Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Songlexikon

Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Songs in alphabetical order Because the Night
Artikelaktionen

Because the Night

Patti Smith


BECAUSE THE NIGHT ist Smiths größter kommerzieller Erfolg und leitete gleichzeitig den Rückzug der Künstlerin aus dem Rock’n’Roll-Business ein.
 

I. Entstehungsgeschichte

BECAUSE THE NIGHT erschien im März 1978 auf Easter, dem dritten Album der Patti Smith Group. Der Song fällt aufgrund des einfachen Aufbaus und der Eingängigkeit aus dem Rahmen des sonst eher experimentell geprägten Albums. Die Patti Smith Group (Patti Smith, Gesang, Lenny Kaye am Bass, Ivan Kral an der Gitarre, Jay Dee Daugherty am Schlagzeug und Richard Sohl am Piano) nahm Easter in der zweiten Hälfte des Jahres 1977 (vgl. Kirkpatrick 2007: 51) im New Yorker Record Plant-Studio auf, wo Bruce Springsteen zur selben Zeit an seinem Album Darkness on the Edge of Town arbeitete. Smiths Label Arista Recordings hatte nach dem nicht sehr erfolgreichen zweiten Album Radio Ethiopia (1976) Sorge, einen weiteren Misserfolg einbüßen zu müssen. Aus diesem Grund bat der junge, noch unbekannte Produzent Jimmy Iovine Springsteen, sich das Material von Easter anzuhören (vgl. Kemper 2003: 1239). Springsteen ließ Smith daraufhin eine Aufnahme der unvollendeten Version von BECAUSE THE NIGHT zukommen, die er nebenan aufgenommen hatte. Er gab ihr den Song, da er ihre Stimme als perfekt für ihn erachtete (vgl. Bockris 2000: 182). Auf dem Band war eine teilweise gesummte Melodie zu hören. Noch gab es keinen Text, nur die spätere Hookline "Because the Night" tauchte an einzelnen Stellen bereits auf. Ohne dass Springsteen verlangt hätte, diese Textzeile beizubehalten, fand Smith Gefallen an der Stimmung der Zeile und vervollständigte den Song mit weiteren Lyrics für die Strophen (vgl. Tarr 2008: 45). Sie hörte das Demo-Band erstmals während einer Nacht, in der sie auf den Anruf ihres damaligen Freundes Fred "Sonic" Smith wartete. Der Text soll ihr nach eigener Aussage auf Anhieb eingefallen sein; dementsprechend häufig wird er autobiographisch gedeutet und mit ihrer Beziehung zu Fred in Verbindung gebracht. Smith nahm BECAUSE THE NIGHT mit auf ihr Album auf, obwohl sie bezweifelte, dass er der Vision ihrer Band entsprechen würde (vgl. Smith 1998: 81).

Nachdem Easter am 3. März 1978 veröffentlicht wurde, wurde BECAUSE THE NIGHT nur wenige Wochen später am 29. März 1978 als erste Single ausgekoppelt. Er wurde gut von den Rundfunksendern angenommen und erlangte rasch große Popularität (vgl. Bockris 2000: 195). Die erste Live-Darbietung des Songs fand schon deutlich früher am 30. Dezember 1977 im CBGB’s in New York während eines Konzertes von Springsteen statt, bei dem Smith einen kurzen Gastauftritt hatte (vgl. Kirkpatrick 2007: 53).
 

II. Kontext

Die Entstehung von BECAUSE THE NIGHT wird aus heutiger Sicht mit Smiths aufkeimender Liebesbeziehung zu Fred "Sonic" Smith, ihrem späteren Ehemann, in Verbindung gebracht. Nach einem schweren Unfall, den sie während eines Auftrittes hatte, war sie zu längerer Bettruhe gezwungen, die sie zur Besinnung und Beschäftigung mit religiösen Themen nutzte. So betrachtet fällt BECAUSE THE NIGHT aus dem Kontext des Albums, das hauptsächlich Smiths vielfältige Auseinandersetzung mit Gott widerspiegelt. Auf die Frage des Journalisten Chris Brazier nach dem engen Bezug des Albums zum Christentum antwortete sie 1978: "The myth of Christ is still exciting and stimulating to me, and whether he's a real guy or not doesn't matter any more. I did say 'Jesus died for somebody's sins but not mine', and I still believe that" (Bockris 1998: 149). Einen anderen Zugang zeigt sie in ihrem poetischen Werk thread , das im gleichen Zeitraum wie der Text zu BECAUSE THE NIGHT entstand. Denn hier zieht sie Parallelen zwischen der Liebe zu Gott und Liebesbeziehungen zu Männern: "being away from you i have to feel you like some people feel god. projection from and to and in time. to spread around from the center of the son of mergence; the eye of essence of the eternal flame" (Smith 1994: 149). Hier wird also die vorübergehende Abwesenheit einer geliebten Person mit der Köperlosigkeit Gottes verglichen. Textzeilen wie "They can't touch you now" fügen somit BECAUSE THE NIGHT in den religiösen Gesamtkontext von Easter ein.

