Uni-Logo
Sie sind hier: Startseite Studium Studiengänge Bachelor of Science BWL (Public and Non-Profit Management)
Artikelaktionen

Bachelor of Science BWL (Public and Non-Profit Management)

kg1111

 


B.Sc. BWL (Public and Non-Profit Management): Daten und Fakten

Akademischer Grad Bachelor of Science (B.Sc.)
Studienbeginn Wintersemester
ECTS-Punkte 180 ECTS
Regelstudienzeit 6 Semester
Studiengebiete Public Management, Non-Profit Management, Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Quantitative Methoden und Wirtschaftsinformatik, Fachfremde Module, Berufsfeldorientierte Kompetenzen
Veranstaltungssprache

In der Regel deutsch. Sehr gute Deutschkenntnisse sind daher erforderlich.

Gute Lesekenntnisse in Englisch sind erforderlich. Englischsprachige Lehrmaterialien können verwendet werden.

Englische Veranstaltungssprache im Pflichtmodul "Fachsprache" (English for Students of Public and Non-Profit Management)

Im Vertiefungsstudium sind englischsprachige Wahlpflichtmodule möglich.


Studieninhalte und Studienplan

In den ersten vier Semestern vermittelt der Bachelorstudiengang BWL (Public and Non-Profit Management) Grundlagenkenntnissen zum Public Management und Non-Profit Management sowie betriebs- und volkswirtschaftliche Fach- und Methodenkompetenzen. Darauf aufbauend erwerben die Studierenden im fünften und sechsten Semester vertiefte betriebswirtschaftliche und diese ergänzende volkswirtschaftliche Kenntnisse mit einem besonderen Fokus auf den Bereich öffentlicher und nicht gewinnorientierter Unternehmen und Organisationen. Parallel zum fachwissenschaftlichen Studium erwerben die Studierenden fachübergreifende Schlüsselqualifikationen wie zum Beispiel Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens, Fremdsprachenkompetenzen sowie Team- und Kooperationsfähigkeit.
 

Der B.Sc. BWL (Public and Non-Profit Management) gliedert sich in die Bereiche Public Management, Non-Profit Management, Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Quantitative Methoden und Wirtschaftsinformatik, Fachfremde Module sowie Berufsfeldorientierte Kompetenzen. In jedem dieser Bereiche - mit Ausnahme der fachfremden Module - sind in den ersten vier Semestern bestimmte Pflichtmodule zu absolvieren. Im fünften und sechsten Semester erfolgt eine Spezialisierung in Wahlpflichtmodulen aus dem Public Management, Non-Profit Management, der Betriebswirtschaftslehre sowie fachfremder Wahlpflichtmodule, wie der empfohlene Studienverlaufsplan verdeutlicht:

 

Gestaltung von Freiräumen und Auslandssemestern

Die ersten vier Semester dienen dem Aufbau von Grundlagenkenntnissen im Kernbereich „Public Management und Non-Profit Management“ sowie dem Erwerb zentraler betriebs- und volkswirtschaftlicher Basisqualifikationen für alle Studierenden. Dementsprechend sind die zu absolvierenden Module Pflichtmodule. Wahlpflichtmodule werden im fünften und sechsten Semester absolviert und können dabei aus den Bereichen Public Management, Non-Profit, BWL sowie fachfremden Bereichen stammen.

Auslandssemester können in das Bachelorstudium integriert werden. Insbesondere das fünfte und/oder sechste Fachsemester, für die Wahlpflichtmodule vorgesehen sind, sind geeignet für ein Auslandssemester bzw. -jahr. Im Ausland erfolgreich absolvierte Module werden bei Gleichwertigkeit anerkannt.

Die Studierenden können von den internationalen Verbindungen der Freiburger Wirtschaftswissenschaften und der Universität Freiburg profitieren. Der Fachbereich unterhält Austauschpartnerschaften mit Wirtschaftsfakultäten namhafter Hochschulen im Rahmen des europäischen ERASMUS-Programms (z.B. in Bologna, Genf, Helsinki, Istanbul, Kopenhagen, Madrid, Warschau) sowie in den USA, Brasilien und Japan. Über Kooperationen der Universität Freiburg sind Aufenthalte in weiteren Zielländern weltweit möglich. Alternativ können Studierende als „Free Mover“ den Aufenthalt an einer Gasthochschule eigenständig organisieren. In jedem Fall bietet das Auslandsbüro Wirtschaftswissenschaften umfassende Beratung und Hilfestellung für Studierende an, die ein Auslandssemester absolvieren möchten.

Im Rahmen des EUCOR-Verbundes der fünf oberrheinischen Universitäten Freiburg, Basel, Strasbourg, Mulhouse und Karlsruhe können Studierende auf einfachem Wege vom Veranstaltungsangebot der jeweils anderen Hochschulen profitieren und gezielt Module für das Studium in Freiburg absolvieren und anerkennen lassen.
 

Perspektiven nach dem Bachelorstudium

Der Bachelorstudiengang BWL (Public and Non-Profit Management) qualifiziert außer für allgemeine betriebswirtschaftliche Berufsfelder in besonderer Weise für Managementaufgaben im Dritten Sektor und in öffentlichen Organisationen. Da eine breite wirtschaftswissenschaftliche Ausbildung auf Bachelorniveau erfolgt, steht erfolgreichen Absolventen zudem ein Masterstudium in wirtschaftswissenschaftlichen oder verwandten Fächern offen.
 

Bewerbung und Zulassung zum B.Sc. BWL (Public and Non-Profit Management)

Der B.Sc. BWL (Public and Non-Profit Management) ist zulassungsbeschränkt. Die Bewerbung erfolgt über das Studierendenportal der Universität Freiburg. Die Bewerbung für das erste Fachsemester ist immer nur zum Wintersemester möglich. Der Bewerbungszeitraum für das Wintersemester endet am 15.07. vor dem jeweiligen Wintersemester.

 

 Links und Dokumente zum B.Sc. BWL (Public and Non-Profit Management)

 

 

 

 

Benutzerspezifische Werkzeuge