-Effekts
  • Kathrin Sautter (2013). Feind oder Freund? Zum Zusammenhang von Emotionserkennung und Aggressivität
  • Sandra Singrin (2013). Werden Produkte aufgrund ihrer räumlichen Position abgewertet? – Eine experimentelle Untersuchung zwischen Center-Stage-Effect und Edge Aversion
  • Silvana Uhlig (2013). Umweltbezogene Krankheitsattribution bei chinesischen Patienten mit kolorektalem Karzinom
  • Siona Lerch (2013). Multiple Imputation und Maximum Likelihood: Ein theoretischer Vergleich und dessen Darstellung anhand eines simulierten Datensatzes
  • Benjamin Halm (2012). Kann soziales Priming zu einer Reduzierung des Flanker Effekts führen?
  • Eva Maaßen (2012). Existiert ein Other-Race-Effect von Deutschen gegenüber Türken? Eine Untersuchung mit dem Zwei-Hochschwellen-Modell des Rekognitionsgedächtnisses.
  • Hanna Schüller (2012). Zur Rolle von Vorurteilen bei sozialer Kategorisierung von Menschen deutscher und türkischer ethnischer Herkunft
  • Leonie Lidle (2012). Explizite und implizite Maße zur Erfassung von Vorurteilen gegenüber Mitbürgern türkischer Herkunft in Deutschland
  • Regina Nitsche (2012). Der Devaluationseffekt in Go-/No go-Aufgaben – die Relevanz des Effekts für den Anwendungskontext
  • Steffen Künstle (2012). Unterschiede in psychopathologischen Symptomprofilen, erhoben mit der SCL-90-R, zwischen Patienten mit somatoformen und depressiven Störungen
  • Steffen Weyreter (2012). Valenzasymmetrie im evaluativen Priming-Paradigma
  • Valentin Jacobs (2012). Ein methodischer Vergleich der SCL-90-R mit einer Kurzversion
  • Ansgar Bensch (2011). Negative Affekte und kognitive Kontrolle: Eine Korrelationsstudie zu Emotionsregulation, Task Switching, impliziten Verfahren und psychologischem Befinden
  • Barnabas Prenzl (2011). To fake or not to fake - Effects of strategic manipulation of the Affect Misattribution Procedure on its correlations with external criteria
  • Benedikt Hopfinger (2011). Täuschung im affektiven Priming: Verändern strategische Manipulationen die Außenkorrelationen des Verfahrens?
  • Irene Reinhardt (2011). Der Einfluss selektiver Aufmerksamkeit auf die Bewertung von Internetwerbung
  • Kathrin Prange (2011). Der Einfluss binauraler Beats auf die Dauer spontaner Evaluationsprozesse
  • Leonie Papst (2011). Die Auswirkungen sozialer Anwesenheit auf Negative Priming Effekte.
  • Manuel Becker (2011). Indirect and Direct Measures of the Aggressive Self-concept
  • Melanie Bienert (2011). Häufigkeitskongruenzeffekte in Stroop-Aufgaben: Zugrunde liegende Prozesse und strategische Manipulierbarkeit
  • Michael Weber (2011). Messung politischer Einstellung mit der Sorting Paired Features Task
  • Silke Keller (2011). Die Bedeutung des soziales Kontexts bei der Wiederholung von Distraktoren.
  • Anastasia Fischer (2010). Freundliche Frauen und aggressive Männer – der Zusammenhang zwischen Geschlechter-Stereotype und der motivierten Wahrnehmung von Emotionsgesichtern
  • Anna Sophia Pinck (2010). Der Einfluss selektiver Aufmerksamkeit auf die Bewertung von Konsumgütern
  • Jonathan Lilje (2010). Der Einfluss von Emotionen auf die sequentielle Konfliktverarbeitung
  • Lynn Kalinowski (2010). Indikatoren für das Viktimisierungsrisiko bei sexueller Gewalt – die Konstruktion eines Internetfragebogens für Schülerinnen weiterführender Schulen
  • Moritz Schulz (2010). Im Fokus der Religion: Der Einfluss der Religiosität auf die visuelle Aufmerksamkeit
  • Rose Engel (2010). Prozesse der motivierten Urteilsbildung bei männlichen und weiblichen Emotionsgesichtern
  • Stefanie Hönle (2010). Voxelbasierte Morphometrie und ADHS

Personal tools