Gesellschaftliches Aufsehen erlangte das Album aufgrund der Fotografie der Künstlerin auf dem Cover des Albums. Smiths Oberkörper ist darauf in Seitenansicht mit einem Top bekleidet und über den Kopf gehobenen Händen zu sehen, wodurch ihre unrasierte Achselhöhle sichtbar wird. Das galt und gilt in den Vereinigten Staaten als Gipfel der Geschmacklosigkeit und löste so einen Skandal aus. Smith gelang es dadurch trotz der Religiosität des Albums, gesellschaftliche Tabus zu durchbrechen und zu thematisieren (vgl. Kemper 2003: 1239).

Das Cover der Singleauskoppelung Because the Night zeigt Smith hingegen weiblich und sinnlich. Ihr Oberköper ist auch hier in Seitenansicht zu sehen, der Träger ihres pastellfarbenen Tops von der Schulter gerutscht, eine Hand sachte um ihre Brust gelegt. Mit leicht geöffnetem Mund und geschminkten Augen blickt sie in die Kamera – ein Bild, das weniger zu der sonst androgynen und provokativen Selbstdarstellung Smiths passt und vielmehr den stereotypen Erwartungen des Marktes an eine weibliche Musikerin entspricht. Dass Smith jedoch ihre eigene künstlerische Position nicht vollständig den Ansprüchen einer kommerziell ausgerichteten Plattenfirma und somit dem Geschmack der Masse opfern wollte, beweist ihr darauf folgender vorläufiger Rückzug aus dem Musikbusiness. Die Ambivalenz des neu einsetzenden Erfolges beschäftigte Smith merklich: "Unser ganzer Punkt zu arbeiten ist, Ekstase und Freude zu vermitteln, aber jetzt vermitteln wir sie an viel mehr Leute. [...] Natürlich denk ich, es ist ziemlich feige, daß die UKW-Sender die Single öfter spielen als das Album. Ich denke, es hat die Mittelwelle-Sender 'ne Menge Mut und Weitblick gekostet, unsere Single zu spielen, denn wenn du was von meiner Gruppe spielst, dann spielst du nicht nur 'n Stück Musik, das abstrakt ist, sondern 'ne ganze politische Anschauung. Aber UKW... das ist so, sie spielen die Single, damit sie sich nicht damit auseinandersetzen müssen, daß ich »fuck« oder »nigger« sag. Ich war bei WNEW anderthalb Jahre gesperrt, weil ich 'n Abend auf Sendung war und sie kritisiert hab, daß sie pseudoliberal sind" (Bockris 2000: 195).

Sowohl die Beziehung zu Fred Smith als auch der Erfolg von BECAUSE THE NIGHT können als Ausgangspunkte des Rückzuges angesehen werden. Zum einen hatte die Presse nach dem Mainstream-Erfolg die übliche Verfolgungsjagd auf den Star begonnen, und zum anderen verließ sie New York, den Standort ihrer Band, um mit Fred in Detroit zusammenzuleben. Der vorläufige Abschied von ihrem öffentlichen Leben als Künstlerin erfolgte am 10. September 1979. Sie verließ nach einem Konzert in Florenz vor 70.000 Menschen die Patti Smith Group mit einer abgewandelten Version des berühmten Anfangssatzes ihres ersten Album Horses: "Jesus died for someone's sins, why not mine?" (statt "but not mine", Kemper 2003: 1239). Danach zog sie sich bis zu ihrem Comeback 1996 mit dem Album Gone Again in ein privates Umfeld zurück.
 

