Uni-Logo
You are here: Home Professuren Governance in Mehrebenensystemen MitarbeiterInnen Stefan Lang, M.A.
Document Actions

Stefan Lang, M.A.

Funktion Wissenschaftlicher Angestellter
Sprechstunde Terminabsprache per Mail an: stefan.lang@politik.uni-freiburg.de.
Adresse

Belfortstraße 20, 1. OG Hinterhaus

79085 Freiburg i. Br.

Raum 01 010/11
Telefon +49 - (0)761 - 203-67856
E-Mail stefan.lang@politik.uni-freiburg.de

 

 stefan lang

 

 

Profil

Stefan Lang ist seit November 2013 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Governance in Mehrebenensystemen (Prof. Dr. Diana Panke) des Seminars für Wissenschaftliche Politik. Er ist im DFG-geförderten Projekt „Verhandeln in komplexen Mehrebenensystemen: Regionale Organisationen in Internationalen Organisationen -  Aktiv und Einflussreich?“.
Stefan Lang erwarb einen B.A.-Abschluss in Politikwissenschaft und Philosophie an der Universität Bochum, bevor er ein Master-Studium in Freiburg im Breisgau absolvierte.
Vor seiner Tätigkeit am Lehrstuhl von Prof. Dr. Panke arbeitete er u.a. für die Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg und war im Rektorat der Albert-Ludwigs-Universität in der Stabstelle für Strategie und Exzellenz tätig.
Seine Forschungsinteressen sind Regionalorganisationen, Regimestabilität und Post-Konfliktdynamiken sowie quantitative Forschungsmethoden. Neben seiner Tätigkeit im Projekt arbeitet er an einem Dissertationsvorhaben zur Stabilität in Post-Konfliktsituationen und untersucht dabei auch die Rolle von regionalen Akteuren (Arbeitstitel „Building legitimacy: Determinants of post-crisis stability - Interactions of factors before, during and after crises”).

 Forschungsschwerpunkte

  • Post-Konflikt-Situationen
  • Regionalorganisationen in internationalen Verhandlungen
  • Quantitative Methoden (Mehrebenenanalyse, Event-History-Analyse, GLM) 

Publikationen

Aktuelle Konferenzbeiträge

  • 2015: “The International Effects of Overlapping Regionalism”, Panel: “Ursachen und Konsequenzen von überlappender Mitgliedschaft in Regionalorganisationen”, DVPW Kongress, 25. September, Duisburg/ Deutschland (zusammen mit Prof. Dr. Diana Panke und Anke Wiedemann)
  • 2015: “Regional Actors in International Institutions. Active = Influential?”, ISA Annual Convention, 19. Februar, New Orleans/ USA (zusammen mit Prof. Dr. Diana Panke und Anke Wiedemann)
  • 2015: “Regional Organizations as Shapers of International Norms?”, ISA Annual Convention, 20. Februar, New Orleans/ USA (zusammen mit Anke Wiedemann)
  • 2014: “Putting others houses into order? – Effects of Intervention on Domestic Conflict”, European Consortium for Political Research (ECPR), 3.-6. September, Glasgow/ United Kingdom
  • 2014: “Regional Actors in International Institutions. Why do some participate more actively in negotiations than others?”, ISA Annual Convention, 26.-29. März, Toronto/Kanada (zusammen mit Prof. Dr. Diana Panke und Anke Wiedemann)

 

Personal tools