Uni-Logo
Sie sind hier: Startseite Studium Studiengänge Bachelor of Science Volkswirtschaftslehre
Artikelaktionen

Bachelor of Science Volkswirtschaftslehre

aula

 


B.Sc. VWL: Daten und Fakten

Akademischer Grad Bachelor of Science
Studienbeginn Wintersemester
ECTS-Punkte 180 ECTS
Regelstudienzeit 6 Semester
Studiengebiete Volkswirtschaftstheorie, Volkswirtschaftspolitik, Finanzwissenschaft, Betriebswirtschaftslehre, Quantitative Methoden, Wirtschaftsinformatik, Fachfremde Module, Berufsfeldorientierte Kompetenzen
Veranstaltungssprache

In der Regel deutsch. Sehr gute Deutschkenntnisse sind daher erforderlich.

Gute Lesekenntnisse in Englisch sind erforderlich. Englischsprachige Lehrmaterialien können verwendet werden.

Englische Veranstaltungssprache im Pflichtmodul "Fachsprache" (English for Students of Economics).

Im Vertiefungsstudium sind englischsprachige Wahlpflichtmodule möglich.

 

Überblick über den B.Sc. VWL

Im Grundlagenstudium erlernen Studierende die grundlegenden Problemstellungen, Methoden und Fachkenntnisse aller Kernbereiche der VWL sowie der BWL und Wirtschaftsinformatik. Sie erwerben die grundlegenden Fachkompetenzen, marktliche Interaktionsprozesse und -ergebnisse, staatliche Ordnungs- und Prozesspolitik sowie gesamtwirtschaftliche Phänomene in modernen Gesellschaften theoretisch fundiert zu verstehen, zu analysieren und zu beurteilen. Sie erlangen Kenntnisse über die grundlegenden Funktionen und Prozesse in Betrieben und Unternehmen sowie über die wirtschaftlich relevanten Teile des Privatrechts. Neben diesen Fachkompetenzen erwerben sie Methodenkompetenzen im sicheren Umgang mit den mathematischen, statistisch-empirischen und wirtschaftsinformatischen Methoden der Wirtschaftswissenschaften.

Das Vertiefungsstudium dient der Vertiefung und Spezialisierung. Dabei kann – je nach individuellen Interessen – entweder eine starke Spezialisierung auf ein bis zwei Bereiche oder eine breite Ausbildung in mehreren Bereichen der VWL, BWL und Wirtschaftsinformatik erfolgen. Das Schwerpunktstudium ermöglicht zugleich Raum für ein Auslandsstudium, das über Austauschprogramme der Wirtschafts- und Verhaltenswissenschaftlichen Fakultät, des International Office der Universität Freiburg oder selbstständig organisiert werden kann. Den Abschluss des Bachelorstudiums bildet die Bachelorarbeit.


Der Bachelor of Science VWL vermittelt eine sehr fundierte und breite Ausbildung in Wirtschaftswissenschaften. Das Studienprogramm umfasst sowohl die inhaltlich ausgerichteten Bereiche Volkswirtschaftstheorie, Volkswirtschaftspolitik, Finanzwissenschaft und BWL, als auch die methodisch geprägten Bereiche der Quantitativen Methoden und Wirtschaftsinformatik sowie fachfremde Wahlmodule. Parallel zu dieser wirtschaftswissenschaftlichen Ausbildung werden Workshops, Seminare und Kurse zu berufsfeldorientierten Kompetenzen besucht, z.B. zum wissenschaftlichen Arbeiten, zu Fremdsprachen, effektiver Kommunikation und Einsatz neuer Medien.

Nach Abschluss des B.Sc. VWL ist ein Übergang in den Beruf oder mit überdurchschnittlichem Examen ein Masterstudium möglich. Die Berufsmöglichkeiten für Volkswirte sind sehr gut und sehr vielfältig. Typische Einsatzbereiche finden sich in Fachabteilungen von großen Unternehmen, Banken und Versicherungen, in unterschiedlichsten nationalen und internationalen Organisationen, Ministerien, in Forschungsinstituten, aber auch in Unternehmensberatungen und in Managementpositionen. 

 

Gestaltung von Freiräumen und Auslandssemestern

Die ersten vier Semester dienen dem Aufbau von Grundlagenkenntnissen und -qualifikationen in zentralen Bereichen der Wirtschaftswissenschaften für alle Studierenden. Dementsprechend sind die zu absolvierenden Module Pflichtmodule. Wahlpflichtmodule werden im fünften und sechsten Semester absolviert und können dabei weitgehend frei aus den sieben fachwissenschaftlichen Bereichen des Studiengangs (Volkswirtschaftstheorie, Volkswirtschaftspolitik, Finanzwissenschaft, BWL, Quantitative Methoden, Wirtschaftsinformatik, fachübergreifende Module) gewählt werden.

Auslandssemester können in das Bachelorstudium integriert werden. Insbesondere das fünfte und/oder sechste Fachsemester, für die Wahlpflichtmodule vorgesehen sind, sind ideal geeignet für ein Auslandssemester bzw. -jahr. Im Ausland erfolgreich absolvierte Module werden bei Gleichwertigkeit anerkannt.

Die Studierenden können von den internationalen Verbindungen der Freiburger Wirtschaftswissenschaften und der Universität Freiburg profitieren. Der Fachbereich unterhält Austauschpartnerschaften mit Wirtschaftsfakultäten namhafter Hochschulen im Rahmen des europäischen ERASMUS-Programms (z.B. in Bologna, Genf, Helsinki, Istanbul, Kopenhagen, Madrid, Warschau) sowie in den USA, Brasilien und Japan. Über Kooperationen der Universität Freiburg sind Aufenthalte in weiteren Zielländern weltweit möglich. Alternativ können Studierende als „Free Mover“ den Aufenthalt an einer Gasthochschule eigenständig organisieren. In jedem Fall bietet das Auslandsbüro VWL umfassende Beratung und Hilfestellung für Studierende an, die ein Auslandssemester absolvieren möchten.

Im Rahmen des EUCOR-Verbundes der fünf oberrheinischen Universitäten Freiburg, Basel, Strasbourg, Mulhouse und Karlsruhe können Studierende auf einfachem Wege vom Veranstaltungsangebot der jeweils anderen Hochschulen profitieren und gezielt Module für das Studium in Freiburg absolvieren und anerkennen lassen.

 

Online Studienwahl Assistent (OSA) für den B.Sc. VWL

Der Online Studienwahl Assistent (OSA) für den B.Sc. VWL gibt Ihnen eine realistische Vorschau auf Inhalte, Arbeitsabläufe und Anforderungen des VWL-Bachelor-Studiums an der Uni Freiburg. Das kostenlose Angebot bietet darüber hinaus Interviews mit Freiburger Studierenden, Selbsttests zu Interessen und Erwartungen und Beispielaufgaben aus der Studieneingangsphase. Ein individuelles Feedback soll Ihnen helfen, herauszufinden, ob der B.Sc. VWL der Uni Freiburg tatsächlich zu Ihnen passt.

 

Bewerbung und Zulassung zum B.Sc. VWL

 

Links und Dokumente zum B.Sc. VWL: 

 

 

 

 

 

 

Benutzerspezifische Werkzeuge