III. Analyse

Der Formaufbau von BECAUSE THE NIGHT ist mit dem zweimaligen Durchlaufen der Abfolge Strophe – Pre-Chorus – Chorus, einem anschließenden Gitarrensolo, einer Bridge und einem langsam ausblendenden Schlusschorus recht einfach gehalten. Vorangestellt wird dem Ganzen ein ruhiges Intro des Pianos, dazu setzt Smith mit eindringlicher Stimme ein: "Take me now, baby, here as I am/ Pull me close try and understand". Im ersten Pre-Chorus ("Come on now try and understand") kommt die restliche Band hinzu. Vor allem im Chorus ("Because the night belongs to lovers") verstärken das Schlagzeug, durch die rhythmischen Schläge, und ein Chor auf "Because the night" die Eindringlichkeit der Hookline. In den Strophen hält sich die Band betont zurück, wodurch die eindringliche Intimität von Smiths Stimme zum Tragen kommt. Nach dem zweiten Durchgang des Ablaufes Strophe – Pre-Chorus – Chorus erklingt ein achttaktiges kontrastierendes Gitarrensolo. Anschließend leitet die zwölftaktige Bridge ("With love we sleep") in den abschließenden Chorus, der wiederholt und ausgeblendet wird.

Der Text kann als Ode an das Auskosten der Nacht unter Liebenden verstanden werden. Smith verbindet dabei Elemente der Sehnsucht nach dem Gefühl der geistigen Liebe, dass der/die Protagonist/in des Textes nur bei einer speziellen Person haben kann ("Love is a banquet on which we feed", "Without you I cannot live") mit dem Bedürfnis nach der Befriedigung sexueller Bedürfnisse ("Love is an angel disguised as lust", "So touch me now"). Jeder Einsatz des dreimal auftretenden Chorus wird durch eine eigene Interlude-Textzeile vorbereitet. Beginnend mit "They can't hurt you now" über "They can't touch you now" zu "So touch me now" kommen sich die Liebenden so im Verlauf des Songs immer näher. Hinsichtlich der Besetzung steigert sich der Song vom Solopiano bis zur vollen Band mit Chor im abschließenden höhepunktartigen Chorus. Der Song spielt dabei mit der Nähe und Ferne der beiden Protagonisten des Textes, woraus die sehnsuchtsvolle Spannung, die von dem Text ausgeht, resultiert. "Have I doubt when I'm alone / Love is a ring, the telephone" spielt auf das Warten auf den Anruf des abwesenden Partners an und kann in direkten autobiographischen Bezug zu Smith gesetzt werden, die nach eigener Aussage die Lyrics zu dem Song schrieb, während sie nachts auf den Anruf Fred Smiths wartete: "One restless night pacing my room, awaiting a phone call from Detroit, I spied the tape, nestled among some beloved fragments of tattered cloth. I listened and was immediately struck by its anthemic quality. I finished the lyrics by dawn and presented it somewhat begrudgingly to the band" (Smith 1998: 81).

Im Schlusschorus singt Smith ein einziges Mal einen anderen Textteil, während die Wiederholung der Hookline weiter vom Chor verfolgt wird: "If we believe in the night we trust". Diese Zeile geht in der ekstatischen Stimmung des Endes beinahe unter, die Aussage ist jedoch bezeichnend, nachdem in den vorhergehenden Strophen von "doubts", "vicious circle" und "yearning burning" die Rede war. Sie könnte als halb versteckte Botschaft an Fred verstanden werden und gleichzeitig als Trost für sich selbst über seine Abwesenheit.
 

IV. Rezeption

BECAUSE THE NIGHT erreichte Platz 13 der amerikanischen Billboard Charts (vgl. Tarr 2008: 44) sowie Platz 6 der UK-Charts und gehört zu den am häufigsten gecoverten Songs von Smith (vgl. Bockris 2000: 195). Die Reaktionen der Kritiker auf den Song waren in den USA weitestgehend positiv: Chris Brazier erklärte BECAUSE THE NIGHT zum "ersten völlig erfolgreichen Pop-Song, den Patti geschaffen hat – er trägt nicht ihren Stempel Radikalismus und Abenteuer, aber er ist so gut, daß es keine Rolle spielt" (ebd.).

Doch "Patti war etwas frustriert, als die Leute dachten, es sei total ein Bruce-Springsteen-Song", sagte Bassist Lenny Kaye (ebd.). Springsteen nahm später eine eigene Version des Songs mit den Lyrics von Smith auf sein Album live 1975-1985 auf. Bemerkenswert ist, dass bereits 1979 eine erste Coverversion von Anna Oxa unter dem Titel "Notti per due" erschien. Vereinzelte Coverversionen gab es auch in den Achtzigern und Neunzigern, auffällig viele erschienen ab dem Jahr 2000, darunter eine Zusammenarbeit von U2 mit Springsteen, Smith und Roy Bittan im Jahr 2010. Besonders erfolgreich waren die Versionen von Co.Ro featuring Tarlisa (1992), den 10.000 Maniacs (1993) und Cascada (2008).

