Uni-Logo
You are here: Home Gesellschaft für Verkehrswissenschaft Verkehrsseminare 48. Freiburger Verkehrsseminar
Document Actions

48. Freiburger Verkehrsseminar

Die zukünftigen Herausforderungen grenzüberschreitender Strommärkte in Europa

 

„Zukünftige Herausforderungen grenzüberschreitender Strommärkte in Europa“ – unter diesem Motto steht das 48. Freiburger Verkehrsseminar, dass am 17. und 18. September 2015 gemeinsam von der Gesellschaft für Verkehrswissenschaft und Regionalpolitik an der Universität Freiburg und dem cep | Centrum für Europäische Politik veranstaltet wird.

Die europäischen Strommärkte sind in einem tiefgreifenden Umbruch begriffen. Seit Jahren bemüht sich die Europäische Union, einen wettbewerblich ausgestalteten Energiebinnenmarkt zu schaffen, in dem Energie über Grenzen hinweg gehandelt wird, Verbraucher von niedrigeren Strompreisen profitieren und Stromerzeugungskapazitäten wirtschaftlicher genutzt werden. Angesichts des zunehmenden Anteils volatiler erneuerbaren Energien stellt sich zudem die Frage, welchen Beitrag grenzüberschreitende Zusammenarbeit leisten kann, um die Stabilität des Stromnetzes zu sichern.

Vielversprechende Lösungsansätze verspricht der Ausbau der grenzüberschreitenden Strominfrastruktur auf verschiedenen Netzebenen – von lokalen Smart Grids in Grenzregionen bis zum europäischen Super-Grid. Zugleich stellen sich zahlreiche Fragen: Welche ökonomische Anreizprobleme gibt es? Wie sieht der EU-Rechtsrahmen aus? Mit welchen Herausforderungen sehen sich Übertragungsnetzbetreiber bei der Netzentwicklungsplanung konfrontiert? Wie soll die Versorgungsqualität reguliert werden? Wie können Investitionshemmnissen beim Bau grenzüberschreitender Stromleitungen abgebaut werden? Können grenzüberschreitende Kapazitätsmärkte funktionieren?

Das interdisziplinäre Seminar, zu dem Interessierte von Forschungsinstituten, staatlichen Stellen und der Energiewirtschaft gleichermaßen herzlich eingeladen sind, wird diese Fragen beleuchten und Lösungsoptionen diskutieren.

 

     [ Programm ]     [ Antwortformular ]     

 

 

Programm:

 

17.09.2015

 

14.00 Uhr Eröffnung

Prof. Dr. Günter Knieps
Universität Freiburg

 

14.15 Uhr Ökonomische Anreizprobleme grenzüberschreitender Strommärkte [Präsentation]

Prof. Dr. Günter Knieps
Universität Freiburg

 

Diskussion

 

15.30 Uhr Kaffeepause

 

16.00 Uhr EU-Rechtsrahmen: Institutionen und Regulierung [Präsentation]

Dr. Moritz Bonn
Dr. Götz Reichert, LL.M.
Centrum für Europäische Politik Freiburg

 

Diskussion

 

17.15 Uhr Grenzüberschreitende Strommärkte: Herausforderungen für die Netzentwicklungsplanung [Präsentation]

Dr.-Ing. Alain Kaptue Kamga
TransnetBW GmbH

 

Diskussion

 

19.30 Uhr Gemeinsames Abendessen

 

 

18.09.2015

 

08.30 Uhr Regulierung der Versorgungsqualität: Internationale Erkenntnisse [Präsentation]

Dr. Stephan Vaterlaus
Polynomics AG Olten

Diskussion

 

09.45 Uhr Kaffeepause

 

10.15 Uhr

Investitionshemmnisse beim Ausbau europäischer Stromnetze [Präsentation]


Prof. Dr. Gert Brunekreeft
Jacobs University Bremen

Diskussion

 

11.30 Uhr Europäische Stromnetze und Smart Grids [Präsentation]

Prof. Dr.-Ing. Jochen Kreusel
ABB AG Mannheim

 

Diskussion

 

12.45 Uhr Gemeinsames Mittagessen

 

14.15 Uhr Grenzüberschreitende Kapazitätsmärkte - Wie kann es funktionieren? [Präsentation]

Dr. Matthias Janssen
Frontier Economics Köln

 

Diskussion

 

15.30 Uhr Effektiver Rechtsrahmen für ein europäisches SuperGrid? [Präsentation]

 

Fabian Pause, LL.M.Eur.
Stiftung Umweltenergierecht Würzburg

 

Diskussion

 

16.45 Uhr Resümee und Schlusswort

Prof. Dr. Günter Knieps
Universität Freiburg

 

 

 

Wissenschaftliche Leitung

  • Prof. Dr. G. Knieps
    Institut für Verkehrswissenschaft und Regionalpolitik
    an der Universität Freiburg
    Platz der Alten Synagoge
    D - 79085 Freiburg

     

  • Tagungsort

    Novotel
    Freiburg Am Konzerthaus
    Konrad-Adenauer-Platz 2
    D-79098 Freiburg

    Tel. 0761/38 89-0
    Fax 0761/38 89-100

     

  • Teilnahmegebühr

     

     

     

    Anmeldung:

     

    Auf beigefügtem Anmeldeformular per Email oder Fax an:

    Institut für Verkehrswissenschaft und Regionalpolitik
    an der Universität Freiburg
    Platz der Alten Synagoge
    D - 79085 Freiburg

    Tel. 0761 / 203 2370
    Fax 0761 / 203 2372
    E-mail: verkehrswissenschaft@vwl.uni-freiburg.de

     

    Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt und schriftlich bestätigt.
    Die Zahl der Teilnehmer ist begrenzt.

      Mit der Anmeldebestätigung geht Ihnen ein Verzeichnis der Freiburger Hotels zu.

 

  • Bankverbindung

    Gesellschaft für Verkehrswissenschaft und Regionalpolitik
    Deutsche Bank, Freiburg
    BIC: DEUTDEDBFRE
    IBAN: DE84 6807 0024 0026 1727 03

     

  • Rücktritt und Kündigung

    Ein Rücktritt von der Teilnahme ist bis 14 Tage vor Beginn der Veranstaltung möglich. Er ist schriftlich zu erklären. Bei fristgerechtem Rücktritt werden bereits gezahlte Entgelte zurückgezahlt. Bei einem späteren Rücktritt ist die volle Teilnahmegebühr zu entrichten.

 

 

© 2015 Gesellschaft für Verkehrswissenschaft und Regionalpolitik

 

Institut für Verkehrswissenschaft und Regionalpolitik

 

10.06.2015
Personal tools