 

ANNETTE KOTTMEIER

 

Credits

Gesang: Patti Smith
Bass: Lenny Kaye
Gitarre: Ivan Kral
Schlagzeug: Jay Dee Daugherty
Piano: Richard Sohl
Text+Musik: Bruce Springsteen, Patti Smith
Produzent: Jimmy Iovine
Label: Arista Recordings
Veröffentlichung: März 1978
Länge: 3:22

 

Recordings

  • Patti Smith Group. "Because the Night", Easter, 1978, Arista, AB 4171, US (LP).

  • Patti Smith Group. "Because the Night", Because the Night / God Speed, 1978, Arista, AS 0318, US (7’’/ Single).

  • Patti Smith Group. "Because the Night", Because the Night, 1983, Arista Recordings, ARIST 12513, UK (12’’/ Single).

  • Patti Smith. "Because the Night", Because the Night, 1984, Old Gold (2), OG 9458, UK (7’’/ Single).

  • Patti Smith Group. "Because the Night", Because the Night, 1988, Arista, CD3-3018, US (CD/Mini/Single).

  • Patti Smith Group. "Because the Night", Time Life Music, Sound of the Seventies, 1990, Warner Special Products, OPCD-2599 US (7’’/ Single).

  • Patti Smith Group. "Because the Night", Easter, 1996, Arista, 07822-18826-2, US (CD/ Album).

  • Patti Smith Group. "Because the Night", Süddeutsche Zeitung Diskothek 1978, 2005, Süddeutsche Zeitung, 3-86615-051-5, Deutschland (CD/Compilation).

  • Patti Smith Group. "Because the night", Patti Smith – Land (1975-2002), 2005, Arista, 07822-14708-2, US (2xCD/ Compilation).

  • Patti Smith. "Because the Night", Patti Smith – Live At Montreux 2005, 2012, Eagle Eye Media, EEB334349, US (Blu-ray/ Album).

 

Covers

  • Anna Oxa. "Notti per due", Anna Oxa, 1979, RCA Italiana, PL 31444, Italien.

  • Co.Ro featuring Taleesa. "Because the Night", Because the Night, 1992, ZYX Music, ZYX 6671-12, US (12’’/ Single).

  • 10.000 Maniacs. "Because the Night", Because the Night, 1993, Elektra, 4-644595, US (Kassette/ Single).

  • Cascada. "Because the Night", Because the Night, 2008, Zeitgeist. LC10432, Deutschland, (CD maxi).

  • U2 with Bruce Springsteen, Patti Smith and Roy Bittan. "Because the Night", Wembley Station, 2010, The Godfatherrecords, G.R. 488 (Liveversion).

 

References

  • Bockris, Victor: Patti Smith. London: Fourth Estate Limited 1998.

  • Bockris, Victor: Patti Smith. Die unautorisierte Biographie. Deutsche Übersetzung von Bockris 1998 (Aus dem Englischen von Ekkhard Rolle). Frankfurt am Main: Wolfgang Krüger Verlag 2000.

  • Kemper, Peter (Hg.): Reclam Rock-Klassiker, Bd. 3. Stuttgart: Reclam 2003.

  • Kirkpatrick, Rob: The Words and Music of Bruce Springsteen. Westport: Praeger Publishers 2007.

  • Smith, Patti: Complete. Lyrics, Reflections & Notes for the Future. New York: Doubleday 1998.

  • Smith, Patti: Early Work, 1970-1979. New York: W.W. Norton & Company 1994.

  • Tarr, Joe: The Words and Music of Patti Smith. Westport: Praeger Publishers 2008.

 

About the Author

Analysis written in a course of Prof. Dr. Stefan Weiss at the Hanover University of Music, Drama and Media.

 

Citation

Annette Kottmeier: "Because the Night (Patti Smith)". In: Songlexikon. Encyclopedia of Songs. Ed. by Michael Fischer, Fernand Hörner and Christofer Jost, http://www.songlexikon.de/songs/becausethenight, 07/2013 [revised 06/2014].

 

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --

top

 
 

 

zuletzt verändert: 27.10.2014 16:54
 

Sitemap | Impressum | webadmin@dva.uni-freiburg.deIntranet